Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 19:33

Ok, Wolfgang. Hast Du netter Weise ein relativ einfaches Modell , mit dem man so etwas noch besser zeigen könnte ? Ich weiß, Deine sind selten "einfach", eher anspruchsvoll. Wollte hier möglichst vielen zeigen, daß es geht, wenn man will und lernbereit ist. Hast Du eine Idee ? Oder jemand der anderen Kollegen ?
Gruß, Jockel

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tünnbüddel« (7. Dezember 2017, 19:47)


22

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 19:36

Auch wenn elektrisch nicht unbedingt notwendig ist.

Ein Dremel oder vergleichbares (nicht das Billig Zeugs was es ab und zu in Discountern gibt) hilft in vielen Lebenslagen ungemein.

Beim Dremel ist es Geschmackssache ob die Kabel- oder Akkuvariante.
Habe beide. Mir liegt der mit dem Kabel besser in der Hand. Ist auch deutlich leichter.
Gruss
Thomas
🖖
No sé donde voy. pero estoy seguro de que yo llegue.

Daesh no tenim por!!!

23

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 19:50

Das stimmt, Thomas.

Hab ein "Plagiat", das leistet auch schon gute Dienste. Würde aber jedem empfehlen, wenn man in Werkeug investiert, gutes zu nehmen, auch wegen des Service (bei Elektro-Artikeln), Reparatur etc. Eben zB die von Dir genannte Dremel, oder Proxxon etc.
Gruß, Jockel

24

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 20:54

Ok, Wolfgang. Hast Du netter Weise ein relativ einfaches Modell , mit dem man so etwas noch besser zeigen könnte ?


Es tut mir leid, damit kann ich leider nicht dienen.

25

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 21:24

Kein Problem, dann vielleicht mit dem bereits genannten - es sei denn, jemand anderer hat eine Idee.
Gruß, Jockel

phklein38

RCLine Neu User

Beruf: Bereufsschullehrer im Ruhestand

  • Nachricht senden

26

Donnerstag, 7. Dezember 2017, 22:54

Anregung für alle, die mit Holz bauen

Hallo in die Runde,
auch ich baue grundsätzlich in Holz und das schon seit über 50 Jahren. Bezüglich Weißleim möchte ich einen Tipp geben. Zu Anfang meiner Modellbauerei habe ich beim Aufziehen der Nasenbeplankung auch an der Nasenleiste mit Weißleim geklebt. Beim Schleifen des Nasenbereichs gabe es dann die in diesem Beitragsbaum beschriebenen Probleme - Weißleim läßt sich nur sehr schlecht schleifen.
Meine Lösung schon seit einigen Jahren: die Nasenbeplankung auf den Rippen und den Holmen mit Weißleim kleben, an der Nasenleiste klebe ich nun mit UHU-hart. Nach dem Abbinden läßt sich der Nasenbereich nun sehr gut schleifen, denn UHU-hart wird wirklich hart, im besten Sinne des Wortes.

Mit freundlichen Grüßen
Paul

27

Freitag, 8. Dezember 2017, 06:21

Ein sehr guter Tip, Paul - und vielen Dank, sicher von uns allen dafür !

Cellulose-Basis-Kleber und ähnliche Materialien werden hoffentlich wieder an Bedeutung gewinnen. Überhaupt hat alles, was (nicht der Kleber, aber der Grundstoff) in der Natur ähnlich auch vorkommt, mMn mehr Potential, als wir bislang nutzen, ist umweltverträglicher und unsererseits nur weniger Gesundheits- / Umwelt-gefährdend nutzbar zu machen. Ansätze dazu gibt es in etlichen Fällen schon. Nur wird häufig nicht weit genug gedacht / entwickelt. Da klemmt's. Nicht am Wissen - an der Durchführung. Denke dabei zB auch an Spannlack - Nitro ist Schitt, aber Alkohole / Äther etc sind auch flüchtig (Lösungsvermittler) und kommen in der Natur vor. Warum macht man da nicht weiter, um das Zeug wieder "Salon-fähig" zu machen ?
Gruß, Jockel

tiger190348

RCLine User

Wohnort: Ruhrgebiet

Beruf: bauzeichner

  • Nachricht senden

28

Freitag, 8. Dezember 2017, 10:15

Anregung an alle, die mit Holz bauen wollen

Hallo Paul,
die Idee, die Nasenleiste mit Uhu hart zu verkleben, finde ich gut und werde es ausprobieren. Beim Bebügeln sieht man in diesem Bereich immer "Nähte".
Gruß Klaus
Gaui 550, Selbstbau Lama mit Beast
Gaui 550, Selbstbau einer Eigenkonstruktion
Extra 300 mit 1,50 m SPW. von Phoenix
Pilatus PC-9 mit SPW. 1,73 m von Phoenix
Twin Otter mit 2,0 m SPW Eigenbau
Lightning-ein 2 x 2 m F3A-Modell Eigenbau
Chipmunk
Super Dimona, SPW 3,oo m, mit GFK-Rumpf, Eigenbau
FMT Neo,SPW 2,00 m im Eigenbau
Grumman American Cougar mit 2 m SPW, Eigenbau im Bau
Tiger Moth mit 1,8 m SPW, Eigenbau im Bau

Dummköpfe zu ertragen, ist sicherlich der Gipfel der Toleranz - Voltaire

29

Freitag, 8. Dezember 2017, 10:33

Modellempfehlung: The Flying Box

Wenn man nur einfache Baumittel zur Verfügung hat, ist es logisch, dass das zu bauende Modell diesen gerecht wird.

Mein persönlicher Favorit als Anfängerprojekt ist die "Flying Box" von Horst Wallow (VTH-Verlag)

Minimaler Bauaufwand, minimale Materielbedarf, maximaler Spaß, da, abweichend vom Plan, oder besser ergänzend zum Plan, -zig Varianten gebaut werden können.

Ich habe dieses Modell auch schon mit schülern gebaut - 9 angefangen, 7 sind am Ende geflogen.

Ich selber hatte 5 Varianten:
Originalmodell ohne QR mit Speed 400 und Getriebe an 8 NiCd 500mAh - später umgerüstet auf AXI 2212/20 an 3S Lipo - ein Quatensprung!
Eine Version mit 1,7ccm Verbrenner und Querruderfläche - damit habe ich unsere Vereinsmeisterschaften mitgeflogen, als Erstflug!
Eine Version in Halber größe (70cm Spannweite) mit CD-Rom-Laufwerkmotor - Hat auch Schwimmer und geht 1A aus dem Wasser
Eine Version in doppelter Größe, 2,8m, 1.6m² tragende Fläche, 32g/dm² mit einem 20ccm OS 4-Takter als Lehrer-Schüler-Modell und Bonbonabwerfer. 3kg Bonnschen waren kein Problem, erhöhten das Gesamtgewicht auf etwas über 9kg
Version 5 ist die Kombi aus Rumpf von Nr.1 und Fläche Nr.2

Liefere gern noch Fotos nach.

Gruß, Marcellus
(ernsthaft) laufende Projekte: Macchi M.16 (1:6), Thruston Teal (1:12), Boulton Paul P.100 (1:12)

wildflight1

RCLine Neu User

Beruf: Ruhestand

  • Nachricht senden

30

Freitag, 8. Dezember 2017, 11:01

Hallo Wolfgang,
melde auch Interesse an.
Gruß
Werner

Durch ziehen gewinnt man Höhe

31

Freitag, 8. Dezember 2017, 11:51

Zwischendurch mal ein plakativer Beitrag, der ein gutes Hilfsmittel in Aktion zeigt: Wäscheklammern! (Für Öko-Freaks gibt es auch die guten alten aus Holz :O )

Hier klebe ich mit Weißleim eine Nasenbeplankung an einen auf dem Bild nicht sichtbaren dünnen Hartholz-Gurt. Die Klammern sichern die Klebung bis zur Aushärtung.
(Für Neugierige: Die Tragfläche ist Teil eines Hardcore-Bausatzes einer Fokker DR 1 in Museum-Qualität von Arizona Models)
»braun.wolfg« hat folgendes Bild angehängt:
  • P1100095.JPG

Ströher

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

32

Freitag, 8. Dezember 2017, 12:08

Eine zu lange Motorwelle mag ein Problem für dich sein, für mich nicht.

Wenn sie denn zu lang wäre!!! Aber sie sind zu kurz!!! Und verlängere mal dann so eine Welle!!!! ==[] :no:
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

Ströher

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

33

Freitag, 8. Dezember 2017, 12:12

Ein Dremel oder vergleichbares (nicht das Billig Zeugs was es ab und zu in Discountern gibt) hilft in vielen Lebenslagen ungemein.

Beim Dremel ist es Geschmackssache ob die Kabel- oder Akkuvariante.

:D Hmm, naja, habe meine "Handgriffel" gekauft, da war Dremel noch nicht soo aktuell. Nur. :hä: 8( Die Biester halten!!!! Und hoffentlich noch sehr lange! :)
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

Flat

RCLine User

Wohnort: Raum Hannover und zunehmend Raum Hamburg

Beruf: Angestellter auf Lebenszeit bei der Deutschen Rentenversicherung

  • Nachricht senden

34

Freitag, 8. Dezember 2017, 13:07

Obwohl ich kein Öko-Fuzzi bin benutze ich im Modellbau nur Holzwäscheklammern.
Im Gegensatz zu den Plastikdingern halten die ewig, und wenn nicht werden die thermisch verwertet. :D
Mein "Lieblingsdremel" für alles ist ein Akkuding von einen Discounter und erfüllt seit vielen Jahren bei mir (und einigen Freunden auf diversen Treffen) seinen Zweck.
viele Grüsse

Bernd

Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile (Aristoteles)

Die Anrede "Jungs" gilt im Rahmen der Vereinfachung für Personen beiderlei Geschlechts. :D

35

Freitag, 8. Dezember 2017, 15:24

Eine zu lange Motorwelle mag ein Problem für dich sein, für mich nicht.

Wenn sie denn zu lang wäre!!! Aber sie sind zu kurz!!! Und verlängere mal dann so eine Welle!!!! ==[] :no:


Schau bitte nochmal hoch zum Thema!
Hier geht es um Bauen mit Holz und nicht um Probleme, die man mit jedem Werkzeug bekommen kann, wenn man es überfordert.
Wie wäre es zur Abwechselung mal mit ein paar Bildern mit kurzer Erläuterung, mit denen du Einsteigern Mut machst, ein Modell aus Holz zu bauen?

36

Freitag, 8. Dezember 2017, 16:57

Wolfgang,

ich war zwar nicht angesprochen, aber ich hab gestern den Text zum Bau meiner Dornier Merkur mal nach Empfehlung von Eddy möglichst kurz und knackig neu geschrieben. Idee: hier einstellen, dann die wichtigsten Fotos dazu und zur Diskussion anregen. Wär' doch was, ein Anfang. Wenn ich mit der MB-110 weiter mache, kommt dazu etwas Derartiges. Ergänzen kann ich's dann zB mit Entsprechendem zum Bau meiner neuen Modelle (gefräste / gelaserte Bausätze), als eigene Artikel, auf die ich hier hinweise, machen. Wenn jemand den Bau eines einfachen Bauplan- / Bausatzmodells hat (zB à la Luscombe Silvaire), würde es gut passen. In der aktuellen FMT ist ein Bericht dazu ! Ich gebe jedem, der hat und möchte allemal freie Hand dazu.

@ alle:
Frage in die Runde: mal ein paar Fotos von einer Grundausstattung (einfach, moderate Kosten) einer Werkstatt wäre ja vielleicht eine Idee. Danach Kapitel "sinnvolle / nützliche Ergänzungen" ?

@ Bernd:
bin eigentlich auch kein Ökö, aber als Biologe ist mir ein bißchen Aufmerksamkeit für zumindest Grobes in Sachen Umwelt ein Anliegen. Mehr eigentlich nicht, wirklich. Und mit den Wäscheklammern hast Du absolut recht. Kann mich an die erinnern, hab nur lange keine aus Holz gesehen. Kennst Du eine Quelle ?

@ Dieter:
natürlich muß es nicht immer gleich eine Dremel oder Proxxon sein. Man bekommt für sie allerdings zumindest ein paar Jahre Ersatzteile, was ihren Preis ein wenig relativiert, der Service auch (der kostet aber Oben drauf).

nochmal @ Wolfgang:
sehr schöne Bilder der TF - Top Arbeit.

last, but not least:
@ Marcellus:
das ist ein sehr guter Tip ! Kenne das Modell zwar live nicht selbst, habe aber schon viel Gutes drüber gelesen und kann Dich verstehen. Aus eigenem Erleben weiß ich, daß einem die einfachen Sachen oft genug schnell an's Herz wachsen, weil man viel Spaß mit ihnen hatte und hat. Hast Du Bilder davon ?
Gruß, Jockel

Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von »Tünnbüddel« (8. Dezember 2017, 17:59)


Ströher

RCLine User

Wohnort: Hunsrück

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

37

Freitag, 8. Dezember 2017, 17:13

Hier geht es um Bauen mit Holz und nicht um Probleme, die man mit jedem Werkzeug bekommen kann, wenn man es überfordert.

Naja, das war auch von meiner Seite her nur als Hinweis gedacht....
natürlich muß es nicht immer gleich eine Dremel oder Proxxon sein.

Auch das war nur als Hinweis gedacht, das so ein Minibohrmaschinchen durchaus einige zig Jahre halten kann. In diesem Fall dürfte der eine Bohrgriffel so runde 35 Jahre auf dem Buckel haben! Und der andere ist eine "Minicraft" made in England! naja, so 30 Jahre hat der auch schon......
Das bedeutet aber nicht, das ihr hier KEIN Markenprodukt kaufen solltet!!! Eher das Gegenteil!
Wenn ich den Vögeln am Himmel nach sehe, werde ich immer ein bisschen neidisch. :D Gruß Dieter

Helm

RCLine User

Wohnort: Nürnberg

  • Nachricht senden

38

Freitag, 8. Dezember 2017, 17:23

Hallo Wolfgang,
an einer Schiebetisch Bauanleitung wäre ich auch interessiert,
obwohl man auf den Fotos ja schon einiges erkennen kann.

Gruß :w
Helmut

39

Freitag, 8. Dezember 2017, 17:44

Hallo zusammen,

ich besitze die gleiche Säge und bin natürlich auch an dem Sägetisch interessiert :) :) .
Wolfgang hat übrigends ein Buch herrausgebracht.
Hier sind viele Tipp´s und Tricks beschrieben die man sonst nirgends findet.

Gruß
Michael
»MIKO« hat folgendes Bild angehängt:
  • Workshop Flugmodellbau.JPG

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »MIKO« (8. Dezember 2017, 17:57)


40

Freitag, 8. Dezember 2017, 17:44

Hallo Werner und Helmut,

nur noch ein paar weitere Interessenten, und ich lege los (Tutorial Schiebetisch in einem gesonderten Thread, evtl mit Video).

8)

edit: Ups, da haben wir gleichzeitig geschrieben, MIKO. ;)
Freut mich, dass mein Buch anscheinend ein paar nützliche Tipps für dich enthält.
Welche der beiden Sägen hast du?
Gern werde ich in meinem Thread auf Sonderwünsche eingehen und Makro-Aufnahmen von Details liefern.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »braun.wolfg« (8. Dezember 2017, 17:55)