Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

wschorno

RCLine User

  • »wschorno« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 2. März 2006, 09:43

Last Down XXL

Hallo

Habe über Ebay einen LAST DOWN XXL (Elektroversion) ersteigert.
Ich will ihn aber als reinen Segler betreiben.
Kann mir jemand die genauen Abmessungen für den Standort des
Hochstarthaken angeben?
Besten Dank für allfällige Info's
MfG
Werner
Gruss Werner
www.mfgfalknis.li

franz_zier

RCLine User

Wohnort: Ö neben Braunsberg

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 2. März 2006, 10:37

Hi
der Hochstarthacken sitzt, Faustregel, 15° vor dem Schwerpunkt. Weiter hinten ist es etwas instabiler under weiter vorne stabiler mit weniger Ausgangshöhe.
Franz

3

Donnerstag, 2. März 2006, 18:12

Hi,

der Last down xxl ist aber nicht so belastbar wie ein F3B an der Winde oder am Hochstartgummi.
Ich würde einen verstellbaren Hochstarthacken von Jaro Müller einbauen, das Teil kostet ca. 20.-Euro plus Versand.

Als Anhaltspunkt sind die 15° auf der sicheren Seite ich fliege meistens im Schwerpunkt oder kurz davor.
Verstellen kannst nach den ersten Starts dann immer noch nach hinten:).


Gruß
Der Bayer

Pilatussegler

RCLine User

Wohnort: Entlebuch CH

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 2. März 2006, 21:15

Zitat

der Last down xxl ist aber nicht so belastbar wie ein F3B an der Winde oder am Hochstartgummi.


Dem schliesse ich mich an.
Der XXL fliegt mit richtigem Einsatz der WK hervorragend. Die Flächen sind vollbeplankte Rippenflächen. Das Einsatzgebiet liegt beim Thermikfliegen.
Sauber geflogene runde Akrofiguren macht er alle mit.
An der Winde sollte sorgfälltig mit dem Höhenruder umgegangen werden.
Gruss
Pascal
Last Down

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pilatussegler« (2. März 2006, 21:16)


wschorno

RCLine User

  • »wschorno« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schweiz

  • Nachricht senden

5

Samstag, 4. März 2006, 10:45

hallo

vorest besten dank für die aufschlussreichen antworten.
es ist mir klar das der last down nicht gleich wie F3B-segler belastet werden kann.
soll er auch nicht. der last down soll mein einsatzgerät für unsere clubmeister-
schaft im mai sein. dort ist ein start an der winde vorgesehen, anschliessend
muss 2 minuten gesegelt werden um abschliessend eine zielllandung in einem
vorgegebenen feld zu machen!
ansonsten werde ich den segler mehrheitlich an unsere schlepper hängen.
wir haben da 3 stk grosse big lift xxl (eigenbauten eines vereinskollegen) mit
einer spanne von 3.2m und motorisiert mit 120ccm. die sollten reichen ;)

grüsse aus dem schnee
(zum glück haben wir sonntags eine 3-fach-sporthalle für's indoorfliegen)
werner
Gruss Werner
www.mfgfalknis.li

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wschorno« (4. März 2006, 10:46)