Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 26. Mai 2017, 16:28

Tips zur Elektrifizierung einer alten DG200, bitte!

Hallo zusammen,
nachdem ich meinen alten WIK Astir mit nem dicken, aber billigen Chinamotor und 4S schön scale-artig in den Himmel bekomme, plane ich dasselbe für meine fast so alte DG200.
Daten: 460cm, ca. 5Kg, mit 4S.
Nachdem ich fast ein Pfund Blei aus der Nase geklopft habe, kommt jetzt nur noch das Akku-Gewicht hinzu, so daß wir um die 5Kg liegen werden.
Beim Astir habe ich ganz einfach die Schnauze stumpf abgesägt, Motorspant eingeklebt und Motor mit nem dicken Spinner montiert. Fertig!
Geht bei der DG200 so nicht: die Schnauze ist ziemlich spitz und die Haube geht sehr weit nach vorn. Wer das Teil nicht kennt... (s. Fotos).
Meine Ideen:
1.) entweder nen Getriebemotor mit kleinem Getriebedurchmesser in die Schnauze setzen (Polytec z.B.)
oder
2.) (wie bei Hacker) ne Verlängerung in die Schnauze setzen und dne Motor dann weiter nach hinten versetzen.
Während ich bei 1.) die Schnauze wieder stumpf absägen müßte und dann einen kleinen Spinner montieren könnte (was ganz propper aussehen würde) wäre bei 2.) das Mittelteil frei vor der Schnauze zu sehen (nicht ganz so hübsch)
Außerdem habe ich 2.) noch nie live gesehen. Kommt da noch ein Lager in die Nase oder wie geht das?
Soweit meine Ideen.
Jetzt bitte ich Euch um Ideen und Vorschläge (ja, bei 4S soll es bleiben). Fotos wären obercool!!!
Schon mal DANKE vorab.
»wolf26« hat folgende Bilder angehängt:
  • IMG_1762.JPG
  • IMG_1763.JPG
  • IMG_1766.JPG

2

Samstag, 27. Mai 2017, 08:27

Keiner nee Idee / Anmerkung??

Ströher

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

3

Samstag, 27. Mai 2017, 09:38

nachdem ich meinen alten WIK Astir mit nem dicken, aber billigen Chinamotor und 4S schön scale-artig in den Himmel bekomme, plane ich dasselbe für meine fast so alte DG200.
Daten: 460cm, ca. 5Kg, mit 4S.

Auch wenn das, was ich dir jetzt rate, nicht gerade preiswert ist; du solltest einen Getriebeantrieb nehmen. Das würde recht gut zu deinen 4 S passen und du hast eine Menge Leistung. Übersetzung 4 : 1, 6:1 oder noch höher wäre da vielleicht sinnvoll. Und eine möglichst große Klappluftschraube! Auch wenn es jetzt ausartet, aber ein Gespräch mit Reisenauer wäre da vielleicht sinnvoll. In jeden Fall solltest du da wenigstens 600 Watt oder gar mehr vorsehen. Das ist aber bei 4 S eigentlich drin.
Ich hatte letztes Jahr eine alte Mistral aus dem Jahre 1965 wieder hergerichtet. Da hatte ich dann einen älteren Reisenauer /Lehner Antrieb verbaut. Der bringt "nur 300Watt". Das reicht aber für das 2,70 Vögelchen locker aus. Getrieben wird er von 2 S 3200 mA! Vier Steigflüge sind drin! Dieses Jahr war "wieder Erstflug" nach ca 17 Jahren......
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

4

Samstag, 27. Mai 2017, 10:51

Auch wenn das, was ich dir jetzt rate, nicht gerade preiswert ist; du solltest einen Getriebeantrieb nehmen. Das würde recht gut zu deinen 4 S passen und du hast eine Menge Leistung. Übersetzung 4 : 1, 6:1 oder noch höher wäre da vielleicht sinnvoll. Und eine möglichst große Klappluftschraube! Auch wenn es jetzt ausartet, aber ein Gespräch mit Reisenauer wäre da vielleicht sinnvoll. In jeden Fall solltest du da wenigstens 600 Watt oder gar mehr vorsehen. Das ist aber bei 4 S eigentlich drin.
Ich hatte letztes Jahr eine alte Mistral aus dem Jahre 1965 wieder hergerichtet. Da hatte ich dann einen älteren Reisenauer /Lehner Antrieb verbaut. Der bringt "nur 300Watt". Das reicht aber für das 2,70 Vögelchen locker aus. Getrieben wird er von 2 S 3200 mA! Vier Steigflüge sind drin! Dieses Jahr war "wieder Erstflug" nach ca 17 Jahren......
Danke Ströher!
Reisenauer hatte ich gar nicht auf dem Zettel.
Kontronik meinte lapidar 4S wären wat wenig und Polytec hatte genaue Masse erbeten, sich danach (trotz nachhaken) nicht mehr gemeldet.
Bei Reisenauer hake ich mal nach, danke Dieter (Sch...., die sind bis Juli in Urlaub).

Ströher

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

5

Samstag, 27. Mai 2017, 11:11

Sch...., die sind bis Juli in Urlaub

Jaaa, so viel ich weiß, fliegt er für sein Leben gern Segler......... Und du weißt ja, wenn die Thermik kriegen, das kann dann dauern!!!!! :D
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

6

Samstag, 27. Mai 2017, 11:21

Tja, ich habe ihm ne mail geschickt. Vielleicht kriege ich ja noch ne Antwort. Sonst ist mir die Warterei bis Juli eigentlich zu lang...

7

Samstag, 27. Mai 2017, 15:47

Hallo,

mische mich nicht gern ein, was Ströher schrieb, ist sicher eine gute Idee. Aber: AXI / via Hepf bietet seit kurzem Außenläufer-BL für Segler (und andere) mit verlängerter Antriebswelle und 3. Stütz-Kugellager, das für Spantmontage vorgesehen ist. Die Dinger haben heftig Leistung, sind allerdings nicht ganz billig.
Gruß, Jockel

8

Samstag, 27. Mai 2017, 17:00

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wolf26« (27. Mai 2017, 17:24)


9

Samstag, 27. Mai 2017, 17:55

Hallo wolf26,

den Händler meine ich, aber nicht diese Dinger, sondern eine Neuheit. Die ist offenbar so neu, daß sie noch nicht im Online-Katalog geführt wird? Habe sie erstmals in FMT 06/2017, S.14 "Markt & Technik" gesehen. Dort als "AXI HD Sailplane V2" vorgestellt, für Flugmodelle bis 15kg! Diese BL sollen eine neue 10mm Welle (wie ich AXI kenne, im Gehäuse) mit 8mm Schaft (Außen) und drei größere Kugellager. Das äußere sitzt dabei in einem Metallkragen, dessen Flansch einseitig genug "Fleisch" hat, ihn sauber auf eine Grundplatte verschraubt zu montieren - sieht trotzdem so aus, als wäre das Teil leicht.

+43 (AT) 5373 570033, www.hepf.at

Wird als "neu im Lieferprogramm" beschrieben. Leider kann man vom Motor-Etikett nicht viel erkennen, vor allem keine technischen Daten. Der BL sieht recht kompakt und schnörkellos aus. Unter

http://www.hepf.at/category/axi/

http://www.hepf.at/neu-axi-2830xx-und-axi-2835xx-v2-long/

online gibt's ein paar Infos. Schau's Dir mal an. Vor allem lies Unten in der Anzeige, welche BL-Größen es so gibt: da sind einige dabei. Vielleicht hast Du die FMT. Dort findest Du eine Abbildung. Die zeigt, anders als bei Hepf selbst, einen BL von AXI mit einer Achse, die Außen mindestens (!) so lang ist, wie der ganze BL.
Gruß, Jockel

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Tünnbüddel« (27. Mai 2017, 18:03)


10

Samstag, 27. Mai 2017, 19:12

Danke Jockel,
hier habe ich etwas darüber gefunden. Geht aber mit 8S los und bis 12S:
https://www.modelmotors.cz/product/detail/467/

11

Sonntag, 28. Mai 2017, 08:58

Wusste ich nicht, dass es die erst ab dieser Grösse gibt - tut mir leid Wolf26.

Meine Erfahrung generell: Entschleunigung hilft oft; d.h., mal abwarten, ob vielleicht auch etwas kleinere noch raus kommen. Dann wird's im Moment halt nichts mit dem Segler motorisieren. Könnte aber in einem viertel Jahr vielleicht anders aussehen? Eine andere (teure und sehr gute) Quelle ist vielleicht LeoMotion in der schönen Schweiz. Bei einer DG-200 ist halt die Schnauze recht spitz, läuft eng aus. Was Du mE brauchst, ist ein Antrieb mit Welle und Stützlager. Oder ein Schambeck-Antrieb (teuer). Kostet alles ordentlich. Alternative, wie Kollege Ströher schon sagte, ein Planetengetriebe - das kostet aber auch.

Wie wäre es, wenn Du Dir (Edel-)Stahlrohr mit entsprechendem Durchmesser und Wandstärke verschaffst, zwei bzw drei Stützlager dazu, und das Ganze selbst in die Hand nimmst? Dann könntest Du, etwas weiter hinten in der Kabine, einen ganz normalen, in der Größe passenden BL-Aussenläufer dran flanschen? Alles gut lagern / fest montieren, einkleben (die Halterungen) und gut. Das wäre richtig Arbeit, aber auch eine Herausforderung.
Gruß, Jockel

12

Sonntag, 28. Mai 2017, 09:37

Tja, ich habe ihm ne mail geschickt. Vielleicht kriege ich ja noch ne Antwort.

Auch wenn das die heute übliche Methode ist.......
Beim Andy gilt noch immer das Telefon als erste Wahl.
Der Hinweis ist auch irgendwo auf seiner Seite.
Kontronik meinte lapidar 4S wären wat wenig

Alles eine Frage des Standpunktes......
Wo doch heute schon, in 2m Segler 4s und in 3m Segler 5s reingepackt werden.......
Das Ziel ist gern schneller, weiter, höher......
Aber in der Realität wird damit eher die, oft schlechte Gesamtauslegung, etwas kompensiert. :D

FES hin oder her, ich bin kein Freund, Semi- Scaler auf diese Weise zu motorisieren.
Aber ein paar Gedankensprünge dazu.....
Bis jetzt steht im Aufgabenprotokoll scalemäßiges Steigen.....
4s und rund 5kg....
Wie willst du starten?
Handstart? In der Ebene, oder über die Hangkante? Startwagen? Flitsche?
Für deine 4 s Geschichte sehe ich keine Probleme.
Aber, es ist eine Frage der Gesamtauslegung!
Mit hochdrehendem 12" Quirl würde ich nicht an Handstand denken......
Es sei denn, du bist sehr gut trainiert ;)
I.d.R. würde ich etwas mit min. 18" Durchmesser, besser noch 20" zusammenstellen.
bis bald Maik

13

Sonntag, 28. Mai 2017, 10:17

Wusste ich nicht, dass es die erst ab dieser Grösse gibt - tut mir leid Wolf26.
Muß es doch nicht, bin - wie gesagt - für jeden Tip dankbar.
Könnte mir das Ganze mit nem Hacker A40 Glider vorstellen - sieht dann ungefähr so aus (Foto von ner DG600):
»wolf26« hat folgendes Bild angehängt:
  • attachment.jpg

14

Sonntag, 28. Mai 2017, 10:30

Auch wenn das die heute übliche Methode ist.......
Beim Andy gilt noch immer das Telefon als erste Wahl.
Stimmt, aber da er ja in Urlaub-Aufbruch-Stimmung ist/war, wollte ich ihn nicht beim Kofferpacken stören. Wenn er an seinem Handy spielend antworten will, ok. Wenn nicht, auch. Urlaub geht vor.
Gestartet wird vom Wagen. Habe das mit meinem WIK-Astir getestet. Geht mit nem billigen Chinanaböller und 4S 5000 astrein.
Der ins Auge gefaßte A40 Glider sagt: 4S Setup für Segler bis ~6kg: Ae 17x11, 4S Lipo, 59A für (Hackerpreis) 145€. Paßt soweit - denke ich.

Ströher

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 28. Mai 2017, 11:11

Stimmt, aber da er ja in Urlaub-Aufbruch-Stimmung ist/war, wollte ich ihn nicht beim Kofferpacken stören.


Schwierig, darauf jetzt die richtige Antwort zu geben. Ich kenne das von mir. Wenn es auf Schluß zu geht, muss alles "Vorgestern" sein. Ich persönlich würde jetzt halt bis Urlaubsende von Reisenauer warten. Bei einem Motormodell sind Aussenläufer fast schon Pflicht!!!! Aber bei Seglern? Da kann man sehr geteilter Meinung sein. Ich würde, ähnlich wie Maik, zu einer großen Latte tendieren. Und die kriegst du nur mit einem Getriebeantrieb hin. In deinem Fall würde da das sogenannte "Chiefgetriebe mit einem Inlinermotor" in Frage kommen. Reisenauer würde dir sehr Wahrscheinlich einen sogenannten "Peggy Pepper" Motor anpreisen.
Bei mir tut es halt der alte Mikroedition 4:1 mit Lehnermotor bei 2 S ca 40 Ampere und einer 16 x 6 "Latte" . Das Modell wird "aus der Hand gezogen" und steigt dann mäßig schnell gegen Himmel.
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

16

Sonntag, 28. Mai 2017, 11:56

n deinem Fall würde da das sogenannte "Chiefgetriebe mit einem Inlinermotor" in Frage kommen
Sowas?
https://www.poly-tec.org/epages/78026952…oducts/500-22mG

Ströher

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 28. Mai 2017, 14:10

Ja, das könnte gut hin kommen. Nur, die geben da 5 S an. Das würde dann vielleicht nicht mehr in deinen Rumpf rein gehen. Oder 4 S und einen grösseren Prop. Versuche mal, diesen Antrieb in Drivecalc zu finden.
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

Ströher

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

18

Sonntag, 28. Mai 2017, 14:17

Leider nicht drin. Aber das könnte so die Richtung werden.
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

19

Sonntag, 28. Mai 2017, 15:32

Na, so ganz in Stein gemeisselt, sind die Aussagen doch nicht.

Wichtig ist erst einmal, der zum Modell passende Prop.
Der Motor kommt danach. Es bringt wenig, über leichte Getriebeantriebe zu diskutieren, wenn es letztlich mit dem Schwerpunkt nicht passt.
Die 17x 11 hat ein recht breites Blatt, schaufelt einiges weg auch Strom :)
Optisch nicht so der Hit.
Die meisten luftschrauben werden mit 42mm Mittelstück gemessen.
Wenn du etwas Wert auf Optik und Aerodynamik legst, dann nimmst du, zu dem ohnehin, nicht so großen Spinner ein versetztes Mittelstück .
33mm ist Minimum möglich, beim Reisenauer System.
Dann gehen auch 18x10 am Hacker und erst recht eine 20x13 am Polytec.
Dann brauchst auch keinen startwagen.
bis bald Maik

20

Sonntag, 28. Mai 2017, 17:18

Nur, die geben da 5 S an.
Nö: 4S LiPo mit Klappluftschraube 18x11 oder 18,5x12:
und weiter unten:

4S1P 18x8 (22A), 18x13 (45A), 18,5x12(46A), 20x13 (64A)