Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 24. März 2015, 00:31

E-flite Rare Bear Erfahrungsberichte

Guten Abend,
da es noch keinen Thread zu dem Teil gibt, dachte ich mir, ich mache mal einen auf, um Erfahrungen auszutauschen.
Es geht um diese Waffel:



http://www.horizonhobby.de/eflite-rare-bear.html


Auf der Suche nach einem Spaß-Gerät, dass aufgebaut gerade so in mein Fahrzeug passt (Geschwindigkeit musste dem Nutzen weichen) und wir in unserem Verein sehr viel Spaß mit der Nano-Racer Rare Bear von Robbe haben (dürften ca. 7 sein), hat mich die Ankündigung von der größeren Version doch etwas angefixt. Wie's der blöde Zufall so will, habe ich auch genau die entsprechenden Akkus von anderen Modellen dieser Größe zu Hause, sodass ich schon ein wenig nervös auf die Markteinführung gewartet habe.
Kurz und knapp: Am Freitag beim Walzen des Platzes bekam ich mittags die Email, das die Waffel jetzt verfügbar sei und am Samstag lag die Bnf-Version bei mir auf dem Tisch.
Motor, Regler, Schraube und Spinner, Servos....alles schon vormontiert. Theoretisch ist der Zusammenbau in 10 Minuten erledigt.
Steckung für die Flächen und Leitwerke rein, besagte Teile aufstecken, mit Schrauben sichern....fertig.
Ich habe allerdings etwas länger gebraucht, da ich andere Stecker zur Stromversorgung an den Regler gelötet habe. Leider wurde es dann schon dämmrig und ein Erstflug war dann erst für gestern geplant (nach dem obligatorischen Sonntags-Griller auf dem Platz).
Samstag hatten wir noch Sonnenschein und 14 Grad, gestern waren es 3 Grad und Böen mit 30km/h. Nach dem Essen wird's bestimmt ruhiger.
Nach dem Essen hatten wir dann Böen von 35km/h. :)
Also beste Voraussetzungen für einen Erstflug. Da die Nano-Racer Rare Bear so ziemlich das windunempfindlichste Gerät ist, dass ich bisher geflogen habe, sollte es mit der größeren Version auch zu handlen sein.
Der Schwerpunkt, der in der Anleitung angegeben ist, passt genau. Ebenso habe ich die Rudereinstellungen übernommen. Auf Höhe 15% und auf Querruder 10% Expo sollten reichen.
Ein Kamerad hat das Teil geworfen und sie zog bei ca. 70% Schub gerade weg mit einem leichter bis mittlerer Neigung zum Hochziehen, was wohl auch an der steifen Brise gelegen hat. 2 Klicks Querruder korrigiert und alles war supi.
Nach 3 Minuten Flugzeit mit 3-4 Vollgasphasen setzte ich zur Landung an um den Akkustand zu kontrollieren.
Anfliegen, Gas raus und in 1m Höhe bissl ziehen und sie kommt schön runter. Bei dem 3.200er-Akku hat sie nach oben beschriebener Flugzeit 33% gezogen. Also sollten am Ende, je nach Flugstil, zwischen 4:30-6:00 Minuten Flugzeit drinne sein.
Leider konnte ich das noch nicht testen, da es trotz schöner Landung bei eben dieser ein leichtes Knack-Geräusch gab und die halbe Latte ( 8 x 8 ) nun als Markierung im Platz dient. Ursache war die nicht aktivierte Bremse, die ich mittlerweile auf mittel gestellt habe.
Morgen kommen die neuen Latten. Habe mir noch einige mit anderer Steigung gegönnt, um ein wenig zu testen.
Die Ergebnisse, werde ich noch hier veröffentlichen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Isero« (24. März 2015, 00:38) aus folgendem Grund: schon blöd, wenn man die Größe der Latte mit (8x8) angeben will und nach dem Absenden dafür Smileys eingesetzt werden. :)


2

Dienstag, 24. März 2015, 00:33

PS: Wo ist eigentlich mein alter Account geblieben?

Tomhunter

RCLine User

Wohnort: Steiermark

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 24. März 2015, 19:16

MEINER Meinung nach ein völlig überteuertes Schaummodell wie fast jedes Flugzeug von Eflite.
1. Sieht das Modell aus wie ne aufgeblasene Wollmilchsau 2. Geht das Ding mit nen 1200kv Motor keine 160kmh und 3. Ist der Preis für solch kleines Schaummodell mehr als übertrieben.

Bestes Gegenargument:
Mpx Dogfighter: Kostet als Bausatz ca. 90€, plus 3 Servos ca. 20€ , 80A Regler ca 30€ und 1600kv Motor für 4S von Hk um 19€. Kommt man alles zusammen auf ca. 160€.
Zum einen sieht der Df um Welten besser aus und zum anderen die Qualität: tja multiplex is halt multiplex. Und ausserdem bist du mit diesen Setup um MINDESTENS 50 kmh schneller!

Ich will jetzt nicht Eflight in den Dreck ziehen, ich hab ja auch die Su-29 und den Stryker davon und die sind super. Aber für so nen Mini Schaum Flieger über 200€ das is echt übertrieben und reine Abzocke.

Aber wie gesagt das ist MEINE Meinung. Die Leute die meinen die Leistung, Optik und vorallem der Preis ist akzeptabel, die sollen sich das Ding holen.

LG

4

Dienstag, 24. März 2015, 19:33

Alles schön und gut.
Allerdings steht in der Überschrift des Thread "Erfahrungsbericht".
Da ich nicht davon ausgehe, dass du das Teil jemals in der Hand hattest und trotzdem was von Qualität erzählen willst, gleichzeitig die Motoren von Hk anführst und Multiplex in diesem Thread gar nix zur Sache tut, ist DIESE Antwort leider mal direkt am Thema vorbei.

5

Dienstag, 24. März 2015, 20:13

Sehe ich auch so. Hoffe auf Leute die diesen fliegen haben und etwas dazu schreiben möchten können :)

6

Dienstag, 24. März 2015, 20:44

Aha...
Hab garnicht gewusst, dass man beim chinamann billigere Komponenten bekommt... Verstehe nicht, was der Vergleich hier soll.
Bin die kleine zwar nicht selbst geflogen, aber hab sie auf dem Platz gesehen.
Habe auch schon nen Doggy in der Hand gehabt. Da würde ich die Ratebear fast noch als besser verarbeitet bezeichnen. Zumal sie nicht noch ein weiterer Warbird Verschnitt, sondern mal was echt knalliges und anderes ist mit ihrem dicken Bauch...
Hab selten ein Modell aus der Schachtel gesehen, dass so gut verarbeitet und perfekt gefinisht war.
Auch wenn ich Waffeln wirklich nicht mag, das Ding ist der Hammer. Wie schnell genau weiß ich nicht, pfeift und klingt aber echt wahnsinnig gut!
Klasse Flugbild. Würde sagen, da kann man nichts falsch machen.
Nur etwas schwer zu werfen das Ding, aber das klappt auch mit Übung.
Zum Landen kann sie auch überraschenderweise sehr langsam gemacht werden und der Rumpfboden ist massiv genug, um auch auf Beton zu landen...

Gruß Flo

7

Dienstag, 24. März 2015, 20:49

Habe heute nochmal 2 Flüge bei Windstille gemacht. Diesmal selbst geworfen.
Man muss ihr schon einen ordentlichen Schubs geben. Kein Vergleich zur Kleinen, die die man einfach "übergeben" kann.
Das Manko dabei: es sind zwar Griffmulden eingelassen, allerdings reicht es nicht, sie nur mit Fingern und Daumen festzuhalten, sondern muss den Rumpf zusätzlich noch auf der Handfläche ablegen. Das macht's etwas unhandlich, aber mit ein wenig Übung durchaus machbar.
Der Flug selbst ist unkritisch. Wenn man die Hände von den Knüppeln nimmt, marschiert sie stur geradeaus. Leistungsreserven sind genug vorhanden. Senkrecht ist kein Problem.
Die im Video gezeigten 160km/h sind wohl nur angestochen zu erreichen. Ich tippe im Waagrechtflug auf 110-120km/h. Werde morgen mal den Strom messen und, falls möglich, schauen was passiert, wenn ich die Steigung etwas erhöhe.
Die Steifigkeit und Qualität des Schaums ist eher mit der der Scimitar zu vergleichen und als sehr gut zu bezeichnen. Also feinporiger, fester und steifer als bei der Yak oder des Stryker.
Die Flugzeit habe ich auf 5 Minuten erhöht. Mit 3/4 Gas im Mix mit 5-6 Vollgasrunden blieb eine Restkapazität von 35% im Akku.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Isero« (24. März 2015, 20:55)


8

Mittwoch, 25. März 2015, 06:09

Das hört sich doch schon alles recht gut an und ich hoffe dur berichtest weiter! :ok: ;)

@Tomhunter:

Dein Vergleich hinkt doch extrem, denn der Dogfighter ist jetzt relativ günstig zu bekommen. Nur als der Doggi raus kam, da war das Modell wie alles neue auch viel zu teuer. Der Doggi ging und geht mit den original Komponenten auch nicht das was auf der Packung steht und die Farbgestaltung hat nix mit dem Modell zu tun, sondern ist halt mal Geschmackssache. An der Farbgebung liegt es nicht ob ein Modell gut fliegt oder nicht. ;) Du solltest das Ganze mal nüchtern betrachten und nicht von der Seite eines Doggi/Multiplex Fan's... :)
Gruß Markus :w

9

Mittwoch, 25. März 2015, 18:36

Heute nochmal 2 Flüge mit einer 8 x 9 Latte gemacht.
Habe jetzt noch Spannungen im Gesicht. :ok:

Pulsar

RCLine User

Wohnort: Österreich

Beruf: EDV-Admin

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 25. März 2015, 21:14

Hallo,
welche 8x9 hast genommen und war ein deutlicher unterschied zu spüren?
Bist mit AS3X oder ohne geflogen?
Gruss Björn
Marutaka Full Scale Fw-190 A-8 / Pz Me 109 G/
Robbe Pitts S-12 /Robbe Me 109 G /E-Flite P-38 / Ripmax P-51/Lx Sr-71 / Lx F-117 / Freewing Eurofighter / FMS Giant Corsair / FSK Crazy Sparrow / FLY FLY F-100

11

Mittwoch, 25. März 2015, 21:20

Die graue Apc vom Hoellein.
Man merkt einen deutlichen Unterschied.
Fliege ohne AS3X. Ich wohne im Futabaland. Zu Robbe sind's 15km.

Pulsar

RCLine User

Wohnort: Österreich

Beruf: EDV-Admin

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 25. März 2015, 21:54

Ok danke,
dann nochwas,habe gehört das die rare bear etwas unruhig fliegt und in kurven dazu neigt abzutauchen.kannst hier etwas davon bestätigen?
Wäre schön wenn nicht,denn ich möchte sie mir kaufen.
Marutaka Full Scale Fw-190 A-8 / Pz Me 109 G/
Robbe Pitts S-12 /Robbe Me 109 G /E-Flite P-38 / Ripmax P-51/Lx Sr-71 / Lx F-117 / Freewing Eurofighter / FMS Giant Corsair / FSK Crazy Sparrow / FLY FLY F-100

13

Mittwoch, 25. März 2015, 22:20

Unruhig fliegt sie nicht. Wie oben schon beschrieben, geht sie schnurgerade, wenn man die Knüppel loslässt.
Ob sie in den Kurven abtaucht, hängt eigentlich vom Piloten ab. ;)
Ich finde, sie fliegt unkritisch und stabil. Nur beim Werfen bockt sie halt etwas. Da bin ich auch noch am Üben. Am besten die ersten Flüge werfen lassen. Braucht schon 'nen anständigen Schubs. Aber einmal in der Luft ist sie top.

jorge

RCLine User

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

14

Freitag, 27. März 2015, 15:08

Wäre auf meiner "haben-will-Liste" gewandert wenn ich die RocHobby Strega mit gleichen Flugeigenschaften (150km/h mit Standardkomponenten) nicht schon hätte. Leider finde ich die RearBear im direkten Vergleich zu teuer.
wo habt ihr das Ding her, Staufenbiel? Ahh ich sehe sie ist dort endlich Lieferbar und der ursprüngliche Preis ist gesenkt worden.
Gruß
Georg


FrSky Taranis X9D - LRP Speedbird Corsair - Blade nano QX - HK Radjet 800 mit 3000kv - P40 Warhawk UMX - RocHobby P-51 Strega - Robbe Air Trainer 140 - Hobbyking Bixler 1 - ZMR250 Racer - Teksumo FPV - Hobbyking Walrus

15

Samstag, 4. April 2015, 23:02

Hallo Isero,

besten Dank für deinen Erfahrungsbericht. Ich konnte bei diesem Teil auch nicht wiederstehen. Anfang nächster Woche gesellt sie sich zu meinem Hangar. Wenn's dir nichts ausmacht häng ich mich mit meinen Eindrücken in diesen thread mit rein.
Freue mich auf den Erfahrungsaustausch.
Darf ich gleich mal fragen, was für Akkus du verwendest? Ich hab jetzt mal für den Anfang einen Yuki Brainergy 3300er 4S 45C mitgeordert. Bin schon sehr gespannt - vor allem auf die Geschwindigkeit.
Gruß
Rüdiger

(bekennender Flugbekloppter und Teampilot bei den anonymen Hubiholikern) :O
Hangar: DX6i-DX9-IISI / P2 Prometheus / e-flite F4U-4 Corsair / e-flite Rare Bear / Visionaire / MPX Heron / e-flite X-Vert / diverse UMX Flieger / Hubschrauber und Copter in allen Größen und Geschmacksrichtungen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Familyman67« (4. April 2015, 23:26)


16

Sonntag, 5. April 2015, 10:49

Rüdiger, dafür ist der Thread ja gedacht.....zum Austausch.
Ich fliege sie mit einem Dymond 4S 3.200 35C und einem NanoTec 4S 3.300 35C.
Die hatte ich eh noch von meiner Yak und dem Scimitar rumfliegen. Somit kam mir die Bear sehr gelegen.
Grüße, Peter.

17

Sonntag, 5. April 2015, 14:25

Danke für die prompte Antwort Peter. Im Nachbaruniversum hattest du berichtet, daß dir rechts und links bereits die kleinen Überstände neben den Querrudern weggebrochen sind. Denkst du das liesse sich verhindern, wenn man das vorher mit etwas Klebefolie verstärkt (z.B. Orastick, oben in leuchtrot, unten in weiss, damit das design nicht verunstaltet wird.)

Ausserdem war irgendwo von der Programmierung des Reglers zur Aktivierung der Motorbremse die Rede - Du hast nicht zufällig den link zu einer Programmierbeschreibung griffbereit?
Gruß
Rüdiger

(bekennender Flugbekloppter und Teampilot bei den anonymen Hubiholikern) :O
Hangar: DX6i-DX9-IISI / P2 Prometheus / e-flite F4U-4 Corsair / e-flite Rare Bear / Visionaire / MPX Heron / e-flite X-Vert / diverse UMX Flieger / Hubschrauber und Copter in allen Größen und Geschmacksrichtungen

18

Sonntag, 5. April 2015, 14:42

Hi. Gerade nochmal 2 Flüge hinter mir. :)
Ich hab jeweils einen halben Zahnstocher reingeschoben. Sieht man nicht und hält.
Habe da auch keine Anleitung für. Habe die Bremse aber wieder rausgemacht. Sprich auf Werkseinstellungen zurück. Hab nicht bedacht, dass unser Platz noch nicht gemäht wurde. Deswegen gab's da auch Probleme. So kommt sie bei der Landung langsamer rein. Ist doch besser.

19

Sonntag, 5. April 2015, 18:57

Ah, ok - prima Idee! Ich hab noch nen 1,5mm Carbonstab rumliegen, da werde ich etwas davon einschieben. Das mit der Klebefolie mach ich vielleicht zusätzlich - aber dann ggf. mit hundsordinärem Tesafilm.
Ich melde mich wieder wenn ich meine flugbereit habe.
Gruß
Rüdiger

(bekennender Flugbekloppter und Teampilot bei den anonymen Hubiholikern) :O
Hangar: DX6i-DX9-IISI / P2 Prometheus / e-flite F4U-4 Corsair / e-flite Rare Bear / Visionaire / MPX Heron / e-flite X-Vert / diverse UMX Flieger / Hubschrauber und Copter in allen Größen und Geschmacksrichtungen

20

Dienstag, 7. April 2015, 13:04

Bericht vom ersten Eindruck

So - der "seltene Bär" steht seit gestern Nachmittag in meinem Hangar.

Da man hier im Forum auf 10.000 Zeichen je Beitrag beschränkt ist und anderseits aber auch keine PDF-Dateien einstellen kann, bin ich jetzt etwas ratlos ob und wie ich meinen Bericht hier veröffentlichen kann.

Kurzzusammenfassung:

prima Teil - sauber Verarbeitet mit ein paar kleinen Ausnahmen - ordentlich Platz im Innenraum - ich habe einige Modifikationen vorgenommen um das Risiko von Beschädigungen zu reduzieren.
Gruß
Rüdiger

(bekennender Flugbekloppter und Teampilot bei den anonymen Hubiholikern) :O
Hangar: DX6i-DX9-IISI / P2 Prometheus / e-flite F4U-4 Corsair / e-flite Rare Bear / Visionaire / MPX Heron / e-flite X-Vert / diverse UMX Flieger / Hubschrauber und Copter in allen Größen und Geschmacksrichtungen