Timo5

RCLine User

  • »Timo5« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Sinn

Beruf: Umschulung zum Tischler

  • Nachricht senden

1

Freitag, 30. Dezember 2005, 11:11

Unterschied zwischen Hacker Master 70-o-Flight und Hacker Master 70-3P

Hallo

Ich möchte mein Blue Capri mit dem Innenläufer Max 650-F7 von Flyware ausrüsten.

Der Hersteller Gibt den Regler Hacker Master 70-3P opto mit 14 Zellen und 15/8 CFK Folding Prop an.

Jetzt habe ich mir den Regler bei Hacker angeschaut und bin mir nicht sicher welcher das ist.

Es Gibt denn Hacker Master 70-3P und den Hacker Master 70 O Flight mit denn Gleichen angaben 70A Dauer und 85A Kurz beide als OPTO Erhältlich und mir ist der Unterschied
nicht klar.



Vielleicht könnt ihr mir Weiterhelfen.


Danke im Vorraus

Timo

2

Freitag, 30. Dezember 2005, 21:07

Hi Timo

Der "O-Flight" ist der Neuere mit der neuen Version, die mit der Prog Box zusammen arbeitet :ok:
Gruß Robert

Timo5

RCLine User

  • »Timo5« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Sinn

Beruf: Umschulung zum Tischler

  • Nachricht senden

3

Freitag, 30. Dezember 2005, 22:23

Hallo Robert

Danke für deine Schnelle Antwort!

Das trift sich gut da ich vor hatte mir auch die Box zu kaufen.

Es musste ja ein Unterschied geben gut das ich nochmal nachgefragt habe da die beiden ja die Selbe leistung 70A Dauer und 85A Kurz haben.


Mfg

Timo

Dominik_

RCLine User

Wohnort: nähe Frankfurt/Main

  • Nachricht senden

4

Samstag, 31. Dezember 2005, 01:01

Vor allem hat der 3P afaik auch keine Moeglichkeit einer LiPo-Abschaltung.

Gruesse
Dominik

5

Samstag, 31. Dezember 2005, 09:41

Hi Dominik

Doch Lipo Abschaltung hat er (hab selbst einen mit einem 3 Zellen Lipo)

Nur mit größeren Lipo Akkus (ab 4 Zelen in Serie) kann er mit der alten Software nicht abschalten.

Dazu braucht man dan einen Flight Regler + Prog Box

Gruß Robert
Gruß Robert

2000Wolf

RCLine User

Wohnort: Franken

  • Nachricht senden

6

Montag, 2. Januar 2006, 13:57

Hallo Timo,

ich habe den F7 zusammen mit Hacker Master 70-O-Flight an 12 p&m GP 3700 und einer 16 * 8 -Klapplatte im Einsatz. Anfänglicher Strom: ca. 45 A bei einem Motortiming von 24 Grad (Es lebe die Prog-Box... ;) )

Der Motor läuft sauber an. Ein Timing von 30 Grad brachte mir auf den ersten Blick (für Messungen war ich zu faul) keine Verbesserungen (Anlaufverhalten...)
Gruß Ulrich
______________

*** Es ist erstaunlich, wie stabil Modelle fliegen, wenn der Pilot (z. B. ich :dumm: ) nicht störend eingreift! ***

Timo5

RCLine User

  • »Timo5« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Sinn

Beruf: Umschulung zum Tischler

  • Nachricht senden

7

Montag, 9. Januar 2006, 21:12

Hallo Ulrich,

Das habe ich schonmal hier im Forum gelesen das der F7 mit 24 grad timing super läuft.

Ich möchte mir dazu 14 Zellen GP 3700 mAh von hopt p&m leisten

Das wird denn Blue Capri hoffentlich zügig auf Höhe bringen.

Gruß Timo

2000Wolf

RCLine User

Wohnort: Franken

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 10. Januar 2006, 07:30

Hallo Timo,

die Frage ist, ob Du überhaupt 14 schwere Sub C-Zellen benötigst.

Ich setzte ja die gleichen Zellen, die Du anpeilst, bereits als 12-Zeller (800 gr) ein.

Mein Segler (Spannweite 3,3 m bei 3,8 kg) ist damit schon ganz schön schwer (mittlerer bis starker Wind am Hang...).

Für die Ebene will ich 4S1P 3700er Polyquest XP-LiPos einsetzen, das spart nochmal rund 400 gr und ich muß nicht mal die Klapp-Latte wechseln, da die 4S1P unter Last ungefähr die gleiche Spannung wie die 12 gepushten NiMhs haben...
Gruß Ulrich
______________

*** Es ist erstaunlich, wie stabil Modelle fliegen, wenn der Pilot (z. B. ich :dumm: ) nicht störend eingreift! ***

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »2000Wolf« (10. Januar 2006, 07:30)


Timo5

RCLine User

  • »Timo5« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Sinn

Beruf: Umschulung zum Tischler

  • Nachricht senden

9

Montag, 20. Februar 2006, 10:38

Hallo Ulrich

Der Blue Capri wird auf ein abfluggewicht von 4,5 kg ( 3,5 Meter und 8 mal Hs-81 MG) kommen mit 14 zellen aber so wie es aussieht muss ich um auf das gewicht zukommen lipo empfängerakkus einsetzen!


Lipo gehört ja eh die Zunkunft!

Bei uns Fliegt im Verein ein Blue Cello mit 16 Sub-C Zellen und großen Empfängerakku!

Das fand ich ein Bisschen Übertrieben und habe mich dann halt auf 14 Sub-c Zellen festgelegt!

Lipo´s als Antriebsakkus sind mir noch zu Teuer und ich brauche das Gewicht für den Durchzug der Hersteller gibt ein abfluggewicht ab 4,2 Kg an.

Mfg

Timo

2000Wolf

RCLine User

Wohnort: Franken

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 28. Februar 2006, 20:09

N' Abend Timo,

in der Ebene ohne Aufwind und Thermik ist mir bei meinem 3,30 m Milan 2 mit einem Gewicht von 3,8 kg die Sinkgeschwindigkeit zu groß.

Sicher läßt sich das Gleiten mit etwas nach hinten versetztem Schwerpunkt verbessern; letztendlich bringt mir nur ein niedrigeres Gewicht (so zwischen 3,4 und 3,5 kg) was.

Dazu habe ich mir diesen rel. "günstigen", aber von Gerd Giese recht gut beurteilten Akku bestellt:
http://www.modellbau-bichler.com/product…a809d61d63154ac

Leider bestellte nicht nur ich alleine. Ich hoffe, Mitte März den 4s1p-Pack zu bekommen...
=> Dann nehme ich für den Hang den 800 gr 12-Zeller Sub C und für die Ebene den 430 gr. LiPo.

P.S.: Ist Dir auch schon aufgefallen, daß fast alle bekannten Hersteller für Werbeaufnahmen ihre Segler in den Alpen testen (lassen). Wenn dann noch der Tester schreibt, daß das Teil bei 4m Spannweite und 6 kg Gewicht die Thermik hervorragen annimmt, kann ich nur lachen. In den Alpen mit Hammerbärten und massivem Hangaufwind sicherlich, aber in der Ebene... 8(
Gruß Ulrich
______________

*** Es ist erstaunlich, wie stabil Modelle fliegen, wenn der Pilot (z. B. ich :dumm: ) nicht störend eingreift! ***

e-flyer

RCLine User

Wohnort: D-82 Im herrlichen Süden

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 1. März 2006, 19:26

Hallo zusammen

Ich habe da ein kleines Problem.

Wie es scheint, hat sich doch noch mehr, zwischen der älteren Opto bzw. BEC-Serie und der aktuellen Fligt-Serie geändert.

Ein recht hochdrehender, 10 poliger Aussenläufer hat mit einem 3 Jahre alten Hacker Master 40 - 3P BEC wunderbar harmoniert, trotz der Spitzenbelastung von bis zu 48 Ampere an 3 Lipos.

Ein relativ neuer Hacker Master 70-B-Flight denkt nicht im Traum daran. Trotz aller möglichen Einstellungen des Timings und der Frequenz, ist bei ca. 25 Ampere Ende und der Regler fängt unkontrolliert dazwischen zu takten, sodaß der Strom bis 90 Ampere klettert!!!!!! Die Drehzahl liegt um die 20000 U/min.

Von einer Lipoabschaltungseinstellmöglichkeit :O schweigt sich die Betriebsanleitung bei den Versionen ab der 40 Ampere aus!!!

Ich vermute, daß sich da noch mehr geändert, als nur die Geschichte mit der Prog-Box, eine andere Erklärung habe ich nicht. Anscheinend bringen die neuen keine hohe Drehzahlen mehr.
Der alte (40er wohlgemerkt) dreht den 10 Poler bis knapp unter 35000!!!!!!! bevor er aus dem Takt kommt.

Hat jemand einen Rat, woran es noch liegen könnte.

Gruß e-flyer

2000Wolf

RCLine User

Wohnort: Franken

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 1. März 2006, 22:02

Ich würde mit Hacker sprechen u. ggf. Motor und Regler einsenden. Ggf. läßt sich das Problem mit einem SW-Update lösen.

Reine Spekulation: kann sowas durch zu lange Akku-Kabel verursacht werden?

P.S.: Die Abschalt/Abregelspannung läßt sich bei meinen Reglern nur mit Prog-Box einstellen...
Gruß Ulrich
______________

*** Es ist erstaunlich, wie stabil Modelle fliegen, wenn der Pilot (z. B. ich :dumm: ) nicht störend eingreift! ***

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »2000Wolf« (1. März 2006, 22:03)


e-flyer

RCLine User

Wohnort: D-82 Im herrlichen Süden

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 2. März 2006, 16:40

Hallo Ullrich

Danke für Deine Antwort.

Zu lange Akku- oder Motorkabel am Regler kann ich ausschließen! Die sind wirklich kurz
gehalten, so ca. je 6cm. Am Akku sind gar keine Kabel, am Motor ca. 25mm.

Ich vermute auch, daß es evt. mit der Abschalt/Abregelspannung zu tun haben könnte.

Ich habe bei Hacker leider noch niemand erreichen können. Bin gespannt was die dazu meinen.

Ach ja, weiß jemand eine zuverlässige Quelle, die die Drehzahlgrenzen der verschiedenen Controller div. Hersteller wiedergibt. Viele Firmen machen keine Angaben darüber.

Gruß e-flyer