Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Aspirin

RCLine User

  • »Aspirin« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Uelzen

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

1

Samstag, 26. Juli 2014, 17:23

Selbstbau Speed-Motor 2214 9N12P

Hier der Thread dazu:
Kleiner und großer Bruder (2214 versus 2515)

Wegen Überbestand gebe ich den KLEINEN der beiden Motoren ab, einen 9N12P 2214 mit Drehteilen von VS-Modelltechnik. Der Motor ist mit 7 Windungen im Dreieck gewickelt (0.76er Draht). Die Welle ragt oben aus der Glocke heraus, sodass der Motor im Moment auf Hinterspantmontage (z.B. hinten an einem Nuri) ausgelegt ist. Die Wicklung ist auf Grund der Drahtgröße NICHT die Sauberste, das gebe ich zu.
Sollte Vorderspantmontage gewünscht sein so lässt sich die Madenschraube der Welle lösen und die Welle einfach Durchpressen (NIE NIE NIEMALS mit einem Hammer durchkloppen! sondern die Werkbank benutzen, die einen Spannstock hat!!! Sonst geht alles kaputt). Auf Anfrage kann ich die Welle gerne "umbauen", dies ist aber auch selbst ziemlich leicht möglich.
Der Motor hat an 3S 2200 an einer 5.5x5.5 Graupner Cam Speed ordentlich Speed gemacht, knackt aber nicht die 200km/h Grenze. Ein 50A Regler ist mehr als ausreichend. Ich liefere nächste Woche die Leerlaufdrehzahl und Strom nach. Der Motor ist perfekt für ca. 80cm Nuris geeignet und wird an 3S an der erwähnten 5.5x5.5 nach dem Flug im Luftstrom gerade mal Handwarm.

Bei Bedarf kann der Motor auch auf Sternschaltung umgebaut werden, um Schätzungsweise bis zu 8-9 Zoll Latten zu drehen. Da müsste ich aber erst noch einmal nachmessen in wie weit ich das jetzt nachträglich noch hinbekomme (sollte aber machbar sein).

Der Bausatz kostet bei VS Modelltechnik 30 Euro, ich hätte für den komplett fertigen Motor gerne 50€ inkl. Versand.

Ich biete ebenfalls ein Rückgaberecht an falls der Motor NICHT für den vorgesehenen Einsatzzweck passt, da ich im Moment leider wie erwähnt noch ohne Messdaten bin. Alternativ kann auch einfach auf die Messdaten gewartet werden.

Die Welle ist nicht in die Lager geklebnt, die Glocke sitzt recht stramm, kann aber entfern w erden. Nach einer Nacht im Gefrierschrank _könnte_ auch der Stator mit einem Austriebsdorn vom Träger gekloppt werden, falls die Wicklung nicht gefällt, aber das ist m.A. nach nicht nötig. Ein Statorschluss liegt nicht vor und wurde auch nicht weggebrannt.

Gewicht wie auf den Bildern zu sehen: 56 Gramm.

http://s14.directupload.net/images/140726/4ahy8qxb.jpg
http://s14.directupload.net/images/140726/nn3ebvlw.jpg
http://s14.directupload.net/images/140726/awctbyno.jpg

Zitat

Original von Sens_CH
(Die definitive Erleuchtnung über die Leichtigkeit eines Flugmodells kommt einem eh erst wenn man nur noch den Prob in die Luft wirft, den Rest Zuhause lässt und versucht den Prob zu lenken) ;-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Aspirin« (26. Juli 2014, 17:42)