Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1 021

Mittwoch, 16. November 2005, 14:07

ne, so habe ich das auch nicht verstanden.
aber wie gesagt, ich finde es richtig, den prototypen erstmal überzudimensionieren.

auch die wandstärke des statorträgers ist imho in der jetzigen form erheblich größer. als notwendig.

aber wir brauchten doch endlich mal irgendeinen ausgangspunkt zum anfassen.

wenn wir die zeichnungen diskutiert haben, kann dann jeder , der jemanden kennt, der das kann, loslaufen und nachfragen.

Thomas Simon

RCLine User

Wohnort: vun dehäm

  • Nachricht senden

1 022

Mittwoch, 16. November 2005, 14:10

Genau. Sehe ich auch so. :)

Meinen Vorschlag zum Nachfragen hatte ich Dir ja schonmal gemailt.

1 023

Mittwoch, 16. November 2005, 16:38

So,

einen herzlichen Dank an Stefan! :ok: :ok:

Der Satz mit den Drehteilen ist bei mir eingetrudelt.

Wow, dat Dingens hat ja jetzt schon den echten Neidfaktor. 8)

Gruß Stephan
»archer« hat folgendes Bild angehängt:
  • Drehteile neu1.jpg

Thomas Simon

RCLine User

Wohnort: vun dehäm

  • Nachricht senden

1 024

Mittwoch, 16. November 2005, 16:40

Ist der farbig oder sieht das nur so aus???

1 025

Mittwoch, 16. November 2005, 18:24

Ist Stahl und auch so wie Stahl gefärbt :D

----

Ich harre der Dinge und warte sehnsüchtig ( ich hoffe das ist noch keine Sucht! Ralph??)
auf den Stator und die Magnete.

Gibt's eigentlich neues auf dem Gebiet der Isolation?

So'n Teaser ist schon ... :evil:

Gruß Stephan

Thomas Simon

RCLine User

Wohnort: vun dehäm

  • Nachricht senden

1 026

Mittwoch, 16. November 2005, 20:59

Stahl kann sehr vielen verschiedene Farben haben. Nicht nur Silber. Ist von Blau über Lila bis Braun alles dabei. Nennt sich Anlassfarben und kommt durch Erwärmung.
Dachte, das Teil wäre schon von jemandem mit der Heißluftpistole behandelt worden. Mache ich mit meinen Rückschlussringen öfter.

Oder brauch ich eine Brille? Ihr seht die Glocke doch auch gülden schimmern, oder?

1 027

Mittwoch, 16. November 2005, 21:15

das wichtigste vorab:
Ralph und ich haben 6x13 Kugellager bei den Prototypen da man die an allen Ecken bekommt.

Dadurch natürlich sehr viel Wandstärke. Das Material ist beim Rotor St37k beim Klemmfuß das hochfeste Alu das auf dem PDF steht und beim Statorträger Al..Pb irgendwas, da der sehr massiv ist und das Rundmaterial grad' nicht zur Hand war.

Der Rotor ist nicht wärmebehandelt und auch nicht verfärbt/behandelt man beachte die Fotos auf Powerditto. Ob da was farbiges spiegelt oder Stephan was damit angestellt hat weiß ich nicht.

Nur mal mit der banalen Briefwaage nachgewogen:

10er Rotor 40g (ohne Stiftschrauben)
Klemmfuss 6g
10er Statorhalter 10g
alles zusammen 53g :O

die anderen Sachen beantworte ich gleich
"How can we win when fools can be kings" Muse

1 028

Mittwoch, 16. November 2005, 21:20

[QUOTE10er Rotor 40g (ohne Stiftschrauben)
Klemmfuss 6g
10er Statorhalter 10g
alles zusammen 53g[/QUOTE

hast du denn nicht nur deinen messschieber, sondern auch noch deine waage frisiert?
==[]

oder hängt das mit der luftverdrängung zusammen, dass 40+6+10 =53 ist???

1 029

Mittwoch, 16. November 2005, 21:29

@Ralph:
alles ziemlich strange was sich hier so alles abspielt, teilweise werden die Gesetze der Physik ausser Kraft gesetzt ;)

Deswegen auch der Smily dran, als ich das las musste ich es einfach posten, das Gesamtgewicht darf amn nicht für voll nehmen.
Werde wenn ich wieder in den Keller gehe mit einer 50g waage nachmessen (Keller, nicht Gewächshaus! ) und genaueres posten.
"How can we win when fools can be kings" Muse

1 030

Mittwoch, 16. November 2005, 21:36

stimmt, die abweichende strangeness in deinem hobbykeller habe ich auch nicht berücksichtigt.
aber das ist halt so, wenn man zwischen 2 universen pendelt.

für die die es genau haben wollen:

die lager sind 686ZZ.
auch die 15mm messenden 696ZZ sind bei geringfügig geänderter auslegung (lagersitze im statorträger 1mm ausgedreht) geeignet.

werd ich wahrscheinlich an einem der statorträgerprototypen mal als alternative zum eingeschobenen abstandshalter testen.
mit meiner schööööönen drehmaschine und dem ganz kleinen lagersitzmeißel.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ano0013« (16. November 2005, 21:38)


1 031

Mittwoch, 16. November 2005, 21:45

So, jetzt endlich zu den Änderungen für Krokodil10REV2.
Wolfgang:
"Wird noch ein Sicherungsrohr in den Statorträger geklebt, der die Lager sichert ?"
IST: Lager einkleben oder Flanschlager verwenden
Vorschlag: Statorträger bekommt eine Stufenbohrung von einer Seite, auf der anderen Seite ein Flanschlager
Eure Meinung?

Ralph:
"... können die nächsten ja etwas schmalbrüstiger werden...."
Die Teile sehen eigentlich nicht überdimensioniert aus vom dicken Statorhalter mal abgesehen.
Denke Wir haben es mit glück ziemlich gut getroffen.
Vorschlag: Kleinserie nicht labiler bauen
Eure Meinung?
"....nur freischwebend geklebt is mir nix....."
IST:alles geklebt und geklemmt
Vorschlag: eine Stufe im Statorträger auf ø19 um 5mm Distanz zwischen Stator und Klemmfuß hardwaremäßig einzubauen.
Eure Meinung?

@Thomas:
"...Wenn ich Dir irgend eine Kritik suggeriert habe..."
IST: es kamen ein paar interessante Punkte siehe oben
Vorschlag: es sollte sich jeder angestrengt die Zeichnungen und Fotos ansehen und Fragen/Vorschläge hier posten

@Ralph:
"....auch die wandstärke des statorträgers ist imho in der jetzigen form erheblich größer. als notwendig....."
IST: stimmt, ergibt sich ja so.
Vorschlag:mir fällt nciht viel ein ausser daß man nachträglich im ungenutzen Bereich bohrt
Eure Meinung?
"How can we win when fools can be kings" Muse

1 032

Mittwoch, 16. November 2005, 21:54

1mm stufe im statorträger, 1 lagersitz und 1 flanschlager ist die optimal, wenn der sitz unten drin ist.
dann braucht das einheitsteil am oberen ende nur unterschiedlich abgelängt zu werden.
wie sieht das technologisch aus?

mit 696 (15mm) würde die wandstärke um 1mm reduziert, braucht aber wohl das "gute" material ???
durch das flanschlager gäbe es ja oben auch keinerlei festigkeitssprung.....
kenne mich da nicht so aus.

an der glocke und am klumpfuss würde ich garnichts ändern.


was meinen die vielen anderen?
ich sehe hier immer nur so 5-6 mittun.
alle anderen starrren wie die schlange aufs krokodil und warten wohl, ob es endlich zuckt. zzz zzz zzz

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ano0013« (16. November 2005, 21:57)


wkorosec

RCLine User

Wohnort: St. Gallen, Schweiz

Beruf: Dipl.-Ing.

  • Nachricht senden

1 033

Mittwoch, 16. November 2005, 22:08

Zitat

Original von Stefan_Lang
Werde wenn ich wieder in den Keller gehe mit einer 50g waage nachmessen (Keller, nicht Gewächshaus! ) und genaueres posten.


musst noch paar Mal messen, vielleicht beginnt dann der Motor ganz von selber zu schweben :D

Ich bin ein Fan von zerlegbaren Konstruktionen. Ich denke, ein beliebig verkürzbarer Statorträger ist eine sehr gute Idee. Nicht nur für verschieden hohe Statoren, sondern auch bei engen Rümpfen, wenn man die Rotorglocke etwas weiter nach hinten verschieben muss.

Gruss,
Wolfgang

1 034

Mittwoch, 16. November 2005, 22:55

Also an der Glocke wuerd' ich jetzt erstmal gar nichts aendern. Erstmal probieren. Ideal waere ja weiterhin, das die verschiedenen Statorhoehen mit der "gleichen" Glocke gehen wuerden (nur kuerzer halt). Und wenn jetzt schon fuer die kleineren Motoren optimiert wird (bevor ueberhaupt nur ein Motor laeuft), geht's von vornherein in mehrere Wichtungen. Denn zumindest wuerde sich ja der Aussenradius der Speichen aendern wenn man einfach mehr abdreht.

Eine Frage aber zum Klumpfuss. So gefaellt mir der schon ganz gut. Wuerde ich erstmal so lassen. Aber die Bohrung zum Klemmen ist ja fuer ein M4 Gewinde ausgerichtet. Ich persoenlich werde da in eine Seite auf jeden Fall ein Gewinde reinschneiden. Denn eine Mutter die wegfallen kann ist eine moegliche Fehlerquelle weniger.
Was wuerde es fuer den Hersteller (CNC setze ich mal voraus) bedeuten, ein Gewinde gleich mitzuschneiden. Auswirkungen auf den Preis?
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


DG3ACM

RCLine User

Wohnort: D-42659 Solingen

Beruf: System Engineer / IT Systemadministrator

  • Nachricht senden

1 035

Mittwoch, 16. November 2005, 23:51

Zitat

Original von Monsterditto
1mm stufe im statorträger, 1 lagersitz und 1 flanschlager ist die optimal, wenn der sitz unten drin ist.
dann braucht das einheitsteil am oberen ende nur unterschiedlich abgelängt zu werden.
wie sieht das technologisch aus?
an der glocke und am klumpfuss würde ich garnichts ändern.


Beipflicht! :ok:

Zitat

Original von Monsterditto
was meinen die vielen anderen?
ich sehe hier immer nur so 5-6 mittun.
alle anderen starrren wie die schlange aufs krokodil und warten wohl, ob es endlich zuckt. zzz zzz zzz

Leider bin ich nicht der Konstrukteur vor dem Herrn und halte mich daher sehr raus!
Aber so schnell wie hier teilweise die fachlich kompetenten "Crocojaner" antworten,
kann kein Konstrukteurslaie reagieren! :D

Also wie oben gesagt, innen und aussen eine kleine Stufe an den Statorhalter wäre wünschenswert.
Ralph wo ist Deine Bohrung für das Klapplattenmittelstück geblieben?
Denke ja nicht das in die schöne Glocke noch Löcher sollten aber unsinnig wärs net.
Braucht man das?

1 036

Donnerstag, 17. November 2005, 00:04

Kann mir mal jemand bitte diese Stufe im Statortraeger verbildlichen? Hab da gerade einen Knoten in den Gehirnwindungen.
Fuer das "Rohr" was in die Glocke geht ??? Warum? Gut geklemmt ist halb gewonnen. Und auf der anderen Seite haelt die Glocke dagegen.

Mit dem Kuerzen denkt bitte auch an die armen Leutchen die dann da mit Trennscheibe oder Saege drangehen. Nicht jeder hat eine Drehmaschine zum Abstechen. Ich zumindest brauch hier eine Loesung die mit Haushaltsmitteln (na ja, nicht gerade Kuechenmesser) machbar ist.
Gruss
Thomas

🖖
So long, and thanks for all the fish.


1 037

Donnerstag, 17. November 2005, 00:12

Ralph:
"...1mm stufe im statorträger, 1 lagersitz und 1 flanschlager ist die optimal, wenn der sitz unten drin ist.
dann braucht das einheitsteil am oberen ende nur unterschiedlich abgelängt zu werden.
wie sieht das technologisch aus?..."

kann alles ohne Umspannen gemacht werden, sollte sich nicht merklich auswirken. Übergang so gestalten daß möglichst wenige Werkzeuge notwendig sind, Tiefe des Lagersitzes ist ja recht egal.

"...braucht aber wohl das "gute" material ..." ist so oder so vorgesehen, nebenbei bemerkt sieht das eloxiert genial aus... könne Wir ggf. nachträglich machen lassen.

"...wandstärke um 1mm reduziert..."
1,5mm Wandstärke im Klemmfußbereich ist dann schon was ganz anderes.
Beim 5mm klar kein Problem, beim 10mm kann ich es nicht beurteilen.
Sind Deine Bedenken den 13mm Lagern gegenüber praktischer Natur?
Wie oft nudeln bei so einem Motor die Lager aus?

Thomas:
Stimmt, da Wir erstmal Meinungen und Praxis haben wollten sind Bohrungen drin, Gewinde reinschneiden sollte sich bei einer knappen Kalkulation im Cent- Bereich abspielen, man muß nur die Rüstkosten im Auge behalten.
Stufe:
ein 5mm langer Bereich der dicker ist, dadurch daß das Ende immer gleich bleibt kann man trotzdem am anderen Ende rumdremmeln.
Sollte das vorhandene Teil nicht verwertbar sein tut es auch ein glattes Rohr als Austausch z.B. für Wolfganga extralanges Hinterspantteil.

@Marc:
Mittelstück auf Welle stecken und durchbohren. Wenn Wir generell 2 Bohrungen unterbringen genau umgekehert, durch die Glocke bohren.



N8 Stefan
"How can we win when fools can be kings" Muse

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Stefan_Lang« (17. November 2005, 00:18)


DG3ACM

RCLine User

Wohnort: D-42659 Solingen

Beruf: System Engineer / IT Systemadministrator

  • Nachricht senden

1 038

Donnerstag, 17. November 2005, 00:21

Zitat

Original von Thomas_R.
Kann mir mal jemand bitte diese Stufe im Statortraeger verbildlichen? Hab da gerade einen Knoten in den Gehirnwindungen.
Fuer das "Rohr" was in die Glocke geht ??? Warum? Gut geklemmt ist halb gewonnen. Und auf der anderen Seite haelt die Glocke dagegen.


Ich habe das so verstanden, dass innen eine kleine Stufe das Lager am reinrutschen hindern soll.
Und aussen der Träger bis auf einen "Mindestabstand" abgedreht wird, damit die Bleche nicht (nach Murphy) auf dem Klumpfuss landen! ==[]

Zitat

Original von Thomas_R.
Mit dem Kuerzen denkt bitte auch an die armen Leutchen die dann da mit Trennscheibe oder Saege drangehen. Nicht jeder hat eine Drehmaschine zum Abstechen. Ich zumindest brauch hier eine Loesung die mit Haushaltsmitteln (na ja, nicht gerade Kuechenmesser) machbar ist.

Da habe ich auch noch keine Idee für aber es ist vermutlich fertigungstechnisch einfacher,
wenn die Träger eine einheitliche Länge haben.
Zumindest sind doch die Stufen zwei Schritte mehr und einheitlich abstechen dann wieder weniger.
Braucht man das?

DG3ACM

RCLine User

Wohnort: D-42659 Solingen

Beruf: System Engineer / IT Systemadministrator

  • Nachricht senden

1 039

Donnerstag, 17. November 2005, 00:39

Zitat

Original von Stefan_Lang
@Marc:
Mittelstück auf Welle stecken und durchbohren. Wenn Wir generell 2 Bohrungen unterbringen genau umgekehert, durch die Glocke bohren.

Un ich sach noch die anneren sin imma schneller! :D

Selber Glocke anbohren....ne, die ist zu schön!
Ich würde die wahrscheinlich nur vermurksen! ==[]
Wäre aber `ne Lösung.
Wenn aber gleich zwei Löchlein drinn wären und das nit zuviel Aufpreis ist,
dann wäre ich ehrlich gesagt etwas erleichtert. :D
Braucht man das?

1 040

Donnerstag, 17. November 2005, 06:58

durch die 10 speichen hat die glocke genug "löcher".
das (gewinde)loch kommt in das KLS- mittelstück und eine entsprechend gekürzte schraube setzt sich mit ihrrem nach unten herausstehenden kopf genau zwischen 2 speichen.
das reicht völlig.
die idee ist mir aber auch erst letzte woche bei einem anderen projekt gekommen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ano0013« (17. November 2005, 07:01)