Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

41

Dienstag, 12. Juli 2005, 10:48

aktueller stand:

der julian hat die zeichnungen wird dankenswerter weise mal mit femm drüber gucken.

nochmal der vorbestelllink:

http://bldc.de/sammelbestell/
(powered by julian)
einfach eintragen

und ein passender rückschlußring dazu soll nicht das problem sein, wenn gewünscht.

Thomas Simon

RCLine User

Wohnort: vun dehäm

  • Nachricht senden

42

Dienstag, 12. Juli 2005, 12:53

Gezeichnet ist schon mehr als nur ein Rückschlussring.

Von diesem Baby sind alle Fertigungszeichnungen da, was fehlt sind Maschinenstunden und ein paar Einträge in der Blechbestellung:
»Thomas Simon« hat folgendes Bild angehängt:
  • kpl4.jpg

wkorosec

RCLine User

Wohnort: St. Gallen, Schweiz

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

43

Dienstag, 12. Juli 2005, 13:38

das Baby sieht gut aus. Elegante Formen, viel Kühlluft, 100% Magnetabdeckung :ok:

Gruss,
Wolfgang

Dicker

RCLine User

Wohnort: Hamburch

Beruf: Ezialist

  • Nachricht senden

44

Dienstag, 12. Juli 2005, 14:38

schaumermal wies nach der Optimierung ausschaut ;)

Gruss Julian
FollowMe

I :heart:Alex

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

45

Dienstag, 12. Juli 2005, 15:03

Hi Leutz

ich drehe alle statoren auf, bis ich ca 50-70% der stegbreite als rand habe.

so haben auch erwachsene (robuste) kulags drin platz. der statorträger ist so leichter herstellbar, in einer aufspannung sind beide sitze herstellbar. zudem hat das teil weniger gewicht: nix wiegt nix!

rückschlussring mit 25-50% der mag-dicke. bohrungen dort wo die mags sitzen.
dann ein/zwei lagen kohleschlauch drum ;)

glockenhalter im speichendesign.
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

Dicker

RCLine User

Wohnort: Hamburch

Beruf: Ezialist

  • Nachricht senden

46

Dienstag, 12. Juli 2005, 15:08

mehr als 50% ist verschwendung.

Was ich mit Optimierung meinte sind so sachen wie Rechte Winkel an der Zahnspitze (nicht herstellbar) und den kleinen Radien (mind. 0,15) Auch der Abstand zwischen den Zaehnen ist etwas gering... Aber ist alles hinzubekommen.

Gruss Julian
FollowMe

I :heart:Alex

47

Dienstag, 12. Juli 2005, 16:11

deswegen sagte ich ja, ich habe mich dem problem mal von der "unwissenschaftlichen seite genähert.

so kleine radien sollten eigentlich schon jetzt gar nicht dran sein.
rechte winkel aber schon.

und der spalt zwischen den zähnen ist so bemessen, daß der maximal ins auge gefasste wickeldrahtdurchmesser (1,35; deshalb auch die 0,7er radien innen) gerade so durchgeht.
das ist wickeltechnisch ausreichend breit , weil nach der mitte zu ohnehin fädeln angesagt ist, wenn man einen guten füllgrad realisieren will.

ich hatte sogar mit dem gedanken gespielt, den ausenkreis miit minimaler stebreite zwischen den zähnen durchlaufen zu lassen und auf dass bei der flussleitkeiltechnik der flyware (innenläufer) motoren auch angewandte prinzip der lokalen übersättigung in diesem bereich aufzubauen

bei einlagenbewicklung mit aussensprung muss am jeweils 2. und 5. zahn der phase gefädelt sowieso werden.
ist aber ziemlich einfach zu bewerkstelligen. (siehe 3x und 4x 18Nditto)
die entsprechende "kochbuchmäßige" anleitung gibts dann in jedem falle online dazu

na, hat vielleicht doch noch jemand lust, " mitzuspielen"?
jede bestellung bringt das projekt der verwirklichung etwas näher!

wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

48

Dienstag, 12. Juli 2005, 18:06

Hi Julian

ich hatte schon krumme zähne und dann resonanzen der glocke, vor allem bei langen statoren.. aber mehr als 70% habe ich noch nie stehengelassen. 1,5D ist für boote als aussenläufer gut machbar :evil:



beim 50%-rückschlussring bringt die anbohrmethode etwa 25% gewichtseinsparung. kohle ist dann pflicht, sonst schepperts.

als "draht" verwende ich 1,5mm2 (rechteckige) HF-litze.
die boots-motoren haben einen wassergekühlten statorträger.. sonst besteht kernschmelzgefahr weil die über 80A durchjagen 8(


PS
ich baue motörchen um 50er verbrenner zu ersetzen :nuts:
trotz minderwertigem blech haben sich bohrmaschinen/mixer mit ca. 40mm gut bewährt. ist ein sehr universeller durchmesser!

[SIZE=4]wäre aber endgeil richtiges blech verwenden zu können..[/SIZE]
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

Dicker

RCLine User

Wohnort: Hamburch

Beruf: Ezialist

  • Nachricht senden

49

Dienstag, 12. Juli 2005, 20:39

dann mobilisier deine Kollegen.

ab 5000 Blechen koennen wir loslegen. Die Masse fuer RR dicke und Magnetformen etc. werde ich ermitteln, dann sehen wir weiter.

Gruss Julian
FollowMe

I :heart:Alex

Holger_Lambertus

RCLine User

Wohnort: 31535 Dingendskirchen

  • Nachricht senden

50

Dienstag, 12. Juli 2005, 22:26

Leute, bin auch dabei, wie was, egal, ich verlass mich da einfach mal blind auf das was Ralph sich da ausgedacht hat !
Wenn es Probleme gibt mit Drehteilen, ne CNC-Maschine steht mir zur Verfügung (eher für kleine Teile, Große gehen net durch die Spannzange, nur per Futter)

Zitat

ich drehe alle statoren auf, bis ich ca 50-70% der stegbreite als rand habe.

so haben auch erwachsene (robuste) kulags drin platz.

Der Satz der Woche :ok:
Gruß Holle

51

Dienstag, 12. Juli 2005, 22:56

hi holle!
freut mich gar sehr, dass du auch mit von der partie bist... :)

auf jeden fall isses am ende was, was es bisher wirklich nirgends zu kaufen gibt, soviel ist sicher. ==[]


sicher ist auch, dass es sich wohl nicht wirtschaftlich produzieren lässt - du hast doch auch den schönen 18n 24p gewickelt und weist, dass das höchstens mit EDIT wollte ehrlich sKlavenarbeit schreiben /EDIT machbar wäre. :dumm:

das ziel ist es, die excellenten laufeigenschaften des 18n20p und seine lust am drehen von wirklich großen latten und helirotoren mit den ihm angemessenen 85% eta max zu kombinieren.



dann kann er sicher direktheli von pico 4-6mm bis lmh 12mm vielleicht mehr
und
große seglerlatten bis 20mm statorhöhe
beides absolut konkurrenzlos.
hoffe ich. :D

wenn es was wird, fehlt noch ein name.

irgendwie sollte dabei zum ausdruck kommen, dass er einrichtiger vielzahn ist.

jemand ne gute idee???

ich habe den ron angemailt, daß er mal die internationale nachfrage nach der blechgröße "ankurbelt2, wie er es angeboten hatte.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ano0013« (12. Juli 2005, 23:26)


pem

RCLine User

Wohnort: bei Frankfurt / Main

  • Nachricht senden

52

Dienstag, 12. Juli 2005, 23:18

sowas ?
»pem« hat folgendes Bild angehängt:
  • Weisshai.jpg
Ey ömma, wir sinne Borg. Uns kannze nich widderstehn. Jetzt tunwer dich bei uns beipackn

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pem« (12. Juli 2005, 23:28)


pem

RCLine User

Wohnort: bei Frankfurt / Main

  • Nachricht senden

53

Dienstag, 12. Juli 2005, 23:27

wenn die interessierten mal ne Bestellung aufgäben hätt man auch mehr Überblick

http://bldc.de/sammelbestell/


@julian

dein script zeigt die Summe der Bestellung VOR der, die man grade aufgegeben hat. Glaub ich.
Ey ömma, wir sinne Borg. Uns kannze nich widderstehn. Jetzt tunwer dich bei uns beipackn

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pem« (12. Juli 2005, 23:29)


hvdh

RCLine User

Wohnort: Rheine

  • Nachricht senden

54

Dienstag, 12. Juli 2005, 23:37

Hallo
wie wäre es mit " Scharfzahn " ?
erinnert mich an "ein Land vor unserer Zeit"

Ich wollt mich eigendlich raushalten, da ich erstens momentan keinen akuten Bedarf an so nem Motor hab (kommt sicher noch), zweitens die Frage mit den Dreh- u. Frästeilen wohl noch nicht geklärt ist ? Der nakte Stator nützt einem nun mal nichts.

Da ja wohl schon ne Menge Arbeit in die Überlegungen gesteckt wurden:
Wie weit sind die Statorabmessungen schon festgelegt sind leichte Anpassungen noch möglich ?
z.B. würden 40,5mm Statordurchmesser bei 2,5mm x 6,5mm Magn. besser passen ?

Hermann

Holger_Lambertus

RCLine User

Wohnort: 31535 Dingendskirchen

  • Nachricht senden

55

Dienstag, 12. Juli 2005, 23:40

Also unjter dem Stichwort "Zähne" findet sich unter Google schonmal passendes Wickelschema:

duckundwech
Gruß Holle

mamerx

RCLine User

Wohnort: Kraja (Nordthüringen) / Dresden (Sachsen)

Beruf: Student Maschinenbau

  • Nachricht senden

56

Dienstag, 12. Juli 2005, 23:58

Hallo!

Meinerseits Interesse - ja, aber derzeit zögere ich noch bei 25eus für 10mm. Aber 85% eta -ein Traum :D

Aber erstmal egal.

Soll der Motor dann PowerShark heißen oder wie? Oder lieber Fischditto ;)


Ich wollte mal was zum Thema Dreh-/Frästeile beisteuern:

Vor geraumer Zeit (2 Jahre) habe ich mir Angebote für LRK-Teile eingeholt.
Am Ende habe ich für 55Stck. Staorträger und 55Stck. Rotorträger ca. 10Eus pro paar bezahlt. Teile waren aber nicht vom Bearbeitungszentrum sondern nur CNC gedreht. Naja, heute bin ich schlauer.

Dann hatte ich noch ein Angebot: 100Euro pro Teil fürs Rüsten (also Programmieren und ggf. Werkzeugwechsel) zzgl. Materialpreis pro Stück -das wären je knapp 2 Euro gewesen, Alu.
Wohlgemerkt auf einem Bearbeitungszentrum.

Also, rechnen wir 300Euro für's Rüsten= Statorträger, Rotorträger, Rückschluss,
und pauschal über den Daumen 10Euro Material (Alu und Stahlrohr).

Wären bei einem Motor: 310Euro/Stck.
bei 3 Motoren: 110Euro/Stck.
bei 30 wirds interessant: 20Euro/Stck.
bei 100 will jeder einen: 13Euro/Stck. jeweils zzgl. Stator.


Was meint ihr - könnte man den Rückschlussring auch modular aufbauen? Die erforderliche Genauigkeit sollte auf einer Industriemaschine erreichbar sein und man braucht das Teil nur einmal programmieren.
Also z.B. in 5mm hohen Stücken fertigen und vorne eine Passung und hinten die zugehörige Nut! :ok: Also an einer Seite im Durchmesser etwas nach innen springen, auf der anderen Seite das Gegenstück, vielleicht sogar mit Presspassung. Das könnte man dann zusätzlich mit Endfest verkleben.


Wenn sich dann noch jemand findet um die Sache zu koordinieren, Kugellager und Draht zu organisieren........ ==[] und die Statoren vielleicht 5Eus/5mm kosten, dann sollte doch ein Komplettbausatz für 40Euro oder weniger machbar sein (bei einem Gesamtvolumen von 100Stck.)!


Wenn man sich mal überlegt was so ein Motor an Material kostet.....wenn man als Hersteller Chargen von 1000Stck- produzieren kann......


cu, MM

Holger_Lambertus

RCLine User

Wohnort: 31535 Dingendskirchen

  • Nachricht senden

57

Mittwoch, 13. Juli 2005, 00:12

Hi
Das mit dem modularem Ring würde ich lassen, die "Umprogrammiererei" von verschiedenen Rückschlussringlängen ist minimal (ein paar Mins, und schon rotzt die Maschine andere Längen).
Der Nachteil an "in Auftrag geben" ist, das man kaum Raum hat seine Spieltriebe zu befriedigen :D
Grad erspielt (24gr Klasse):

Der Statorträger trägt hier wirklich den Stator, die Hammerköpfe sind auf dem Träger gestützt (bzw. umgekehrt), und hängt nicht als "Zierblende" in der Gegend herum.




So ein "Grätensatz" bei einem extrem Hochpoligen hätte sicher seinen eigenen Reiz :ok:

Aber man kann ja auch einen Protosatz "erspielen" und dann danach ne Zeichnung machen (andersrumm passts bei mir nie:D)
Gruß Holle

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Holger_Lambertus« (13. Juli 2005, 00:26)


pem

RCLine User

Wohnort: bei Frankfurt / Main

  • Nachricht senden

58

Mittwoch, 13. Juli 2005, 00:13

hallo marcel

vielleicht noch bisserl früh für Teile ohne gute Abstimmung und Bemassung des
Magnetsystems

aber dittofish :D
Ey ömma, wir sinne Borg. Uns kannze nich widderstehn. Jetzt tunwer dich bei uns beipackn

Paul H.

RCLine User

Wohnort: A-Graz

Beruf: freiberuflicher Techniker

  • Nachricht senden

59

Mittwoch, 13. Juli 2005, 00:23

sharky
[SIZE=1]keep it simple[/SIZE]
Heavy Metal: Das Bierdosen - OV-10 Bronco - Projekt
Status 30.11.2010 : Endlich geht's weiter - Kabinenhaube

pem

RCLine User

Wohnort: bei Frankfurt / Main

  • Nachricht senden

60

Mittwoch, 13. Juli 2005, 00:32

what's it all about ... sharky says

Laurie Anderson


"Man muss kein Surrealist sein um die Welt merkwürdig zu finden"


"sharkito" 8)
Ey ömma, wir sinne Borg. Uns kannze nich widderstehn. Jetzt tunwer dich bei uns beipackn

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »pem« (13. Juli 2005, 00:33)