SFL

RCLine User

  • »SFL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Weyhe b. Bremen

Beruf: Energieelektroniker

  • Nachricht senden

1

Samstag, 21. März 2009, 19:08

Einstellungsproblem mit Webra 55P5HC im Raptor 50V2

Hallo Leute,
nachdem mir mein TT50-Pro verreckt ist (Pleuel am Kolben gerissen obwohl extrem fett betrieben), hab ich nun einen Webra 55P5HC eingebaut.
Die Einstellung macht mir jedoch Sorgen.

In der Grundeinstellung (TL 3,5 und HL 1,5) läuft er extrem fett, und haut den Sprit fast unverbrannt aus dem Schalldämpfer.
Ohne Glühung geht er auch bei erhöhtem Standgas sofort aus.

Ich habe ihn dann mit der Teillastnadel soweit mager gedreht, bis er bei leicht erhöhtem Standgas ohne Glühung lief, nur dann lief er in der ersten Gasstufe (ca. 65% Vergaseröffnung) grauenhaft.
Er hat Aussetzer und scheint sich manchmal zu verschlucken.
An fliegen ist nicht zu denken, da man das Heck nicht ruhig bekommt, das zuckt nur.
Rauchen tut er wie sau dabei und verbraucht Sprit ohne Ende.

Wie stellt man den Webra 55P5 anständig ein ?
Bin für jeden Tipp dankbar.....


Ach ja:
Alle Schläuche (auch ihn den Tanks wurden erneuert) und Nebenluft zieht er nicht.
Ich betreibe den Motor mit 15% Nitro und 17% AeroSynth-3.
Kerze ist eine OS-8.



Gruß
Stephan
Kraft kommt von Kraftstoff -> Das ist eben so !!!

Diverse Flächenmodelle &
TRex 600N, Webra 55P5, NitroPipe, G600, 3x Savöx SC-1258TG, Hitec 6975HB, GY401 & 9254, Jeti MaxBec

2

Samstag, 21. März 2009, 22:15

Hallo Stephan,

Kerze noch zu heiß.

55P5 ist ein Kraftpaket, was erst nach 10 L(!) seine volle Leistung abgibt. Teillastnadel 3,5 Umdrehungen? wenn ja - dann ein wenig falsch, dreh mal 2 Umdrehungen rein. Hauptdüsennadel 1,5? wenn ja - dann dreh mal 1,5 Umdrehungen heraus. Wenn er richtig steht(mit der Volllastnadel einstellen) springt er ohne Glühung an(macht ein Kollege bei uns im Verein :D ).

Hast du ihn mit Rizinus ca. 1,5-2 L laufen lassen, wenn nicht dann hol das nach. Öl kann das Problem sein, wenn der Leitungsquerschnitt zu klein oder zu groß ist. Ich würde auf 18-20% Ölanteil gehen. Was außerdem ein Problem sein könnte ist der Druckanschluß zu Tank. Was auch sein kann - dann ist Game Over - das der O-Ring der Volllastdüsennadel einen Haarriß hat. In dem Moment kannst du machen was du willst, er wird nicht mehr vernüftig laufen.

Gruß

Ronald

PS: Den TT hätte ich sofort herausgeschmissen.

SFL

RCLine User

  • »SFL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Weyhe b. Bremen

Beruf: Energieelektroniker

  • Nachricht senden

3

Samstag, 21. März 2009, 22:23

Hallo Ronald,
meinst du Teillastnadel auf 1,5 und Volllastnadel auf 3 Umdrehungen ?
Welche Kerze könnte ich nehmen ?
Enya-4 oder OS A3 oder .....?

Die O-Ringe hab ich alle überprüft, die sind OK.
Ob der Motor Rizinus gesehen hat, weiß ich nicht.
Ich hab ihn gebraucht gekauft und er war als Ersatzmotor nur einlaufen gelassen worden.
Ob der Vorbesitzer dies mit Rizinus oder ohne gemacht hat, keine Ahnung.
Welche Mischung sollte man da nehmen ?


PS:
Der TT50-Pro war garnicht so schlecht.
Es war ein Leuschner-Motor, der im Vergleich zum Serienmotor sehr gut lief und gute Leistung hatte.



Gruß
Stephan
Kraft kommt von Kraftstoff -> Das ist eben so !!!

Diverse Flächenmodelle &
TRex 600N, Webra 55P5, NitroPipe, G600, 3x Savöx SC-1258TG, Hitec 6975HB, GY401 & 9254, Jeti MaxBec

4

Sonntag, 22. März 2009, 17:16

Hallo Stephan,

die Sache mit dem O-Ring hat mich mal zur Weißglut gebracht, ich hatte alles durch probiert. Der O-Ring kostet ca. 0,90 Euro, ich hab' immer min. 5 Stück herumliegen. Du bekommst ihn billig bei Werkzeughändlern/Kugellagerhändlern in deiner Umgebung, tausch einfach aus.
Alles andere hier:Zweitakter einlaufen lassen

Kann sein, das er nicht völlig oder falsch eingelaufen ist. Wiederhole einfach das Prozedere. Sprit bekommst du billig bei Sprit Online, Versand erfolgt per GLS.

Als Luftschraube für das Einlaufen würde ich eine 12x5 nehmen.

Gruß

Ronald

SFL

RCLine User

  • »SFL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Weyhe b. Bremen

Beruf: Energieelektroniker

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 22. März 2009, 19:07

Hallo Ronald,
der Link ist gut, aber ich werd den Motor nicht aus dem Rappen ausbauen und mit nem Propeller einlaufen lassen.

Sprit ist kein Problem, ich kenne Eugen Fleischmann privat, daher nur die Frage nach der richtigen Mischung.

Einzig worauf du nicht eingegangen bist, war die Frage nach der Einstellung der Nadeln..... (siehe mein vorheriges Posting)



Gruß
Stephan
Kraft kommt von Kraftstoff -> Das ist eben so !!!

Diverse Flächenmodelle &
TRex 600N, Webra 55P5, NitroPipe, G600, 3x Savöx SC-1258TG, Hitec 6975HB, GY401 & 9254, Jeti MaxBec

6

Sonntag, 22. März 2009, 20:45

Hallo Stephan,

Teilastnadel normalerweise - laut Webra 0,5 - 1 Umdrehungen heraus.
Hauptlastnadel (Vollgasnadel) normalerweise 3 Umdrehungen heraus, dann hereindrehen bis die höchste Drehzahl erreicht ist und ca. 3 Zacken fetter einstellen.

Gruß

Ronald

SFL

RCLine User

  • »SFL« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Weyhe b. Bremen

Beruf: Energieelektroniker

  • Nachricht senden

7

Montag, 30. März 2009, 13:28

So Leute,
heute ist meine NitroPipe von Hoehn-Modellbau eingetroffen.
Sieht klasse aus der Schalldämpfer, und wir heute noch montiert.
Die kommenden Tage sollen ja gut werden vom Wetter her, sodas bestimmt Zeit zum testen sein wird.

Werde weiter berichten.......


Laut dieser >>> Bedienungsanleitung von Webra <<< soll die Grundeinstellung beim Promix-II Vergaser an der Teillastnadel 3-3,5 Umdrehungen und an der Vollastnadel 2-2,5 Umdrehungen sein.

Einige sagen TL 0,5 - 1 Umdrehung und VL 3 Umdrehungen
andere sagen TL 1,5 Umdrehungen und VL 3 Umdrehungen

Fliegt jemand einen Webra 55P5 mit NitroPipe und 15% Nitro und kann mir seine Einstellungen nennen ?

Notfalls nehme einen Mix aus den fettesten Angaben, und muß mich dann herantasten, bis ich bei den magersten Angaben angekommen bin, oder das Optimum gefunden habe......


Gruß
Stephan
Kraft kommt von Kraftstoff -> Das ist eben so !!!

Diverse Flächenmodelle &
TRex 600N, Webra 55P5, NitroPipe, G600, 3x Savöx SC-1258TG, Hitec 6975HB, GY401 & 9254, Jeti MaxBec