Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 1. März 2006, 12:14

F3J-Elektrosegler, aber welcher?

Hallo leute!
Ich will mir in der nächsten Zeit einen F3J-Elektrosegler zulegen und bin mir noch etwas unschlüssig darüber, welchen ich denn nehmen soll.
Als preislimit fürs leere Modell habe ich mir 550 Euro gesetzt,
Spw. sollte er ca 3-3,5 Meter haben.
Um unabhängig zu sein will ich einen Motor einbauen, er sollte aber mit 10 Zellen betrieben werden.
Spontan habe ich an den Flyware Max 650 F-6 mit 10 Zellen GP 3300 gedacht,
Ich habe aber keine Ahnung ob der Motor ein Modell mit 3-3,3 kg hochzieht, die Steigleistung sollte ca 25-30° sein.
Was haltet ihr vom termik C von Valenta, er ist wegen des geringen preises in meine engere auswahl gekommen?

Gruß Robert

Oli L.

RCLine User

Wohnort: Gießen

Beruf: It System Elektroniker

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 1. März 2006, 13:37

Hi ,
die Idee von einem F3J segler mit Elektro ist schon schön.

Aber leider sollte das Modell auch dementsprechend F3J ähnelnt sein.

Der Thermik C ist relativ schwer mit Elektro schätzungsweise zwischen 3 und 3,5 kg
Damit ist auch das Flugverhalten relativ beeinträchtigend. Da wird auch nicht mehr viel mit Thermik sein. Keine Frage der Preis spricht für sich aber wenn du wirklich auch was gutes haben willst kommst du mit 550 € nur knapp an die Unteren Ränge der Flieger.

Mein erster Vorschlag wäre ein Vision gewesen der Flieger wiegt in der Segler Version ca. 2kg das heist du bist auf ca. 2,6 kg Elektro leider kostet der Flieger 677 € aber du würdest das F3J Favorit Modell für die WM 2006 haben und dafür ist der Preis angemessen. Der Flieger geht wunderschön und ist gut Verarbeitet dazu noch schön Leicht........... vermutlich ein Traum für den Elektroflug !!!!!!!!

Wie wärs den mit einem Dragonfly von Valenta der Flieger ist super Günstig und nicht zu schwer evtl. Ist das die beste Wahl um an einen Günstigen E-F3j segler zu kommen.

MFG Oli
ACT 2,4Ghz - The one and only !
F3J - ROCKS

3

Mittwoch, 1. März 2006, 14:12

Danke für die Antwort! :ok:
Also ich denke das die Elektroversion mit V-leitwerk 3,2kg nicht übersteigen wird.
wenn der Vision mit 2,6kg supergut in der Thermik gehen soll dann geht der Termik C mit 3,2kg mit Sicherheit auch gut, die 600 gramm werden doch wohl nicht über schlechte und gute thermikleistung entscheiden,oder?
In meinem Verein fliegen 2 Thermik Excel mit ca 3kg und 2 thermik xl mit 4 kg,
und ich kann mit bestem willen nicht sagen das diese Modelle schlecht in der Thermik gehen, im Vergleich mit dem Sharon kann ich kaum Unterschiede bei den Flugleistungen erkennen, es sind halt immer die Feinheiten die zwischen Sieg und Niederlage beim Wettbewerb entscheiden, aber ich denke im Alltagsbetrieb kann der C ganz gut mithalten. Ich habe übrigens alle 3 Modelle schon von Befreundeten geflogen. hat schon jemand erfahrungen mit dem von mir vorgeschlagenen antrieb in modellen dieser größen- und gewichtsklasse?
Gruß Robert

Prof._Dr._YoMan

RCLine User

Wohnort: D-76137 Karlsruhe

Beruf: Hard-/Software Ingenieur

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 1. März 2006, 15:13

Siehe meine Sig. Hybrid-C Elektro. <2.5kg in meiner Ausführung trotz K-Leitwerk. Leider noch am werden.
Meistens haben Platzhirsche eine hohe Beratungsresistenz, dafür eine geringe Wahrnehmungsfähigkeit..... (Claus Eckert)

5

Donnerstag, 2. März 2006, 11:20

Hat denn keiner den Thermik C oder Excel und kann über Gewicht, Antrieb und
Flugeigenschaften berichten?
Was kann der Flyware Max 650 F6 mit 10 Zellen,wie hoch ist der Stromverbrauch mit welcher Latte?
Der Hybrid ist mir etwas zu teuer,aber er sieht super aus und soll gut fliegen,
der Dragonfly ist etwas zu Instabil, dazu gibt es sehr verschiedene Stimmen im Nachbarforum.

Gruß Robert

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »minipiper« (2. März 2006, 11:23)


6

Donnerstag, 2. März 2006, 12:21

Hi,

ich kenne das Modell als E-Segler.
Ein Fliegerkollege fliegt dieses Teil öfters am Hang.
Antrieb soweit ich weiß:
12 Zellen
Bürstenmotor irgendein Teil von Keller

Gesamtgewicht ca. 3,5kg (da hat Herr Ladach recht)
Flugverhalten:
Thermik (am Berg), da muss es schon tragen damit der wirklich fliegt und steigt
Thermikflug in der Ebene => zu schwer (auch da hat Herr Ladach recht)

Meine ultimative Empfehlung bei einem Preisgefüge von ca. 1000.-Euro flugfertig.
Sharpwind mit D-Box ca. 550.-Euro
8 Zellen
brushless mit Getriebe

Abfluggewicht ca. 2,8kg geht vollkommen in Ordnung.

Na an Vision mechat i a, aber i hab halt scho meine geischter für des Jahr :).
Spass beiseite ich habe den Vision fliegen gesehen und der geht sehr gut, nur wars sau kalt an dem Tag. Die Verarbeitung ist top für den Preis.
Über die Festigkeit kann ich nichts sagen, aber fliegen tut der wirklich super.
Ich denke auch, dass dies das Modell des Jahres 2006 wird.

Nochwas zum Thermik:
Also Kunstflug mit Anstechen aus 200m usw. kannst übrigens vergessen, das überlebt der Flieger nicht

Gruß
Der Bayer

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bayer« (2. März 2006, 12:24)


ThomasS

RCLine Neu User

Wohnort: Bieselsberg, Schwarzwald

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 2. März 2006, 14:00

hybrid ist SUPER

Ich habe auch einen Hybrid der wiegt mit allem drum un dran nur 2,1 kg!
in der E-version.
Das modell kann ich nur empfehlen !
und mit 550 € kann man nichts sagen !!


mfg thomas
Grüße
Thomas
www.thomas-schoenbucher.de

vitas

RCLine User

Wohnort: Ukraine-&gt;Deutschland-&gt;?

Beruf: Software Entwickler

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 2. März 2006, 14:47

RE: hybrid ist SUPER

Zitat

Original von ThomasS
Ich habe auch einen Hybrid der wiegt mit allem drum un dran nur 2,1 kg!
in der E-version.
Das modell kann ich nur empfehlen !
und mit 550 € kann man nichts sagen !!


mfg thomas


es kostet <500 Euros
Viele Grüße, Vitali
http://www.f3k.biz

ThomasS

RCLine Neu User

Wohnort: Bieselsberg, Schwarzwald

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 2. März 2006, 15:14

@vitas
oh sorry ich meinte eigentlich 450 € !!!

mfg thomas
Grüße
Thomas
www.thomas-schoenbucher.de

Oli L.

RCLine User

Wohnort: Gießen

Beruf: It System Elektroniker

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 2. März 2006, 15:16

Hi Hi ,
also

@ Bayer seon Geischt könnt ma Ihm ja auch empfehlen aber da isch desch mim E-Rumpf no net so weit.

@Robert
Also ein vergleich mit Thermik C und nem Sharon ist unmöglich da hilft der einfachste Test den es gibt = Nimm das Ding in die Hand wirf es so fest du kannst und sieh was passiert !!!

Wir haben ja auch Leute die das Dingen fliegen.......ich mein es fliegt ja auch aber es geht halt nicht gut !!!!!

Grundsatz = Wenn Thermik ist bleibt alles oben !!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Wenn aber nur en bissl ist dann trennt sich die Spreu vom Weizen !!!!!!!

Ich selbst habe alles schon geflogen was jetzt hier mit Namen im umlauf ging

Sharon habe ich selber 2 Stück = Ohne Worte ......... Bin aber kein Fan davon das
muss man gnaz klar Sagen !!!!!!!!!!!
Valenta Zeugs = Storm = schlechte wahl für nen Elektro Segler wie Sharp Wind
auch zu schwer mit E-Antrieb für Thermik !!!!!! Da wird
es schwer was aus zu kreisen
Sharp Wind = Eher der F3bler wir auch nicht gut gehen mit E
Thermik XYZ = Eigentlich zu schwer und für das Gewicht zu weich
Thermik XL = Vergis es komplett das Ding fliegt nur in 300m höhe
das is viel zu schwer mim Falschen Profil !
Dragonfly = Gibts auf Anfrage auch mit GFK Fläche !!!!! Dann
wird er halt 300 Gramm Schwerer aber immernoch OK
Hybrid = Gute Wahl = Zur festigkeit / Bitte unterschätzt Nie diesen Flügel der hält
für Holz ganz schön viel !!!! Aber sobald es en bisschen
Windiger wird wird er auch net wirklich schnell gegen den
Wind.

Wenn es ja wenigstens 600 € sein können gäb es da nen Flieger den ich dir als E-F3jler ans Herz legen kann. Den bin ich leider noch nie geflogen aber nach Informationen eines Vereinskolegen soll das Teil wohl richtig gut gehen !!!!

3m und nen MH 32 super Gutes Allround Profil für jede Wetterlage und kann super langsam geflogen werden. Zudem ist es super Gutmütig !!!!!

Das Gewicht passt auch ! Wenn du nach Sinsheim oder so fährst kannst du Ihn sicher für 550 € bekommen.

http://www.fvk.de/Mistral%20F3B.html

MFG Oli
ACT 2,4Ghz - The one and only !
F3J - ROCKS

11

Donnerstag, 2. März 2006, 16:34

Hi,

@ Oli Ja so ein Ghost ist ein schöner und guter F3J-Flieger und geht wie die Sau, auch bei 4-5Bft, bei -5 Grad. Mit etwas Überlegung ist der auch zum E-Segler zu machen, trotz Aufsteckschnauze. Die Valenta-Teile hatten früher alle diese Aufsteckschnauze.

Zur Info, der Sharp wind von Darius ist bei RC-Network zum Verkauf angeboten worden, suche mal bei F3J unter Suche. Das ist der Sharp wind aus dem Magazin.
Ich bekomme keine Provision von Valenta, kenne den Herrn aber vom gemeinsamen fliegen bei mir.

Eine super Wahl wäre auch der Stork pro II E von Franz Weisgerber (ist gleich bei mir um die Ecke), der Stork ist als E-Segler so mit 2,4kg hinzubekommen und stellt nach meiner Meinung ein sehr gutes F3J-E-Modell dar.
Ein Anstechen aus 300m und ein plötzliches Abfangen wird das Modell nicht oft überleben. Der E-Stork ist leichter gebaut als der Stork.
Der Franz kann Dir beim Antrieb mit seiner Erfahrung ebenso weiterhelfen. Die hat er auch im Programm.

www.carbon-vertrieb.com

Gruß
Der Bayer

Flieger-Horst

RCLine User

Wohnort: Thüringen

Beruf: Tischler

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 2. März 2006, 18:19

Hallo Holger hast du den Hybrid Direkt in Russland bestellt oder gibt es hier einen Händler ?
Danke und Gruß Thomas
Irgend was ist immer! ???

Prof._Dr._YoMan

RCLine User

Wohnort: D-76137 Karlsruhe

Beruf: Hard-/Software Ingenieur

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 2. März 2006, 18:30

Nimm "vitas". :)
Meistens haben Platzhirsche eine hohe Beratungsresistenz, dafür eine geringe Wahrnehmungsfähigkeit..... (Claus Eckert)

14

Freitag, 3. März 2006, 12:05

Ich kann mich mit dem Hybrid irgendwie nicht so recht anfreunden.

Der Dragonfly hat halt den Gewichtsvorteil und ist mit Elektro warscheinlich um die 2,2kg schwer. Ist das V-leitwek auch aus Holz oder Gfk?
Welches der beiden Leitwerkstypen ist denn zu bevorzugen?
Welcher (günstige <100 Teuros) Antrieb ist für diesen Flieger mit wieviel Zellen empfehlenswert?
Der Dragonfly Strong kommt nicht in frage, den finde ich ABGRUNDHÄSSLIG.


Gruß Robert

vitas

RCLine User

Wohnort: Ukraine-&gt;Deutschland-&gt;?

Beruf: Software Entwickler

  • Nachricht senden

15

Freitag, 3. März 2006, 12:17

Zitat

Original von minipiper

Welcher (günstige <100 Teuros) Antrieb ist für diesen Flieger mit wieviel Zellen empfehlenswert?

Gruß Robert

Meinen mit AXI2826/10 und 10 Zellen geht fast vertikal!
Viele Grüße, Vitali
http://www.f3k.biz

16

Freitag, 3. März 2006, 12:40

Was wiegt den deiner so?
Also Vertikal muss nicht umbedingt sein ==[] ,30° reichen auch.
Ich habe an den 2820/10 mit aeronaut carbon 12*7 gedacht,mit 10 Zellen GP 3300 hat der bei 38 Ampere ca 1800 Gramm Schub.
Meinst du das langt? Mit ca. 80 Euronen ist der noch super günstig!
Welche Zellen,Servos... verwendest du?

Gruß Robert

vitas

RCLine User

Wohnort: Ukraine-&gt;Deutschland-&gt;?

Beruf: Software Entwickler

  • Nachricht senden

17

Freitag, 3. März 2006, 14:06

Zitat

Original von minipiper
Was wiegt den deiner so?
Also Vertikal muss nicht umbedingt sein ==[] ,30° reichen auch.
Ich habe an den 2820/10 mit aeronaut carbon 12*7 gedacht,mit 10 Zellen GP 3300 hat der bei 38 Ampere ca 1800 Gramm Schub.
Meinst du das langt? Mit ca. 80 Euronen ist der noch super günstig!
Welche Zellen,Servos... verwendest du?

Gruß Robert


Mein Hybrid-C wiegt 2,3 kg, ich verwende Dymond D60 für V Leitwerk, und MC100MG von Staufenbiel für klappen. Mit 13x7 Latte ca 2,1 kg Schub bei 35-40A. 10 Zellen von KAN 2000 mA.
Viele Grüße, Vitali
http://www.f3k.biz

18

Freitag, 3. März 2006, 14:52

Achso, du hast den Hybrid!
Weiter oben hat es sich so angehört als hättest du den Dragonfly.
Aber Gewichtsmäsig sind die zwei ja zu vergleichen.
Gruß Robert

2000Wolf

RCLine User

Wohnort: Franken

  • Nachricht senden

19

Freitag, 3. März 2006, 18:01

Hi Robert,

den werde ich als E-Thermik-Schnüffler für die Ebene "fertig montieren" (von Bau will ich hier nicht sprechen...):

http://www.chk-modelle.de/deutsch/modell…t_evolution.htm

Das sprengt zwar auf den ersten Blick Deine Preisvorstellung, aber die Frage ist ja nicht "Was zahle ich für das leere Modell?", sondern eher "Was kostet das Teil in Summe" ...
Gruß Ulrich
______________

*** Es ist erstaunlich, wie stabil Modelle fliegen, wenn der Pilot (z. B. ich :dumm: ) nicht störend eingreift! ***

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »2000Wolf« (3. März 2006, 18:02)


ThomasS

RCLine Neu User

Wohnort: Bieselsberg, Schwarzwald

  • Nachricht senden

20

Samstag, 4. März 2006, 10:11

die modelle von CHK kann ich nur empfehlen 1 A qualität !!!


mfg thomas
Grüße
Thomas
www.thomas-schoenbucher.de