Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

HUEY

RCLine User

  • »HUEY« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dietikon

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 10. Januar 2018, 18:17

Nurflügler von Küstenflieger mit " Rumpfboot" !?

Hallo zusammen
Beim stöbern auf YouTube fand ich einige tolle Videos von Nurflüglern. Da kam mir so spontan der Gedanke, man könnte den Motor und Akku in einem " Rumpfboot" verstauen, anstatt auf der Mittelrippe. Es wäre eine Neuanschaffung, da ich bereits einen Thor besitze. Würde das überhaupt Sinn machen?
Ich bin auf eure Meinungen, Anregungen gespannt :)

2

Donnerstag, 11. Januar 2018, 10:51

Moin!
Ähnliche Überlegungen hege ich auch schon seit einiger Zeit. Habe vor einigen Jahren mal einen Nuri (ähnlich Zagi, Styrokern mit Balsa beplankt und Bügelfolie drauf) fürs Hangsegeln in Dänemark gebaut. Fliegt auch sehr gut, braucht aber ordentlich Wind (ab 4 bft). Bei uns im Flachland wäre ein Antrieb nicht schlecht, da der Nuri sonst die meiste Zeit ungenutzt rumliegt. Daher hatte ich auch an ein Rumpfboot gedacht. Aber: Wie macht man das am besten? Wie bekommt man das Profil auf den Rumpf übertragen, und wie verbindet man Rumpf und Fläche? Habe schon öfter gesehen, dass einige oben (selten unten) mittig quasi eine "Haube" angebracht haben, in der die Technik versteckt wird. Habe ich an der Unterseite eines Depron-Nuris neulich auch mal gemacht. Interessanter wäre für mich aber tatsächlich eine Rumpfnase, die vorn über die Tragfläche hinausragt. Dann hätte man auch eher die Möglichkeit, den SP passend hinzubekommen, indem man den Akku in der Nase verstaut und damit das Motorgewicht besser ausgleichen könnte. Vielleicht hat ja jemand so einen Umbau schon mal gemacht und entsprechende Tipps parat.
Gruß, Sven

HUEY

RCLine User

  • »HUEY« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dietikon

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 11. Januar 2018, 23:55

So, das wäre meine Idee für das Rumpfboot. Als Schneideschablone könnte man die mittlere Rippe nehmen, wo ansonsten Motor, Regler und Akku montiert werden. Als Ausgangsbasis wären Styropor, Epp geeignet.
»HUEY« hat folgendes Bild angehängt:
  • Plan Rumpfboot.jpg

Klaus(i)

RCLine Team

Wohnort: Achim b. Bremen

Beruf: Mensch

  • Nachricht senden

4

Freitag, 12. Januar 2018, 00:08

Wie bekommt man das Profil auf den Rumpf übertragen

Z.B. mit einem Konturenabnehmer.

https://www.pollin.de/p/konturenabnehmer-255-mm-830379

Gruß, Klaus

HUEY

RCLine User

  • »HUEY« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Dietikon

  • Nachricht senden

5

Freitag, 12. Januar 2018, 18:03

Statt mit einem Konturenabnehmer, kann man auch die Mittelrippe duplizieren, links und rechts an einem Styropor- oder EPP Block kleben. UNBEDINGT DIE GLEICHEN ABSTÄNDE AUF BEIDEN SEITEN EINHALTEN!!!!! Anschliessend mit einem Schneidedraht ( zu zweit geht's besser) das Mittelteil ausschneiden, env. sogar noch die Durchführung für den Flächenverbinder. Bei den Flächen kann man nun ebenfalls noch die Öffnung für den Rundstab / Flächenverbinder anbringen. wenn man jetzt die Tragflächen mit dem Mittelstück " verheiraten" will, könnte man sich immernoch entscheiden, ob man die Schneide Schablonen wegnehmen will oder als Verstärkung dran lässt.
»HUEY« hat folgendes Bild angehängt:
  • Unbenannt.jpg

Ähnliche Themen