Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 11. Juni 2017, 15:31

Wiedereinsteiger bittet um Kaufberatung

Schönen guten Tag an alle,
ich hoffe mir hier etwas Hilfe holen zu können. Vor
ca. 15 Jahren bin ich sehr gerne selbst gebaute E-Motorsegler geflogen, was
sich dann verlaufen hat.

Jetzt würde ich gerne wieder mit dem fliegen anfangen
und bräuchte einen kleinen schubser damit ich mich nicht verkaufe
:shy: .



Ich habe mich jetzt ein paar Wochen umgeschaut und mir folgendes zum wieder
Einstieg herausgesucht.


-Sender: Hitec Flash 7 Mode 2/4
-Modell: Pilatus PC-6 in RR Ausführung von Multiplex, 1250 mm
-Akkus: PowerPack 2200mAh 3S 30C (MPX) LiPo Akku
-Empfänger: bin ich mir unsicher


Für die Hitec Flash 7 habe ich mich entschieden,
-weil ich beim Recherchieren meine, dass beste Preis/Leistung Produkt für den Wiedereinstieg gefunden zu
haben. Zumal sie derzeit im Angebot ist.

-falls ich später Flächen Modelle mit Zusatz
Funktionen fliegen möchte, z.B. einziehbarem Fahrwerk usw.

-Eventuell mir auch mal einen Anfänger Heli
zulegen möchte.


Meine Frage ist jetzt ob das alles erst mal so
zusammen passt oder jemand bessere Vorschläge hat.



Vielen dank für eure Hilfe


2

Sonntag, 11. Juni 2017, 16:16

Bei mir ist das ähnlich. Habe auch ca. 12 Jahre ausgesetzt und bin jetzt wieder angefangen.

Wie der Zufall es so will, mit einer Pilatus PC 6.

Das ist ein feiner Flieger, um wieder reinzufinden. Allerdings bei stärkerem Wind ziemlich unruhig.

Die Pilatus hat folgende Kanalbelegung:

Gas
Höhe
Quer
Quer
Seite
Spoiler
Spoiler

Macht 7 Kanäle.

Wenn du für windiges Wetter (-> empfehlenswert) noch einen Gyro reinsetzen willst, fehlt dir ein Kanal.

Daher wären hier 9 Kanäle angesagt. Wenn der Sender nur 7 kann, würd ich den nicht nehmen.

Was der Sender auch können sollte: Mixer für Tiefe beizumischen bei den Flaps, Mixer für Seitenruder bei den Quer. MPX selbst empfiehlt Expo-Beimischung. Notaus für Gas (bei dem Prop empfehlenswert). Sowie Querruder-Differenzierung angesagt (ca. 50%). Ob der Sender das kann, weiß ich nicht. Kenne den nicht.

Habe mich für den MPX Profi TX entschieden. Da ist wirklich alles drin, was man irgendwann noch mal brauchen könnte.

Von dem Akku 2200 würd ich abraten. Zuwenig. Ich fliege den mit 2800 und 3200, das kann er locker ab.

Xenophon

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »xenophon« (11. Juni 2017, 16:33)


3

Sonntag, 11. Juni 2017, 16:34

Auf jeden Fall schon mal vielen Dank für die schnelle Antwort und die guten Infos

Ok, aber mein Problem ist, dass ich derzeit noch Student bin. Daher kann ich mir nicht mal eben so einen Sender für 500-700€ zulegen :hä: darum dachte ich erstmal vielleicht einen günstigeren zu bekommen der trotzdem meinen Anforderungen gerecht wird.
Das mit dem Gyro ist natürlich ein guter Hinweis.

grmpf

RCLine User

Wohnort: Ludwigsburg-Oßweil

Beruf: EDV-Systemberater

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 11. Juni 2017, 16:40

Hallo,

beim Sender würde ich einen anderen wählen, da es sich bei dem Hitec-Sender in D um einen Exoten handelt. Das bedeutet, dass Du da kaum Unterstützung bekommen wirst, falls notwendig. Die Frage "Welcher Sender" führt hier zwar gerne zu einem Glaubenskrieg aber ich würde Dir eher zu einem Einstiegssender von Graupner oder MPX raten, evtl auch Frsky mit OpenTX. Da es bei GHz-Sender kaum markenübergreifende Kompatibilität gibt muss der Empfänger von der gleichen Firma stammen.
Beim Flieger selbst würde ich eher zu einem E-Segler wie dem Heron greifen. Dank 4-Klappen-Tragfläche sollte das Einsatzspektrum doch etwas breiter sein. Die Pilatus ist zwar auch ein schönes Modell, würde sie aber eher als Zweitmodell nehmen, wenn die Übung wieder da ist.
Denk daran, dass Du auch eine Modellflieger-Versicherung und ein passendes Lipo-Ladegerät brauchst. ;)
Grüße

Harald

aktiv: Fläche, Quad, Heli :angel:
im Aufbau: Eyecatcher 2
Elektronik: FrSky Taranis X9E, UDP50
abgelegt: diverses :D

5

Sonntag, 11. Juni 2017, 16:57

Ich bin immer Multiplex-Sender geflogen, damals war es die Evo 9, 32 MHz, habe keine Ahnung, was es heute sonst noch so gibt, und bin bei MPX geblieben, wegen der Programmierung. Die ist bei der TX fast identisch mit der alten Evo 9.

MPX gehört jetzt zu Hitec (Korea), einen Hitec 8 Kanal-Sender Optima 9 kriegt man für etwas über 200 Euro.

Die Pilatus ist ein feines Flugzeug, ich würde sagen, sie ist wie ein Trainer. Zum Wiedereinstieg wirklich gut.

Aber sie hat Landeklappen. Die brauchen 2 Kanäle. Wenn man die anschließen will. Muß man ja nicht.

************** dabei fällt mir ein, man könnte die auch auf Y-Kabel legen, und mechanisch abgleichen, dann wäre ein Kanal frei *************

Kanalproblem damit erledigt.

Ansonsten gibt es ja noch genügend andere Modelle ohne Landeklappen.

Mein Argument für die Pilatus war unter anderem auch der Preis:

Messepreis im E___bay 115 Euro incl. Regler, Motor und 6 Servos.

Mittlerweile hab ich so einige Erfahrungen damit gemacht.


Xenophon

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »xenophon« (11. Juni 2017, 17:15)


comicflyer

RCLine User

Wohnort: Dortmund

Beruf: Schriftsetzer & Deutschliebhaber

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 11. Juni 2017, 18:28

Hi Du-der-Du-zur-grossen-Masse-der-Namenlosen gehörst,

wirf probehalber mal nen Blick auf die FrSky QX7 (Preis momentan ~130-140 Euro):
http://fpv-racer.net/taranis-q-x7-die-gu…einstiegspreis/
Nur ein hastig rausgesuchter Link...

FrSky bietet: freie Software OpenTX mit überragenden Programmiermöglichkeiten,
QX7 bietet 60 Speicher, 16 Kanäle usw usw
Schnelle Hilfe in Foren, weil nicht herstellerabhängig. Handbücher (>450 Seiten deutsch, pdf)
FrSky baut nur die Hardware! Die Softwareentwicklung, die man woanders ja bezahlt,
macht eine Community. Deswegen mehr Möglichkeiten, als bei einem begrenzten
Herstellerbudget.

Vorname und Wohnort (da links) wäre nicht nur nett, sondern evtl. auch hilfreich??

CU Eddy
Neue LuftVO! -> gravierte Alu-Namensschilder nur €2,50 -> modellplakette.de

Am Anfang war es ziemlich krumm, das war natürlich ziemlich dumm.
Ich wollte es zum Guten wenden und zog und bog an beiden Enden.
Und als es endlich grade war, da war es ab - was schade war...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »comicflyer« (11. Juni 2017, 18:34)


grmpf

RCLine User

Wohnort: Ludwigsburg-Oßweil

Beruf: EDV-Systemberater

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 11. Juni 2017, 19:23


Schnelle Hilfe in Foren, weil nicht herstellerabhängig. Handbücher (>450 Seiten deutsch, pdf)

Beim Handbuch sind es inzwischen 642 Seiten incl Beispiele :D
Grüße

Harald

aktiv: Fläche, Quad, Heli :angel:
im Aufbau: Eyecatcher 2
Elektronik: FrSky Taranis X9E, UDP50
abgelegt: diverses :D

8

Montag, 12. Juni 2017, 00:35

Vielen Dank an alle, für die wirklich gute Hilfe bzw. Beratung!!!

Ich werde jetzt nochmal drüber schlafen aber ich denke ich tendiere zu

- FrSky Taranis X9D Plus 16CH RC
*finde hier lohnt es sich die neuere Version zu holen und etwas mehr zu
investieren, was ich so gelesen habe ist das ein mega Gerät
- X8R Receiver
- Pilatus PC-6 RR blau Multiplex 1250 mm
- 2x LiPo Pack LiBATT FX 3/1-3200 (M6) 3200 mAh 3S

Ein altes Ladegerät dürfte ich auch noch im Keller haben und an die Versich. Denke ich auch noch.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Dustin Le« (12. Juni 2017, 00:45)


IngoH

RCLine Team

Wohnort: Mittelfranken

Beruf: Industriemechaniker

  • Nachricht senden

9

Montag, 12. Juni 2017, 01:27

Ein altes Ladegerät dürfte ich auch noch im Keller haben
Ist das Ladegerät schon Lipofähig? Du schreibst ja oben, dass du vor 15 Jahren etwa geflogen bist.
Soweit ich mich erinnern kann war ich 2002 noch mit NiCd-Akkus unterwegs.
Das Ladegerät braucht einen Balancer um die einzelnen Zellen des Akkus auf die gleiche Spannung zu bringen.

grmpf

RCLine User

Wohnort: Ludwigsburg-Oßweil

Beruf: EDV-Systemberater

  • Nachricht senden

10

Montag, 12. Juni 2017, 07:56

Hallo Dustin,

wenn Duich der Frsky-Sender interessiert, dann lade Dir vorher mal die Software Companion runter und das Kurzhandbuch "Modell erstellen ..." (z.B. im Frsky-Forum zu finden). Damit kannst Du Deinen Sender simulieren und die ganz Programmierung am PC erlerne. Die ist nicht besonders schwer, nur besonders im Vergleich zu den "Menü-Sendern". Es wird im Prinzip alles mittels freiem Mischer programmiert. Das bedeutet, dass es keine der üblichen Vorgaben gibt, aber auch keine Einschränkungen. Es funktioniert alles nach dem EVA-Prinzip.
Und wenn Du den Sender nimmst, dann nimm auch gleich eine Einzelzellen-Sensor (FLVSS) mit dazu. Dann kannst Du den Ladezustand Deines Akkus im Flug überwachen und Dir melden lassen. So kannst Du rechtzeitig landen. Die Lipos werden es Dir danken.
Grüße

Harald

aktiv: Fläche, Quad, Heli :angel:
im Aufbau: Eyecatcher 2
Elektronik: FrSky Taranis X9E, UDP50
abgelegt: diverses :D

Ströher

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

11

Montag, 12. Juni 2017, 08:01

-Sender: Hitec Flash 7 Mode 2/4

Bei Sendern hat da jeder seine Vorlieben. Ich bin seit Jahren MPX - Fan (oder so ähnlich) Was auch noch nicht so schlecht ist, wäre eine Graupner Hott. Da ist alles drin, was ein Modeller so mag. In jedem Fall würde ich dir aber zu mindest neun Kanälen raten. 7 Kanäle, da bist du schnell mit dem Rücken an der Wand. Ansonsten, siehe auch MPX eventuell EVO Royal ? Naja, wie schon oben geschrieben, jeder hat da seine Vorlieben !!! Der Empfänger muss bei 2,4 Ghz vom gleichen Hersteller sein, wie der Sender. Quarzwechsel gibt es nicht mehr. Störungen durch andere Sender gibt es auch nicht mehr. Was das Modell an geht, könntest du dir auch mal die Twinstar ansehen. Allerdings ist mir die heutige Aufmachung zu bunt! Aber zum Wiedereinstieg wäre sie nicht so schlecht. Und so ein bisschen segeln (naja, sie fliegt halt recht gut) tut sie auch. Funcub sollte / dürfte auch nicht schlecht sein.
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Ströher« (12. Juni 2017, 08:14)


Thoemse

RCLine User

Wohnort: Dornbirn

  • Nachricht senden

12

Montag, 12. Juni 2017, 09:31

Für eine Student würde ich die FrSky Taranis QX7 empfehlen.
16 (oder 32?) Kanäle. OpenTx mit dem selben Funktionsumfang der 550€ Horus.
Empfänger für 20 €. Telemtrie gibts auch günstig. Was besseres bekommt man in diesem Preisbereich nirgends.

Die meisten Einsteigerfunken werden nach einem Jahr ausgetauscht. Ich möchte nicht wissen wie viele Spektrum Dx6i in Kellern verstauben.
Die QX7 bietet so viel, dass sie eigentlich für viele Jahre gute Dienste leisten kann. Mann kann sie sogar nachträglich und günstig auf Hall Sensoren umbauen.

grmpf

RCLine User

Wohnort: Ludwigsburg-Oßweil

Beruf: EDV-Systemberater

  • Nachricht senden

13

Montag, 12. Juni 2017, 09:44

Die X7 wird sicher erst mal reichen. Wobei die seitlichen Geber der X9D für einen Segler-Piloten natürlich sehr verführerisch sind für die Steuerung der Wölbklappen/Butterfly.
Grüße

Harald

aktiv: Fläche, Quad, Heli :angel:
im Aufbau: Eyecatcher 2
Elektronik: FrSky Taranis X9E, UDP50
abgelegt: diverses :D

Ströher

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 13. Juni 2017, 09:09

möchte nicht wissen wie viele Spektrum Dx6i in Kellern verstauben

Hmmm, naja. Bei mir verstauben seit einigen Jahren eine alte "Cockpit" und eine "3030"!! Naja, die hatte ich vor ein paar Tagen wieder mal benutzt. Für meinen etwas älteren "Ohrensegler".......
Aber die Akkus werden regelmässig überprüft und geladen.....
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

15

Dienstag, 13. Juni 2017, 17:10

ok nach den ganzen weiteren guten Infos, hier mein aktueller Warenkorb mittels eurer hervorragenden Beratung
*Pilatus ist schon auf dem Weg zu mir :)


- Sender: FrSky 2.4G ACCST Taranis Q X7 16 Channels Transmitter White
- Empfänger: FrSky RX8R Receiver combine with X8R receiver and redundancy bus functions
- Modell: Pilatus PC-6 RR blau Multiplex 1250 mm
- Gyro: Multiplex MULTIGyro G3 3-Achs Flächenkreisel
- Sensor: FrSky FLVSS LiPo Spannungssensor mit Smart-Port
- Akku: Lipo Akku 3S - 11,1 Volt - 3000mAh, 45C - rund
oder SLS X-CUBE 3200mAh 3S1P 11,1V 20C+/40C der ist billiger aber muss den Stecker anscheinend umlöten
- Ladegerät: Graupner Ultramat 14 Plus inkl. Balancer 12V + 230


und der Gesamtpreis ist gar nicht mal so hoch, kann mich nur bedanken!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dustin Le« (13. Juni 2017, 17:19)


16

Dienstag, 13. Juni 2017, 17:47

Das Ultramat 14 Plus ist ein wirklich brauchbarer Lader.

Ich würde mir aber auch mal das D100 von SkyRC mal angucken.
Das hätte gegenüber dem 14 einen Storage Modus und 2 Ausgänge

grmpf

RCLine User

Wohnort: Ludwigsburg-Oßweil

Beruf: EDV-Systemberater

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 13. Juni 2017, 17:58

Beim Empfänger reicht der normale X8R, eine zusätzliche Empfänger-Redundanz mach Sinn bei entsprechend großen/teuren Modellen oder Modellen mit viel CFK (wegen der Abschirmung). In der Pilatus ist das überflüssig. Alternativ wäre evtl der S8R eine Option. Das ist ein X8R mit integriertem Kreisel. Die Konfiguration kann über die X7 erfolgen.Alternativ solltest Du das STK-Tool haben.
Beim Ladegerät würde ich Dir das Yuki Karate empfehlen. Gute Leistung zum günstigen Preis ;)
Grüße

Harald

aktiv: Fläche, Quad, Heli :angel:
im Aufbau: Eyecatcher 2
Elektronik: FrSky Taranis X9E, UDP50
abgelegt: diverses :D

BOcnc

RCLine Team

Wohnort: 26349 Jade

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 13. Juni 2017, 18:08

Ich hatte mir die PC6 zur Schulung gekauft wegen dem Preis. Ist dafür aber nicht so gut geeignet.
Die fliegt schön, keine frage. Aber die Flächentiefe ist nicht besonders groß und muss dadurch schon etwas schneller geflogen werden.
Ich habe nicht genug Geld um billig einzukaufen.

19

Dienstag, 13. Juni 2017, 22:46

Ich hatte mir die PC6 zur Schulung gekauft wegen dem Preis. Ist dafür aber nicht so gut geeignet.
Die fliegt schön, keine frage. Aber die Flächentiefe ist nicht besonders groß und muss dadurch schon etwas schneller geflogen werden.
Und wofür meinst du sind die Landeklappen gut?

Xenophon

20

Dienstag, 13. Juni 2017, 23:03

ok nach den ganzen weiteren guten Infos, hier mein aktueller Warenkorb mittels eurer hervorragenden Beratung
*Pilatus ist schon auf dem Weg zu mir :)


- Sender: FrSky 2.4G ACCST Taranis Q X7 16 Channels Transmitter White
- Empfänger: FrSky RX8R Receiver combine with X8R receiver and redundancy bus functions
- Modell: Pilatus PC-6 RR blau Multiplex 1250 mm
- Gyro: Multiplex MULTIGyro G3 3-Achs Flächenkreisel
- Sensor: FrSky FLVSS LiPo Spannungssensor mit Smart-Port
- Akku: Lipo Akku 3S - 11,1 Volt - 3000mAh, 45C - rund
oder SLS X-CUBE 3200mAh 3S1P 11,1V 20C+/40C der ist billiger aber muss den Stecker anscheinend umlöten
- Ladegerät: Graupner Ultramat 14 Plus inkl. Balancer 12V + 230


und der Gesamtpreis ist gar nicht mal so hoch, kann mich nur bedanken!

Zu teuer und unnötig:

Ladegerät Imax B6 wär hier angesagt. Top Gerät, überall im Internet Top-Bewertungen und jede Menge Support, auch you___tube. 30 Euro in der AC-Version. Ich hab das einmal mit AC und einmal ohne fürs Auto (weil es ohne viel kleiner ist und in meinen MPX-Senderkoffer paßt).

Sensor unnötig und zu teuer. Statt dessen Lipo-Wächter für 4 Euro mit Digitalanzeige. Zeigt die Zellenspannungen einzeln und gesamt, piepst so laut, daß man es im Flug hören kann.

Akku: der Regler hat 70 A. Wenn der Akku 3200 mAh hat und 20 C, kommen da 64 A raus. Wieso 45 C?

Zu der Pilatus:

Wenn du keine Asphaltbahn hast, sondern Rasen, macht er beim Landen gern den Nicker, weil die Räder viel zu klein sind und zu weit hinten sitzen (und wegen der riesen-langen-Turboprop-Schnauze). Das frißt Propeller und die Motorwelle verbiegt sich leicht. Man sollte das Fahrwerk nach vorn verlegen oder ganz drauf verzichten. Ich hab morgen Flugtag mit 2 Modellen, darunter die Pilatus, werde die mal mit Handstart versuchen und Bauchlandung ohne Fahrwerk und drüber berichten.

Ich hab bis jetzt zweimal die Motorwelle erneuern müssen. Wenn die verbogen ist, richten kann man die nicht. Das liegt allein an der Kombi Rasen+Fahrwerk. Das paßt nicht. Zu den Reparaturen hab ich mich (widerwillig) aufgeschwungen, weil der Motor von MPX lockere 50 Euro kostet. Die neuen Wellen haben das Stück ca. 1 Euro gekostet (Stahlwelle gehärtet H6, mit Sicherheit besser als das Original) und eine halbe Stunde Arbeitszeit. Macht einen Stundenlohn von 100 Euro. 8)



Zum Thema Akkus und Stecker umlöten:

Glaubensfrage.

Mein internes System ist XT60. Jedoch löte ich an den Akkus nichts um, sondern einfach einen Adapter. Hab jetzt T-Stecker, Multiplex und EC3 von Hacker im Einsatz. Mit der Zeit kann man dann alle Akkus ohne umlöten einsetzen.


Xenophon

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »xenophon« (13. Juni 2017, 23:36)


Ähnliche Themen