Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 17. November 2017, 10:26

Depron/Bügelfolie, Tesascharniere mitbebügeln?

Moin Freunde,
nachdem unsere F22 so viel Spaß macht, wollen wir noch eine weitere in gleicher Größe bauen, diesmal aber in Depron/Balsa-Mischbauweise um etwas mehr Robustheit zu erzielen. Eventuell wollen wir sie mit Folie bebügeln und es stellt sich die Frage, ob man die bewährten Tesa-Scharniere "überbügeln" kann. Falls es noch niemand gemacht hat, könnte ich es natürlich einfach ausprobieren...
Gruß aus Münster,
HeinzH.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HeinzH.« (17. November 2017, 11:46)


comicflyer

RCLine User

Wohnort: Dortmund

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

2

Freitag, 17. November 2017, 10:48

Hallo Heinz,
mMn wird wohl weder die Tesa-Folie, als auch der Tesa-Kleber nicht
DIE Wärme/Hitze vertragen, die Du für die Bügelfolie benötigst.

Willst Du das Scharnierband vorher auf's Holz anbringen und dann
überbügeln? Warum?

CU Eddy
Neue LuftVO! -> gravierte Alu-Namensschilder nur €2,50 -> modellplakette.de

Am Anfang war es ziemlich krumm, das war natürlich ziemlich dumm.
Ich wollte es zum Guten wenden und zog und bog an beiden Enden.
Und als es endlich grade war, da war es ab - was schade war...

3

Freitag, 17. November 2017, 11:37

Moin Eddy,
ich würde die Depron-Fläche vor Installation der Seitenflossen....

...mitsamt der beiden anscharnierten Elevons in einem Rutsch bebügeln.
Ich hatte hier im Forum gelesen, daß reine Bügelfolienscharniere auf Depron nicht sehr haltbar sind.
Bis denne,
HeinzH.

comicflyer

RCLine User

Wohnort: Dortmund

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

4

Freitag, 17. November 2017, 13:41

Hi Heinz,
hatte nicht gecheckt, dass es um Depron geht.

Da hätte ich sofort gesagt: UHU-Por-Scharniere! Nix Tesa.
Das kannste dann ja auch überbügeln.

Obwohl: Depron und Bügelfolie? Da berichte mal...

CU Eddy
Neue LuftVO! -> gravierte Alu-Namensschilder nur €2,50 -> modellplakette.de

Am Anfang war es ziemlich krumm, das war natürlich ziemlich dumm.
Ich wollte es zum Guten wenden und zog und bog an beiden Enden.
Und als es endlich grade war, da war es ab - was schade war...

5

Freitag, 17. November 2017, 13:57

Ja, ich hab mit der Forumssuchfunktion ermittelt, ob man Depron bebügeln kann: Bei 90°C soll dies funktionieren. Schaun wir mal...
Ich habe selbst noch nie UHU-por Scharniere erzeugt und frage mich, ob UHU-por denn 90°C verträgt, bzw. elastisch bleibt. O.k. ich kann es ausprobieren.
Bis denne,
HeinzH.

6

Freitag, 17. November 2017, 14:46

Oracover sagt, dass der Kleber bei 90°C weich wird - aber auch dass Styropor (Depron ist auch Polystyrol) bei 95...105°C schmilzt.
Also wenig "Luft", damit der Kleber sicher haftet und das Depron nicht wegschmilzt...

Das ist dann auch das Problem des Folienscharniers - es hält nicht richtig an der Kante / Ruderfuge und wirft dann Blasen nach ein paar Betätigungen.
Aber vielleicht hält bei den niedrigen Temperaturen das darunterliegende Klebeband noch (tesafilm 4129 steht was von kurzfristig 200°C).

Und was sicher auch Probleme machen dürfte: zum Straffen der Folie braucht es höhere Temperaturen, als Styropor aushält. Bei ebenen Flächen und geraden Kanten geht es vermutlich, aber um Randbögen herum sicher nicht so einfach.

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei Modell AVIATOR

  • Nachricht senden

7

Freitag, 17. November 2017, 15:42

Hallo Heinz,

Tesascharnier plus Folie ist doppelt gemoppelt, da kannst du das Tesa sparen.


Generell bin ich allerdings bei Depron kein großer Freund von Klebefilmscharnieren, egal ob aus Folie oder Klebebändern.
Irgendwann löst sich der Mist ja doch. Lieber eine ordentliche Anscharnierung mit Vlies-Scharnieren, wobei die Bauteile vorher separat (!) bebügelt wurden.
Bügelfolie über ein UHU-Por-Scharnier zu kleben wird die Leichtgängigkeit des Scharniers massiv beeinträchtigen, da die außerhalb des Drehpunktes befindliche Folie die Bewegung behindert.



Bei Folien rate ich zu 3M Beschriftungsfolien, die Du problemlos beim Beschriftungs- und Plotservice Deiner Wahl bekommen kannst.
Mach aber unbedingt vor dem Kauf an einem Reststück eine Haftprobe! Ich habe auch schon Folie erwischt (die aber nicht von 3M war), welche sich widerstandslos wieder ablösen ließ. Das muss schon wirklich kräftig kleben, dann ist alles OK.

Wenn schon Bügelfolie, dann zumindest Orastick. Die kann mit niedrigerer Temperatur gebügelt werden - und es ist ohnehin nicht ratsam bis zur Schrumpftemperatur zu bügeln! Die Folie zieht dir sonst den kompletten Flieger in eine Banane.



Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online!
www.lange-flugzeit.de

8

Freitag, 17. November 2017, 19:27

Danke Hilmar für Deine Rückmeldung,
laut 3M-Bezugsquellensuche kann ich diese Folien in Bielefeld und Dortmund bekommen. Kennst Du eine Bezugsquelle hier in Münster?
Bis denne,
HeinzH.

Hilmar

RCLine User

Wohnort: NRW-48149 Münster

Beruf: Designmodellbauer / Fachredakteur Bauplanmodelle bei Modell AVIATOR

  • Nachricht senden

9

Samstag, 18. November 2017, 23:57

Ich war beim Folienbeschrifter gegenüber der ARAL, Steinfurter Straße Ecke Wilhelmstraße. Shirtcut heißen die.


Aber Du suchst eigentlich schon zu kompliziert. Geh einfach zu irgendeinem Folienbeschrifter (Suchbegriffe: Folienplot, Werbebeschriftung, T-Shirt Druck) in Deiner Nähe. Die haben üblicherweise alle Farben des Regenbogens im Regal stehen.


Herzlichst
Hilmar.
Bauplanbibliothek online!
www.lange-flugzeit.de

10

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 13:37

Moin Freunde,
ich habe gestern abend übungshalber Teile unserer oben erwähnten F-22 mit Orcastick-Folie bebügelt. Dabei habe ich auch die Scharniere, -Tesafilm auf abgetrocketer, dünner UHU-Por Schicht-, mit Orcastick übergebügelt. Mit der Einstellung M am Folienbügekeisen ging dies einwandfrei, die Scharniere sind genauso leichtgängig wie zuvor und das Ganze sieht gut aus.

Auf 3mm Depron-Teststücken stellte ich fest, daß es mit der Temperatureinstellung M keinen Verzug gibt und die Folie sehr gut hält.
Mit der Einstellung M II gibt es Verzug, mit der Einstellung H gibt es starken Verzug plus Anschmelzen des Deprons...

Gruß aus Münster,
HeinzH.