Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 20. November 2016, 10:06

Dg1001 Hype Motor in Nase einbauen

Hallo Leute,
Ich überlege mir eine gebrauchte DG1001 von Hype zu kaufen. Da mir aber die Klapptriebwerke optisch überhaupt nicht gefallen, möchte ich evtl. den Antrieb vorne rein bauen.
Nun ist meine Frage, wer von euch fliegt den Flieger und kann mir sagen ob in der Nase genug Platz dafür ist. Ich denke das die Cockpithaube auch sehr nah vorne sitzt. Ist auch die Frage ob man nicht zu nah an die Haube kommt wenn man die Nase abschneidet.
Ich bitte um paar Infos.
Gruss Daniel

jufi

RCLine User

Wohnort: Ba-Wü

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 20. November 2016, 11:04

Hallo Daniel,
ich hatte mal vor Jahren eine DG 1001M von Hype, und hatte die gleiche Idee weil die KTW Mechanik defekt war. Wenn du die Nase abschneidest bleibt nicht genügend Material übrig um einen Motorspant vernünftig einzubauen, und außerdem sieht es Kacke aus. Den Schwerpunkt wieder richtig einzustellen ist auch nicht so einfach weil die Gewichtsverteilung nicht mehr passt. Alles einfach viel zu aufwändig, und wenn was schiefgeht gibt es leider keine Ersatzteile mehr. Ich würde die Finger davon lassen.
Gruß Jürgen

3

Sonntag, 20. November 2016, 11:12

Danke für deinen Tip. Dann werd ich die Finger davon lassen. Schade...
Gruss Daniel

jufi

RCLine User

Wohnort: Ba-Wü

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 20. November 2016, 12:42

...und falls es dir (wie bei mir damals auch) um die Optik bzw. das T-Leitwerk geht, dann hol dir den MPX Solius oder den Heron.
Gruß Jürgen