Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Mattas

RCLine User

  • »Mattas« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: München

Beruf: Dipl-Ing.

  • Nachricht senden

1

Montag, 23. Dezember 2002, 22:34

Wiedereinstieg


Hallo Segelfreunde,

habe vor ca. 10 Jahren mal mit einem Elektro- Uhu und einer ASW 22B 270Q von Graupner angefangen. Nach nur mäßigem Erfolg (war damals mit 13 Jahren wohl etwas zu optimistisch) habe ich das Fliegen vollkommen
eingestellt.
Nun reizt es mich wieder und ich möchte mir einen Allround- Segelflieger zulegen.
Dabei bin ich auf die DG- Serie von Conrad (bzw. dem eigentlichen Tschechischen Hersteller) gestoßen. Diese gefallen mir sehr gut und sind von der Größe her, genau was ich suche.
Sind diese Modelle für "Anfänger 2ten Grades" geeignet? Was gäbe es für Alternativen bez. Preis/ Leistung? Was gibt es grundsätzlich zu beachten.
Da ich in München wohne, würde ich das Modell hauptsätzlich am Hang einsetzen.

Vielen Dank im voraus!
Gruß matze
Pin it or trash it!

Albert

RCLine User

Wohnort: A-1170 Wien

Beruf: EDV-Consultant

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 24. Dezember 2002, 09:45

Re: Wiedereinstieg


Servus Matthias,

ich war in der selben Lage wie Du, nach etlichen Jahren Pause wieder anzufangen
und zwar am Hang (vorher nie am Hang geflogen). Meine Empfehlung: ein EPP-Nuri [ok]

Schau mal ins Nurflügler-Forum hinein, dort gibts genug Anregungen.
Ich selbst fliege einen F4Y-Mini und ein Weasel.
Die Dinger sind unkaputtbar und, was für den Anfänger bzw. Wiedereinsteiger besonders
wichtig ist, äußerst agil und wendig und zeigen Steuerfehler sofort und gnadenlos
auf. Das klingt jetzt ein bißchen blöd, aber meiner Meinung nach ist ein träges,
eigenstabiles Modell gerade für den Ein- uder Wiedereinsteiger hicht geeignet.

Mit einem (allerdings gut eingeflogenen) F4Y lernt selbst ein kompletter Neuling
das Hangsegeln in zwei Nachmittagen. Und das Beste dabei ist, es geht nix kaputt und
die Anfangsinvestitionen halten sich in sehr überschaubarem Rahmen.

Eine kleine Warnung zum Schluß: die Dinger machen süchtig und "versauen" den Flugstil [nuts]

LG
Albert Öttl
Wien

El_Torro

RCLine User

Wohnort: Frielendorf/ Schwalm-Eder-Kreis! Im schönen Hessenländle !

Beruf: Im Landesamt Landwirtschaft Hessen im Versuchswesen tätig

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 25. Dezember 2002, 00:43

Re: Wiedereinstieg


Sag mal Matthias, hast Du die ASW 22 BE noch?
Gruß Jochen

Mattas

RCLine User

  • »Mattas« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: München

Beruf: Dipl-Ing.

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 25. Dezember 2002, 19:05

Re: Wiedereinstieg


Hi,

@Albert:
Vielen dank für den Tip nur leider gefallen mir die Nurflügler gar nicht! Habe von einem Bekannten mal eine "Little Plank" (Bauplanmodell) geschenkt bekommen und auch ein wenig geflogen- hat
mir ehrlich gesagt nicht zugesagt. Bin eigentlich jemand, der sich wenig mit "klassischen Anfängermodellen" auseinandersetzt auch wenn es vielleicht besser wäre. Ich möchte wenn dann gleich
richtig einsteigen ;)

@Jo:
Nun ja, war eben vor ca. 1 Woche mal auf dem Speicher um nachzuschauen ob sich da noch etwas reaktivieren ließe.... knapp 7 Jahre bei der Witterung- sie ist wohl zum größten Teil schrottreif! Hättest
Du denn etwas gebraucht?

Was gäbe es denn noch für Alternativen mit "konventionellem Layout"?

Gruß matze
Pin it or trash it!

bie

RCLine User

Wohnort: D-21029 Hamburg

Beruf: Journalist

  • Nachricht senden

5

Freitag, 27. Dezember 2002, 11:53

Re: Wiedereinstieg


Matthias,

also zum Wiedereinstieg würde ich dir kein vorbildgetreues Modell als erstes Modell empfehlen - so sehr ich auch deine Begeisterung für die toll aussehenden Flieger teilen kann. Der Frust bei Beschädigungen
ist einfach zu hoch.

Zum Thema DG von Conrad (welche meinst du genau?): Ich fliege die große DG800 seit einige Jahren. Schöner Thermikflieger und bei eher schwachen Windlagen am Hang auch gut zu fliegen.

Ein Kompromiss zwischen Zweckmäßigkeit und Ästhetik könnte die Last-Down-Serie von Staufenbiel sein. Das sind Zwecksegler für Einsteiger/Anfänger, die kein Vorbild haben, aber auch nicht nach reinen Zweckseglern
(Besenstilrumpf oder so) aussehen.

Vielleicht kannst du dir gebraucht einen Übungssegler günstig schießen und gleichzeitig ein vorbildgetreues Modell aufbauen. Dann schlägst du zwei Fliegen mit einer Klappe: Fliegen lernen mit dem einen
und währenddessen Vorfreude auf den anderen.

Wie auch immer: Viel Erfolg!
Grüße,

Andy

------------------

Erstflug-Verschieber