1

Dienstag, 26. Mai 2009, 19:36

Aua!

"Fachkräfte-Schwund in Deutschland verschärft sich drastisch"
http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,626988,00.html

Mal sehen, wann die Herrschaften in Berlin bemerken, was sie falsch machen...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DrM« (26. Mai 2009, 19:36)


2

Dienstag, 26. Mai 2009, 20:56

Wieso bitteschön muss sich die Politik darum kümmern Fachkräfte im Land zu halten? Das ist doch wohl Sache der Unternehmen, die profitieren schliesslich davon.
Aber wen wunderts? Als Absolvent meinetwegen eines technischen Studiengangs kannst du dich gleich mal mit dem Gedanken anfreunden für 3EUR50 bei irgendeinem Seelenverkäufer anzuheuern, Ings werden heute gemieten und nicht eingestellt. Wen wundert es dass die dann flüchten?
Schöne Grüsse
Toenne

FrankR

RCLine User

Wohnort: Geeste

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 26. Mai 2009, 21:19

Aber wenigstens haben die sich die Ausbildung größtenteils vom deutschen Steuerzahler finanzieren lassen....

Frank

Pic Killer

RCLine User

Wohnort: Dorsten

Beruf: Werkstoffprüfer

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 26. Mai 2009, 21:26

Vielleicht sollte man mal bei der Zeitarbeit ansetzen. An dem System liegt einiges im argen. ==[]

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 26. Mai 2009, 22:08

Zitat

Original von toenne
Wieso bitteschön muss sich die Politik darum kümmern Fachkräfte im Land zu halten? Das ist doch wohl Sache der Unternehmen, die profitieren schliesslich davon.


Interessante Ansicht ;), Die Unternehmen sind heutzutage aber reichlich standortflexibel, und wenn nicht die Politik, als Volksvertretung, gute Bedingungen schaffen soll - wer dann? Die Chinesen?
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

Hangfräse

RCLine User

Wohnort: Rott am Inn

Beruf: Laminierer/ Faserverbundtechniker/Carbonfaserverbieger

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 26. Mai 2009, 23:00

Zitat

Original von Pic Killer
Vielleicht sollte man mal bei der Zeitarbeit ansetzen. An dem System liegt einiges im argen. ==[]


Zeitarbeit, Du meinst die modernen Sklaventreiber, Halsabschneider und so weiter!! Ich bin bei einer die zahlt richtig gut!! Nur in meiner Umgebung sitzen die auf allen Jobs, sogar 400€ Jobs kriegt man nur über Leiharbeit. Ich wollte nimmer ins Ausland zum arbeiten, aber mir bleibt leider nix anderes übrig, mit den 800€ netto!! Bei Dennen piepts wohl!!?
Letzens rief so ne Tussi an!! Keine Ahnung wie die auf meine Nummer kamen, na jedenfalls wollte sie mir ganze 1000€ zahlen, dafür das ich dann quasie täglich nach Nürnberg fahre und 3 Schicht arbeite und dann noch Teile für den Rennsport bauen, ich kenn die Firma und war da auch schon allerdings konnte man damals nch gut verdienen auch über Leiharbeit!! Jau, is klar das wir uns nicht einig wurden!! Sie lies auch nicht locker was ich sie alles rauf und runter hies!! Jedenfalls, bei solchen Sklaventreibern werfe ich gerne den ersten Stein!! Dieser Welche Jene auch immer der auf die Idee kam Leiharbeitsfirmen zuzulassen, dem möcht ich heut noch mal was sagen!! Diese Dre.....u!! Die machen damit quasie jeden Job kaputt, sogar als Handlanger in einer Schreinerei kommste nur über Leiharbeit!! Zefix, Zum kotzen is na des!!
:angel:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hangfräse« (26. Mai 2009, 23:06)


bswoolf

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 26. Mai 2009, 23:04

Zitat

Original von FrankR
Aber wenigstens haben die sich die Ausbildung größtenteils vom deutschen Steuerzahler finanzieren lassen....

Frank


Naja, das Thema ist ja mit den Studiengebühren fast durch. Früher mussten Lehrlinge ja auch noch Geld und Kohlen mitbringen. Ist das gewünscht? In der menschenverachtenden DDR[TM] mussten Studenten sich ja tatsächlich sich zunächst für den Staat einsetzen. Aber was sich im Unrechtsstaat[TM] ereigent hat kann ja nur falsch sein.
Gruß,
Wolfgang
[SIZE=1]Es hat ganz harmlos mit einem Piccoz angefangen:
Jetzt muß ich anbauen.
[/SIZE]

8

Mittwoch, 27. Mai 2009, 00:39

Zitat

Original von FrankR
Aber wenigstens haben die sich die Ausbildung größtenteils vom deutschen Steuerzahler finanzieren lassen....
Frank

Hast du studiert? Wenn ja dann weisst du dass man da ganz und gar nicht durchgefüttert wird, ohne Job geht gar nix.
Ursprünglich wars ja so: Man baut Abi, studiert...und wenn die Kumpels bereits ihren ersten Bausparer ausgezahlt bekamen begann erst das Geld verdienen. Was z.B. auch oft genug hiess erstmal Bafög zurückzuzahlen und ähnliche Spässe. Dafür hat man aber auch mehr verdient so dass man die 'Verluste' der Studienjahre aufholen konnte. Aber heute? Stünde ich nochmals vor der Wahl, ich wüsste nicht wie ich mich entscheide.

Zitat

Interessante Ansicht ;), Die Unternehmen sind heutzutage aber reichlich standortflexibel, und wenn nicht die Politik, als Volksvertretung, gute Bedingungen schaffen soll - wer dann?

Gutes Geld für gute Arbeit, das sind Rahmenbedingungen die die Unternehmen schaffen müssen und nicht die Politik. Dieses ewige Globalisierungs-Totschlagsargument kann ich nicht mehr hören, müssten wir da nicht eigentlich 80% Arbeitslosenquote haben?
Im Medzinbereich lasse ich es noch gelten, da liegt viel im Argen. 95% der Akademiker sind aber keine Mediziner.
Schöne Grüsse
Toenne

Hangfräse

RCLine User

Wohnort: Rott am Inn

Beruf: Laminierer/ Faserverbundtechniker/Carbonfaserverbieger

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 2. Juni 2009, 19:18

Irgedwie is es schon klar das die Leute langsam lieber das Weite suchen!! Ich war jetzt 3Monate ohne Beschäftigung, die Zeit wolle ich auch entsprechend nutzen in Form von Lehrgängen aber die Arge meinte "Niet" is nicht!! Ohne Gründe zu nennen, na egal hab ich schnell noch die SCC/VCA (170€) nachgeholt und letzten Freitag schnell noch die Prüfung in Duisburg abgelegt!! Und siehe da, in Holland/Rotterdam ab nächster Woche!! har har !!
Den Arbeitsberaterinnen in der Arge würd ich gern mal in den Hintern treten aber mit Anlauf und Karacho!! In den 3 Monaten ohne Beschäftigung hätte ich zumindest nen anständigen Lehrgang für Kunststoffschweisen machen können!! Aber nöööö, is aus unbekannten Gründen abgelehnt!!Muss mä sich amal vorstellen die brauchen nicht mal nen Grund einfach so am Telefon, wurscht is mir des!! Sowas von Pressack, dann spar ich mir des Geld halt auch. Mal sehen ob die Arge reagiert wenn ich meine Beiträge nimmer bring ob sie damit dann ein Problem haben. Sch... doch aufs Arbeitslosengeld dennen geb ich einfach die Beiträge nimmer, schlieslich leben die ja von mir wenn ich arbeiten gehe,oder net?!! Blos wenn ich was brauch, dann kommt "Niet" is nicht!! Wenn ich mir die Beiträge auf mein Sparbuch leg kann ich mir auch solche Kurse in Zukunft leisten und besuchen!! Wozu braucht man den die Arge, kann mir das mal einer erklären!!? Schon klar wenn 180.000 die Flucht ergreifen, wennst dich in deiner Arbeitsfreien Zeit Krisenbeding nicht weiterbilden darfst, dann kann man nur flüchten!!

Der Mensch ist nunmal ein Herdentier!!

so, servus bis nacherd!! :w
:angel: