21

Samstag, 10. Februar 2018, 00:17

Arrma Typhon Verbesserungen Marke Eigenbau

Hallo
Ein Erfahrungstread über Arrma Typhon trifft sich gerade gut.
Habe mir ein Arrma Typhon V2 gekauft Ende letzen Jahres, und bin ganz neu eingestiegen.
Hatte erst vorgehabt zu warten auf der V3 aber ich bin froh das ich die V2 gekauft habe.
Warum ist ganz einfach erklärt weil die Verbesserungen aus meiner sicht keine 90 Euro mehr Wert sind.
Würde auch evtl. noch ein Arrma "Senton" kaufen der ja Baugleich ist.
Aber die neuen Version 2018 können mich nicht gerade überzeugen.

Auch wenn es Winter ist habe ich natürlich mein Arrma Typhon testen müssen, mit vorgewärmten Akkus.
Bin dann in einem guten ehemaligen Zeche Park in Hamm-Herringen gefahren wo auch ein Skatepark und ein BMX Parkour gebaut wurde.
Das Modell in der Härte getestet.
JA, Skatepark und Asphalt ist hart.

Jetzt kommen wir zu den Verbesserungen Marke Eigenbau!
Die größte Schwachstelle sehe ich bei den Stoßdämpfern vorne.
Auch wenn es bei den Version 3 Stoßdämpferschutz-Kappen aus Plastik gibt kann ich eigendlich nur den Kopf schütteln.

Ich habe mir da mal ein Dämpferschutz gebaut und der hat auch schon eine gute Landung auf den Kopf gut überlebt.
Diese Verbesserung wollte ich auch eigedlich nur in diesen Erfahrungstread mit euch teilen.

Weiteres kommt sicher ;)
»MrWhite« hat folgende Bilder angehängt:
  • 20180118_210037.jpg
  • 20180118_210116.jpg
  • 20180118_210418.jpg