Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 15:42

Motorisierung Cessna 182 CM-Pro 1,6m Spannweite, 3kg Startmasse

Hallo an alle,

ich denke grad darüber nach einen Motor für meine Cessna 182 von CM-Pro 1,6m Spannweite auszusuchen, Laut internet wird die 182 von CM-Pro (China Models) auch manchmal mit einem DLE 30 ccm ausgestattet* mit 2T, laut Handbuch wird für 2Takt ein 40 bis 50 ccm empfohlen, und für 4T ein 52 bis 63 ccm.

* siehe Youtube Video:


Ein Engl. Kommentator sagt:

"[...]I would definitely go with the DLE 30 mate!! Fantastic engine and doesn't vibrate too much for a gasser. But in this plane you won't have a problem with vibration as long as you run it with THE WINGS ON!!! VERY IMPORTANT!! Absorbs the vibrations through the mass of the wings. Much better on your fuselage :D The DLE 30 is a winner mate!! Plenty of grunt."

Mit einem DLE30 hat man vorne fast genau 1kg dran hängen:

Gewicht Motor: 910g
Gewicht Schalldämpfer: 60g
Gewicht Zündung: 120g

Meine Schlussfolgerung ist daher, dass ich einen Motor im Bereich zwischen 30-40 ccm suche, der leicht einzustellen und einfach zu bedienen ist (ich bin kein Experte für Verbrennungsmotoren). Welchen China Motor könntet ihr mir ggf empfehlen: zur Auswahl steht einmal :

- Turnigy 30CC mit mit cdi Zündung und Walbro Vergaser
- RCG 30cc Gasmotor mit ZÜndung und Walbro Vergaser (laut Vertriebswebsite zeichnet sich der Motor durch einfachen Start und geringen Wartungsaufwand aus) die Masse des Motors beträgt aber auch 1,8kg, ggf. müsste ich das Gewicht im Modell nach Hinten verschieben um die Balance einhalten zu können.
- oder: ich kaufe mir einen DLE30 (Nachteilig könnte sein, dass ich als Gasmotoren Anfänger einen solchen Motor "verheizen" könnte, d.h. falsch einlaufen (zu mager, oder Falsche Wahl des Ölanteils) der Preis liegt aber auch bei 280,00€, darüber hinaus ist der Motor bei vielen Shops "out of stock", d.h. nicht sofort lieferbar, beim Chinesen wäre ein Motor sofort verfügbar

Jemand eine Idee welcher Motor am besten geeignet wäre (auch ein nicht aufgeführtes Modell) ?

andyman

RCLine User

Wohnort: Österreich

Beruf: Kunststoffverarbeiter

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 17:47

Also da sind nicht die ccm gemeint in der Motorbezeichnung. 2T sind das von ca.6,5ccm bis 8ccm und 4T ca.8,5ccm bis 10ccm.

Ich persönlich würde da einen Viertakter einbauen wegen des besseren Klangs. Ein 11,5er Chinaviertakter (Magnum/SC/SY/PH alle baugleich) würde für die Cessna vollauf reichen, alternativ auch die teureren japanischen Motoren von OS oder Saito. Je nachdem welches Budget du zur Verfügung hast. Von der Handhabung sind die Chinamotoren speziell in der Einlaufphase etwas empfindlicher. Wenn man hier gewissenhaft vorgeht funktionieren die dann meist recht gut.
lg

Andy(man)

3

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 17:51

Gut dann habe ich auch einen Magnum XL 91 4Takt Motor (gebraucht* - in der Bucht für 100€, und daher auch Eingelaufen) zur Hand, ich weiß nicht ausm stehgreif wie viel ccm er hat, aber würde der auch gehen? kannst du mir ggf genau sagen wie viel ccm er hat? Ich würde behaupten der Magnum XL91 wäre viel zu klein und auch zu leicht (hat ca. 500 gramm, aber ich müsste vorne einen 1kg Motor einbauen, sonst stimmt der Schwerkpunkt nicht!

Der Magnum XL91 4T ist doch ein Nitro (Glühzünder Verbrenner, d.h. es gibt dann ständig die Ölschmiere am Modell), fällt das beim Benziner denn komplett weg?

Ich glaube der Magnum XL 91 4Takt hat ca. 10 bis 12 ccm, wäre das nicht zu wenig für ein 3kg Modell?

PS: Die Leistungsspanne zwischen dem 10 ccm 4Takt und dem DLE30 (30 ccm 2Takt) ist doch enorm, ich meine wie kommt der Typ im Youtube Video auf die Idee einen 30ccm Motor in ein 1,6m Spannweite Modell mit 3 KG einzubauen, das ist doch viel zu übermotorisiert? Der DLE30 würde ggf. in ein 2m bis 2,5m (oder gar 3m) Spannwite Modell eher Passen oder nicht?

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »bruchpilot84« (6. Dezember 2017, 18:07)


andyman

RCLine User

Wohnort: Österreich

Beruf: Kunststoffverarbeiter

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 19:40

Ja da hast du Recht, 30ccm sind viel zu viel. Also der 91er Magnum hat etwa 15ccm und langt locker für deine Cessna. Klar hat man Ölschmiere beim Glühzünder, aber die lässt sich ja abwischen. ;)

Ob das beim Benziner komplett wegfällt kann ich dir nicht sagen, habe keinen. In deiner ccm Klasse gibts da recht wenig, ich glaube mich an einen 15ccm Zweitakter zu erinnern.....und Saito baut seit einigen Jahren Benzin Viertakter in diesen Huubraumklassen, nur kosten die ein kelines Vermögen.

https://www.youtube.com/watch?v=7yRXSXUemGM

Das ist eine Cessna Cardinal mit 2,1m Spannweite und wie die mit dem 15ccm Viertakter fliegt siehst du ja. Deshalb denke ich würde auch ein 11,5er Viertakter locker ausreichen.
lg

Andy(man)

5

Freitag, 8. Dezember 2017, 16:46

Ja da hast du Recht, 30ccm sind viel zu viel. Also der 91er Magnum hat etwa 15ccm und langt locker für deine Cessna. Klar hat man Ölschmiere beim Glühzünder, aber die lässt sich ja abwischen. ;)

Ob das beim Benziner komplett wegfällt kann ich dir nicht sagen, habe keinen. In deiner ccm Klasse gibts da recht wenig, ich glaube mich an einen 15ccm Zweitakter zu erinnern.....und Saito baut seit einigen Jahren Benzin Viertakter in diesen Huubraumklassen, nur kosten die ein kelines Vermögen.

https://www.youtube.com/watch?v=7yRXSXUemGM

Das ist eine Cessna Cardinal mit 2,1m Spannweite und wie die mit dem 15ccm Viertakter fliegt siehst du ja. Deshalb denke ich würde auch ein 11,5er Viertakter locker ausreichen.


jup, hab auch grad mitbekommen dass der 91er Motor 15ccm hat, ist denn der Spritverbrauch beim 4T wesentlich geringer als beim 2T?

Der 4T Motor ist leicht schwerer als ein 2T, daher - wenn ich vorne mehr Gewicht brauche, nehme ich den 4T, und bekomme damit den besseren Sound, und ggf weniger Verbrauch (aber das als sekundärer Grund).

andyman

RCLine User

Wohnort: Österreich

Beruf: Kunststoffverarbeiter

  • Nachricht senden

6

Freitag, 8. Dezember 2017, 20:44

Verbrauch ist geringer als beim 2Takt. Ja die 4T Motore sind konstruktionsbedingt etwas schwerer, da sie aber bei geringerer Drehzahl mehr Drehmoment abliefern drehen diese Motoren größere Propeller bei weniger Drehzahl und sind dann auch meist leiser.

Ich würde dir sehr zu einem 4 Takter raten, passt einfach besser zur Cessna und sie braucht keinen Hochleistungsantrieb. Mit 15ccm bist du sowieso schon an der oberen Grenze.
lg

Andy(man)

7

Samstag, 9. Dezember 2017, 15:23

Verbrauch ist geringer als beim 2Takt. Ja die 4T Motore sind konstruktionsbedingt etwas schwerer, da sie aber bei geringerer Drehzahl mehr Drehmoment abliefern drehen diese Motoren größere Propeller bei weniger Drehzahl und sind dann auch meist leiser.

Ich würde dir sehr zu einem 4 Takter raten, passt einfach besser zur Cessna und sie braucht keinen Hochleistungsantrieb. Mit 15ccm bist du sowieso schon an der oberen Grenze.


fast alle meine Modelle sind alle auf Elektro ausgelegt aber dennoch bin ich voll ausgerüstet für Verbrenner, hab den E-Starter, Kerzenstecker, aber die cessna mit E auszustatten würde wenig Sinn machen, es sei denn, man hat keine Möglichkeit auf dem Flugplatz Verbrenner zu fliegen.

PS: kann ich mir sprit Online bestellen, wenn ja wo? und welcher Nitro Anteil wäre zu empfehlen, ich vermute mal zwischen 5 und 10% ?

Ich hab mir durchgelesen wo die Schwächen der CMPRO 182 liegen (mein Bausatz habe ich auch gebraucht in der Bucht gekauft, der ist voll aufgebaut) als Schwäche hat sich laut Internet das Fahrwerk erwiesen, auch beim GfK Fahrwerk meiner Cessna haben sich in der Biegung Risse gezeigt, was habe ich gemacht? -> Habe mir daraufhin aus (AlCuZink) 3mm Blech ein neues Fahrwerk gekantet mit sogenannten "shims" Unterlegscheiben um eine Spielfreie Installation zu gewährleisten (jedes Fahrwerksbein), die sind getrennt wird mit je zwei Schrauben und 2 Muttern (mit U Scheibe) montiert.

siehe Foto:

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »bruchpilot84« (9. Dezember 2017, 15:51)


andyman

RCLine User

Wohnort: Österreich

Beruf: Kunststoffverarbeiter

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 10. Dezember 2017, 19:58

Tolle Arbeit!

Ich würd Sprit mit 10% vorziehen, vorallem bei einem Chinaviertakter. Damit sollte er gut laufen. Meiner Meinung nach wichtig ist auch die Vorölung bei JEDEM Viertaktmodellmotor. Das geht mit einer Spritze aus dem Malerbedarf mit einem aufgestecktem Stück Spritschlauch am besten. Diese haben eine mml Skala. Dabei maximal die Hälfte des Hubraums entsprechend Öl über den Entlüftungsnippel ins Kurbelgehäuse füllen, ich denke aber dass etwa 2ccm reichen. Ich mache das nach jedem längeren Stillstand da die Viertakter ohnehin dorthin recht wenig Öl bekommen.
lg

Andy(man)

Ähnliche Themen