Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 7. Juli 2017, 11:28

E-flite X-Vert - Erfahrungsaustausch

Ich konnte bisher noch keinen Thread zu dem neuen VTOL-Flitzer von Horizon Hobby finden, drum mach ich nen neuen auf. Bitte um Hinweis falls es schon was gibt.

Zunächst hier mal der Werbefilm (der hat mich schon richtig heiß gemacht):


Seit vorgestern steht er nun in den Geschäften und gestern hab ich ihn mir gleich zulegen müssen.

Der Flieger kommt mit sehr vielen, optionalen Aufklebern, so daß man ihn äußerst individuell gestalten kann.
Meiner sieht momentan so aus:








Hat ihn denn sonst noch wer?
Würde mich über einen Erfahrungsaustausch freuen...

:prost:
Gruß
Rüdiger

(bekennender Flugbekloppter und Teampilot bei den anonymen Hubiholikern) :O
Hangar: DX6i-DX9-IISI / P2 Prometheus / e-flite F4U-4 Corsair / e-flite Rare Bear / Visionaire / MPX Heron / e-flite X-Vert / diverse UMX Flieger / Hubschrauber und Copter in allen Größen und Geschmacksrichtungen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Familyman67« (7. Juli 2017, 11:34)


2

Freitag, 7. Juli 2017, 13:08

Erste Erfahrungen mit der X-Vert

Hier mal meine ersten Eindrücke von der X-Vert:

1) Auspacken und Setup:

Wie bei Horizon Hobby üblich ist alles super verpackt – die seitlichen Ständer, sowie die Prop-guards (Propeller schutzringe) liegen zusammen mit der Anleitung, sowie den umfangreichen Aufklebern und einem Streifen Mikroklettband lose bei.
Die beiden seitlichen Ständer bestehen aus leichtem, schwarzem Kunststoff und lassen sich sehr einfach seitlich an den Flächenspitzen einklicken (und ebenso einfach wieder abnehmen).
Für die ersten Flüge habe ich die Prop-guards nicht montiert (weil ich sie einfach hässlich finde und dachte ich bräuchte sie nicht)
Der Flieger kommt ohne Batterie (BNF basic) – empfohlen ist ein 400-800mAh 2S LiPo mit diesen roten BEC-Steckern. Von meinen anderen UMX-Fliegern habe ich einen 450mAh SLS und einen 800mAh D-Power verfügbar, die beide problemlos in das großzügig bemessene Akkufach hineinpassen – Beim Händler hatte ich auch noch einen 1000mAh Akku probiert, der ebenfalls problemlos reingepasst hätte, allerdings wäre der gewichtsmäßig wohl ein leichter Overkill gewesen.
Das Setup auf meiner DX9 ist spielend einfach. Ich habe mich genau an die Anleitung gehalten, so daß der Flightmode-Schalter links an der Ecke die drei Flugmodi durchschaltet, der Throttle-Hold-Schalter ist für Motor-Aus zuständig, und mit dem Bindeknopf wird der Flieger aktiviert.

2) take-off im Copter-Mode:

Ich habe gestern die ersten Flüge auf unserem Modellflugplatz gemacht, bei leichtem bis mäßigem Wind. Insgesamt waren es 8 Flüge bei rund 40 Minuten Flugzeit.

Der erste Start ging gleich in die Hose. 8( Beim Abheben war ich etwas zu zaghaft und der Wind hat den Flieger sofort umgeschmissen – zum Glück ohne Folgen. Beim zweiten Start hab ich dann zügig Vollgas gegeben und er ist ordentlich weg-gestiegen. Im Copter-Mode fliegt er sich wie ein stabilisierter Quadrocopter – allerdings ist er auf der Nick-Achse recht träge und kann sich kaum gegen den leichten Wind behaupten – auf der Roll-Achse (also wenn man ihn nach links oder rechts kippt) kann er aber schon ordentliche Geschwindigkeiten erreichen und kommt auch ganz gut mit mäßigem Wind zurecht.

3) Fliegen:

Das Umschalten in den Flächen-modus ist problemlos. Anders als bei der Convergence verliert man hier nicht für eine gefühlte Ewigkeit die Kontrolle. Tatsächlich ist die Transition in rund 1 Sekunde vollendet und man hat aus dem Copter einen Flächenflieger gemacht. Der Safe-Mode ist allerdings für meinen Geschmack zu träge und eingeschränkt – hier habe ich mich an das Verhalten der Convergence erinnert die auch nur sehr geringe Querneigungen und Nickwinkel zulässt und daher nur große Kreise geflogen werden können.

Beim Umschalten in den Agility-Mode geht dann aber ordentlich der Punk ab. Der Flieger ist sehr agil, dreht äußerst schnell um die Längsachse (roll), und recht annehmbar schnell um die Querachse (nick).
Er hat kein Seitenruder, daher erfolgt die Gier-Steuerung über ein Schubdifferenzial der beiden Antriebsmotoren. Hier sind problemlos nicht nur schöne 180°-turns, sondern auch ähnlich wie beim Heli 540°-turns mit enormer Drehgeschwindigkeit möglich – wenn man hier immer weiter macht verliert er nach etwa 1½ Drehungen die stabile Fluglage und fällt in irgendeine Richtung aus der Drehung raus. Hierfür gibt es sicher eine Möglichkeit gegenzusteuern, aber das muss ich mir erst noch erfliegen.

Die X-Vert mag es nicht wenn man das Gas ganz rausnimmt. Ganz ohne Drehzahl fliegt er wie ein Backstein mit einem Gleitwinkel von vielleicht 1:3 und läßt sich nur schwer kontrollieren. Mit ein klein wenig Gas läßt er sich jedoch auch sehr schön langsam fliegen. „High-Alpha“ Flugzustände werden vom AS3X leider erfolgreich unterbunden. Sobald der Flieger in den Sackflug zu gehen droht drückt die Automatik kurz nach, so daß er wieder Fahrt bekommt. Schade, aber verständlich. Wäre schön wenn man das abschalten könnte, aber man kann eben nicht alles haben.

4) Landen:

Zur Landung schaltet man zurück in den Copter-Mode – auch hier geht die Transition äußerst schnell. Die X-Vert nimmt die Nase zügig senkrecht nach oben und steht etwa 1 Sekunde später wieder als Multicopter unter der Kontrolle des Piloten. Bei dem Manöver gewinnt er aber erwartungsgemäß einiges an Höhe (so ca. 8-10m) weshalb es sich lohnt aus dem Tiefflug heraus in den Copter-Mode zu schalten, wenn man danach direkt landen möchte. Ansonsten dauert es ne ganze Weile bis man die Höhe abgebaut hat denn selbst bei Gasknüppel auf Minimum sinkt die X-Vert nur ganz gemächlich nach unten.

Eine saubere senkrechte Landung ist nicht ganz einfach. Insbesondere mag er es gar nicht, wenn der Wind auf die Fläche drückt. Daher beim Landen so einschweben daß der Wind von der Seite kommt. Außerdem ist das Landen auf Gras ebenfalls recht schwierig, weil er nach dem Aufsetzen praktisch immer um plumpst. Auch hier habe ich (außer ein paar grüner Flecken auf den Luftschrauben) keinerlei Schäden davongetragen und das obwohl ich am Anfang die Prop-guards nicht montiert hatte.

Für die weiteren Flüge habe ich dann die Prop-guards doch noch montiert – ich wollte mein Glück nicht überstrapazieren. :D

Das senkrechte Landen auf glatter Fläche (wir haben eine gepflasterte Heli-Platform auf unserem Platz) ist mir dann nach etwa 4-5 Versuchen doch noch ganz gut gelungen – man muß eben darauf achten daß der Wind möglichst genau von der Seite kommt, um die Angriffsfläche so gering wie möglich zu halten. Nach dem Aufsetzen habe ich sofort den Throttle-hold Schalter gezogen und die Motoren stehen sofort still. Angeblich schaltet die X-Vert die Motoren aber auch selbsttätig ab, wenn er gelandet ist.

Neben der Landung als „tailsitter“ (also senkrecht auf dem „Popo“) kann man die X-Vert auch wie einen Flieger auf dem Bauch landen – allerdings überschlägt er sich beim ersten Bodenkontakt der Prop-guards sofort, was zwar folgenlos bleibt, aber nicht wirklich elegant aussieht. (Übrigens überschlägt er sich auch dann sofort, wenn die Prop-guards nicht montiert sind)

Wer keine glatte Fläche zum Landen hat, kann die X-Vert auch im Copter-Mode in der Hand landen. Einfach nahe heranfliegen und dann gleichzeitig den Flieger in der Mitte hinten ergreifen und mit Throttle-Hold die Motoren deaktivieren. Das geht sehr einfach und problemlos.

Ebenso ist übrigens der Start aus der Hand ohne Schwierigkeiten machbar und das sowohl im Copter-Mode, als auch in beiden Flächen-Modes.

5) Erkenntnisse

Bei den ersten Flügen ist mir aufgefallen, daß insbesondere der rechte Elevon im Copter-Mode ein wenig gezittert hat. Das sah aus wie das berühmte Servo-Jitter welches man von den Linear-Servos her kennt. Offensichtlich ist der Gyro-gain etwas hoch eingestellt. Ein Versetzen der Anlenkstangen am Servohorn um eine Position nach innen hat dieses Problem gelöst ohne die Wendigkeit oder Flugstabilität negativ zu beeinflussen.
Außerdem waren die beiden seitlichen Ständer etwas wackelig an den Flächen angebracht, was das Übersteuern des Elevon wohl auch noch verstärkt hat. Ich habe die Ständer abmontiert und an der Aufnahme ganz leicht verbogen, so daß sie strammer sitzen – das Wackeln war danach weg.

Ich habe die X-Vert gestern 3 mal „ins Gemüse geschickt“, davon 2 mal mit ordentlich Schmackes. Der Flieger blieb davon völlig unbeeindruckt, wenn man mal von einem Grasfleck auf der Tragfläche absieht. Keine Schäden – keine Risse – noch nicht mal ne Delle. Der neue Senkrechtstarter ist beeindruckend robust! ==[]

Mit dem 800mAh Akku habe ich Flugzeiten zwischen 8 und 9 Minuten realisiert und mit dem 450er waren es 5-6 Minuten – das Nachladen ergab jeweils unter 80% Kapazitätsnutzung. Mit dem 450er fliegt er -gefühlt- ein klein wenig besser, aber auch mit dem schwereren Akku ist er ordentlich unterwegs. Ich glaube 600mAh wäre wohl die richtige Größe.

6) Fazit:

Ich bin wirklich begeistert. Das Teil macht irre Spaß und hat jede Menge Potenzial – ich glaube ich habe bisher nur an der Oberfläche der Möglichkeiten gekratzt.

Bei meinen Flugkumpels war der Flieger gestern ein echter Hingucker. Durch geschicktes Hin-und Herschalten zwischen dem Copter-Mode und dem Agility-Mode kann man spektakuläre Flugzustände erreichen – hier sind noch jede Menge Möglichkeiten zu erforschen.

Nach der Enttäuschung über die Convergence scheint HH hier ein großer Wurf gelungen zu sein.
Ich kann den Flieger bisher vorbehaltlos empfehlen
.
:ok:
Gruß
Rüdiger

(bekennender Flugbekloppter und Teampilot bei den anonymen Hubiholikern) :O
Hangar: DX6i-DX9-IISI / P2 Prometheus / e-flite F4U-4 Corsair / e-flite Rare Bear / Visionaire / MPX Heron / e-flite X-Vert / diverse UMX Flieger / Hubschrauber und Copter in allen Größen und Geschmacksrichtungen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Familyman67« (7. Juli 2017, 13:18)


3

Freitag, 7. Juli 2017, 16:34

50 cm Schaum für 160 Euro.
Guten Appetit! :no:
Ein Herz für Drohnen! Gruß Rainer

4

Freitag, 7. Juli 2017, 19:58

Ohne Spektrumsender?

Ich habe ein Spektrummodul 16.58 d Bm aus dem Sender 5e E, das ich mit meiner HoTT MC-20/28 betreibe. Das funktioniert einwandfrei mit der E-Flite UMX-Serie.
Die Frage ist nun, ob diese "Kombination" auch für den X-Vert tauglich ist. ( Habe nicht die Absicht, mir für dieses Spielzeuge extra einen Spektrumsender anzuschaffen.)
Kann schon jemand diese Frage beantworten?
Besten Dank u. mfG
Robert R.

5

Freitag, 7. Juli 2017, 21:30

50 cm Schaum für 160 Euro.
Guten Appetit! :no:
danke für deinen konstruktiven Beitrag
:ok:
Gruß
Rüdiger

(bekennender Flugbekloppter und Teampilot bei den anonymen Hubiholikern) :O
Hangar: DX6i-DX9-IISI / P2 Prometheus / e-flite F4U-4 Corsair / e-flite Rare Bear / Visionaire / MPX Heron / e-flite X-Vert / diverse UMX Flieger / Hubschrauber und Copter in allen Größen und Geschmacksrichtungen

6

Freitag, 7. Juli 2017, 21:35

Die Frage ist nun, ob diese "Kombination" auch für den X-Vert tauglich ist.
schwer zu sagen, wenn du deine Funke an die UMX serie binden kannst, dann sollte auch in diesem Fall das Binden funktionieren. Du musst dann eben auf einem Kanal die drei unterschiedlichen Signale für die drei Flugphasen senden können und auf einem anderen Kanal am besten über nen Taster das Signal für die Aktivierung. Ob es aber letztlich funzt kann ich nicht sagen, wäre aber ebenfalls an ner Antwort interessiert.
Gruß
Rüdiger

(bekennender Flugbekloppter und Teampilot bei den anonymen Hubiholikern) :O
Hangar: DX6i-DX9-IISI / P2 Prometheus / e-flite F4U-4 Corsair / e-flite Rare Bear / Visionaire / MPX Heron / e-flite X-Vert / diverse UMX Flieger / Hubschrauber und Copter in allen Größen und Geschmacksrichtungen

7

Freitag, 7. Juli 2017, 21:51

Ich habe ein Spektrummodul 16.58 d Bm aus dem Sender 5e E, das ich mit meiner HoTT MC-20/28 betreibe. Das funktioniert einwandfrei mit der E-Flite UMX-Serie.
Die Frage ist nun, ob diese "Kombination" auch für den X-Vert tauglich ist. ( Habe nicht die Absicht, mir für dieses Spielzeuge extra einen Spektrumsender anzuschaffen.)
Kann schon jemand diese Frage beantworten?
Besten Dank u. mfG
Robert R.
Ruf´doch bei Horizon Hobby an. Die helfen dir sicher gerne. :evil:
Ein Herz für Drohnen! Gruß Rainer

8

Montag, 10. Juli 2017, 15:01

X-Vert - Crashresistenz

Ich habe gestern abend nochmal ein paar Flüge gemacht und dabei wohl etwas übertrieben.
Das Ergebnis waren zwei weitere ziemlich heftige Abstürze.

Beim ersten bin ich im Tiefflug bei relativ hoher Geschwindigkeit mit dem Prop-guard am Gras hängen geblieben und der Flieger hat sich danach mehrfach überschlagen, wobei es den Akku rausgeschleudert hat. Hierbei gab es wieder keinerlei Schäden oder Dellen.

Der zweite crash hat dann erstmalig einen leichten Schaden verursacht. Ich habe leider in viel zu niedriger Höhe einen 540° spin-turn gemacht, aus welchem er mit Vollgas senkrecht nach unten herauskam. Bevor ich noch reagieren konnte war er schon frontal ins Gras geknallt. Hierbei hat sich nun ein Prop-guard leicht verbogen (konnte problemlos wieder gerade-gebogen werden) und die Nase ist etwas geknautscht und eingerissen.



das ließ sich problemlos mit Sekundenkleber wieder ankleben. Leider habe ich den Fehler gemacht und versucht die Verknautschung mit Wasserdampf zu reversieren. Letzteres ist mir auch gelungen allerdings sieht die Nase nun aus als wäre sie an den Pocken erkrankt. 8(
War wohl nicht die smarteste Idee von mir. :nuts:

Außerdem ist der Akkudeckel abgegangen, dieser ließ sich aber auch wieder anbringen.

Der kleine Flitzer ist wirklich unglaublich robust.
Gruß
Rüdiger

(bekennender Flugbekloppter und Teampilot bei den anonymen Hubiholikern) :O
Hangar: DX6i-DX9-IISI / P2 Prometheus / e-flite F4U-4 Corsair / e-flite Rare Bear / Visionaire / MPX Heron / e-flite X-Vert / diverse UMX Flieger / Hubschrauber und Copter in allen Größen und Geschmacksrichtungen

9

Dienstag, 11. Juli 2017, 15:44

kann den letzten Beitrag nicht mehr editieren, darum an dieser Stelle das noch fehlende Foto von der "Pickelnase".

Gruß
Rüdiger

(bekennender Flugbekloppter und Teampilot bei den anonymen Hubiholikern) :O
Hangar: DX6i-DX9-IISI / P2 Prometheus / e-flite F4U-4 Corsair / e-flite Rare Bear / Visionaire / MPX Heron / e-flite X-Vert / diverse UMX Flieger / Hubschrauber und Copter in allen Größen und Geschmacksrichtungen

10

Dienstag, 11. Juli 2017, 17:46

Moin Rüdiger

Schöner Bericht zum Modell, interessant ist der Copterflieger schon, aber leider nicht "meins"- alles was mit copterartigem Flugverhalten zu tun hat, hat bei mir Hangarverbot ;)
Trotzdem dir viele "Happy takeoff's" mit dem senkrecht startendem Schaumgerät :ok:
Grüsse Andreas
Hangar mit Dx8:
Beast 60E

Firebird Stratos
Ventique 60E

QQ Extra 300
Höllein Voodoo 3S
UMX Mig
P2 Prometheus 6S

11

Mittwoch, 12. Juli 2017, 07:35

Danke Dir Andreas :prost:
Ich bin ja eigentlich durch das Hubschrauberfliegen zum Modellflug gekommen, darum liegt mir das "copterartige" Flugverhalten durchaus, wenn ich auch grundsätzlich das fliegen von Quadrocoptern für fliegerisch anspruchslos halte.
In dem Fall ist der Coptermodus ja hauptsächlich für Start und Landung zuständig. Ansonsten ist das eben ein superwendiger Flächenflieger.
Gruß
Rüdiger

(bekennender Flugbekloppter und Teampilot bei den anonymen Hubiholikern) :O
Hangar: DX6i-DX9-IISI / P2 Prometheus / e-flite F4U-4 Corsair / e-flite Rare Bear / Visionaire / MPX Heron / e-flite X-Vert / diverse UMX Flieger / Hubschrauber und Copter in allen Größen und Geschmacksrichtungen

schmonzel

RCLine User

Wohnort: Lüchow im Wendland

Beruf: Versicherungskaufmann

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 12. Juli 2017, 08:37

Schöner Bericht, Rüdiger, besten Dank !
Derzeit ist mein Hangar übervoll, und erst nach Reduzierung kommt neues Fluggerät in Frage.
Bin derzeit mit meinem Convergence noch voll zufrieden und lote mit dem Teil immer mehr aus, was geht ( und was nicht )
Happy flying, Andreas :prost:
Hangar : Ca. 30 Schäumlinge aller Art von 40 - 4500 gr., sowie 1 Sebart Su 1,60 m mit 6 S und ne Piper J 3 mit 2,45 m und gut 7 kg - 8 S ! :D
Sender : DX 9 & DX 6 i ( letztere für Filius )

13

Freitag, 14. Juli 2017, 17:06

Ich habe meinen am Mittwoch erhalten, bekomme ihn aber leider nicht ans Laufen. Ich habe, genau wie Rüdiger, einen 3-Wegeschalter auf Kanal 5 und LS auf Kanal meiner DX8 gelegt. Im Grunde läuft alles wie es soll, nur der Gaskanal spinnt. Quer-, Höhe, Seite und Flugmodi funktionieren einwandfrei, was man ja an den Ruderausschlägen und der Modus LED sehen kann. LS musste ich invertieren. Wenn ich jetzt einen LiPo anschließe initialisiert der FC (LED blinkt grün) und nach ein paar Sekunden schlagen die Ruder aus und die LED leuchtet dauerhaft rot. Wenn ich dann für einen Augenblick LS drücke, gehen die Ruder in Neutralstellung und die LED zeigt die jeweils entsprechende Farbe, je nach eingestelltem Flugmodus. Im Koptermodus drehen die Motoren aber nicht hoch (X-Vert steht gerade auf dem Tisch). Wenn ich Gas rein schiebe drehen die Motoren irgendwann auf konstanter Drehzahl, gehen nach ein paar Sekunden aber wieder aus. Auch in den Flugmodi passiert nur Unsinn. An einem Kopter würde ich sagen, dass der Gasweg an den ESCs nicht ordentlich eingelesen wurde, aber hier?

@Rüdiger: Hast du LS auch invertiert? Wenn ich das nicht mache, passiert auf Gas rein gar nichts und Drücken von LS hat keinerlei Effekt (macht auch Sinn, weil der Kanal permanent auf 100% steht und durch Drücken auf Null bzw. -100 sinkt)

Gruß
Michael

14

Freitag, 14. Juli 2017, 21:52

hast du die alte oder die neue DX8?
was genau meinst du mit LS?
Gruß
Rüdiger

(bekennender Flugbekloppter und Teampilot bei den anonymen Hubiholikern) :O
Hangar: DX6i-DX9-IISI / P2 Prometheus / e-flite F4U-4 Corsair / e-flite Rare Bear / Visionaire / MPX Heron / e-flite X-Vert / diverse UMX Flieger / Hubschrauber und Copter in allen Größen und Geschmacksrichtungen

15

Freitag, 14. Juli 2017, 22:00

Ich habe eine alte DX8. LS = Lehrer /Schüler = Bindetaster.

16

Samstag, 15. Juli 2017, 09:57

Ah OK LS = Bindetaster.
Nein, ich hab da nichts reversiert, aber die Systematik der alten DX8 unterscheidet sich schon massiv von der neuen Serie.
ich werd mal von meiner DX9 dokumentieren welche Schalter-/Knüppelstellungen zu welchen Kanalwerten führen. Vielleicht kannst du es damit dann hinbekommen.
ich meld mich wieder
Gruß
Rüdiger

(bekennender Flugbekloppter und Teampilot bei den anonymen Hubiholikern) :O
Hangar: DX6i-DX9-IISI / P2 Prometheus / e-flite F4U-4 Corsair / e-flite Rare Bear / Visionaire / MPX Heron / e-flite X-Vert / diverse UMX Flieger / Hubschrauber und Copter in allen Größen und Geschmacksrichtungen

17

Samstag, 15. Juli 2017, 10:13

Wenn ich schon sehe mit welchen Knüppelausschlägen die da im Video fliegen um das bisschen Schräglage zu erreichen wird mir :puke: .
Das zeigt nur mal wieder welchen Kundenkreis man ansprechen möchte.
Henseleit TDR II
Align T-Rex 800E Pro

Jeti DS16 Carbon Edition

Elprog Pulsar 3

18

Samstag, 15. Juli 2017, 10:40

So, ich hab die Gaskanal und AUX1 Kanalwirkungen in Verbindung mit ThrottleHold (Gas Aus) mal dokumentiert (siehe Video)
[/size]


ich könnte mir vorstellen, daß die ThrottleHold (GasAus) Funktion bei dir die Ursache ist.
Die Throttle Hold Funktion muss immer erst in der Funke aktiv geschaltet werden, wenn man das Modell als Flugzeug anlegt (im Heli-Modus ist der Schalter automatisch aktiv)

wie es bei der alten DX8 genau geht weiss ich leider nicht mehr auswendig - das muss irgendwo im Setup-Menü sein.
Probiers mal und dann sehen wir weiter.

Gruß
Rüdiger

(bekennender Flugbekloppter und Teampilot bei den anonymen Hubiholikern) :O
Hangar: DX6i-DX9-IISI / P2 Prometheus / e-flite F4U-4 Corsair / e-flite Rare Bear / Visionaire / MPX Heron / e-flite X-Vert / diverse UMX Flieger / Hubschrauber und Copter in allen Größen und Geschmacksrichtungen

19

Samstag, 15. Juli 2017, 10:53

Wenn ich schon sehe mit welchen Knüppelausschlägen die da im Video fliegen um das bisschen Schräglage zu erreichen wird mir :puke: .
Das zeigt nur mal wieder welchen Kundenkreis man ansprechen möchte.
Wieder ein Mitglied des elitären Clubs der Flieger die alles zum kotzen finden was sie nicht selbst im Hangar haben, und die bereits bei ihrem ersten Flug perfekt fliegen konnten und niemals Hilfe benötigten. Wie schön, daß du so ein Top-Pilot bist, daß du allein anhand eines Videos ein abschließendes und umfassendes Urteil über diesen Flieger abgeben kannst ohne ihn jemals am Knüppel gehabt zu haben. Ich beneide Dich um diese Fähigkeit.
:ok:

Ich kann jeder Art des Modellfluges etwas abgewinnen es kommt alleine darauf an, dass man sich innerhalb des rechtlichen Rahmens bewegt und Spass hat. Zum kotzen ist mir in der Regel nur wenn ich solche Trollkommentare lesen muss. Das heisst... Moment mal... ich muss das ja garnicht lesen... gibt ja zum Glück die Ignorierenfunktion.

In diesem Sinne: "Happy Trolling"
Gruß
Rüdiger

(bekennender Flugbekloppter und Teampilot bei den anonymen Hubiholikern) :O
Hangar: DX6i-DX9-IISI / P2 Prometheus / e-flite F4U-4 Corsair / e-flite Rare Bear / Visionaire / MPX Heron / e-flite X-Vert / diverse UMX Flieger / Hubschrauber und Copter in allen Größen und Geschmacksrichtungen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Familyman67« (15. Juli 2017, 14:23)


20

Samstag, 15. Juli 2017, 11:10

So, scheinbar ist mein Thread hier ja bereits von den Trotteln äh Trollen vom Dienst abboniert worden, dann wollen wir noch weiteres Futter für diese Spezies liefern... :nuts:

Ich hatte ja nach dem letzten heftigen crash das Problem mit der "Pockennase" - das habe ich nun durch schleifen, spachteln wieder schleifen und anmalen recht gut wieder hinbekommen.
Als Deckfarbe habe ich einfach eine matte Acrylfarbe genommen die bei uns im Baumarkt in der Kunstmalerabteilung zu haben war. Die Farbe ist schon sehr matt, so daß man den Übergang zur normalen Styroporoberfläche schon wahrnimmt, aber im Flug ist nix zu sehen.

Hier das Ergebnis:




fliegt wie vorher... :applause:
Gruß
Rüdiger

(bekennender Flugbekloppter und Teampilot bei den anonymen Hubiholikern) :O
Hangar: DX6i-DX9-IISI / P2 Prometheus / e-flite F4U-4 Corsair / e-flite Rare Bear / Visionaire / MPX Heron / e-flite X-Vert / diverse UMX Flieger / Hubschrauber und Copter in allen Größen und Geschmacksrichtungen