Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Samstag, 3. Juni 2017, 21:44

Jetzt noch die Längsvergurtung des oberen Rumpfabschnitts vor der Kabine und später hinter ihr (hab ich erst zum Teil gemacht, ist sehr schwierig, da ein Großteil der Gurte in sich längsseits verdreht werden muß, bevor sie an den Rippen verleimt werden). Kurz vor dem vorderen Ende des Rumpfes müssen die Längsgurte dann auch noch "abtauchen", also in diese Richtung gebogen werden. Hier hilft befeuchten vor dem Leimen.
»Tünnbüddel« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_20170520_205627.jpg
  • IMG_20170521_190122.jpg
  • IMG_20170521_190143.jpg
  • IMG_20170521_190153.jpg
  • IMG_20170521_190221.jpg
Gruß, Jockel

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Tünnbüddel« (4. Juni 2017, 07:14)


22

Samstag, 3. Juni 2017, 21:47

So, Schluss für heute. Jetzt wird erst wieder weiter gebaut, Fotos dazu gemacht, und später hier dazu gestellt. Das Heckrad, am steifen,; dh nicht Achs-drehbaren Spornrad, hab ich gegen einen Schleifsporn aus 1mm Stahldraht getauscht - ist leicht, und erfüllt auch seinen Zweck. Wenn der Vogel im Abflug den Hintern hebt, spielt Spornrad oder Schleifsporn eh keine Rolle mehr.
»Tünnbüddel« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_20170521_190230.jpg
  • IMG_20170521_190239.jpg
  • IMG_20170521_190258.jpg
  • IMG_20170521_190338.jpg
  • IMG_20170521_190132.jpg
Gruß, Jockel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tünnbüddel« (4. Juni 2017, 07:15)


23

Samstag, 3. Juni 2017, 22:25

Demnächst mehr. Vielleicht auch etwas Dornier Merkur II oder Piper PA-20 dazwischen? Weiß es noch nicht. Aber es geht auf alle Fälle auch hier weiter.
Gruß, Jockel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tünnbüddel« (3. Juni 2017, 22:35)


24

Sonntag, 4. Juni 2017, 07:12

So, hab mal die schlimmsten "Dreckfuhler" raus - oft dem schnellen Schreiben und nicht-mehr-hin-sehen vorm Absenden geschuldet -, aber letztlich (sorry) Schlamperei. Für den Rest, nicht böse gemeint, soll lieber ein Fachmann (Deutschlehrer) sorgen. Der kann es noch besser. Insgesamt finde ich es aber nett, dass man zum Zeichen nötiger Korrekturen die "bearbeiten"-Option läßt, bis es durch ist. Bei manchen Dingen bin ich mir auch nicht sicher, manches wurde an Grammatik-Regeln im Laufe der Jahre auch geändert und ging an mir vorbei (bin ja kein Schüler mehr). Aber es wird mE immer wichtiger, gutes Deutsch zu nutzen / anzuwenden, denn der Anteil der Menschen, die aus anderen Ursprungsländern zu uns kommen, wächst. Und nicht nur ihnen schulden wir ein gutes Beispiel, sondern auch unseren Kindern, die sonst mit von Fehlern durchwachsener Grammatik aufwachsen würden. Also: wenn noch etwas falsch ist, gehe ich es noch mal durch (wird wohl notwendig) und stelle es richtig. Nur verkünsteln möchte ich mich damit allerdings auch nicht.
Gruß, Jockel

25

Freitag, 9. Juni 2017, 14:13

Hab heute endlich Polyester-Bespannvlies in 24g/dm² bestellt, hoffe, daß es im Laufe der kommenden Woche geliefert wird. Damit ist mir die vorab nötige Bespannung des HLW und SLW möglich. Ich brauche die LWe in dieser Form, vor dem Einkleben in den Rumpf. Vernünftiger Weise auch die TF-Hälften, zumindest im Rohbau, dazu. Bis dahin werde ich mit der sonstigen Vollendung des Rumpfes beschäftigen. Sobald's lohnt, gibt's wieder Fotos und ein paar Erläuterungen dazu.
Gruß, Jockel

26

Samstag, 10. Juni 2017, 10:14

Schließe heute die Arbeit am oberen, hinteren Rumpfabschnitt (Längsgurte aufleimen, Heckabschnitt mit Balsastreifen auskleiden und beischleifen) sowie kleinere Reparaturen (Gurtabschnitte, Auskleidung mit Balsaabschnitten am Rumpfkopf und der vorderen Kabinenhaube ab. Wenn's zeitlich reicht, kommt morgen noch die Gestaltung der Kabine (Holzteile) dran, dann ist der Rumpf soweit rohbaufertig (ud g endlich wieder Fotos). Als Nächstes müssen die TF-Musterrippen für's Schleifen der Rippenblock-Abschnitte (ist eine Rechteck-Trapez-TF) gemacht werden - Arbeit für die nächste Woche.

Hab heute neues Holz bestellt.
Gruß, Jockel

27

Samstag, 10. Juni 2017, 14:22

neue Bilder

Ein paar (wenige) Fotos:

Foto 1: mit dieser Papierschablone, von der hinteren Kabinenabdeckung, habe ich am Fenster gegen's Licht, nach Faltung senkrecht auf die Hälfte, geprüft, ob die Kontur links / rechts der Senkrechten identisch ist - sie ist.

Foto 2: das sind die: a) Abschluß-Rippen der Kabinenöffnung zur TF hin (rechte Rippen, sind 2 aufeinander)
b) Abschluß-Rippen im "Dach" des Kabinenausschnitts, der später "einfach" zwischen den TF-Hälften, im Rumpf, zu platzieren und halten ist (linke Rippen, auch 2)

Foto 3: die Front des Rumpfes, "Schnauze" genannt, mit der Öffnung für den BL (da paßt ein 35er durch)

Foto 4: dito, von der Seite, halbwegs ausgeformt
»Tünnbüddel« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_20170610_135309[1].jpg
  • IMG_20170610_135319[1].jpg
  • IMG_20170610_135206[1].jpg
  • IMG_20170610_135222[1].jpg
Gruß, Jockel

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Tünnbüddel« (10. Juni 2017, 14:30)


28

Samstag, 10. Juni 2017, 14:40

Noch'n paar:

Foto 5: hinterer, oberer Rumpfabschnitt, Vervollständigung der Längsgurtung

Foto 6: leider etwas unscharf; zusammentreffen dieser Längsgurte an hinteren Rumpfende (vorläufig)

Foto 7: (vorläufig) andere Seite (muß Gurtung noch einfügen)
»Tünnbüddel« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_20170610_135232[1].jpg
  • IMG_20170610_135244[1].jpg
  • IMG_20170610_135256[1].jpg
Gruß, Jockel

29

Samstag, 10. Juni 2017, 18:50

Shit, wenn einem auf dem WZ-Tisch eine leider offene Flasche CA-Kleber umkippt (wollte gerade deren verklebten Verschluß reparieren - ist mir auch gelungen) und die Tischplatte aus Echtholz ist. Hab schnell reagiert, den Schaden begrenzt - uff. Wenn man genau hin sieht, hat er leichte Spuren. Er bleibt genau so wenig neu, wie wir. Dafür bin ich mit dem Modell etwas weiter. Morgen mehr.
Gruß, Jockel

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Tünnbüddel« (10. Juni 2017, 18:57)


30

Samstag, 10. Juni 2017, 21:05

Sobald die Gurtklebestellen trocken sind, geht's weiter. Hinten kann ich den Rumpf noch nicht schließen, weil baulich erst das HLW rein muß, und das geht erst, nachdem es bespannt ist - dauert also noch ein paar Tage. Aber Vorn und Hinten am Rand der Kabine kann ich rundum etwas Balsafüllung zwischen den Gurten setzen, um später eine gute Auflage für das Vivak (Fenster) zu haben. Die muß ich allseits beischleifen, bevor ich die Rahmen für die Kabine setze, fiel mir ein. Denn nach dem Setzen der Kabinenteile über dem Rumpf geht das nicht mehr gut. Ich werde mich sputen.
Gruß, Jockel

31

Sonntag, 11. Juni 2017, 08:49

Will heute ein bißchen weiter machen: Auflageflächen Oben für die Kabinenhaube Vorn und Hinten an deren Enden. Habe gestern die Gurte im hinteren Rumpfteil drauf gepackt, ist trocken. Hinten gehen sie über dem späteren Platz für's HLW direkt zusammen - ein bißchen Schleifen und mit Balsa-Winzstücken ausgleichen, dann paßt das. Werde Fotos einstellen, sobald ich soweit bin.
Gruß, Jockel

32

Montag, 12. Juni 2017, 19:07

Bin durch andere Dinge momentan nicht viel weiter, aber Ausbesserungsarbeiten sind gemacht (Front mit Holzausbesserungen versehen und ausgespachtelt, Gurtausbesserungen Vorn, Spantreparatur vorn oben). Hoffe, ich komme morgen zu mehr. Dann sind endlich vorerst letzte Ausbesserungen am Rumpfrohbau und der Haubenrand-Abschluß Front / Rückseitenfenster dran, damit's mit der Kabine weiter gehen kann, der Rumpfabschluß folgt - und weitere Bilder. Für die Dornier Merkur II kann ich morgen ein paar Sachen besorgen (Laden hat nur DI und FR nachmittags offen, mehr dazu unter Do Merkur Thread).
Gruß, Jockel

33

Dienstag, 13. Juni 2017, 19:44

Warte leider immer noch auf mein Polyester-Bespann-Vlies, auf dessen Festigkeit und geringes Gewicht ich so gespannt bin - noch nicht gekommen. Wenn das da ist, werden HLW und SLW bespannt und spannlackiert. Nach dessen Trocknung geht's Hinten mit dem Rumpf weiter. Den Tausch der Acrylfarben muß ich noch 1-2 Tage warten lassen, komme vorher wohl nicht dazu. Muß dafür jedes Mal ein Stück fahren und das soll sich halbwegs lohnen. Aber es gibt auch so einiges zu tun.

Heute kam vom VTH ein neuer Bauplan, der aber noch länger warten muß. 4 Bögen DIN AO, recht dickes Papier, mit massig Arbeit drauf. Bin darauf sehr gespannt, wenn's soweit ist. Aber erst PA-20 Pacer, MB-110 und Dornier Merkur II, dann wohl Yak-12M und danach Nieuport Delage Sesquiplan. Nach den 3 Ersten möchte ich dieses Jahr wenigstens noch einen (Yak-12M) machen, vielleicht noch den Anfang des Mitteldeckers. Am WE ist hoffentlich endlich mal die Funke dran.
Gruß, Jockel

34

Mittwoch, 14. Juni 2017, 10:42

Muß es kurz machen: heute kam endlich die Bestätigung, daß das Polyester-Vlies seit gestern auf dem Postweg zu mir ist. Denke es wird heute oder die Tage da sein. Mache derweil noch Ausbesserungen am Rumpf, schneide die Teile für den Kabinenaufbau aus. "Hans Huckebein" (die rechte Seite Fahrgestell) könnte ich noch verlängern. Dann steht er endlich kerzengerade und im Wasser.
Gruß, Jockel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tünnbüddel« (14. Juni 2017, 14:24)


35

Mittwoch, 14. Juni 2017, 14:09

.....moin, sieht schick aus!! Und für die Zukunft hast Du Dir ja noch einiges vorgenommen, Respekt!!

Grüsse, Kai

36

Mittwoch, 14. Juni 2017, 14:26

Hallo Kai,

danke, ja, und ich hoffe, sie überlebt mich. Zur Zukunft: kann nur hoffen, daß ich wenigstens die Hälfte von all dem, was ich gern noch machen würde, noch gebacken kriege. Aber kein Grund zur Sorge: da geht sicher noch was.

Hab mir heute den VTH-Bauplan zur Ford-TriMotor (knapp 2m SPW) mal angesehen): die Außenmotoren dort sind Attrappen. Wenn ich sie eines Tages mache, dann vergrößert, und mit 3 laufenden Motoren. DieJu-52/3m ist mir auch noch ein Objekt. Und zwei weitere, allerdings gibt's keinen Bauplan dazu und wenig Material, aber ebenso 3-mot bzw 2-mot (je eine). Einen VTH-Bauplan zu einer 2-mot hab ich vorgestern bekommen: die Monospar, 2.7m SPW.
Gruß, Jockel

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Tünnbüddel« (14. Juni 2017, 14:42)


37

Donnerstag, 15. Juni 2017, 14:16

Polyestervlies leider immer noch nicht da. Da heute in Hessen Feiertag ist, dürfte es mindestens bis Morgen dauern, bis ich es habe.

Habe begonnen, die Felder zwischen den Gurten vor der Kabinenhaube zur (längs gesehen) Hälfte zu füllen (Fotos kommen heute Abend), um eine Auflage für die Kabinenverglasung frontseitig zu haben. Das ist mühsam, da die Felder konisch verlaufen, man Vorn, Hinten und in der Länge 2x messen muß, bevor man das 1.5mm Balsa zuschneidet. Dann trocken einpassen (manchmal noch nachfeilen nötig), vorsichtig allseits eindrücken (Oberflächen-bündig) und mit CA-Kleber fixieren. Geleimt (Weißleim) wird später von Unten. 2 von 8 Feldern hab ich, der "Rest" kommt noch. Ob ich das Hinten auch mache, überlege ich derzeit, denn theoretisch reicht der Kabinenrand gerade auf das Abschlußbrett der Kabine Hinten. werde es wahrscheinlich doch mit Streifen von 1cm machen, um sicher gehen zu können. Der Rest ist Bespannung, wenn sie mal da ist. Im Moment wiegt der Rumpfrohbau 101g.
Gruß, Jockel

38

Donnerstag, 15. Juni 2017, 15:39

Beim Durchsehen des Bauplanes ist mir schon mehrfach aufgefallen, daß es für Spant 9 keine Zeichnung gibt. Das ist mitten im Kabinenbereich, eine Stelle, deren Seitenelemente kürzer als beim schräg stehenden Spant 8 und länger als beim senkrecht stehenden Spant 10 sind; dh man muß Spant 8 und 9 platzieren / einleimen (Seitenteile werden einzeln geschnitten und stützen sich auf dem waagrechten, unteren Element des mehrteiligen "Spants"), dann die Seitenlänge der beiden senkrechten Elemente des "Spants" 9 über die oberen Enden dieser Seitenteile von Spant 8 und 10 ermitteln und dessen Seitenteile entsprechend ablängen. Das ist deswegen wichtig, weil das obere Ende dieser senkrechten "Spant"-Elemente gleichzeit der Befestigungspunkt der Tragfläche ist - womit wir beim Thema EWD wären. Nicht so einfach, aber machbar. Da ich den Bauplan leider zerschnitten habe, kann ich im Moment nicht kontrollieren, ob ich nicht doch etwas übersehen habe - doch ich denke, nicht, da ich es aus Verwunderung darüber mehrfach durchgesehen hatte. Bin Gerade dabei, aus leichtem 3mm Pappelsperrholz das schmale Montagebrett für die RC-"Innereien" des Vogels, RX, Akku (wahrscheinlich 1000mAh oder 1250mAh SLS Xtron LiPo) auszuschneiden - ein fast 50cm langes, 4.5cm schmales Teil.
Gruß, Jockel

39

Donnerstag, 15. Juni 2017, 20:51

Auch nicht viel, aber immerhin zeigt es, was zu tun ist (bin nicht durch):

Foto 1 zeigt das erwähnte, 45mm schmale Pappelsperrholzbrett mitten im Rumpf. Zu schwer (jetzt wiegt das Teil, mit lose eingelegten Brettchen, 137g - zuviel. In das Brettchenn kommen noch Bohrungen, die es leichter machen sollen (und auch werden). Es wird nach Unterfütterung (mit Balsasteifen) auf allen Spanten aufliegen, und damit stabil. Vorn kommt der Regler hin, dann der LiPo und hinter ihm der RX (vielleicht auch seitlich auf ein extra Brettchen), ganz Hinten 2 Servos (HR und SR). Deren Anlenkung erfolgt mittels CfK-Stangen.

Foto 2 zeigt die noch nicht abgeschlossene Teilbeplankung Vorn am Rand des Kabinenausschnitts. Das unterste Segment und die auf der anderen Seite muß ich noch einsetzen. Die Haubenfrontscheibe sitzt später hierauf, nach Vorn und rundum sonst Tuchbespannung (Polyestervlies, auf das ich dringend warte).
»Tünnbüddel« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_20170615_200329.jpg
  • IMG_20170615_200227.jpg
Gruß, Jockel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tünnbüddel« (15. Juni 2017, 21:04)


40

Freitag, 16. Juni 2017, 22:14

Heute hatte ich anderweitig einiges zu tun, unter anderem auch die traurige Ehre, meinen Vermieter zur Beisetzung zu begleiten - als von uns Gegangener. Irgendwann sind wir alle damit dran. Immer schade, wenn uns nette Menschen verlassen. Er durfte fast 87 werden. Ein stolzes Alter, doch ich hätte dem lebensfrohen, freundlichen Menschen noch ein paar nette Jahre gegönnnt. Daraus wurde nichts. Erinnert mich an meinen Großvater, den ich aus gleichen Gründen und mehr, bis heute sehr vermisse. Meine Großmutter ebenfalls. Ich wuchse Jahre bei ihnen auf. Mein Urgroßvater mütterlicherseits, den ich, genau wie meine Urgroßmutter, noch persönlich kennen lernen durfte, und das auch schon sehr bewußt erlebt habe, wurde fast 93.

Heute kam, nach einigem "Gerangel", bei dem ich hart war, ohne es sein zu wollen, das Paket mit dem Polyestervlies für die MB-110. So kann ich am WE die LWe bespannen und bin wieder ein Stück weiter mit dem Rumpf. Hab mir überlegt, daß, wenn ich dessen Fertigstellung geschickt anstelle, via Durchschieben der beiden CfK-Stäbe zur TF-Arretierung durch die Wurzelrippen, auch der Kabinenabdeckung, ich deren spätere Lage zum Rumpf taxieren und somit die LWe schon einkleben, das ganze Teil vermessen kann. Da ich einen 2.4m langen Tisch habe, für die Modellgröße (SPW 1.55m) allemal noch kein Problem - und zur Not tät's auch der Fußboden. Also ran. Wenn nicht irgendwann in Kürze wieder ein Auftrag, der mich nach "Sonstwo" ruft, habe - die Zeichen dafür stehen derzeit gut. Doch, wenn auch mit etwas Verzögerung, auch dann geht's weiter mit dem Vogel.

Das Polyestervlies ist hauchdünn, halb so schwer, wie das Koverall - aber insgesamt (abwarten) scheint mir, daß, wenn ich später etwas größere Modelle baue, ich sie auf jeden Fall wieder mit Koverall bespanne. Für schwere Modelle scheint mir das Vlies einfach zu labil, obwohl es als recht reißfest beschrieben ist. Aber mal sehen, wenn Spannlack drauf ist, wie ich es dann erlebe.
Gruß, Jockel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tünnbüddel« (16. Juni 2017, 22:20)


Ähnliche Themen