Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

ron_van_sommeren

RCLine User

Wohnort: bei Nijmegen, Nederland

Beruf: (embedded) software engineer

  • Nachricht senden

101

Samstag, 16. Juli 2005, 13:15

@Holger, off_topic

Holger, was ist das denn für ein Finish? Sand/Perlen gestrahlt oder sogar alu gegossen??? Sehe auch
http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=393559
und
http://www.rcgroups.com/forums/showthread.php?t=392956


ron_van_sommeren

RCLine User

Wohnort: bei Nijmegen, Nederland

Beruf: (embedded) software engineer

  • Nachricht senden

102

Samstag, 16. Juli 2005, 13:25

Zitat

Original von Dicker... Ich entschuldige mich, weigere mich aber den Bug zu fixen :nuts: 8) ...
Vielleicht "Counter is not immediately updated" Tekst dazu geben, damit es keine Doppeltbestellungen gibt?

Holger_Lambertus

RCLine User

Wohnort: 31535 Dingendskirchen

  • Nachricht senden

103

Samstag, 16. Juli 2005, 13:35

Hi Ron
Das ist mit einfachsten Mitteln mit einer billigen Baumarktsandstahlpistole und Quarzsand behandelt.
Die Teile sind gedreht, danach auf einer Portalfräsße gefräßt.
Nach dem strahlen sind sie erstmal weiß, nach dem Einbauen mit anfassen grau :O :D
Sie sollen nun als nächstes orange eloxiert werden.

Hier sieht man die Lageraufnahme schön (unfertiges Teil)


Mit der Sandstrahlpistole kann man auch sonst allerlei schöne Sachen machen:
Welle mit Krepp abgeklebt und gestrahlt:


Smilymotor für die Freundin eines Flugkollegen :O
Gruß Holle

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Holger_Lambertus« (16. Juli 2005, 13:39)


Alfy

RCLine User

Wohnort: Schwobeländle

  • Nachricht senden

104

Samstag, 16. Juli 2005, 17:56

Zitat

Aluzapfen zwischen den Magenten, dann braucht man die nicht ausrichten und sie sitzen 100% perfekt

DAS find ich klasse und hat mir auch bei meinem ersten gekauften Motor (Bausatz von High-Torque) gut gefallen.

Lutz 8)
»Alfy« hat folgendes Bild angehängt:
  • Glocke2_2.jpg
Linux is like a wigwam: no Windows, no Gates and Apache inside. :O

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Alfy« (16. Juli 2005, 18:21)


105

Samstag, 16. Juli 2005, 19:14

leutz, wir haben die 2/3 grenze um haaresbreite erreicht!

die zahl der stunde lautet:

[SIZE=4]3330[/SIZE]

wenn das so weiter geht....ists bald geschafft.

PierreW

RCLine Neu User

Wohnort: Frankreich (Elsass)

Beruf: Ex Apotheker

  • Nachricht senden

106

Samstag, 16. Juli 2005, 23:12

Hallo alle
Französischer Mitglied angemeldet , vielleicht auch die erste französische Bestellung ;)
MfG aus Elsass
PierreW
Zuert probieren , nicht meckern

107

Sonntag, 17. Juli 2005, 21:18

was kosten eigentlich diese statorbleche?
@R: Ich kann auch gut CAD zeichnen...
hab ein paar beispiele für meine eigenen Motoren die ich machen werde...

www.8ung.at/rene89/Brushless1.JPG
www.8ung.at/rene89/Brushless2.JPG
www.8ung.at/rene89/Brushless3.JPG
und
www.8ung.at/rene89/BL1.JPG
www.8ung.at/rene89/BL2.JPG
www.8ung.at/rene89/BL3.JPG

108

Sonntag, 17. Juli 2005, 21:55

kosten: siehe beitrag Nr. 1

Thomas Simon

RCLine User

Wohnort: vun dehäm

  • Nachricht senden

109

Montag, 18. Juli 2005, 07:30

Zitat

Original von Holger_Lambertus
...Aluzapfen zwischen den Magenten, dann braucht man die nicht ausrichten und sie sitzen 100% perfekt und werden auch nicht "wandern".
...

Bei nem Motor mit 100%-Abdeckung is nix mit Ausrichten.

Zitat


Die andere Möglichkeit die sich bietet wäre den Motor diekt ohne Welle zu bauen, unten ein großes Dünnringlager, oben ein Sück Statorträger zu einer "stehenden Welle" geformt, die Lagerausenpassung sitzt in der drehenden Glocke, keine Welle = keine Wellengewicht, kein Wellenverbiegen, = 100%iger Rundlauf euch bei extremstem Lufstpalt.

Diesen Aufbau würde ich auch für gut halten. Zum einen wegen der Möglichkeit der Blattverstellung (deshalb kommen in meine Motoren auch überall Hohlwellen rein, irgendwann ist meine Blattverstellung mit 1-Blatt-Prop sicher mal fertig),
zum andern wegen dem präzisen Glockenlauf bei beliebiger :D Glockenlänge.
Für ne Fernwelle muss dann halt ein Adapter drauf.
Wenn es Dir genehm ist, mach ich mir mal ein paar Gedanken um die Umsetzung. Nicht dass sich das Teil zerlegt, wenn ne Luftschraube dran zieht oder man die Teile nicht montieren kann.

110

Montag, 18. Juli 2005, 08:21

@ thomas

hast du mal auf die web geguckt?

das wäre meine wunschvorstellung als klapplattenmotor für den einbau im saver bzw unter dem heli.
leicht und trotzdem stabil.
und die achse ist auch "lastfrei", was die kraftübertragung von glocke zu mittelstück angeht.

einblattklapplatte will ich auch mal ausprobieren.
alte untersuchungen aus den sehr leistungsarmen elektroflugzeiten zeigen erkennbare performance- vorteile auf.
als gegengewicht habe ich dann gold oder platin vorgesehen...:D

und natürlich eine goldene titandioxid (?) beschichtung wie an den bohrern.
und hochglanzpoliert.... ==[]

EDIT (das waren doch schon vorige woche 26 wochen? update?)/EDIT


aber noch fehlen leider ca. 1500 orders.....

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »ano0013« (18. Juli 2005, 09:02)


Thomas Simon

RCLine User

Wohnort: vun dehäm

  • Nachricht senden

111

Montag, 18. Juli 2005, 08:51

Hab grad geschaut. Bin net ganz auf dem Laufenden. War Familienwochenende.
Ja, das Teil schaut ganz nett aus, leider ist sowohl beim Design-Wunsch, als auch bei der Ausführung ein Fehler drin. Mal schaun, obs jemand auffällt. :D Bin gespannt, ob Konstrukteure oder Zeichner hier anwesend sind. Haben sich ja schon genügend Interessenten für die Umsetzung angeboten.

OT
Zur Einblattlatte hatte ich schonmal an einer anderen Stelle was geschrieben. Von Vorteil ist in dem Zusammenhang eine Konstantdrehzahl wg. Statischer/Dynamischer Unwucht und eine Schubanpassung per Blattverstellung a la Heli
/OT

Edit: Hä? 26 Wochen? Ich weiß net, was Du meinst. :O

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thomas Simon« (18. Juli 2005, 08:53)


wurpfel1

RCLine User

Wohnort: CH-rheintal

  • Nachricht senden

112

Montag, 18. Juli 2005, 09:50

Hi Simon

ich baue meine motoren inzwischen LANG und mit beidseitig abgestützter glocke.
ist ideal um tote blechmotoren als BL wiederzubeleben, zb als LRK227.20/16p, etwa ein fünffach cdr-motor ;)
bei booten kann ich den stator wasserkühlen :evil:


selbst mikromaschinen funken damit ganz gut.

und natürlich iron/slotless-designs ==[]




für einblattprops guggst du mal nach everell-einblattprops..
ist was uralt-oberheisses, funzt vollautomatisch und ist ganz simpel!
ich habs zb auf meinen schleppern...
bin schon zu alt zum spielen.. macht aber gleichwohl spass ;-)

Holger_Lambertus

RCLine User

Wohnort: 31535 Dingendskirchen

  • Nachricht senden

113

Montag, 18. Juli 2005, 10:20

Moin

Muß ja jeder selberwissen welche Magneten er reinbaut, von Überdeckung von >80% bin ich jedenfalls geheilt, habe bei großen Motoren nun mehr als einmal meine Mags wieder einsammeln können, auf dem Teststand kein Problem, aber einmal anstechen mit-ohne Gas, der Prop drehte hoch, dann Gas rein, fand er keine Sycronität, der Steller gibt ein Schlag rückwärts vor, und die Magneten lagen in Bausatzform drinn rumm :nuts: Das Schöne; das war sogar reproduzierbar :evil: (es kommt bei Überdeckung eine wesen schwierigere auswertbare EMK am Steller an UND der Motor dreht höher als vom Steller vorgegeben)

Dasselbe Prob habe ich im Moment auch bei einem kleinem Motor auf dem MJ, mit festem und knallhart vorgegebenem Timing habe ich es am Ende in den Griff bekommen, mit automatischem Timing war eine Motorausstellung meist mit einer Landung verbunden(wenn die Höhe zum Überziehen nicht reichte, im Überziehpunkt konnte man den Motor meist wieder starten :D )

Das muß nicht immer so sein, bei den 12N/14P ists bei Überdeckung häufig ein Problem, natürlich auch noch Reglerabhängig, bei den 18N/XXP habe ich diesbezüglich keine Erfahrung, nen 24poler hatte ich mal, der ist nur gemütlich mit "Unterlast" auf einem Magnum soft durch die Gegend geflogen, da daraus kann man nichts schliesen.
Gruß Holle

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Holger_Lambertus« (18. Juli 2005, 10:26)


114

Montag, 18. Juli 2005, 10:44

meine 100%er laufen alle bestens, edi z.b. betreibt richtigen kunstflug damit (200W am 12-blecher)
meine magnetsysteme sind aber alle in presspassung, d.h. ich brauche eigentlich nichtmal mehr zu kleben.
nach innen kann einfach keiner mehr weg. ich muß sie im falle eines falles nach unten aus der glocke schlagen....

ich bin allerdings dafür, einfach abzuwarten, was der julian rausfindet.
weil - das magnetsystem gehört ja mit zur blechoptimierung.

mir macht die stagnation der projekes mehr sorgen, die orderzahl wächst nicht mehr..... ;( ;( ;(

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ano0013« (18. Juli 2005, 10:58)


115

Montag, 18. Juli 2005, 12:13

wow...
tut das den Not, dass das sooo teuer is? *gg*
warum ist ein Blech so teuer?
und dann sind die noch so dünn, da braucht man ja schon 50 für einen cm.

Thomas Simon

RCLine User

Wohnort: vun dehäm

  • Nachricht senden

116

Montag, 18. Juli 2005, 12:28

Man kanns natürlich auch billiger (im wahrsten Sinne des Wortes) und dicker aufbauen, nur dann ist dieser Motor auch unter dem Suchbegriff zu finden.

Dicker

RCLine User

Wohnort: Hamburch

Beruf: Ezialist

  • Nachricht senden

117

Montag, 18. Juli 2005, 12:31

das 0,3mm Blech kostet genausoviel, es war hier allgemeiner Wunsch das es 0,2mm werden soll.

Zu den Kosten:

Was ein Stanzwerkzeug kostet, frag dich einfach mal durch.
Die Maschienenstunde kostet auch Geld
und dann muss ich jedes blech einzeln aus einem Grossen Knaeul heraussortieren, bei 5000 Stueck auch ne Menge Arbeit.

Gruss Julian
FollowMe

I :heart:Alex

118

Montag, 18. Juli 2005, 12:34

@ rene

wenn du das nicht weist,
dann sind diese bleche eigentlich (noch) nix für dich und es wird zeit fürs grundlagenstudium.... :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ano0013« (18. Juli 2005, 12:35)


Kuni

RCLine User

Wohnort: Dresden, Deutschland, Europa, Erde

Beruf: Schiffsführer

  • Nachricht senden

119

Montag, 18. Juli 2005, 15:52

Ralph,
ich glaube, die Leute warten ab, was aus dem Rest wird. Also Glocke, Magnete usw.
Wenn das in Sack und Tüten ist, werden die Zahlen weiter hochgehen, Du wirst sehen.
Ich würde mit der Optimierung weitermachen. :ok:
Wenn das Konzept steht, werde ich mich auch reinhängen, und ordern. Aber ohne Mags, Teile, usw. hat es im Moment bei mir keinen Sinn. Ich komm einfach nicht zum Zeichnen, und muss auch noch Material für die anderen Sachen besorgen;(

Kuni

120

Montag, 18. Juli 2005, 16:18

wenn die optimale mag-größe steht, wrd es die definitiv bei der sandra geben.
in verschiedenen längen.
deren sehr zivile preise sollten ja bekannt sein.
evtl. werden wir die gesamte distribution auch der bleche in ihre hände legen- oder hat da schonmal jemand schlechte erfahrungen gemacht?
wir werden sehen, wie zeit und materialaufwand bei der verpackung zu buche schlagen, aber das werden peanuts im vergleich zu den blechen sein.

ich möchte halt die entwickler komplett aus den gelddingen raushalten-
warum, kann sich sicher jeder denken, oder?
ich denke jedenfalls, das forum soll von sowas freibleiben.

falls gekurvte magnete gewünscht werden (sollen aber keine vorteile bringen) werden übrigens auch die verfügbar sein.

soviel ist schonmal klar.

ein allgemeintaugliches umfeld wird es auch geben.
die frage ist hier nur, wie man den verschiedenen einsatzanforderungen gerecht werden kann, ohne das ganze zu kompliziert zu machen.

der thomas ist sicher schon am zeichnen eines kompromissvorschlages.

und dann ist eine preiswerte- nicht unbedingt eine billige- CNC-bude gefragt.

es wäre schade,durch ein minderwertiges aussenrum alles wieder kaputt zu machen.

aber da sind ideen für einen kompromiss, den alle, die es sich nicht selbst wollen oder können, mittragen können gefragt.

also, ran an die materie!
mein vorschlag steht und holles extremvariante auch.

welche längen wollt ihr bauen?
auch da sollten wir uns auf höchstens einigen, ziwschen 5mm fürdie kleinsten helis und 20mm (halber statordurchmesser.) auch wegen der magnete ist das nötig.
wer was anderes will, muß dann selber.
oder halt was größeres kürzen (lassen)- das ist einfach.
mit viel elan sogar mit der feile zu schaffen.