Easyrider

RCLine Neu User

  • »Easyrider« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Nähe von HH

Beruf: KFZ-Mechanikerin

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 12. Januar 2005, 11:03

Iwaver 04 Monster Wie ist der so?

Ich bin relativ neu hier und hab da ein paar Fragen. Hab leider in der Suche nichts passendes gefunden.

Ich bekomme warscheinlich zum Geburtstag den Monster Truck von Iwaver. Ist der gut? Stimmt es, dass das ein Nachbau von Kyosho sein soll?
Ich kenne den Monster von Kyosho zwar kaum aber die sollen ja ganz gut sein.

Ist der Waver von der Qualität her auch gut?

Ich kenn mich damit nicht aus aber hab auch irgendwo gelesen, dass auch die Kyosho Tuning Teile passen sollen...

Kennt ihr einen Shop, wo man original Teile für den Iwaver bekommt?

Danke schon mal :ok:

ulie

RCLine User

Wohnort: Region Hannover

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 12. Januar 2005, 12:29

Schau mal HIER

Tuningteile passen natürlich alle vom Original, ist ja schließlich eine 100% (schlechte) Kopie. :(
Teile von Iwaver bekommst du HIER

3

Mittwoch, 12. Januar 2005, 15:07

SCHLECHTE kopie? Würd ich nich sagen. Ich habe ihn auch und der ist sehr sehr gut. Die Vordere Dämpferhalterung würd ich mit Alu Diskettenblech verstärken. Ich bin damit sehr sehr ufrieden und der von kyosho kostet mindistens das doppelte. Und jetzt mal erlich, braucht man ein kleines auto für 200€??
Ich fahre ein tt-01 Chassie
IWaver 04

ulie

RCLine User

Wohnort: Region Hannover

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 12. Januar 2005, 18:10

Wenn man einmal das Original in der Hand hatte und gefahren hat dann merkt man schon den Unterschied.
Gut die Originale sind leider nicht billig, aber technisch der Kopie überlegen. ;)

5

Sonntag, 16. Januar 2005, 22:47

@Uli: Haste überhaupt ein iWaver Monster?? Sicherlich hat er ein paar Macken, aber für den Preis ist er super. Und technisch ist er gleich wie der Kyosho. Beide fahren und lenken, oder kann dein Kyosho Monster fliegen :D
Was man beim IW04 beachten sollte, ist die von Hubi erwähnte Verstärkung der Dämpferbrücke. Guckste hier ;) Wichtig ist nur es gleich vor dem ersten Fahren zumachen. Dann tut's auch, meine hält bis heute :ok:

many moles

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »many moles« (16. Januar 2005, 22:48)


ulie

RCLine User

Wohnort: Region Hannover

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 16. Januar 2005, 23:49

Ja natürlich habe ich einen IW04, hättest du den obigen Beitrag aufmerksam gelesen wüßtest du das auch. ;)
Übrigens die Verstärkung der Dämpferbrücke kann man auch bei dem Original anwenden! Der hat nämlich die gleichen Schwachpunkte, zeigt nur wieder das der Iwaver eine billige Kopie ist. Da wurde nicht ein bißchen nachgedacht sondern einfach 1:1 kopiert und dann noch mit einer schlechten Elektronik bestückt.

Gruss,
Uli

geisem

RCLine Neu User

Wohnort: Blomberg / Lippe

Beruf: Werkzeugmechaniker

  • Nachricht senden

7

Montag, 17. Januar 2005, 00:03

So, hier mal mein erster Post in diesem Forum:

Für mich spielen der IW04 und der MiniZ-Monster in unterschiedlichen Ligen.
Wenn man die Beiden "Out Of The Box" bewertet, würde ich sagen, dass der IW04 in den höher wertigen Spielzeugbereich gehört und der MiniZ-Monster eher in den Profi-Bereich.

Wie komme ich darauf?

Nun, gehen wir mal davon aus, dass ich die Fahrzeuge auspacken und mit fahren möchte, ohne sie vorher Nachzuarbeiten bzw. Verbessern zu wollen.
Da fällt einem folgendes auf:
Bei dem IW04 wurde offenbar ein günstiger und spröder Kunststoff verwendet. Dies fällt spätestens nach einigen mutigeren Sprüngen durch den Bruch von z.B. der Dämpferbrücke auf.
Auch scheint das ganze Gefährt in einem wesentlich größeren Toleranzbereich gefertigt zu sein, als der MiniZ. So haben z.B. die Achsschenkel der Vorderachse extrem viel Spiel.
Gespart wurde ebenfalls bei der Karosserie: Sie ist billigst aus Lexan gefertigt und lieblos mit Papier-Aufklebern versehen, bei denen man sich das Entfernen fast sparen kann, da sie von alleine abfallen...
Auch die Elektronik viel dem "Sparwahn" zum Opfer: es wurde die Standart-Elektronik ohne Bremsfunktion verbaut, die allerdings mit stärkeren Fahrstufen-FETs versehen wurde.

Punkten kann der IW04 allerdings bei dem Sender: ein Sender mit zehn Speicherplätzen und diversen Einstellungsmöglichkeiten!
Und den rel. günstigen Preis sollte man auch nicht vernachlässigen.

Legt man sich aber das MiniZ-Monster zu, so zahlt man zwar einen höheren Preis für das Gerät, hat aber im original Zustand länger Spass an ihm.
Dies liegt hauptsächlich an den engeren Fertigungstoleranzen und dem besseren und zäherem Kunststoff. Außerdem ist die Elektronik mit einer "echten" Bremse ausgestattet, die sich jedoch nicht ausschalten läßt!


Wenn man sein Monster bzw. IW04 mit Tuningteilen wie z.B. Dämpferbrücken, Knuckles, Getribegehäuse, Servogehäuse etc. aus Aluminium versehen möchte, dann muß man sich nur die Frage stellen: Brauche ich eine "echte" Bremse auf der Platine im Auto?

Beantwortet man die Frage mit "Ja", dann wird es teuer und man muß zum Original MiniZ greifen.
Kann man jedoch auf die "echte" Bremse" verzichten, so kann man sparen und zum günstigeren IW04 greifen. Denn: alle Teile, die schnell zu Bruch gehen, bzw. zu große Toleranzen aufweisen, tauscht man eh über kurz oder lang gegen Tuningteile aus!

Man sollte also nicht fragen "Wie ist der IW04?" sondern sich Fragen "Was erwarte ich von dem Auto?"

greetz
geisem

Z-Maniac

RCLine User

Wohnort: Ingolstadt (Ex-Kasseläner)

Beruf: Student

  • Nachricht senden

8

Montag, 17. Januar 2005, 16:51

Geisem hat sicher recht,aber der Preis der Mini-Z Monster in good old Germany schrecken die meisten jüngeren (ich bin ja auch sehr Jung) User ab und lassen sie zum IW04 greifen, aber wenn man die Folgekosten bedenkt, ist es für mich sinvoller, einen 40th Anniversary-Monster günstig bei der Bucht in HK zu schiessen,da man sie teilweise für unter 200€ mit (fast) allem "Basis-Tuning" bekommt, dabei muss man halt bedenken,dass ein 6-Zeller-Mod á la Don Helmudo Materialmordender ist als ein Stock-Monster