1

Dienstag, 8. Juli 2014, 15:54

Teillastfester Regler

Hallo,


ich suche für mein Brushlessmotor einen Teillastfesten Regler.

Motorstrom max. 35A

Akku 3S Lipo

Ich hatte einen 45A-Regler der aber sehr heiß wird bei einer Gaseinstellung zwischen 50 und 75%.

Kann mir da jemand was empfehlen.



Gruß

Peter

2

Dienstag, 8. Juli 2014, 16:00

Hallo Peter!

Das ist halte eine Preisfrage... ;)
Teillastfest sind YGE Regler, aber die kosten auch!
Gruß Markus :w

viperchannel

RCLine Team

Wohnort: D- 74172 Neckarsulm

Beruf: Multitalent

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 8. Juli 2014, 16:31

Alternativ, kannst du natürlich auch einfach überdimensionieren und in Richtung 60-80A gehen.
Gruß Frank!

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 9. Juli 2014, 14:52

Hallo,


ich suche für mein Brushlessmotor einen Teillastfesten Regler.

Motorstrom max. 35A

Akku 3S Lipo

Ich hatte einen 45A-Regler der aber sehr heiß wird bei einer Gaseinstellung zwischen 50 und 75%.

Kann mir da jemand was empfehlen.



Gruß

Peter

Versuch doch mal weinger Khz sollten 16khz eigestellt sein verrigern das zurückstezten der schaltfrequenz auf 8 khz die Leistunggsverluste im Regler auf die Hälfte.
Falsches Timig kann im Regelr ebenfalls erhöhte Leistungverluste verursachen da aber auch im Motor.

Zum Timing, da kann ich jetzt aber auch falsch liegen.

Bei Vollastbetreib funkktiert ein Höheres Timing in der Regel recht gut.
Im Tiellastbetreib ist niedrigere Drahzahl und der Regeler ev. zu früh drann was Hohe ströme verursacht.

Ein 45A Regler ist für Maximalströme ~35A schon Teillastfest.

Kontrollieren solltest Du auch ohne Motorbetreib ob sich ein ev vorhadenens Bec nicht entsprechend Aufhetizt .
Speziell nich getaktet Becs Heizen den Rgeler an 3s und 4s ordentlich auf weil die Überspannung schlicht weg verbraten wird.
Ist das Bec zusätlzlich noch gut ausgelastet kommt da schon eine menge Wärme her.

Die Yge , Sunrise und Yep regler Kann ich in dem Zusammenhang auch nur Empfehlen nicht nur was Teillstfestigkeit betreifft auch was das Bec betrifft.
Einen der 80 A Serie habe ich mit 80A an Teilllast betreiben weil die Motor und Propeller konfiguration bei Vollgas über 120A Aufnahmen , was dem Regler (yep) schlichtweg egal war, der war nach Flugende das Kühlste Teil im Antreibsstrang, selbst der Akku war Wärmer ;) .
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

5

Mittwoch, 9. Juli 2014, 15:21

Hi Bernd!

Bei dir funzt der Freilauf bei den YEP Reglern wirklich? Bei mir nämlich nicht... Habe einen mit 60A und wenn die Funktion mit der Karte eingeschaltet wird, dann läuft der Motor extrem schlecht. Ist es auf aus, geht alles wunderbar.
Gruß Markus :w

lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 9. Juli 2014, 18:46

Servus Markus
bei den 80er yep geht die Bremse nicht wenn Freewehling on ist
Als Klapplattenpilot brauch ich die bremse aber... Die f3a Bremse auch nicht. Beide motorbremsarten müssen auf Knüppelweg eigelernt werden,was bei Freewehling on erst nicht geht.

Die geringe Eigenerwärmung hab ich mit freehweehling off .

Ich bin mir bis Heute nicht sicher das das Freewehlig wirklich das aus und an Schalten der Frelaufdioden betreifft, oder eine Heli funktion ist die nur keien Motorbremse gararntiern soll.
Ach die Bedinugsnaleitung lässt einen da arg im Dunkel.
Vieleichhchts sollte man genau das mal bei Yge nachfragen. ;)

Einen stotterden Motor bei teillast hatte ich auch schon an Yep, dem gefiel die Einstellung Start up 0-32% nicht auf 8% gestezt schnurrte der wie ein Kätzchen.
Und das mit oben geschreibenen vom Timig hast du auch verinnerlicht ? Ev auto Timig Testen wenn festgestezt.

Wie ist das bei den Orginalen Yge im Vergleich?
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok:

viperchannel

RCLine Team

Wohnort: D- 74172 Neckarsulm

Beruf: Multitalent

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 9. Juli 2014, 19:00

Die Yge , Sunrise und Yep regler Kann ich in dem Zusammenhang auch nur Empfehlen nicht nur was Teillstfestigkeit betreifft auch was das Bec betrifft.

Ich kann von den YEP nur abraten. (Die YGE kann ich uneingeschränkt empfehlen) Ich hatte jetzt mehrere davon in den Fingern. Das BEC Peakt bis auf 10V hoch und Servos und Empfänger brennen durch. Bisher waren das alles V2 Regler. Am Oszilloskop hat das ein Kollege auch überprüft und bestätigt, das unter minimaler Last das die BEC Spannung in 2khz Schritten um 2-4V nach oben peakt. In meinem Versuchsaufbau hab ich schon 2 alte Digiservos geröstet. Bei HK liest man das auch in den Rezessionen, diese verschwinden aber oder werden zensiert. (Ich hab da auch mehrmals was reingeschrieben was direkt durch *** ersetzt war obwohl ich sachlich war, wie jetzt auch) Auch bekommen viele wohl die V2 geliefert obwohl sie die V1 bestellt haben. Ich kann nur dazu raten die Finger davon zu lassen.

Auch ein mit YEP60 stotternder und schlecht laufender Motor (mit Progkarte geproggt) lief mit meinem echten YGE60 mit gleichen Einstellungen optimal.

Ich habe die Regler immer von anderen bekommen, die Probleme damit hatten "da, programmier das mal, du hast doch so ne Karte"- Waren also alles nicht meine eigenen Regler, deshalb hab ich sie nicht aufgeschnitten und genauer betrachtet. Ich glaube bei RCG habe ich dazu schonmal einen Thread entdeckt.
Gruß Frank!

8

Donnerstag, 10. Juli 2014, 07:13

Hallo Frank und Bernd!

@Bernd:
Die Timing Geschichte habe ich verinnerlicht, aber ich habe das mit dem Startup noch nicht geändert, wobei es eigentlich keine Rolle spielen dürfte, da es ja funzt sobald der Freewheeling auf aus ist. Wirklich brauchen tue ich die Funktion nicht, aber ich dachte das es so wie beim Original ist und der Regler sich somit weniger erwärmt. Trotzdem werde ich das mit dem Startup ausprobieren. Bei den YGE funzt aber wirklich alles tadellos.
Danke dir! :)

@Frank:
Ich kann das bestätigen, daß bei den neueren Versionen das BEC die Servos killt! Ich kann zwar nicht wie du belegen warum, aber es ist deffinitiv der Fall! Der Empfänger hat es bis jetzt überlebt, aber die V2 Versionen habe ich entsorgt. Allerdings habe ich, bis auf das oben beschriebene Problem beim V1 keine Probleme. Das ist auch der einzigste der noch im Betrieb ist.
Im übrigen können die YEP niemals die selben Regler sein wie die YGE, denn die originalen haben nur eine Platine wohin gegen die YEP eine doppelte haben und auch dadurch doppelt so dick und schwer sind. Ich denke die haben halt nur die Software kopiert/geklaut. Bei den Sunrise weiß ich es nicht, da hatte ich noch keinen! Ich verwende lieber wieder die echten YGE Regler und bei den günstigen Fliegern wieder meine zuverlässigen Regler aus der HK Plush Serie. Sind zwar schwer und groß, aber eben Arbeitstiere die wirklich was abkönnen...
Ich würde jedenfalls auch keinem die YEP V2 empfehlen und sagen: Finger weg! :no:
Gruß Markus :w

Ähnliche Themen