Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

201

Freitag, 11. August 2006, 12:22

RE: Auf der Leitung gestanden

Wenn du was gefunden hast, sag mir bitte bescheid, ich bin auch noch auf der Suche!
Danke!

Matthias
Der Spaßfaktor eines Modells wird in Watt/kg angegeben :evil:

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

202

Freitag, 11. August 2006, 12:36

HIER ( ganz unten ) und folgende hat Thomas Bilder seines sehr sauberen Einbaus im EGE eingestellt.
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »svxch« (11. August 2006, 12:37)


203

Freitag, 11. August 2006, 12:39

Die Bilder kenne ich,
bei einem neuen EGE wäre das auch gut machbar, aber bei meinem verklebten ist das ein Problem...

nette Grüße
Matthias
Der Spaßfaktor eines Modells wird in Watt/kg angegeben :evil:

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

204

Freitag, 11. August 2006, 13:40

Aha.

Und sowas:

div. Motorträger

Der Best.-Nr. 1-7775 könnte passen. Geht für 40 mm Spinner, was auch dem Arcus Typ entspricht.
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »svxch« (11. August 2006, 13:44)


Wildfire

RCLine User

Wohnort: Luxemburg

Beruf: Naja...

  • Nachricht senden

205

Freitag, 11. August 2006, 14:31

Robbe Teil zum Einbau

Das Teil sieht gut aus, aber die Rumschnitzerei bis das passt...

So wie ich mich kenne hab ich dann nachher nicht den richtigen Motorsturz und Zug, und dann ist er komplett 'verschissen' (wie man bei uns sagt).

Mein EGE ist übrigens nicht verklebt, sonder bloss getapt, und trotzdem...

Da hätte ich doch lieber einen E-Segler mit Lutscherantrieb zu Hause, und einen Arcus mit BL zum Segeln UND Rumturnen, antstatt einen vermurksten EGE... ;(
Schwarzer Rauch ist ein unverzichtbarer Bestandteil der Komponenten beim Elektroflug. Ist der schwarze Rauch einmal aus den Bauteilen entwichen, funktionieren diese nicht mehr....

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

206

Freitag, 11. August 2006, 17:28

Ich glaube, so schwierig ist das nicht.

Stell' Dir auch eine Schablone à la Arcus mit dem richtigen Durchmesser her, damit nicht zuviel abgeschnitten wird.

Weil ich das noch nie gemacht habe (wer schneidet schon gerne eine Nase ab ausser vielleicht Herr Mang von der Bodenseeklinik) war ich übervorsichtig und habe nicht gleich bei dem korrekten Durchmesser geschnitten. D.h., bin einfach langsam nach hinten gewandert, bis das Loch sichtbar war :D Jedenfalls habe ich es mir schwieriger vorgestellt, als es dann war.

Vom schneiden her habe ich einfach so geschnitten, dass der Spinner gleich oder etwas mehr nach unten zeigt als die Seglernase. Also parallel zum Motorträger. Den Sturz müsstest Du halt dann selber einstellen, aber ich glaube, das ist nicht so ein grosses Problem.

Bei meiner DC3 habe ich den Sturz dann einfach mit zwei dünnen Unterlagsscheiben an den oberen Motorhalterungen eingestellt. D.h., der Motor schaut dann etwas nach unten. Ja, nicht gleich die professionelle Art, aber es funzt. Bei einem BL Motor könnte das auch gehen, es braucht wohl ev. einfach angepasste Schrauben.
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

dieter w

RCLine User

Wohnort: Grünstadt (Pfalz)

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

207

Freitag, 11. August 2006, 17:37

Ich habe einen flachen (also etwas breiteren) Gummiring um die Nase gelegt und so lange korrigiert, bis mir Sturz und Zug per Augenschein gefallen haben. Das Ganze dann mit einem Stift nachgezeichnet und mit einem Kochmesser abgeschnitten...

:) Dieter
Wasserflieger sind geil! :nuts:

208

Freitag, 11. August 2006, 18:52

Hallo,
noch einmal an alle, die vom EGE Antrieb enttäuscht sind:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?View…=ADME:B:EF:dE:2
Günstiger wird man mit wohl keinem Roxxy kommen und Leistung ist auch ganz gut (5m/s!).
Also denn sind Arcus und EasyGlider ja schon wieder ein Stück weiter zusammen, wobei man beim EGE wahrscheinlich noch günstiger kommt. Die Leistung vom Arcus kenne ich nicht, aber wahrscheinlich geht der schon ganz gut, genaz wie der EGE mit dem o.g. Motor!

grüße
Matthias
Der Spaßfaktor eines Modells wird in Watt/kg angegeben :evil:

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Smowie« (11. August 2006, 18:54)


Wildfire

RCLine User

Wohnort: Luxemburg

Beruf: Naja...

  • Nachricht senden

209

Freitag, 11. August 2006, 20:10

Zurück zum Arcus!!!

Herzlichen Dank noch mal an alle, die mir Tipps gegeben haben.

Ich wollt nicht den ganzen Nachmittag am Computer sitzen, ausserdem wollt die Frau auch noch an ihr Forum, also hab ich im Keller fleissig rumgeschnitzt und dem EGE die Nase gestutzt.

Ich mach aber dafür nen neuen Fred auf, mit Fotos und so, aber erst nach dem Erstflug, nicht dass ich mich blamier.... :dumm:
Schwarzer Rauch ist ein unverzichtbarer Bestandteil der Komponenten beim Elektroflug. Ist der schwarze Rauch einmal aus den Bauteilen entwichen, funktionieren diese nicht mehr....

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wildfire« (11. August 2006, 20:34)


Jurgen_Heilig

RCLine User

  • »Jurgen_Heilig« wurde gesperrt

Wohnort: 53859 Niederkassel

  • Nachricht senden

210

Freitag, 11. August 2006, 21:03

Zitat

Original von Smowie
Hallo,
noch einmal an alle, die vom EGE Antrieb enttäuscht sind:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?View…=ADME:B:EF:dE:2
Günstiger wird man mit wohl keinem Roxxy kommen und Leistung ist auch ganz gut (5m/s!).
...
grüße
Matthias


Vorsicht! Da steht weder, ob der Motor diese Leistung mit 2 oder 3 Zellen bringt, noch ob das BEC in der Lage ist 4 Servos bei 12V zu versorgen.

Das Orginalgetriebe ist nicht für brushless Power dimensioniert. Multiplex verwendet da ein "getuntes Getriebe" mit 3 Kugellagern und einer 4mm Welle.

:) Jürgen

stein

RCLine User

  • »stein« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Juelich, NRW

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

211

Sonntag, 13. August 2006, 08:23

HI !

Hatte gersten Erstflug mit dem Arcus und dem von Robbe empfohlenen Roxy Motor und einem 1100er Low Budget Lipo.

Steigleistung überaschend gut für den Motor in der Preisklasse von unter 30 EUR, allerdings scheint der Arcus um einiges leichter als der EG zu sein.

Und.... definitiv bessere Flugleistungen als der EG (ich habe Zugriff auf beide Modelle und kann so vergleichen). Der Arcus hat eine geringfügig höhere Grundgeschwindigkeit, gleitet wesentlich besser und setzt sich auch bei stärkerem Wind besser durch.

Absolut geeignet für einfachen Kunstflug, Rollen, Loppings, Turns und Rollenkreise usw. übersteht der klaglos. Allzu heftiges Turnen wird mit einem Durchbiegen der Aussenohren angezeigt.

Ich kann mich einigen Vorrednern nur anschließen, wer nen EG schon hat braucht nicht umzusteigen, aber wer die Anschaffung eines Sondermüllteils :heart: plant, sollte mal ein Auge auf den Aurcus werfen.

Gruss
Hans-Willi

X-Dream

RCLine User

Wohnort: 68794 Oberhausen-Rheinhausen

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

212

Sonntag, 13. August 2006, 10:09

Hi!

Zitat

Original von stein
...
Steigleistung überaschend gut für den Motor in der Preisklasse von unter 30 EUR, allerdings scheint der Arcus um einiges leichter als der EG zu sein.

Und.... definitiv bessere Flugleistungen als der EG (ich habe Zugriff auf beide Modelle und kann so vergleichen). Der Arcus hat eine geringfügig höhere Grundgeschwindigkeit, gleitet wesentlich besser und setzt sich auch bei stärkerem Wind besser durch.

Absolut geeignet für einfachen Kunstflug, Rollen, Loppings, Turns und Rollenkreise usw. übersteht der klaglos. Allzu heftiges Turnen wird mit einem Durchbiegen der Aussenohren angezeigt.


Sind die Modelle zu denen du Zugriff hast auch beide gleich schwer? Wenn nicht kannst du sie nämlich gar nicht vergleichen...

Also ich hab zwar keinen EGE aber durfte schon einen mit BL fliegen und Rollen, Loopings, Turns und Rollenkreise usw. kann damit auch fliegen, vorrausgesetzt Man(n) kanns :D

Gruß,
Dennis

bronxfliegen

RCLine Neu User

Wohnort: Schweiz

Beruf: Aussendienstmitarbeiter

  • Nachricht senden

213

Sonntag, 13. August 2006, 10:50

Hallo, kann man den Arcus auch mit einem Bürstenmotor fliegen? Denn ich besitze
weder Lipozellen, Motor, Regler, noch Ladegerät. Oder wäre eine Anschaffung aller Komponenten sinnvoller?

Danke im voraus.

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

214

Sonntag, 13. August 2006, 11:05

Zitat

Original von X-Dream
Sind die Modelle zu denen du Zugriff hast auch beide gleich schwer? Wenn nicht kannst du sie nämlich gar nicht vergleichen...

Also ich hab zwar keinen EGE aber durfte schon einen mit BL fliegen und Rollen, Loopings, Turns und Rollenkreise usw. kann damit auch fliegen, vorrausgesetzt Man(n) kanns :D

Gruß,
Dennis


Tja, gleich schwer wird etwas schwierig. In der Segler-Version sind schon die Werksangaben unterschiedlich. Robbe sagt 560 g, MPX 710 g. Mein Arcus mit BL-Motor und 1500er LiPo wiegt flugfertig 720 g.

Die Diskussion kann endlos weitergehen. Ich habe selber keinen EGE, habe gestern aber diesen von meinem Modellbauhändler im Laden fertig zusammengebaut mit Standartantrieb gesehen. Optisch sind die Unterschiede sehr gross, nur das HR und SR haben gewisse Ähnlichkeiten. Der Arcus ist in allen belangen viel schlanker und sieht von nahem eleganter aus.

Das SR hat bei ihm keine Funktion, d.h. das Ruder ist gar nicht ausgeschnitten sondern fest. Er fliegt also nur mit QR, HR und Motor. Aber auch so sind gemäss seiner Aussage ausgedehnte Thermikflüge drin. Ab und zu fliegt er vor seinem Laden ab und fliegt ihn Kunden vor.

Er sagt es jetzt so: will jemand möglichst günstig einen guten E-Segler, verkauft er den EGE, weil dort der Antrieb schon drinnen ist. Will jemand einen E-Segler und ihn mit einem BL ausrüsten, nimmt er den Arcus aus dem Regal.

Zitat

Hallo, kann man den Arcus auch mit einem Bürstenmotor fliegen? Denn ich besitze
weder Lipozellen, Motor, Regler, noch Ladegerät. Oder wäre eine Anschaffung aller Komponenten sinnvoller?


Gute Frage. Ich bin jetzt auch nicht der Bürstenmotorenspezialist im Flugmodellbau punkto Grösse etc., aber so, wie ich den Motorträger im Arcus sehe, ist der eigentlich nur für einen BL geeignet, oder? Vielleicht könnn die anderen was dazu schreiben...
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »svxch« (13. August 2006, 11:08)


stein

RCLine User

  • »stein« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Juelich, NRW

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

215

Sonntag, 13. August 2006, 11:12

Jepp,

wir haben auf dem Platz zwar keine Waage, aber der Arcus fühlt sich deutlich leichter an als der EG.

Bürstenmotor im Arcus , warum nicht. Aber nur wenn er schon irgendwo in der Bastelkiste herumliegt. Ich habe den passenden Roxy Motor genommen und einen 18 Ampere Regler aus meinem Programm (Low Budget Serie).

Summa Sumarum kommst Du da auf ca. 50 EUR und hast einen tollen Antrieb mit einem hohen Wirkungsgrad. Kauf Dir mal einen 480er Bürstenmotor + ein vernünftiges Getriebe (das Getriebeset aus dem EGE ist definitiv nicht das Gelbe vom Ei) und einen Regler. Das kommt mit Sicherheit genauso teuer, wenn nicht sogar teurer und hat einen schlechteren Wirkungsgrad und bei weitem nicht den Schub.

OK, wenn er halt noch herum liegt, ist Eigeninitiative gefragt, Nase abschneiden, Holzspant ausschneiden und einkleben und Zug +Sturz per Unterlegscheiben einstellen.

Gruss
Hans-Willi


Gruss
Hans-Willi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »stein« (13. August 2006, 11:19)


svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

216

Sonntag, 13. August 2006, 11:19

Zitat

Original von stein
Jepp,

wir haben auf dem Platz zwar keine Waage, aber der Arcus fühlt sich deutlich leichter an als der EG.

Gruss
Hans-Willi


Wenn alles schlanker ist, muss der Arcus fast leichter sein.

Aber Thomas mit dem schönen EGE mit BL Motor im EG Thread (mit Blitzer und schön verlegten Kabeln) soll doch mal seinen EG flugfertig wiegen :tongue:

Zitat

(das Getriebeset aus dem EGE ist definitiv nicht das Gelbe vom Ei


Jürgen Heilig hat ja geschrieben, dass das Baukastengetriebe Standart ist. Beim BL-Set von MPX ist ein verstärktes mit Kugellager dabei.

Aber möchte man im Arcus einen bürstenlosen Motor einbauen, bräuchte man auch ein Getriebe. Und wie Hans-Willi schreibt, BL-Motoren mit Regler gibt's schon günstig. Und einen teuren Hammerantrieb braucht's ja hier nicht, schliesslich sind beide Modelle Segler.
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »svxch« (13. August 2006, 11:27)


bronxfliegen

RCLine Neu User

Wohnort: Schweiz

Beruf: Aussendienstmitarbeiter

  • Nachricht senden

217

Sonntag, 13. August 2006, 11:43

Danke für die schnelle Antwort. Werde mir wohl alles dazugehörige Anschaffen.
Schöne Grüsse aus der Schweiz.

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

218

Sonntag, 13. August 2006, 11:49

Ich komme ja auch aus dem Raclette-Land :D

Klär' einfach die Preise ab. Ich habe schon bei 4 Modellbauhändlern eine Differenz allein beim Arcus Baukasten von SFr. 36.-- festgestellt. Weiss halt nicht, wo Du wohnst, sonst halt mal per PN.
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »svxch« (13. August 2006, 11:49)


stein

RCLine User

  • »stein« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Juelich, NRW

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

219

Sonntag, 13. August 2006, 11:55

Zitat

Original von svxch

Zitat

Original von stein


Aber möchte man im Arcus einen bürstenlosen Motor einbauen, bräuchte man auch ein Getriebe. Und wie Hans-Willi schreibt, BL-Motoren mit Regler gibt's schon günstig. Und einen teuren Hammerantrieb braucht's ja hier nicht, schliesslich sind beide Modelle Segler.


Nee, Robbe hat für den Arcus einen drehmomentstarken Aussenläufer (Roxy) vorgesehen.Der dreht bei mir eine 9,5 x 6 Zoll Luftschraube direkt bei einem 1100er Lipo mit 3S bei einer mittleren Stromaufnahme von knapp 10 Ampere.

Das reicht für angemessene 60 Grad Steigwinkel !

Gruss
Hans-Willi

*lofwyr*

RCLine User

Wohnort: BHV umzu

Beruf: Lei(d)tender Angestellter eines bekannten Textilunternehmens ( keine Schleichwerbung hier ;-)

  • Nachricht senden

220

Sonntag, 13. August 2006, 12:08

Hallo,

mich interessiert der Arcus in der Seglerversion.

Wie hoch kriegt man ihn denn mit der beiliegenden Hochstarteinrichtung ?
Oder wäre das hier geeigneter ?

Bis zu wieviel Windstärken geht der Arcus am Hang, wenn das einzige "Tuning" die M7-Stange ist ?
Verändert sich durch die Stange eigentlich der Schwerpunkt ?
Fast is fine - but accuracy is everything ! ( Wyatt Earp )

www.stormgebrus.de