1

Dienstag, 18. September 2007, 11:10

Was haltet Ihr von Walkern?

Achilles offensichtlich nichts!
http://www.spiegel.de/sport/achilles/0,1518,506316,00.html

Grüße
Malte

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 18. September 2007, 13:49

Ich weise die Walker immer darauf hin, das sie ihre Skier vergessen haben :evil:
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

MADSEN

RCLine User

Wohnort: Ochsenfurter Gau

Beruf: TZ

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 18. September 2007, 16:42

Man kann auch die nordik walker daraufhinweisen das sie 1. die skier vergesen haben und 2. eh noch kein schnee liegt

:w
©Thomas
"SED" - "SED-PDS" - "PDS" - "Die Linkspartei.PDS" - "WASG" + "Die Linkspartei.PDS" => "Die Linke" - Und wenn Sie sich noch 10 mal umbennen...
www.radio-legende.de

4

Dienstag, 18. September 2007, 18:30

Guten Abend
Ich finde das Walking durch nichts an Lächerlichkeit zu überbieten ist.
Gruss Gunter :angel:

Philippflieger

RCLine User

Wohnort: Leverkusen

Beruf: Zivildienstleistender

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 18. September 2007, 19:54

Mag ja alles sein, aber in dem Artikel steht auch großer Blödsinn. Wenn man mit hoher Geschwindigkeit geht, und so ist das Walken gedacht, geht der Puls natürlich hoch.

Der Typ, der den Artikel geschrieben hat, hat nur den Unterschied zwischen Spazieren gehen und Walken noch nicht begriffen. Oder nicht begreifen wollen....

HenrikG

RCLine User

Wohnort: Gummizelle

Beruf: Azubi zum Feinmechaniker

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 18. September 2007, 20:01

Na Phillipp? Walking fan? :evil: :-)(-: :w
Viele Grüße, Henrik :w

Ich lüge prinzipiell immer. Nein, das stimmt nicht. Ich lüge eher selten, aber dann gerne und oft.

Muckymu

RCLine User

Wohnort: Bayern

Beruf: Produkt Ingenieur

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 18. September 2007, 20:29

Noch vor nicht allzulanger Zeit lag das Maximum der Lächerlichkeit bei den Joggern.

Das Walking (mit und ohne Stöcke) wesentlich Gelenkschonender ist, dürfte unbestitten sein.

Und das es der Fitness zuträglicher ist, als aus dem Autofenster darüber lachen ebenfalls.

Die Krone der Lächerlichkeit sehe ich in den Hintern und Bäuchen unserer Gesellschaft - wobei die Walzen mittlerweile schon unter den Kindern zu finden sind.

Wenn ich die Bauchfrei Generation anschaue und mir vorstelle, wie ein junger Mensch nicht mal mehr über einen kleinen Bach springen könnte, dann kippt mein Hohn in Mitleid.

So gesehen - ein übergewichtiger Walker mag lächerlich aussehen, aber er verdient viel mehr Anerkennung als ein Schwabbelbauch am Tresen mit Stammtischsprüchen.

Ich würde zu gerne den BMI des Verfassers wissen...
Viele Grüsse

Dominik

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Muckymu« (18. September 2007, 20:30)


Philippflieger

RCLine User

Wohnort: Leverkusen

Beruf: Zivildienstleistender

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 18. September 2007, 21:32

Zitat

Original von HenrikG
Na Phillipp? Walking fan? :evil: :-)(-: :w

Seh ich so aus?
^^

Der Artikelverfasser ist bestimmt nur zu dick um bei einem richtigen Walker mitzuhalten, und schreibt deshalb solche Anti-Walking-Pamphlete
:D

9

Dienstag, 18. September 2007, 21:38

Mehr:
"Walker hängen dem Irrglauben an, ihr Zeitvertreib sei Sport. Achim weiß es besser: Die Stockfetischisten sind eine echte Bedrohung. Allerdings gibt es auch Anhänger des Nordic Walking, die unser Wunderläufer akzeptiert. Es sind aber wenige."
http://www.spiegel.de/sport/achilles/0,1518,502667,00.html

Viel mehr:
http://www.spiegel.de/sport/sonst/0,1518,k-5794,00.html

Grüße
Malte

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 19. September 2007, 08:41

Ich hab's ehrlich nicht nötig mich über Leute, die es oft ne Menge Überwindung kostet etwas für sich zu tun und deren Konstitution und Kondition nichts den Augen zufälliger Zuschauer eher Gefälliges als Walken zulässt lustig zu machen. Ja, ich weiss, mir fehlt da ein bisserl der Humor, hat mit meinem persönlichen Umfeld zu tun :shy:

Der Anblick von erwachsenen Männern, die auf einer Wiese stehen, in den Himmel starren und versuchen mit verbissenem Ernst und auf Basis eines Fachwissens, das wohl zu den bedeutendsten Dingen auf der Welt gehören muss, ein Spielzeug obenzuhalten ist doch bei weitem besser, vor allem der Gang raus auf's Feld und die rätselnden Blicke wenn sie wieder mal die Teile zusammensammeln.... ;)

Paul
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Paul H.« (19. September 2007, 08:42)


11

Mittwoch, 19. September 2007, 12:47

Dazu gibt es doch auch genug Witze ;)

Woran erkannt man eigentlich Gammelfleisch?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DrM« (19. September 2007, 12:47)


12

Mittwoch, 19. September 2007, 13:45

Darf ich mich ...
OUTEN?

Nein, nicht unbedingt als Nordic Walker, sondern nur als "Stöckerl"-Benutzer (mehr dazu weiter unten). Bei uns gibt es sehr viele, die Stöcke benutzen. Vor allem ältere Personen (70, 80 Jahre alt) verwenden sie zusehends bei ihren Spaziergängen. Und die benutzen die nicht als Gehhilfe. Bei uns gibt auch ausgewiesene Nordic-Walking-Touren. Es ist nicht übertrieben wenn man behauptet, es hat sich in unseren Breiten als akzeptierter (und keineswegs lächerlicher) Breitensport etabliert. Gerade bei Personen, die in ihrer Bewegung, aus welchen Gründen auch immer, "eingeschränkt" sind.

Bei richtigem Einsatz kann man nicht nur schneller gehen, es werden dabei (im Gegensatz zum Joggen oder Walken) auch Oberkörper und Arme trainiert. So gesehen eine ganzkörperliche Bewegung. Manche sprechen davon, dass beim Nordic Walken 85% der Muskeln beansprucht und trainiert werden.

Ich bin oft im Gebirge und gerade hier sind Stöcke sehr verbreitet. Ich würde ´mal schätzen, dass bei uns mehr als die Hälfte der Bergsteiger (-wanderer) Stöcke verwenden. Das hat einige gute Gründe: In schwierigerem/steilem Gelände unterstützen sie das Gleichgewicht zu halten (darauf verlassen soll man sich aber nicht) und bergauf geht´s schneller, weil man "anschieben" kann. Die meisten meiner Bekannten verwenden die Stöcke zum Entlasten der Knie beim Bergabgehen. Entweder vorbeugend oder um die schon angeschlagenen Knie zu schonen. Beschwerden/Schmerzen mit den Knien hat übrigens einige meiner Bekannten vom Bergsteigen zum Mountainbiken gebracht. Und zuallerletzt noch der Effekt, dass man durch die Stöcke seine Arme nicht mehr hinauf"tragen" muss. Das ist nämlich auch nicht zu unterschätzen: Jeder Arm wiegt etwa ein neuntel des Körpergewichts.
»zeichenefisch« hat folgendes Bild angehängt:
  • trockenabfahrtmitstoecken.jpg

13

Mittwoch, 19. September 2007, 15:21

Ja im Gebirge gab es die Stöcke schon zu Zeiten wo es noch Wandern hies.
Meine Frau könnte ohne die Dinger kaum bergab laufen und ältere Leute bekommen dadurch mehr Trittsicherheit.
Was bei uns in den Parks und Wäldern umher "walkt" wirkt auf mich lächerlich, vorallem wenn die Steckerl nur noch am Boden schleifen.

Gruss

Horst

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 19. September 2007, 19:50

Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

olve

RCLine User

Wohnort: aus Hagen

Beruf: Bauingenieur

  • Nachricht senden

15

Donnerstag, 20. September 2007, 09:34

Walker verkleiden sich nur gerne und es ist halt nicht das ganze Jahr Karneval.

Gleichzusetzen mit Schützenvereinkostümen, Rennradfahrern usw.

Et jeht auch ohne Verkleidung, is dann aber nich so schööööööööööööööööön

:D :D :D
[SIZE=1]ich liebe diese kurzen Momente des Glücks, bevor wieder alles in sich zusammenfällt[/SIZE] :prost:

Vereine haben ihre Strukturen...
Wir haben unseren Codex - Ruhrpiraten

GerdSt

RCLine User

Wohnort: Bodensee

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 20. September 2007, 13:11

Apropos Walkern, da gab es einen schönen Bericht im NDR-Radioprogramm zu einheimischen Vogelarten, insbesondere der "Nordischen Stockstelze". Müsst ihr euch unbedingt mal [URL=http://www.ndr2.de/pages_std_lib/0,3325,OID3783532_REF6962,00.html]reinziehen[/URL] :D
Da gibt's ja übrigens noch mehr so komische einheimische Vogelarten :angel:

Gruß Gerd