Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 21. August 2014, 20:18

Problem mit Akku und Regler

Hallo!

Jetzt wollte ich gerade meine DX8 mit der fast fertig gebauten ASW28 von modster binden.
Bei meinen 3 anderen Modellen fing immer der Empfänger an zu leuchten, sobald ich das Servokabel vom Regler und den Akku verband. Dann wusste ich dass ich nun binden konnte.
Heute leuchtete nichts.
Beim genauen Hinsehen sah ich, dass von Werk aus der Motor falsch mit dem Regler verbunden war. (Anschlüsse waren unter einem Sperrholz versteckt, rot > schwarz und schwarz > rot). Umgesteckt und nächster Versuch. Nichts.
- Den Empfänger hab ich an einem anderen Modell angesteckt - das ging ok, also denke ich, dass es nicht am (neuen) AR8000 liegt.
- Der Akku vom Schweighofer (3S/2200 Lipolice) ist geladen, muss aber gestehen, dass ich mit Voltmeter usw nicht umgehen kann. Das Messgerät zeigt 11V an. :-S
- Liegt es am Regler? Was meint ihr?
Was kann ich noch probieren?


Danke im Voraus!
Liebe Grüße Sandro
Spektrum DX8 || Vitesse 2.0 | Dragon | ASW24 | Sky EV 2.0 | TrainStar | Destiny

2

Donnerstag, 21. August 2014, 20:41

Ein voll geladener 3S Lipo hat 12,6V , ein leerer immer noch 11,1V . Je nachdem wie der Regler eingestellt ist, erkennt er bei dir nen leeren Akku und macht dicht.
Gruß Mario

3

Donnerstag, 21. August 2014, 21:00

Ein voll geladener 3S Lipo hat 12,6V , ein leerer immer noch 11,1V . Je nachdem wie der Regler eingestellt ist, erkennt er bei dir nen leeren Akku und macht dicht.

OK, erster Nachtrag:
Um sicherzugehen hab ich den Akkus wieder ans Ladegerät gehängt, da kam die Fehlermeldung "too low Voltage" und er lud nicht!
Nehme nun an, dass der Akku defekt sei (1. Ladevorgang ging aber problemlos!)

Was meint ihr?
Liebe Grüße
Sandro
Spektrum DX8 || Vitesse 2.0 | Dragon | ASW24 | Sky EV 2.0 | TrainStar | Destiny

4

Donnerstag, 21. August 2014, 21:12

Du kannst davon ausgehen, dass eine Zelle des Akkus tiefentladen ist, warum auch immer.
Ich würde den Akku beim Händler umtauschen lassen.
Gruß Mario

5

Donnerstag, 21. August 2014, 21:47

es stimmt schon, dass zw. Motor und Regler die Kabel in der richtigen Farbe zueinander gesteckt werden sollten, oder? weiß-weiß, rot-rot und schwarz-schwarz...
Hab ich mir ev. mit diesem ursprünglich falsch gesteckten Zustand eine Zelle zusammengehauen?
Wie auch immer, der Akku geht morgen an den Händler zurück
Danke für eure Inputs!
Spektrum DX8 || Vitesse 2.0 | Dragon | ASW24 | Sky EV 2.0 | TrainStar | Destiny

6

Donnerstag, 21. August 2014, 22:00

Hat damit nix zu tun. Damit änderst du die Drehrichtung des Motors.
Gruß Mario

Crischi74

RCLine User

Wohnort: Mötzingen

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 21. August 2014, 22:06

Bei Heutigen Lipos ist es in der Regel so das eine Zellerverbindung auf der Verbinderplatine dünner oder nicht durchgelötet ist und so wie eine Schmelzsicherung funktioniert.
Wenn du den regler verpolt angesteckt hat ist das wie ein Kurzschluss. Da machts kurz klack und der Verbinder ist durchgebrannt und in der Regel ist auch der Regler kaputt.

Ich hatte den Fall beim UT, der Regler war hier danach auch hinüber und ist beim richtig gepolten Anstecken eines anderen Akkus abgeraucht.
Daheim habe ich den Akkupack ausgepackt und den durchgebrannten Verbinder überlötet. Akku wieder ok.
Das sollte man aber nur machen wenn man wirklich Ahnung von der Materie hat und Material um denn Akku wieder ordentlich einzupacken. Wenn man nicht aufpasst kann man schnell einen Kurzschluss und ernsthafte Verbrennungen verursachen. Und einmal überlötet funktioniert die "Sicherung" natürlich. Nicht mehr.
Wer nicht viel weiss muss viel glauben. ¯\_(ツ)_/¯
Schaut mal rein. http://500px.com/ChristianDamm
oder https://www.instagram.com/chrischi74/

8

Donnerstag, 21. August 2014, 22:14

@Crischi
Er hat ja nur die Motorkabel vertauscht.
Gruß Mario

9

Donnerstag, 21. August 2014, 22:55

Ja, spielt es denn eine Rolle, die roten und schwarzen Kabel zw. Motor und Regler zu tauschen? Macht das was kaputt oder ändert das nur die Drehrichtung des Motors?
Spektrum DX8 || Vitesse 2.0 | Dragon | ASW24 | Sky EV 2.0 | TrainStar | Destiny

10

Donnerstag, 21. August 2014, 23:01

Das ändert nur die Drehrichtung.
Solange du nicht die Kabel zwischen Akku und Regler nicht vertauschst, ist alles gut.
Gruß Mario

11

Donnerstag, 21. August 2014, 23:06

Bleibt natürlich die Frage, warum der Akku gestorben ist.
Entweder hat er von Anfang an einen wech gehabt, oder der Lader hat ne Macke.
Wäre blöd, wenn du nen neuen Akku holst, und der Lader ihn gleich wieder tötet.
Gruß Mario

ballonfly

RCLine User

Wohnort: Freisen

Beruf: Therapeut

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 21. August 2014, 23:06

Hi,

Nein es macht nichts kaputt, die Kabeln spielen dabei keine Rolle , was dein Lipo betrifft. Es gibt Regler wo man die Richtung einstellen kann Normal oder Reverse, dann muss man die kabel tauschen damit er nach rechts dreht.

Wie schon gesagt nur die Richtung des Motor änderst du damit.
L.G Claudio

13

Donnerstag, 21. August 2014, 23:17

Kann natürlich auch sein, dass der neue Regler nen Produktionsfehler hat.
Wie man dass jetzt ausmißt, kann ich dir aber auch nicht sagen.
Vieleicht mal den Akkuanschluß am Regler auf Durchgang prüfen. Wenn der Durchgangsprüfer dann piepst, liegt da wohl ein Kurzschluß vor.
Dann geht der nächste Akku den du da anschließt auch gleich hopps.
Gruß Mario

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mario-71« (21. August 2014, 23:29)


lichtl

RCLine User

Wohnort: Bayern voll inner pampa

Beruf: muß mann haben

  • Nachricht senden

14

Freitag, 22. August 2014, 08:18

wenn man am Regler eingangsseitig Durchgang misst ist Je nach polung des Durchgansprüfer in einer richtung offen also Durchgang.

Auch Mosfet transistoren sind Rückwärts leitend weil die Sperrschicht auch wei eine Diode wirkt.
Ich gehe mal davon aus wenn der Regler einen Kurzschluss schluss hätte oder er den Akku verpolt angeschlossen hat, das Mindstens die Stecker verschmort wären und Er das mitbekommen hätte. Das Knallt ordentlich beim ansecken und iregdnwas raucht dann auch.

Ob es am Akku liegt kann man messen am Balancerstecker. Viele Ladegeräte akzeptiren den Akku nicht unter 3 Volt Zellenspannung und geben die oben gennate Fehlermeldung aus.

Ohne messen kommt man bei der Fehlersuche nicht weiter.

Den Regler mit Motor kann man an einem Reglebaren Netztgerät das Kurzschlussfest ist und max 3A kann testen , ohne Propeller Bitte .
Ich mach das Reglmäßig um die Abschalt oder abregelspannung zu Überprüfen bei reglern die nur mit der Fernsteuerung eingestellt werden können.
Es get auch eien Autobatterie mit 3A oder 5A sicherung in der Zuleitung zum Regler .

ev geht das auch am Ladegerät wenn das 3A kann im nicd Modus oder Pb modus mache könne auch als Netzgerät dienen zum heissdraht schneiden ... auch der modus sollte für eine regler Motor test ausreichend sein.

wenn Du keiene Messmöglichkeiten hast wirds zeit.
oder und lass dir von jemanden mit Erfahrung in Deiner nähe helfen.
auch im Winter gibt es Thermik !

Gruß Bernd :ok: