Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

MikeG

RCLine User

  • »MikeG« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: A-9201

Beruf: xx

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 12. Februar 2006, 10:00

Motor - Korrosionsschutz allgemein (OS 50 Hyper) - WD 40

Hallo miteiander !

Hab ja nach Ärger mit einem Webra 50 in meiner Sceadu gerade eben auf einen OS 50 HYPER umgestellt.
Gestern war Erstprobelauf - soweit, so gut.

Nun möchte ich natürlich mit dem neuen (teuren 8( ) OS möglichst lange Freude haben und bin daher an den richtigen Pflegemaßnahmen interessiert.
GRAUPNER führt dazu ja in Anleitung für den OS einiges an:
- nach dem Flugtag Tank entleeren
- danach Glühkerze heizen und nochmals starten, bis Motor nicht mehr zündet
- dann etwas korrosionsverhinderndes Öl in den Motor spritzen und den Motor von Hand durchdrehen. Dann etwa 4 - 5 sec mit dem E-Starter durchdrehen, um das Öl in den Lagern zu verteilen. Öl nicht durch den Vergaser in den Motor, O-Ring könnte angegriffen werden.

Kann ich WD 40 als korrosionsverhinderndes Öl verwenden ?

P.S. Verwende Weston Sprit, 12,5 % Nitro .

MfG
Michael GASSER

Modellflieger

RCLine User

Wohnort: D-29328 Faßberg

Beruf: Modellbaufachhändler

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 12. Februar 2006, 10:46

RE: Motor - Korrosionsschutz allgemein (OS 50 Hyper) - WD 40

Hallo Michel,

ja du kannst WD 40 verwenden, das mache ich auch schon einige Jahre und bisher ist mir da nichts Negatives aufgefallen !


MfG

Torsten Hoppe

www.der-Modellbautreff.de
www.der-Modellbautreff.de Home of the TWISTER Helikopter Range

3

Sonntag, 12. Februar 2006, 12:51

RE: Motor - Korrosionsschutz allgemein (OS 50 Hyper) - WD 40

Zitat

Original von MikeG

Kann ich WD 40 als korrosionsverhinderndes Öl verwenden ?



Im Prinzip ja, solltest aber dran denken, das Zeug verfliegt nach einer Weile, dann steht der Motor trocken.

Verwende selber Rhenus Rothanor KSP. Stinkt nicht... :O

MikeG

RCLine User

  • »MikeG« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: A-9201

Beruf: xx

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 12. Februar 2006, 13:00

RE: Motor - Korrosionsschutz allgemein (OS 50 Hyper) - WD 40

Hallo !

Danke Andi, danke Torsten.

Dann werde ich WD 40 einsetzen.

@ Andi: Was ist "nach einer Weile" in etwa`? Nur damit ich eine Vorstellung habe.

MfG
Michael GASSER

Modellflieger

RCLine User

Wohnort: D-29328 Faßberg

Beruf: Modellbaufachhändler

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 12. Februar 2006, 17:15

RE: Motor - Korrosionsschutz allgemein (OS 50 Hyper) - WD 40

Stimmt Andi,

aber das dauert, ich nutze WD 40 auch an meiner Fräse da hält es sich gut 3 Monate bis ich die Führungen nachschmieren muß, im Motor ist das schwer zu sagen ich fülle zum Winter immer reichlich Öl ein das hat bisher immer bis zur nächsten Saison gereicht, wenn ich dann den Motor durchgedreht habe roch es noch typisch nach WD 40.

MfG

Torsten Hoppe

www.der-Modellbautreff.de
www.der-Modellbautreff.de Home of the TWISTER Helikopter Range

djlyon

RCLine User

Wohnort: Castaic, California

Beruf: Retired Aeronautical Engineer

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 12. Februar 2006, 18:33

For entertainment on the subject of WD40 go to this thread. :D

http://www.rcuniverse.com/forum/m_3799894/tm.htm
I never met an engine I didn't like

7

Montag, 13. Februar 2006, 10:49

Zitat

Original von MikeG
@ Andi: Was ist "nach einer Weile" in etwa`? Nur damit ich eine Vorstellung habe.


Hängt von den Umgebungsbedingungen ab.
Luftdicht in eine Plastetüte verschweisst: Sehr lange...
Freifeld, zu Hause aufm Ofen: Sehr kurz...

Alles andere liegt dazwischen. Ist natürlich auch eine Frage nach dem "wieviel".

bina303

RCLine User

Wohnort: Ostfriesland

Beruf: Student

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 14. Februar 2006, 11:23

Ich würde das mit dem WD40 so machen wie du es beschrieben hast.

Das hält locker 2-3 Monate.

Wenn du den Moto dann über Winter einlagerst, kannt du einfach die Glühkerze rausdrehen, und dort ein bischen WD40 reinsprühen. Ich sprühe sogar noch was in den Vergaser, und dreh dann 1-2 mal durch.

Mit dem WD40 kannst du auf jesen fall nichts kaputt machen, da es keine ablagerungen hinterlässt, und selber gut brennt.

Wohnort: D-59821 Arnsberg ....das Sauerland, unendliche Weiden....

Beruf: technischer Angestellter

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 14. Februar 2006, 14:36

Moin,

Zitat

For entertainment on the subject of WD40 go to this thread


--->


Zitat

The chain lubed with WD-40 failed quicker than a chain with no lube at all.



das ist einer der Gründe warum ich sage das WD40 an einem Modellhubschrauber, egal wo, nichts zu suchen hat :w .

Und nu haut mich :D .


Gruß
Jörg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »joerg_rautenstrauch« (14. Februar 2006, 14:36)


10

Dienstag, 14. Februar 2006, 16:11

Zitat

Original von joerg_rautenstrauch
Und nu haut mich :D .


Warum? :O

Das beschriebene Problem liegt nicht im WD 40, sondern im System begriffen.
Es gibt qualitativ bessere Produkte, von Caramba oder Rhenus, aber die sind z.T. teurer und es gibt sie eben nicht in jedem Baumarkt.

Alles zusammen ist im Grunde nichts weiter als ein Gemisch aus Lösungsmitteln, Lösungsvermittlern, Festschmierstoffen (Molybdänsulfid, Graphit) und Öl.

Die Kette war wohl eine O-Ring-Kette und damit lässt sich auch das Problem eingrenzen, bei diesen Ketten werden die Rollen bei der Montage mit einer Dauerschmierung versehen und nach aussen hin mit O-Ringen abgedichtet.

Für solche Ketten (oder Ketten überhaupt...) gibt es ausgewiesene Spezial-Schmiermittel, auch in Spray-Form, aber WD 40 gehört eben nicht dazu. Das Zeugs hat die O-Ringe angegriffen, resp. den Schmierstoff ausgewaschen und weil es als Schmierung bei hoher Flächenpressung versagen musste, ist de Geschichte halt in die Grütze gegangen.

Aber so sind sie halt, die Amis. :O
Mikrowellengräte sind eben doch ungeeignet, um Haustiere zu trocknen... :D
Und Harley-Davidson baut öldichte Motoren.
Seit 1986... ;)

MikeG

RCLine User

  • »MikeG« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: A-9201

Beruf: xx

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 14. Februar 2006, 17:37

Hallo !

Zitat

Original von bina303
Ich sprühe sogar noch was in den Vergaser, und dreh dann 1-2 mal durch.


Ähäm .... in der Anleitung von GRAUPNER zum Hyper findet sich der Hinweis, dass das korrisionshemmende Öl nicht in den Vergaser gesprüht werden darf - > der O-Ring könnte angegriffen werden.

Dieser Hinweis wird dadurch

Zitat

The chain lubed with WD-40 failed quicker than a chain with no lube at all.


und durch Andi

Zitat

Das Zeugs hat die O-Ringe angegriffen, resp. den Schmierstoff ausgewaschen und weil es als Schmierung bei hoher Flächenpressung versagen musste, ist de Geschichte halt in die Grütze gegangen.


imo bestätigt.

@ Andi:

Du schreibst

Zitat

Es gibt qualitativ bessere Produkte, von Caramba oder Rhenus, aber die sind z.T. teurer und es gibt sie eben nicht in jedem Baumarkt.


Bitte nenn mir die eine genauere Bezeichnung. Ich mache mich gerne auf die Suche und scheue auch den höheren Preise nicht, wenn ich etwas besseres bekomme.

MfG

und besten Dank für die zahlreichen Antworten

Michael

bina303

RCLine User

Wohnort: Ostfriesland

Beruf: Student

  • Nachricht senden

12

Dienstag, 14. Februar 2006, 20:35

O-Ringe

Also ich mach das mit meinen Motoren seit c.a. 8 Jahren so, und es hat mich noch keinen o-Ring gekostet.

Ich habe auch noch keinen Motor mit Korrosion gehabt.

Ich lagere meine Motoren allerdings auch alle bei Konstanter Raumtemperatur.

baphomet

RCLine User

Wohnort: Deutschland,NRW/ 48703 Stadtlohn

Beruf: Weber

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 14. Februar 2006, 21:49

RE: O-Ringe

Zum Einlagern tut es auch banales Nähmaschinen-Öl , das ist Harz und Säure frei . Was anderes braucht es nicht oder nimm gleich ein vernünftiges Öl mit gutem Korrosionsschutz , Molsyn zb. .
Erfahrene Piloten , die an das Material das sie Einsetzen glauben,werden durch dieses im Standpunkt beeinflusst.

http://smc-berkelflieger.de/


Gruß Rolf

14

Mittwoch, 15. Februar 2006, 08:42

Hallo Michael.

ich benutze ein Produkt der Fa. Rhenus, "Rothanor KSP".

Wenn Du danach googelst, müsstest Du eigendlich ein Datenblatt finden.
Das Zeugs kommt eigendlich aus dem Industriebedarf, wenn du vor Ort keinen Händler findest, melde Dich mal, dann schicke ich Dir eine Dose.

Wohnort: D-59821 Arnsberg ....das Sauerland, unendliche Weiden....

Beruf: technischer Angestellter

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 15. Februar 2006, 21:02

Moin,

genau aus den genannten Gründen (Lösungsmittelhaltig) hat es Modell Heli nix zum suchen tun ;) .

Wegen weil: das greift da keine O-Ringe, dafür aber den Kunststoff an.

Ich konserviere, wenn überhaupt, mit dem Öl das ich auch im Sprit fliege oder ganz normalem Motoröl das ich auch in's Auto kippe.

Gruß
Jörg


PS: das einzige was ich finde bei Google ist ein RCLine Thread :w .

@Andi: ich glaub' ich muss mich mal melden wegen soner Büchse. Da hat man was für schlechte Tage ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »joerg_rautenstrauch« (15. Februar 2006, 21:05)


MikeG

RCLine User

  • »MikeG« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: A-9201

Beruf: xx

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 15. Februar 2006, 21:13

Hallo Andi !

Zitat

Original von MechWerkAndi
Wenn Du danach googelst, müsstest Du eigendlich ein Datenblatt finden.


Da find sich nix.

Zitat

Original von MechWerkAndi
Das Zeugs kommt eigendlich aus dem Industriebedarf, wenn du vor Ort keinen Händler findest, melde Dich mal, dann schicke ich Dir eine Dose.


Du hast eine E-Mail.

MfG
Miichael GASSER