Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 28. Dezember 2006, 10:41

24er Stator nicht zu giftig bewickeln, aber wie???

Grüß euch, nach längerer Schaffenspause meld ich mich wieder zurück zum Wickeldienst.
Hab hier nen 24er Stator mit gedrehter Glocke liegen und möcht damit meine Shocky Yak befeuern. Das knifflige dabei ist dass ich gern meine alten 360er Kokams 2S auch noch verwenden möchte und er schon senkrecht hochziehen soll, klar. Dass das noch mit meinen alten geht zeigt mir der MP-Jet von einem Freund. Echt überzeugend das Ding und schön gemacht, aber selbst gemacht muss das doch auch gehn. Reine Zweizellenwicklung ist also gefragt.

Als Latte stell ich mir ne 8x4.3er vor, hab gute Erfahrungen damit gemacht.
Draht hätt ich 0,4er und 0,5er da, tendiere aber eher zum 0,5er.

Bei meinem letzten Versuch mit dem Motor hatte ich soviel 0,4er wie rauf geht auf den Stator gepackt und dreieck verschaltet. Ergebniss war ein Motor der zwar nett zu meinen Akkus war aber mit Senkrecht war da eher nix.


Also, was soll ich machen?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BigEL« (28. Dezember 2006, 10:42)


2

Donnerstag, 28. Dezember 2006, 10:53

wenn ich mich richtig erinnere(schon lange her! :D ) hatten wir auf den chippsen immer 26wdg im dreieck drauf.
...und 0,425 oder 0,45...aber ist schon lange her.

meine letzte chippse hatte ich mit 15wdg mit 2x0,45(hatte nichts anderes und keine lust auf 26wdg) im stern gewickelt. geht ganz nett! hängen auch die 350iger bei 8,2A anfangsstrom dran.
Torsten


von Benjamin
[SIZE=3]das design ist einfach porno!!! [/SIZE]

AAAB507

RCLine User

Wohnort: aus'm Schwobaländle

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 28. Dezember 2006, 12:03

Die originale hatte doch 27x 0,425er Draht drauf. Meine habe ich irgendwann mal neu gewickelt, mit 29x 0,4 (war halt da). Damit ist sie etwas zahmer, aber hat immer noch genug Dampf zum Fliegen. Kommt halt drauf an, wie fertig die Zellen wirklich sind. Meine alten 350er sterben jetzt in der 3. Saison so nacheinander weg...

Alex
Für die Masse zu genial, doch die'ist sowieso egal!!

:heart: Julian :heart:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »AAAB507« (28. Dezember 2006, 12:03)


4

Donnerstag, 28. Dezember 2006, 13:06

Also meine 350er sind nun auch in der dritten Saison. Momentan is auch eine 0,4er Wicklung drauf, 4 Lagen haben da leicht platz, müssten daher ca. 26 Windungen sein. Damit ist er halt ein bisschen zu schwach, senkrecht steigen geht nur am Anfang.

Was müsst ich an 0,5er Draht draufwickeln damit das Ding nicht zu heiß wird, soviel wie geht oder weniger so wie bei den Schnurzzen mit 13Windungen?

5

Donnerstag, 28. Dezember 2006, 13:31

RE: 24er Stator nicht zu giftig bewickeln, aber wie???

Meine 15Y500er zieht mit einer APC 8x3.8 gute 300g mit ca. 8A
15 mit 0.5er sollte als nicht Anfänger mit 2 Lagen machbar sein, wenn Du eine drit brauchst mach gleich 1-3 mehr drauf dan kommt der Strom noch einiges runter.
Und Du bleibst immer noch nahe an der 300g Grenze.
Habe eine 15Y18 der braucht etwa 6A und bringe etwa 280g
ueliisa

6

Donnerstag, 28. Dezember 2006, 23:05

da lag ich ja mit meinen 15 gut im rennen!
schön, dass unser schweizer finne wieder im lande ist... :D
hoffe mal, das dein fest erholsam war.
Torsten


von Benjamin
[SIZE=3]das design ist einfach porno!!! [/SIZE]

7

Freitag, 29. Dezember 2006, 00:05

off topic

bin immer im lande - nur seit sommer meistens im nördlicheren davon 8)

ueliisa
ueliisa