1

Dienstag, 19. August 2003, 19:03

Lagerspiel Mini LRK

Hi,
haben die Kugellager Eurer Mini's auch Spiel? Meiner kommt bei niedrigeren Drehzahlen ohne Prop in Resonanzschwingungen, die dann bei höheren Drehzahlen wieder verschwinden. Würde es etwas bringen, noch ein drittes Lager ohne Bund zwischen die beiden anderen zu setzen?
Gruß
Thomas

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 20. August 2003, 11:40

hallo thomas

kugellage haben kein spiel! wenn doch sind sie kaputt!!!!! :no:
kulags leben nur dann lange wenn sie korrekt montiert, zb. aussen eingeklebt, und mit der passenden welle gepaart werden: beim axialen aufschieben des rotors sollte der leicht klemmen (schiebesitz).

es gibt minilrk mit 3mm und 3,2mm achsen (und passende kulags)
wenn du spiel hast prüfe ob sich der rotor leicht hin und herschieben lässt.
wenn ja dann besorge dir eine 3,2mm welle oder kulags mit 3mm innendurchmesser.
nimm nur gehärtete und geschliffene wellen mit h6-sitz, zb. auswerfer des kunststoffformenbaus!!

viel spass beim richtig machen... :ok:
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

Frank_Schwaab

RCLine User

Wohnort: Schönste Stadt am Rhein

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 20. August 2003, 12:49

Jedes Kugellager hat Spiel, sonst würde es nicht drehen können !

und Mini LRK gibt es nur mit 3,2mm Welle.

Zum Problem: Fast jeder Mini macht im Leerlauf bei einer bestimmten Drehzahl eine Resonanz.
Wenn du sagst : mit Prop hörst du nichts , dann flieg erstmal so. Erst wenn du die Lager mit Prop hörst, solltest du sie wechseln.
Gruß Frank

Holger_Lambertus

RCLine User

Wohnort: 31535 Dingendskirchen

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 20. August 2003, 15:39

Zitat

und Mini LRK gibt es nur mit 3,2mm Welle.

Kommt drauf an wo er den gekauft hat, Batt-Mann hat da z.B. metrische Lager in seinen Bausätzen drinn. http://batt-mann.de/16.gif
Gruß Holle

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Holger_Lambertus« (20. August 2003, 15:40)


wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 20. August 2003, 16:18

hallo leute
sorry bin kein lehrer sondern maschinenkonstrukteur... :hä:

kulags haben eingebaut kein spiel!! im maschinenbau werden die dinger je nach lastfall durch die einbausituation vorgespannt. die kugeln stützen den inneren ring und ROLLEN auf dem aussenring ab. die haben nur punktberührung! deshalb sind kulags leicht drehbar aber sonst quer zur achse starr.. es werden immer zwei kulags eingebaut. nicht mehr (überbestimmung) und nicht weniger (radialspiel). :)

wenn ihr beim montieren der kulags auf die achse viel kraft braucht habt ihr schnell den innenring vermurkst. das lager ist dann schrott und rattert. hat vielleicht sogar fühlbares radialspiel. diese 3mm kulags sind sehr empfindlich!

8( der minilrk hat ein kleines problem: :no:
die lager werden beidseitig in die glocke eingepresst. sind beide lager nicht innerhalb 30" parallel drin macht ihr beim durchstecken der achse die kulags schon kaputt!
der motor läuft aber bald fängts an zu rattern. :(

lösung: :ok:
die kulags sollten im rotor spiel haben (aussenring zur glocke)! zur montage fügekleber auf den bund. jetzt achse (schiebe- oder gleitsitz) durchstecken. aushärten lassen. fertig. seit dem "umbau" habe ich keinen ärger mehr mit den lagern..
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

6

Mittwoch, 20. August 2003, 17:49

Hi,
bei mir lag das Schwingen der Glocke am inneren Lager. Heute kamen die neuen (Frank: Danke für die schnelle Lieferung) und nun treten keine Schwingungen mehr auf. Ich war wohl beim ersten Einsetzen der Lager trotz aller Vorsicht noch zu grob. Nun schnurrt der Kleine!
Gruß
Thomas

Frank_Schwaab

RCLine User

Wohnort: Schönste Stadt am Rhein

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 20. August 2003, 19:27

@Wurpfel Als Problem würde ich das nicht sehen, denn hält man sich an die Anleitung geht das ohne Schwierigkeiten.

@Thomas , viel Spass mit dem Mini .
Gruß Frank

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 21. August 2003, 11:43

@frank

du hast ja recht. bin aber leider ein kopfmensch und kein uhrmacher.

ist ja auch nur ein vorschlag an die grobmotoriker unter uns ;)

jetzt funzt der lrk ohne lager schaden seit über 30std.
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

Snuggles

RCLine Neu User

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Student Uni KA (Maschinenbau)

  • Nachricht senden

9

Freitag, 22. August 2003, 10:45

Also schon Interessant, was selbstbenannte "Fachleute" für Fachbegriffe verwenden, die sie mal irgendwo aufgeschnappt haben...

Rillenkugellager werden 1. nicht vorgespannt. Vorgespannt werden angestellte Lager (z.B. Schräglager oder Kegelrollenlager etc.).

2. Das hier genannte "Spiel" (radial) heißt LAGERLUFT und kann dem Wälzlagerkatalog entnommen werden. Ein Spiel zwischen Welle und Innenring bzw. Außenring und Gehäuse ist Schwachsinn!

Zitat


es werden immer zwei kulags eingebaut. nicht mehr (überbestimmung) und nicht weniger (radialspiel).


Falsch! Einfach falsch. Theoretisch und für den einfachsten "Idealfall" stimmt das zwar, die Realität sieht ganz anders aus.

Beim Mini-LRK (so wie ich das in Erinnerung habe) ist überhaupt keine wirklich konstruierte (und dadurch definierte) Lagerung vorhanden. Es wird hat auf beiden Seiten ein Rikula hingesetzt und irgendwie eingedrückt oder angeklebt, damit man halt überhaupt eine Lagerung hat.

Alles mit Spiel zusammenbauen und dann die Lücken mit Kleber füllen - Naja ;)

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

10

Freitag, 22. August 2003, 13:02

@nicolai

deine kritik akzeptiere ich :)
aber denke an die vielen nichtfachleute die das posting auch verstehen möchten. ich versuche mich allgemeinverständlich auszudrücken. :ok:

durch die passung des gehäuses zum aussenring und die passung innenring-welle wird das rillenlager bei der montage vorgespannt (die korrekte lagerluft je nach lastfall eingestellt..) rillenkulags erlauben ja nur geringe radiale kräfte.
kegellagern werden mit hohen kräften radial gespannt.

die lagerung des minilrk entspricht nicht der lösung im maschinenbau. aber es ist ja nur ein modellmotor an den keine hohen anforderungen bez. lebensdauer gestellt wird. und er sollte auch von nichtfachleuten ohne werkstattausrüstung gebaut werden können.

das einkleben statt einpressen von lagern ist in der autoindustrie sehr häufig!
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

Snuggles

RCLine Neu User

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Student Uni KA (Maschinenbau)

  • Nachricht senden

11

Freitag, 22. August 2003, 14:44

Zitat


durch die passung des gehäuses zum aussenring und die passung innenring-welle wird das rillenlager bei der montage vorgespannt (die korrekte lagerluft je nach lastfall eingestellt..) rillenkulags erlauben ja nur geringe radiale kräfte.
kegellagern werden mit hohen kräften radial gespannt.


Sorry, muss nochmal verbessern:
- Vorgespannt wird AXIAL und nicht RADIAL (meinst Du evtl. die Press-Passung auf der Welle? Das wäre aber wieder was anderes...).

- Rikulas erlauben nur eine geringe AXIAL-Last (nicht radial)

- Und die "Lagerluft" ist innerhalb des Lagers und hat überhaupt nichts mit der Passung von Innenring oder Außenring zu tun.


Wenn jetzt alle ausreichend verwirrt sein sollten, sorry ;)

In der Frage ging es ja darum, dass Resonanz auftritt und nicht um Lebensdauer. Wenn man die Lagerung vernünftig auslegen / konstruieren würde wäre das kein Thema.

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

12

Freitag, 22. August 2003, 15:47

hab da was verwechselt :dumm:

in richtung der welle= axial
quer zur welle= radial


bitte um absolution ;)

bei RMB, biel, heisst mein lager ULKZ4008X. zul. statische last 53N, dyn 142N
eine etwas knappe auslegung. keine toleranz für montagefehler!

das lager wird bei belastungen auf den innenring von mehr als 50N (nur 5kg 8( ) , zb. welle mit schmackes durchdrücken, beschädigt! :hä:

habe die glocke auf 6.35E7 aufgerieben. das einkleben der lager hat bei meinem motor geholfen. bis heute ist kein rattern oder irgend eine andere resonanzerscheinung aufgetreten. :ok:
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

Frank_Schwaab

RCLine User

Wohnort: Schönste Stadt am Rhein

  • Nachricht senden

13

Freitag, 22. August 2003, 19:09

Es funktioniert, und das ist wichtig. Zur Lebensdauer: Sitzen die Lager vernünftig drin hält es länger als die meisten Modelle ;)
Gruß Frank

rinninsland

RCLine User

Wohnort: DE-38551 Vollbuettel

  • Nachricht senden

14

Freitag, 22. August 2003, 22:54

Wenn die Props gut gewuchtet sind...
Technik für Elektroflug ->