Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 6. Juli 2010, 20:16

Rarität, ADAC EC 135 von Vario, ungeflogen

Rarität: EC 135 / Vario

EC 135 mit Spezial Umbau von Ewald Heim. Als Mechanik wird eine auf einen 75er Motorengröße modifizierte Graupner / Heim UNI-Mechanik 40 verwendet.

Für den Antrieb wurde ein Webra P-75P5 mit einem Schalldämpfer von Krummscheid verwendet.
Die Kühlluft wird, wie bei dieser Mechanik üblich, von unten angesaugt und über das Gebläsegehäuse auf den Zylinderkopf geleitet.

Mit wenigen Handgriffen kann die gesamte Mechanik einfach aus dem Rumpf ausgebaut werden.

Eine wesentliche Veränderung gegenüber der serienmäßigen
Vario-Ausführung betrifft die Befestigung des Fenestron.
Das Umlenkgetriebe sitzt in einem speziell angefertigten Alu-Flansch, der mit 6 Startorflügeln aus Alu am Rumpf befestigt ist.

Der Antrieb erfolgt über einen Starrantrieb mit Kohlefaserrohr und beidseitigen Spezial-Kupplungen, die Anlenkung erfolgt spielfrei mit einem CFK-Rohr.

Das Modell wurde von einer Fachwerkstatt lackiert, ist flugfertig ausgerüstet und wurde noch nie geflogen.

Gegenüber dem Serienmodell wurde die ursprüngliche Abflugmasse von ca. 7500 gr. durch den Umbau, auf ca. 1200 gr. verringert.

Bei Interesse gibt es weitere detaillierte Bilder



Preis: 980,00 Euro




Ausstattung der EC 135


Allgemeines:

Neuer Rumpf Fenestron von Vario, professionell lackiert von einer Fachwerkstatt.
Spezial Befestigung des Fenestron mit 6 Statorflügel, angetrieben mit einem CFK-Starrantrieb, die Anlenkung erfolgt spielfrei mit einem CFK-Rohr.

Mechanik:

Als Mechanik kommt eine wenig benutzte, modifizierte Graupner/Heim UNI-Mechanik 40 zum Einsatz, die mit folgenden Tuningteilen ausgerüstet wurde.

Alu- Taumelscheibe
Alu-Hauptgetriebe
Hohes Innenzahnrad von Mikado
Spezial Pichkompensator aus Alu, kpl. Kugelgelagert
Rotorkopf-Zentralstück aus Aluminium
Diverse Anlenkungen sind kugelgelagert
Drucklager für Hauptrotorwelle
120 Grad Anlenkung

Antrieb:

Webra Helimotor 75-P5 mit Spezialvergaser (nur eingelaufen).
Schalldämpfer von Krummscheid. (unbenutzt)

RC-Anlage, gebraucht:

Empfänger: Graupner Empfänger (ohne Quarz) Für einen Aufpreis von
35,- Euro gibt es einen Graupner DS-Empfänger.

Kreisel: Gy 401 mit Digital Heckservo S 9251

Servos: Robbe Futaba S9201

Empfängerstromversorgung: 4,8 Volt NiMh, 2000 mAh

[FG] Pille

RCLine User

Wohnort: Wipperfürth

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 7. Juli 2010, 21:25

Ein paar Bilder wären toll. Gerne auch per Mail.
Graupner Bell 230 VStabi, Shark im Hughes 500D-Pelz, Hyperion Super Chipmunk 70e, Jamara Yak 54EP, Magnum Reloaded, Funke: FUTABA FX-30 Mode 2, LSV Wipperfürth

technifan

RCLine User

Wohnort: Niedersachsen

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 8. Juli 2010, 16:36

RE: Rarität, ADAC EC 135 von Vario, ungeflogen

.......

??? Gegenüber dem Serienmodell wurde die ursprüngliche Abflugmasse von ca. 7500 gr. durch den Umbau, auf ca. 1200 gr. verringert. ???

Nun wiegt der Heli - bei der Größe - nur noch 1200 g ? :ok:

4

Donnerstag, 8. Juli 2010, 17:03

RE: Rarität, ADAC EC 135 von Vario, ungeflogen

Hallo technifan,
die Gesamtmasse reduziert sich natürlich um 1200 gr. Danke für den Hinweis.
Gruß Helistar58

5

Donnerstag, 8. Juli 2010, 17:04

Hallo,
bitte teilen Sie mir ihre Mail Adresse mit, dann sende ich Ihnen die Bilder umgehend zu!
Danke und freundliche Grüße

Helistar58

[FG] Pille

RCLine User

Wohnort: Wipperfürth

  • Nachricht senden

6

Freitag, 9. Juli 2010, 10:47

Danke für die Bilder, ist aber leider nicht so ganz mein Fall.

Gruß, Pille.
Graupner Bell 230 VStabi, Shark im Hughes 500D-Pelz, Hyperion Super Chipmunk 70e, Jamara Yak 54EP, Magnum Reloaded, Funke: FUTABA FX-30 Mode 2, LSV Wipperfürth