Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 17. Februar 2017, 17:10

Monoprep 1929 von Kavan

Hallo Modellbauinteressierte, ich möchte hier gern den Bau eines Bausatz-Flugmodell von Kavan zeigen.

"Die Velie Monoprep war eines der ersten Flugzeuge, das speziell für Privatflieger gebaut wurde.

Fabrik
von W.L. Velie, einem Industriellen, der sich bis dahin auf Kutschen
und Autos spezialisiert hatte, wurden in den Jahren von
1927 bis 1929 rund 350 Monopreps hergestellt. Der Hochdecker verfügte
über ein Rumpfgerüst aus Holz, das wie die Tragflächen mit Segeltuch
bespannt war. Eine Person fand
darin Platz und mit seiner halb offenen Kabine, der Geschwindigkeit
von 100 mph und dem auffälligen Erscheinungsbild gewann die Maschine
rasch an Beliebtheit. Die firmeneigene
Werbung rühmte es als "das ultimative Flugzeug für den
Privatpiloten". "

Quelle www.kavanrc.com

Teil 1

https://youtu.be/55akpCz0RIA

Teil 2

https://youtu.be/UtNKjSADNmc

Teil 3

https://youtu.be/v2Nm8Tst5sY

Teil 4

https://youtu.be/BtK06al021o

Weitere Teile folgen noch.


Gruß Jens ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Fliegerbandit« (17. Februar 2017, 17:15)


2

Freitag, 17. Februar 2017, 18:18

Hallo Jens,

das ist ein hübsches Modell. Und der Bausatz hat sehr sauber ausgearbeitete Bauteile - topp. Weißt Du etwas über die Größe des Modells? Wäre schön, dazu noch Daten oder einen Link zu haben.

Die Videos sind allesamt sehenswert. Derjenige, der da baut und sie wahrscheinlich gemacht hat oder machen ließ, ist offenbar ein humoriger Mensch mit Sinn auch für andere Dinge. Gefällt mir sehr gut. Und man sieht auch sehr schön den Baufortschritt - Schritt für Schritt. Wurde sehr sauber abgewickelt - Chapeau.

Das Modell ist mWaber kein Hochdecker. Der Unterschied zum Schulterdecker ist, daß bei einem Hochdecker die TF frei über dem Rumpf schwebt (natürlich über Stützen mit ihm verbunden), bei einem Schulterdecker aber auf dessen Oberfläche Oben aufliegt bzw Oben seitlich von ihm weggeht. Nicht böse gemeint, mußte es auch lernen und habe das Gleiche davor gemacht, als ich darüber sprach.
Gruß, Jockel

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Tünnbüddel« (18. Februar 2017, 17:30)


3

Freitag, 17. Februar 2017, 19:27

Spannweite der Monoprep ist offenbar 1800mm - super, genau meine Kragenweite. Dann kann ich mir die Größe / Maße insgesamt gut vorstellen. Hat sich also erübrigt, Daten zu liefern.
Gruß, Jockel

4

Samstag, 18. Februar 2017, 08:23

Guten Morgen Jockel,

Du hast natürlich Recht es handelt sich um einen Hochdecker. Die Beschreibung ist von der Kavan-Seite übernommen. Die Quelle habe ich angegeben.
Ich bin der jenige der das Modell baut. Wen Fragen sind jederzeit.

Zu den Daten:

Spannweite 1818 mm
Länge 1125 mm
Gewicht ca. 2200g
Gruß Jens ;)

5

Samstag, 18. Februar 2017, 17:29

Hallo Jens,

Das Modell ist wirklich sehr schön, und in dieser Größe, auch mit dem knapp über SPW liegenden Gewicht, mE sehr gut für Elektroflug geieignet. Was machst Du für einen Motor / Außenläufer hinein (Größe, Leistung, Strom, Zellenanzahl, Propellergröße)? Und womit bespannst Du ihn?
Gruß, Jockel

6

Samstag, 18. Februar 2017, 18:23

Hallo Jokel,

ich habe für das Modell einen Aussenläufer vorgesehen, einen Propdrive 42-38 750 KV.
Akku werde ich einen 4-zelligen Lipo nehmen, 4S 3000 mAh.
Propeller 13 x 10
60 Ah Regler

Bespannt wird mit Oracover Bügelfolie. (rot/schwarz)
Gruß Jens ;)

7

Samstag, 18. Februar 2017, 19:29

Hallo Jens,

ein 42er - das ist eine ganze Nummer mehr, als meiner in der Dornier Merkur. Und Dein Akku hätte auch eine Zelle mehr und mehr Kapazität. Viel Erfolg - bin gespannt, wenn es fertig ist und Du uns vom Erstflug erzählst.
Gruß, Jockel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tünnbüddel« (19. Februar 2017, 18:22)


8

Sonntag, 19. Februar 2017, 14:49

Hallo Jockel,

ja der Motor ist denke ich auch etwas groß, ich hatte ihn hier arbeitslos rumliegen. Der Motor war vorher in einer 2 Meter Piper.
Gestern ist meine bestellte Bügelfolie eingetroffen. Nun kann es an die Fertigstellung gehen.

Ich bin auf die Bilder Deiner Dornier gespannt.

Einen schönen Sonntag und viele Grüße.
Gruß Jens ;)