Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Bodi

RCLine Neu User

  • »Bodi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg Nord

  • Nachricht senden

1

Montag, 3. Februar 2003, 10:25

Last Down XL


[rolling_eyes]

Hallo Last-Down XL - Profis!

Hab 'n paar Fragen:

Ist der Last-Down XL geeignet, wenn man zum Dreiachser aufsteigen will?
Hält der Rumpf was aus? (Ein paar Unsanft-Landungen erwarten den Flieger bei mir sicher...)
Und: Reicht ein Speed 600 mit Getriebe und 7 Zellen (Match 2400)?

Freu mich über Tipps!

Konrad Bodenburg

2

Montag, 3. Februar 2003, 16:18

Re: Last Down XL


Hi,

also ich habe mir den Last Down XL als mein ersten "großen" dreiachsen Segler gekauft. Zum Rumpf: Ich habe nun schon einige harte Landungen hinter mir. Der Rumpf hält ne Menge aus, also keine
Angst.

Zum Fliegen: Ich habe am Anfang nur mit Seitenruder die Kurven eingeleitet und ausgeleitet, später dann richtig mit SR und QR. Kein Problem...

Ich kann dir also nur den Last Down XL empfehlen, würde mir aber vielleicht doch eher die XXL Version kaufen. Hat mehr Leistung. ;)


MFG Jan

3

Montag, 3. Februar 2003, 19:13

Re: Last Down XL


Moin Moin ! Ich hab gelesen ( Bericht) das die Steckverbindungen´der außenflächen nachgearbeitet werden müssen weil sie sonst nicht glatt abschließen ?


Eine frage an Euch : Warum in Gottes Namen habt ihr mit 2-achs modellen angefangen ? Mir wurde davon abgerahten . So bin ich mit nem Trainer 25(motorflieger) angefagenund möchte mir nun ne DG100 zulegen
. oder was größeres wie die Last Down xxl wenn sich das Modell als qualitativ erweißt ( Aufbau und so ). aber dann als reinen Segler mit Winde .

Aber bis auf die Steckung soll das Modell erstklassig sein . Vor allem zu dem Preis.  
Ich hab hir was für dich konrad http://www.mbg-radolfzell.de/index2.html


Hendrik Jöhnck   Letzte Änderung: Hendrik Joehnck - 03.02.03 19:13:29

4

Dienstag, 4. Februar 2003, 13:41

Re: Last Down XL


Weil "2-Achser" einfacher zu fliegen sind ( keine Überforderung im Extremsituationen weil zu viele Knüppel.. ) und  für einen Schüler billiger sind. ( es fallen 2 Servos weg und der Empfänger
brauch weniger Steckplätze --> billiger)
Außerdem kenne ich leider kaum gute Anfängermodelle, die mit QR ausgestattet sind.

MFG Jan

rinninsland

RCLine User

Wohnort: DE-38551 Vollbuettel

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 4. Februar 2003, 13:50

Re: Last Down XL


Oftmals sind Querrudermodelle mit zuwenig V-Form ausgerüstet, und Anfangserfolge stellen sich m.E. eher ein, wenn man einfach mal die Finger loslassen kann und der Flieger sich dann wieder gerade hinlegt.

Übrigens ist bei meinem LastDown XXL die Aufnahme der Flächen i.O. Dafür die Verbindung der äußeren und inneren Fläche auf einer Seite nicht so sauber, ebenso die Winglets.

Aber für den Preis kann man nicht meckern (ich hab für einen halbfertigen Baukasten 125EUR mit 2 Servos bezahlt:-)
Technik für Elektroflug ->

Birki

RCLine User

Wohnort: - Randzone nördlicher Polarkreis - Hamburg-

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 4. Februar 2003, 20:07

Re: Last Down XL


[wave]
Hallo Konrad,

tja, eben noch miteinander telefoniert und jetzt im Netz...[grin1][grin1][grin1]

Ich habe zum März/April vor dieses Modell mit einem 3achs Umsteiger zu bauen und ihn darauf zu schulen. Motorseitig dürfte ein 600er etwas mager sein, mit einem günstigen Bürstenlosen
(z.B. Phasor von Staufenbiel) an 8-10 Zellen sollte es besser gehen. Wie diversen Berichten im Netz zu entnehmen ist, wird beim Bau teilweise etwas Eigeninitiative gefordert. Beim Fliegen sehe ich keinerlei
Probleme, sofern ein zweiter Pilot zur Unterstützung dabei ist.

Bodi

RCLine Neu User

  • »Bodi« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Hamburg Nord

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 5. Februar 2003, 14:07

Re: Last Down XL


Danke für die Tipps!

Keiner hat die Alarmglocken geläutet, also tu ich's! Ein bisschen Risiko muss ja auch sein, gell?

Hallo Oliver! Ist ja witzig, die Welt ist klein!

Was die Motorisierung betrifft: Ich würde nur gern das Material nutzen, das ich schon habe, aber mehr Power ist sicher besser. Der Last Down XL hat immerhin 80 cm mehr Spannweite als mein Einstiegsflieger
("Prima" von Staufenbiel). Ist alles 'ne Kostenfrage (vor allem, wenn man gerade Vereinsbruder geworden ist ...  ;))

Viele Grüße
Konrad