lokkutscher

RCLine User

  • »lokkutscher« ist der Autor dieses Themas

Beruf: Keep the train rolling in the night manager

  • Nachricht senden

1

Samstag, 27. Dezember 2008, 19:17

CV-10 und einige Probleme

Hallo,
bin nun mal in den Verbrenner Bereich eingestiegen und habe mir einen Carson CV-10 geholt. Leider hatte ich bisher einige Probleme die eigentlich nicht sein dürften und wollte mal fragen ob Ihr ähnliches erlebt habt.
Hier die Probleme im einzelnen:

-Kurz nach dem einfahren verdrehte sich aufeinmal Kanal 2. da wo vorher bremsen war, war jetzt Gas und umgekehrt. Kurz darauf zeigte die Fernsteuerung keinerlei Wirkung mehr und es hieß: Stehender Container vs. CV-10 ungebremst mit Vollgas. Ihr könnt Euch wohl denken wer da gewonnen hat. Also zurück zum Händler und nach ca 1,5Monaten habe ich einen neuen CV-10 auf Garantie bekommen.
-Als ich den neuen einlaufen lassen wollte, bekam ich keinen Sprit in den Vergaser, weder die Pumpe noch das durchziehen des Starter bei zugehaltenem Reso brachte was. Der Grund war schließlich, dass der Kunststoff am Tankausgang nicht durchgebohrt war.
-Als ich dann mit einlaufen lassen fasr fertig war, merkt ich plötzlich, dass das Fahrzeug kaum noch bremste und sehr mager beschleunigte. Der Grund hierfür war ein fehlender Stift am Kugelkopf des Antriebsknochens vom Getriebe auf das hintere Differential.
-Als das dann auch behoben war und ich endlich mal Gas geben wollte, war geradeausfahren plötzlich unmöglich. Als ich den Wagen mal hochhob sah ich, dass sich nur noch drei Räder beim gasgeben drehten. Nach öffnen des Getriebes, stellte ich fest, dass ein Zahnrad nun aus drei Teien bestand die man sich im Fett zusammensuchen konnte.

Im Grunde kann ich also sagen, einmal fahren heißt bei mir derzeit = einmal reparieren. Bin ich einfach nur sehr empfindlich und ist das beim Verbrenner üblich oder ist das wirklich Grund zur Klage?

Christian
Hype Cessna Corvalis
Hacker Sky Fighter (Foamie Edition)
Robbe Skyflex 2000 (Upgrade auf Version 2002)
E-Flite Blade MSR

Chrischan2

RCLine User

Wohnort: Nordseeküste Schleswig Holstein

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

2

Samstag, 27. Dezember 2008, 22:54

Hi

ich würde dazu sagen, dass du wirklich grund zur Klage hast.
es ist zwar immer so, dass man andauernd was an der Kiste machen muss, aber zumindest für mich macht das den Reiz am Modellbau aus;)

was du allerdings beschreibst hatte ich so zum Glück noch nie.
Bei dir scheinen das ja vor allem konzeptionelle Fehler bzw Fehler bei der Produktion zu sein, oder?

Obwohl ich es auch schon geschafft habe meine Autos mehrere Male gegen Wände, Borsteine oder ähnliches zu setzen, sind mir größere Reparaturen bisher zum Glück erspart worden:)

Mfg, noch ein Christian;)

3

Sonntag, 28. Dezember 2008, 01:01

Gehe nochmal zu deinem Händler und schildere was Du genau gemacht hats und welche Probleme es gab.
Sowas darf es nicht geben.(Vorrausgestzt deine Angaben stimmen)
Du hast ja nochmal ein Reparaturrecht.
Nächstes mal darfst Du dein Geld zurück verlangen.
Aber erst einmal muss eine Ursachenforschung betrieben werden was genau es für ein Problem vorliegt und wie man es beheben kann.
Gruß,

Jens
___________________________________________________
Voltflyer 3D V3, Jak 9 nach FMT,
Cox FW 190 A-3
Inferno US Sports 2
F2004
Fallschirmspringer: Fu `Mike`Chu, Victor
Gewonnen Tribute 4D 36
Polikarpov I-16 Rata