Phyll

RCLine Neu User

  • »Phyll« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: -

  • Nachricht senden

1

Freitag, 19. Juli 2002, 23:04

CDR-LRK im Eigenbau


Hallo Motorbau - Gemeinde,
Habe jetzt alle Beiträge des CDR-BAu's durchgelesen[rolling_eyes].
Habe mir bei Lindert und Kausemann auch den Mini-LRK schon bestellt [grin1].
Will jetzt noch nen CDR parallel dazu bauen. Dabei bin ich auf die tolle Seite gestossen  http://mitglied.lycos.de/hestoeck/planes_cdrmaking.html. Als alter Metaller reizt mich das Drehen schon ein
wenig[wink1]. Meine Frage: mit welchen Motoren (z.b.280) kann man den gleichsezten ??? und kann ich den auch event.im Direktantrieb mit einem Prop für nen Slowy 200- 300 benutzen ??? Ja, ich weiss Ihr
habt' grössere Projekte im Sinn [nuts] aber in diesem klasse Forum mit diesen kompetenten Leuten bekomme ich vieleicht doch eine Antwort [Heiligenschein]
Danke im Voraus Wolfgang

somodi

RCLine User

Wohnort: D-31275 Ahlten (Hannover)

  • Nachricht senden

2

Samstag, 20. Juli 2002, 11:35

Re: CDR-LRK im Eigenbau


kannst ja auch mal da schauen:

http://www.helipoint.org/wiki/bin/view.pl/Helipoint/CdrMotor


der CDR-Motor ist im piccolo ein guter ersatz für einen 295er motor.
hat also mehr leistung als ein standart 280er und kann durch unterschiedliche bewicklung besser angepaßt werden.

habe da grade noch was gefunden:


hi,
habe mir mal die arbeit des vergleichens diverser motoren, die ich hier habe, gemacht.
das sind:

Bürstenmotoren:

280pro (jamara)
G295 (ikarus picco-standartmotor)

Brushless:

Astro 010 (DER brushless-motor für den standart-picco)
Magic-Drive 30-33 (simprop) Motor mit 30A Dauerstrom, um noch eine Kurve mehr zu haben
9nutiger cdr-motor (ehemaliger CD-Rom motor) noch nicht an den picco angepaßt

die bürsten-motoren habe ich mit einem kontronik micro10, die brushless-motoren mit einem kontronik smile 30-6-12 an ein regelbares netzteil mit max. 34V/ 10A betrieben.

diese motoren habe ich mit einer luftschraube (5,5"x2,5"/ 140mm x 64mm) belastet, den eingangsstrom und die motordrehzahl beim durchsteuern des reglers gemessen.
alle messungen habe ich bei 7V gemacht.
als meßgerät habe ich die "schätzeisen" im netzteil und ein optischen drehzahlmesser genommen, der entstandene meßfehler ist bei allen motoren vorhanden, da diese messungen keine referenz sondern
nur eine vergleich verschiedene motoren miteinander sein soll sollte das aber genügen.

den astro habe ich zweimal vermessen, einmal mit dem smile das andere mal mit einem JETI 18-3p um aufzuzeigen, das der regler auch einen gewissen einfluß auf den wirkungsgrad hat.

den 280pro habe ich auch zweimal vermessen,  rechts und linksdrehend um zu sehen ob der motor eine "vorzugsrichtung" hat.

den G295 habe ich nur rechtsrum laufend gemessen.

bild der regler:



bild der motoren:



bild des "meßplatzes":



und jetzt noch das ergebnis:



hier der link dazu:

http://www.faenrich.de/pico/meßwerte.xls
Letzte Änderung: somodi (alt Jens) - 20.07.02 11:35:05
Bye!:w

:evil:Was nicht senkrecht geht, ist UNTERMOTORISIERT:evil:

somodi@web.de

Phyll

RCLine Neu User

  • »Phyll« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: -

  • Nachricht senden

3

Samstag, 20. Juli 2002, 16:48

Re: CDR-LRK im Eigenbau


Hallo Somodi,
besten Dank für die Antwort... hat mir weitergeholfen [ok]
Da werd ich jetzt mal so ein "295 BL" basteln[smile]

Bis bald Wolfgang [wave]

hopfen

RCLine User

Wohnort: Österreich - Wolfsberg

  • Nachricht senden

4

Montag, 29. Juli 2002, 12:38

Re: CDR-LRK im Eigenbau


hallo somodi,
Habe mir mit Interesse deine Arbeit und die Diagramme angschaut.
Denke mir das der Vergleich jedoch nur den Betrieb an eben dieser 5,5" x 2.5" Luftschraube wenig aussagt, außer ich bin auf diese angewiesen!
Die angeführten Motoren dürften hier teilweise sehr weit von ihren idealen Betriebspunkt entfernt sein.
speziell der 280 pro  kommt hier anhand eines Schubberechnungsprogrammes mit eta ca 20 % sehr schlecht weg.
Auch für den CDR Motor dürfte der Prop noch zu viel Leistung fordern, Eta immerhin über 50 %
Natürlich sind hier Abweichungen von 10 - 20 % durchaus drinnen, aber für schnelle Kontrollen verwende ich diese Rechnung immer wieder.

Also wären hier 2 - 3 Messungen je Motor mit unterschiedlichen Propellern etwas aufschlußreicher.


Horst wünscht viel Spaß beim Fliegen und experimentieren. - Einige Infos auf flying . . CDR Motore & Micromodelle: flying(alt)

AlexK

RCLine User

Wohnort: - Dettenheim

  • Nachricht senden

5

Montag, 29. Juli 2002, 13:01

Re: CDR-LRK im Eigenbau


hopfen, kannst du mir mal an SkyFlyer86@web.de infos über den flieger in deinem profilbild schreiben ?

eigenbau ?
spannweite ?
gewicht ???

oder ist das die alliance ?
MFG

Alex

--------------------------------------------------------------------------
Nimm das Leben nicht so ernst. Du kommst da eh nicht lebend raus...

Holger_Lambertus

RCLine User

Wohnort: 31535 Dingendskirchen

  • Nachricht senden

6

Montag, 29. Juli 2002, 13:39

Re: CDR-LRK im Eigenbau


Alex, guggsd du auf Eigenschaften von sich (online)Profilbild, dann du sehen Wildcat, dann du guggsd in profil, und findest das:
http://members.aon.at/flying/page_2_13.htmlLetzte Änderung: Holger Lambertus - 29.07.02 13:39:08
Gruß Holle

somodi

RCLine User

Wohnort: D-31275 Ahlten (Hannover)

  • Nachricht senden

7

Montag, 29. Juli 2002, 15:51

Re: CDR-LRK im Eigenbau


@hopfen,
das war vor ca. 7-8 monaten, heute würde ich die motoren auch ein bischen anders testen...[Heiligenschein]
mir ging es damals nur drumm, zu sehen ob mein CDR-Motor genug leistung für einen piccolo hatte und mit einem 280er oder auch ASTRO 010 mithalten konnte.
heute teste ich motoren meist mit verschiedenen luftschrauben, für einen prüfstand war ich bis jetzt immer noch zu faul[crazy].
Bye!:w

:evil:Was nicht senkrecht geht, ist UNTERMOTORISIERT:evil:

somodi@web.de

hopfen

RCLine User

Wohnort: Österreich - Wolfsberg

  • Nachricht senden

8

Montag, 29. Juli 2002, 16:01

Re: CDR-LRK im Eigenbau


hallo Alex,
Hab meine Hompage auf deine Frage hin verfollständgt.
spannweite 1000 gewicht knapp 1 kg Fast Fertigbausatz für mich scheint sie beinahe unzähmbar - hohe Flächenbelastung ?

Hallo somodi

recht so ;-)

ich hab meinen motorprüfstand ;-)
Horst wünscht viel Spaß beim Fliegen und experimentieren. - Einige Infos auf flying . . CDR Motore & Micromodelle: flying(alt)

miniLRK

RCLine Neu User

Wohnort: Würzburg

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

9

Montag, 29. Juli 2002, 18:14

Re: CDR-LRK im Eigenbau


Hallo,
Also ich hätte da mal eine vielleicht dumme Frage:
Meines Wissens nach ist der MINI lrk 4:1 und der CD-R lrk 7:1 untersetzt.
Warum bauen dann alle auf ihre CD-Rs nur 5,5x2,5 er Latten [frage]
Wärend der MINI sich mit 10x4,7 oder größeren Latten quälen muss [frage]
Vielen dank schon im vorraus für eure Antworten.[rose]

somodi

RCLine User

Wohnort: D-31275 Ahlten (Hannover)

  • Nachricht senden

10

Dienstag, 30. Juli 2002, 14:29

Re: CDR-LRK im Eigenbau


@julien,
schau dier mal die bilder an:

http://www.torquemax.de/images/Stator6_NUT-8Pol.jpg

http://www.torquemax.de/images/Stator9_NUT-12Pol.jpg

es haben CDR und miniLRK ein untersetzungsverhältnis von 2:1 !!!

da aber der miniLRK eine (meistens) größere magnetfläche hat, kann an ihm eine größere luftschraube betrieben werden.

ich habe einen aufgedoppelten CDR-Motor mit einer 9x5 klappluftschraube, der macht mit einer eigenbau glocke über 400g standschub......



noch mit den alten magnetringen.......
Bye!:w

:evil:Was nicht senkrecht geht, ist UNTERMOTORISIERT:evil:

somodi@web.de

11

Dienstag, 30. Juli 2002, 21:42

Re: CDR-LRK im Eigenbau


Hallo Jens,
schöne Motoren,mich würde Interessieren ob es den Astro 010 Irgendwo in Deutschland gibt
oder muss ich Ihn über den Teich ordern oder kennt jemand einen der den Motor loswerden
will,fehlt einfach noch in meiner Sammlung.
Happy Amp´s  Christian
Happy Amp´s Christian

hopfen

RCLine User

Wohnort: Österreich - Wolfsberg

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 31. Juli 2002, 21:46

Re: CDR-LRK im Eigenbau


???
Hallo Somodi,

1. Kannst du mir vielleicht die Daten von deinem Doppelmotor mit den original- Magnetringen bekanntgeben?
Möchte ebenfalls die Paketdicke erhöhen, da ich an keine 245 Rotore mehr rankomme.  
Den die kleinen CDROMler sind mir doch meist zu schwach bzw mit Regler zu schwer.


2. Hast du mal einen kleinen CDROM ler mit 2 mm Magnetdicke gebaut ?
sollte doch um einiges kräftiger sein  stell ich mir vor.

Hab jetz aber mal 22.5 Bleche 12 nutig bestellt für echte LRK'sLetzte Änderung: hopfen - 31.07.02 21:46:44
Horst wünscht viel Spaß beim Fliegen und experimentieren. - Einige Infos auf flying . . CDR Motore & Micromodelle: flying(alt)

somodi

RCLine User

Wohnort: D-31275 Ahlten (Hannover)

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 1. August 2002, 14:58

Re: CDR-LRK im Eigenbau


@hopfen,
aus den 22,8er blechen gibt´s einen recht netten motor[nuts], habe grade einen mit 10mm statorhöhe als 14pol (21wind./stern) im free....macht an einer 11x7 APC über 500g schub[rolling_eyes]
ich baue grade einen 10pol 228-15 mit 20Wind. im dreieck für ein 2,5:1 getriebe.
diese kombi wiegt ca. 100g und sollte (hoffentlich[Heiligenschein]) über 1kg schaffen....

zu 2mm magneten, denn abgebildeten motor habe ich mit einer anderen glocke und 10mmx6mmx2mm magneten (waren es glaube ich) aufgebaut.
hatte dadurch eine geringere U/V.

ich selber habe mir die arbeit mit eizuklebenden magneten bei kleinen CDR-Motoren noch nicht gemacht, da die erreichten werte mit original magneten für meine zwecke ausreichend waren.
es würde sich da der leistungsdurchsatz verbessern.

messwerte....[crazy] wenn ich die finden kann, müßte ich sonst nochmal neu aufnehmen.
durch das aufdoppeln kommst du (bei sonst gleicher bewicklung) auf 0,5xU/V eines einfachen motors.
Bye!:w

:evil:Was nicht senkrecht geht, ist UNTERMOTORISIERT:evil:

somodi@web.de

14

Donnerstag, 1. August 2002, 18:22

Re: CDR-LRK im Eigenbau


@Christian:
den astro kannst Du problemlos online bei astro direkt bestellen....
dauert zwar 1-4 Wochen´und den Zoll muß man noch bezahlen, aber es ist die einfachste zuverlässigste Quelle die ich kenne.
Brauchst halt eine Kreditkarte, aber das wird ja nicht das Problem sein ;)
[wave]
"How can we win when fools can be kings" Muse