Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

221

Sonntag, 13. August 2006, 14:09

Wie hoch steht nicht, aber ich würde zuerst mit der beigelegten probieren, bevor man etwas anderes kauft.

Die M7 Stange bringt bis zu ca. 250 g. Da das Profil und damit der Flügel dünner ist, bringt man halt keinen dickeren Flächenverbinder rein. Aber Du hast dort, wo der Flugakku vorgesehen ist, noch mehr als genug Platz für zusätzliches Gewicht.

Gemäss Lokalwetter bin ich mit dem Arcus geflogen, als der Wind und Böen mit 25 km/h angegeben wurde. Und ich bin damit geflogen. Aber Michael, der in diesem Thread auch schreibt, fliegt glaube ich am Hang.
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

Wildfire

RCLine User

Wohnort: Luxemburg

Beruf: Naja...

  • Nachricht senden

222

Sonntag, 13. August 2006, 14:19

Wenns die :

Mini-Hochstartvorrichtung
Ideal für leichte und kleine Segelmodelle, wie Silence, Disco, Breeze usw.
Modelle bis 150 cm Spannweite und 700 g Gewicht werden sanft und stetig bis auf eine zuverlässige Ausgangshöhe von mindestens 100 Metern gezogen.
Lieferumfang:
20 m hochelastisches Gummiband, 100 m Hochstartschnur, Seilwimpel, Hochstartring, Spule zum Aufwickeln und Erdhaken.

ist, dann ist es dieselbe wie beim Silence beilag.

Mit etwas Übung und ein wenig Gegenwind schätz ich mal, kam ich zum Schluss auf etwa 50 - 70 Meter Höhe. Mit dem Silence war die ungefähr in einer Minute abgesegelt.

Allerdings ist es äussert lästig, dauernd das Hochstartseil wieder zu spannen, man spart sich das abendliche Jogging 8)
Schwarzer Rauch ist ein unverzichtbarer Bestandteil der Komponenten beim Elektroflug. Ist der schwarze Rauch einmal aus den Bauteilen entwichen, funktionieren diese nicht mehr....

Jurgen_Heilig

RCLine User

  • »Jurgen_Heilig« wurde gesperrt

Wohnort: 53859 Niederkassel

  • Nachricht senden

223

Sonntag, 13. August 2006, 17:15

Zitat

Original von svxch
...
Mein Arcus mit BL-Motor und 1500er LiPo wiegt flugfertig 720 g.

...


Mein EasyGlider E wiegt flugfertig mit Standardantrieb und 2s 2100mAh Lipo flugfertig 820g. Auch mit brushless Antrieb bliebe das Gewicht gleich.

:) Jürgen

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

224

Sonntag, 13. August 2006, 18:03

Zitat

Original von Jurgen_Heilig
Mein EasyGlider E wiegt flugfertig mit Standardantrieb und 2s 2100mAh Lipo flugfertig 820g. Auch mit brushless Antrieb bliebe das Gewicht gleich.


Danke, das ist mal ein Anhaltspunkt. So gross ist demnach der Gewichtsunterschied zumindest bei den E-Segler-Varianten nicht...

Zitat

Original von Wildfire
Wenns die :

Mini-Hochstartvorrichtung
Ideal für leichte und kleine Segelmodelle, wie Silence, Disco, Breeze usw.


Ja, so wie das Bild aussieht, ist es wohl dieses Set...
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »svxch« (13. August 2006, 18:07)


Wildfire

RCLine User

Wohnort: Luxemburg

Beruf: Naja...

  • Nachricht senden

225

Montag, 14. August 2006, 10:00

Hier noch der versprochene Link zum low-cost Tuning für den EGE:

http://www.rclineforum.de/forum/thread.p…did=124762&sid=


Grüsse!
Schwarzer Rauch ist ein unverzichtbarer Bestandteil der Komponenten beim Elektroflug. Ist der schwarze Rauch einmal aus den Bauteilen entwichen, funktionieren diese nicht mehr....

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

226

Montag, 14. August 2006, 11:21

Danke für den Link. Geniale Idee :ok:
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

Giskard

RCLine User

Wohnort: Klagenfurt, Österreich

  • Nachricht senden

227

Mittwoch, 16. August 2006, 12:18

Hallöchen!

So, meine bisherigen Erfahrungen nach rund 10 Flügen mit dem Arcus, teilweise bei viel Wind.

1) Die Kabinenhaubenfolie (die schwarze) ist schrott, wie weiter vorne schon erwähnt. 5 Minuten (wirklich nicht länger, hab halt zuerst den Rumpf rausgetragen und dann war ich die Flügel holen) im Auto in der Sonne und sie wirft Blasen. Kann ich das glattföhnen oder wirds dadurch nur noch schlimmer?

2) Ich habe mal versucht ihn bei viel Wind aufzuballastieren (280g Gewindestange). Hat mir nicht gefallen, die Flugleistung hat meiner Meinung nach deutlich gelitten. Besser ist es einfach ein paar (Trimm)zacken Tiefe zu geben, dann setzt er sich auch bei viel Wind gut durch (deutlich besser als ein unballastierter Easy Glider der gleichzeitig in der Luft war).

3) Die Thermikklappen (also Querruder 2-3 mm nach unten) funktionieren bei mir nicht richtig. Wenn ich das mache nimmt er immer die Schnauze runter und nimmt Geschwindigkeit auf. Er ist aber thermisch so super unterwegs, dass er sie nicht braucht (Ich fliege regelmäßig mit erwachsenen Seglern von Blue Airlines, Ostflieger und Reichhard und der Arcus hält in der Thermik prima mit denen mit).

4) Bei meinem Antrieb (10x6er KLS, Roxxy 2827/26, 3 Zellen 2200er LIPO) muss ich 3-4 % Tiefe zum Gas mitmischen, damit es beim Steigflug nicht zum Strömungsabriss kommt. Diesen Mischer kann ich mit einem Schalter abschalten, wenn der Akku nach 30-45 Minuten (ohne Thermik) nicht mehr soviel Leistung hat. Das wird aber bei mir wohl daran liegen, dass ich mit dem SP ca. 1,5 - 2 cm vor der Angabe aus der Anleitung bin, da er so meiner Meinung nach deutlich besser fliegt.

Insgesamt bin ich aber sehr zufrieden - oben habe ich nur die eher kritischen Erfahrungen aufgelistet, das soll nicht den Eindruck erwecken dass mir der Flieger nicht gefällt. Im Gegenteil, ich finde ihn klasse!

lg
Michael
Wäre super wenn ihr mal reinschaut, bewertet, kommentiert:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Giskard« (16. August 2006, 12:31)


dieter w

RCLine User

Wohnort: Grünstadt (Pfalz)

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

228

Mittwoch, 16. August 2006, 13:40

Schön, deine Erfahrungen zu lesen. Hier ein Kommentierungsversuch zu deinen Aussagen (von einem EGE-Flieger):
zu1: Falls dir niemand aus eigener Erfahrung sagt, dass es geht, würde ich versuchen, die Folie zu entfernen, den Restklebstoff mit Benzin abzuwischen und eine Edding-Lösung vorziehen. Das ist dauerhaft. Viel Wärme würde ich nicht anwenden, da das Material recht früh anfängt nachzugasen. Dabei blähen sich die äußeren Kügelchen auf. Ein Aufkleber hätte dann gar keine Chance mehr. Flexit+ (Freescale) kann man mit dem Folienbügeleisen auf unterster Stufe gerade so bügeln, ohne dass es sich aufbläht. Mehr geht aber nicht.

zu2: Wenn der Arcus so wie es scheint etwas weniger Luftwiderstand hat, ist es nachvollziehbar, dass er besser gegen den Wind geht als ein unballastierter EG. Natürlich kommt immer die (Un-)Fähigkeit des jeweiligen Piloten dazu. Vorher wurde mal geschrieben, dass die Fläche dünner ist. Es kann also sein, dass sie den für die Ballastierung erforderlichen Auftrieb nicht mehr in einem günstigen Betriebspunkt aufbringen kann, während sie bei geringem Gewicht einen günstigen Widerstand aufweist. Das wäre ein deutlicher Unterschied in der Auslegung zwischen EGE und Arcus.

zu3: Das ist ein völlig normales Verhalten. Das vom Flügel erzeugte Moment muss durch Höhenruder ausgeglichen werden. Ob diese Thermikstellung sinnvoll nutzbar ist, muss jeder für sich entscheiden. Hier gab und gibt es schon immer Glaubenskriege.

zu4: Strömungsabriss ist schon heftig! 8( Da scheint der Motorsturz aber wirklich nicht zu passen. Das sollte man bei der vom Hersteller empfohlenen Ausstattung eigentlich nicht erwarten. Kann man den Motorspant mit unterschiedlichem Sturz einkleben? Am vorverlegten Schwerpunkt sollte das nicht liegen, da es den Anschein hat, dass Robbe diesen einfach nur falsch angegeben hat. Oder fliegt jemand den Arcur mit dem angegebenen SP?

EGE und Arcus scheinen trotz der optischen Ähnlichkeit doch recht unterschiedliche Charaktere zu haben - und das ist gut so!

:) Dieter
Wasserflieger sind geil! :nuts:

Giskard

RCLine User

Wohnort: Klagenfurt, Österreich

  • Nachricht senden

229

Mittwoch, 16. August 2006, 13:51

Zitat

Original von dieter w
zu4: Strömungsabriss ist schon heftig! 8( Da scheint der Motorsturz aber wirklich nicht zu passen. Das sollte man bei der vom Hersteller empfohlenen Ausstattung eigentlich nicht erwarten. Kann man den Motorspant mit unterschiedlichem Sturz einkleben? Am vorverlegten Schwerpunkt sollte das nicht liegen, da es den Anschein hat, dass Robbe diesen einfach nur falsch angegeben hat. Oder fliegt jemand den Arcur mit dem angegebenen SP?


Naja, ich weiche halt schon von der Standardauslegung hab. Ich nutze eine 10er Schraube statt einer 9er und der Schwerpunkt ist 1,5 bis 2 cm weiter vorne. Beide Punkte (insbesondere die Abweichung vom SP) werden den Steigwinkel erhöhen. Vielleicht kommt noch dazu dass mein Arcus aufgrund der 2200er 3 Zellen Akkus etwas schwerer ist als die Standardauslegung?

Ich glaube weiter vorne gelesen zu haben, dass ein anderer Pilot (vielleicht mit einer Auslegung die mehr der von der Anleitung empfohlenen entspricht?) beim Steigflug nicht drücken muss - der "grenzwertige" Motorsturz macht dann schon Sinn, da die Aufgabe des Motors ja ist den Flieger möglichst rasch auf Höhe zu bringen. Mit dem von mir verwendeten Robbe Roxxy 2827/26 geht das auch superschnell und mit dem 2200er LIPO bin ich auch ohne Thermik eine Stunde in der Luft (Höhe gewinnen und - auf Thermik suchend - absegeln).

Der Motorspant ist passgenau, er lässt sich nur durch basteln anders einkleben und ich weiss nicht ob er dann noch so stabil ist.

Was ich damit sagen will ist das bei einem nach Anleitung ausgelegten Arcus der Sturz vielleicht sogar passen wird und er vielleicht nur für meine Auslegung (SP, Akku, LS) etwas zu gering ist...

lg
Michael
Wäre super wenn ihr mal reinschaut, bewertet, kommentiert:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Giskard« (16. August 2006, 13:53)


svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

230

Mittwoch, 16. August 2006, 17:40

Obwohl das Wetter in den letzten Tagen, ausser gestern, hier nicht der Hit war, konnte ich den Akku insgesamt 4 mal laden = besser als nichts.

Ich bin nach wie vor mit dem Arcus sehr zufrieden.

Auch ich muss bei voller Power im Steigflug bei stärkerem Wind etwas Tiefe geben. Aber das stört mich nicht:

Das ist ja ein E-Segler, der einen Motor hat, damit ich auf Höhe komme und möglichst lange oben bleibe. Und wenn ich 4 bis 6 mal mit einem 1500er LiPo an die Sichtgrenze fliegen kann, bin ich mehr als zufrieden damit. Wäre das ein Motorflieger und es würde ihn die ganze Zeit aufstellen, wäre das was anderes.

Die Flugzeiten von Michael kann ich bestätigen. Mit meinem LiPo kann ich ca. 40 Minuten ohne Thermik fliegen. Die 700 mAh weniger wäre dann wohl ein oder zwei Steigflüge bis ganz oben weniger.
Ich bin bis jetzt erst testweise mit einer 70er Stange geflogen, gemerkt habe ich nichts. Mit etwas Tiefe trimmen fliegt das Teil auch bei stärkerem Wind ohne Probleme. Mein Schwerpunkt ist bei 82 mm (Anleitung 95 mm).

Das mit der Kabinenhaube habe ich noch nicht gemerkt, ich habe einfach am Rand noch etwas nachgeklebt.
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

FallenAngel2k

RCLine User

Wohnort: NRW, Neuss

Beruf: Student

  • Nachricht senden

231

Samstag, 19. August 2006, 22:29

soo, jetzt hab ich auf meinen Arcus und bin glücklich!

unmotorisiert und 650g Abfluggewicht! Rumpf und Tragfläche glattgeschliffen. Lüftungsöffnungen abgeklebt und Spalt zwischen Haube und Rumpf geschlossen.

gestern Abend war Erstflug bei totaler Windstille. Da ich mit der beigelegten Hochstarteinrichtung starte ist ohne Wind nicht viel Höhe drin.

Heute war Wind und da ging der Richtig auf Höhe! Thermik war leider (fast) keine. Konnte nur einmal ganz kurz kreisen, danach war direkt Ende. Das Flugfeld war aber auch nicht wirklich der ideale Thermikpunkt ;)

Der kleine Aufwind aber wurde deutlich angezeigt!

Wenn ich die Querruder um 4 mm absenke erreiche ich eine viel geringere Sinkgeschwindigkeit. Ohne Steuerbefehle und im fast Geradeausflug sank der Arcus um gerade mal 20cm pro Sekunde. Ohne die Spoiler gleitet er auch sehr gut! Das Landen wird ohne Slippen dann echt nicht einfach! Kommt kaum runter. Der leichteste Windstoß aus Flugrichtung reicht um wieder Höhe gutzumachen :wall: :ok:

Fliegen lässt er sich ziemlich einfach. Die Wendigkeit beim langsangsamen Gleiten ist aber recht gering. Da braucht man schon Seite und Queer um deutlich steuern zu können. Geht aber bereits nach ein paar Minuten sehr locker von der Hand.

Also: Kaufen kaufen kaufen! Ich wollte ohne Motor fliegen und bin extrem happy!

Aber ein paar Fragen noch: Wer von euch hat den Arcus als Seglerversion? Wieviel wiegt er bei euch? Ich brauchte 50g Blei in der Nase um den Schwerpunkt passend zu bekommen. Wie hoch kommt ihr ca mit der beigelegten Hochstarteinrichtung?
MX-12
Robbe Arcus mit Roxxy 2827-26, 3s Xion, SLS 5000mAh-Lipo, Robbe Control 835-6, 5€-Servos
Belt CP mit Direktanlekung, SLS 5000 3s1p, 3200 3s1p, Robbe 3107, A-500g

Nicolai

RCLine User

Wohnort: Herrenberg bei Stuttgart

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

232

Samstag, 19. August 2006, 22:45

hallo!
Ich wollte mir eig au mal dan arcus zulegen, hatte mein händler gerade nicht AUSVERKAUFT (hausser-modellbau)!

Na dann hab ich mir den Easy glider gekauft:

Und zwar als Segler.
Der bau war absoulut problemlos, ich hab an gewicht gespart wo ging.
Hab ein mini akku drin und echt verdammt wenig blei, mini empfänger.

Und meine schlimmsten befürchtungen haben sich erhärtet:

770GRAMM!!!!!

nachdem mein post nich beantwortet wurde, bezüglich dem eventuellen Gewichtsunterschied, denk ich jetzt mal das des material vom arcus etwas leichter ist!?! weil in den angaben von robbe und multiplex bestätigen sich die Unterschiede..

Aber trotzdem, des ding fliegt sich trotzdem hammergeil :D
wie ein hlg :ok:
Mfg Nicolai :w

Nicolai@wild-eagles.de

www.wild-eagles.de


Giskard

RCLine User

Wohnort: Klagenfurt, Österreich

  • Nachricht senden

233

Samstag, 19. August 2006, 22:47

Servus Nicolai,

der Arcus hat ein dünneres Profil und einen schlankeren Rumpf - das macht schon einiges aus ...

lg
Michael
Wäre super wenn ihr mal reinschaut, bewertet, kommentiert:

Nicolai

RCLine User

Wohnort: Herrenberg bei Stuttgart

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

234

Sonntag, 20. August 2006, 00:33

joa des glaub ich au.. und des verkleben vom rumpf macht au net viel spaß, und is sicherlich auch schwerer wiewenn er schon fertig geschäumt ist.

Gruß!
Mfg Nicolai :w

Nicolai@wild-eagles.de

www.wild-eagles.de


FallenAngel2k

RCLine User

Wohnort: NRW, Neuss

Beruf: Student

  • Nachricht senden

235

Sonntag, 20. August 2006, 01:00

der Rumpf vom Arcus ist verklebt ;)

Zitat

Aber ein paar Fragen noch: Wer von euch hat den Arcus als Seglerversion? Wieviel wiegt er bei euch? Ich brauchte 50g Blei in der Nase um den Schwerpunkt passend zu bekommen. Wie hoch kommt ihr ca mit der beigelegten Hochstarteinrichtung?


:w
MX-12
Robbe Arcus mit Roxxy 2827-26, 3s Xion, SLS 5000mAh-Lipo, Robbe Control 835-6, 5€-Servos
Belt CP mit Direktanlekung, SLS 5000 3s1p, 3200 3s1p, Robbe 3107, A-500g

Giskard

RCLine User

Wohnort: Klagenfurt, Österreich

  • Nachricht senden

236

Freitag, 25. August 2006, 14:58

Hallo!

Wie schwer sind eure Arcusse / EGEs eigentlich? Mein Arcus kommt auf 790g. Mit drinnen ist ein Robbe 2827/26 mit Graupner Präzisionsspinner, ein zu großer (=schwerer) 30A Regler mit Kühlplatte und ein 3 Zellen 2200er LIPO (174g).

Ich überleg mir jetzt ihn noch abzuspecken (wenn schon Thermiksegler, dann richtig). Mit dem derzeitigen Akku fliege ich ohne Thermik 1 Stunde. Den möchte ich gegen einen 100g leichteren 1100er ersetzen. Dann hab ich theoretisch 1/2 Stunde Flugzeit ohne Thermik, aber praktisch wohl ein bissl mehr aufgrund des verringerten Gewichts. Beim Regler könnte ich auch noch ~10g sparen ... dann bin ich auf 680g Abfluggewicht anstatt von 790g - er sollte dann thermisch noch besser gehen, vor allem kann ich noch ausgiebiger mit dem Schwerpunkt experimentieren, der aufgrund des Akkus derzeit ein bisschen zu weit vorne ist.

Wie sehen eure Arcusse / EGEs so aus, gewichtsmäßig?

lg
Michael
Wäre super wenn ihr mal reinschaut, bewertet, kommentiert:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Giskard« (25. August 2006, 14:59)


svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

237

Freitag, 25. August 2006, 16:14

Ich habe meinen seinerseits flugfertig gewogen, allerdings hatte ich da das Decor noch nicht drauf. Bin laut Küchenwaage auf 716 g gekommen. Mit Decor wird er logischerweise noch minim schwerer. Mein 1500er LiPo wiegt 108 g.
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

Frostfalke

RCLine User

Wohnort: Leipzig / Sachsen

  • Nachricht senden

238

Freitag, 25. August 2006, 16:33

Zitat

Original von Giskard
Hallo!

Mit dem derzeitigen Akku fliege ich ohne Thermik 1 Stunde. Den möchte ich gegen einen 100g leichteren 1100er ersetzen.

lg
Michael



1h ohne Thermik wie machst Du das denn? :D :D :D :D Nehmen wir mal positiv geschätzt eine Sinkrate von 1m die Sekunde ohne Thermik an, das sind dann 3600m Höhenabbau in der Stunde... GOOOIIIIILLLLL :-)(-: :-)(-: :-)(-: ==[] ==[] ==[]
Wenn die Sache irre wird, werden die Irren zu Profis! :D :D :wall: :wall:

Biete: Extrem schneller GFK Jet inkl. Komponenten zu verkaufen.

http://www.rclineforum.de/forum/thread.php?sid=&postid=1399834#post1399834

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

239

Freitag, 25. August 2006, 19:07

Zitat


Mit dem derzeitigen Akku fliege ich ohne Thermik 1 Stunde. Den möchte ich gegen einen 100g leichteren 1100er ersetzen.


ist gar nicht unrealistisch. Ich habe wie schon erwähnt ein 1500er LiPo und fliege durchschnittlich um die 30 Minuten. Wenn es etwas mehr Wind hat komme ich gemäss Stoppuhr auf 40 Minuten, weil er gegen den Wind noch langsamer sinkt. Michael hat 700 mAh mehr, macht also sicher 3 Flüge an die Sichtgrenze mehr.

Ich will meinen aber nicht leichter machen, da der so bei Wind sehr gut fliegt. Mit Gewindestangen habe ich letzthin nochmals probiert und für meine Verhältnisse braucht es kein zusätzliches Gewicht (fliege nie am Hang).
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »svxch« (25. August 2006, 19:09)


Frostfalke

RCLine User

Wohnort: Leipzig / Sachsen

  • Nachricht senden

240

Freitag, 25. August 2006, 20:00

Leute dann habt Ihr aber Thermikeinfluß wie gesagt rein rechnerisch hat der Easyglider ca. 1m / s Sinkrate ohne Thermikeinfluß (Merke es gibt fast nie Tage ohne Thermik!!!)

Berechnen wir mal Eure maximale Steighöhe:

Sagen wir Euer Antrieb zieht pi mal Daumen 15 A, bei 2000 mAh sind das 8 min Motorlaufzeit = 480 s Motorlaufzeit. Steigleistung mit der Motorisierung ca. 2m / s Also steigen wir mit einem Akku maximal 960 m und sinken in einer Stunde 3600m wie bitte bleibt Ihr ohne Thermikeinfluß 1h oben?

Also entweder habt Ihr Thermikhilfe oder Euere Easyglider sind außerhalb der Anziehungskraft der Erde :-)(-: :-)(-: :-)(-:
Wenn die Sache irre wird, werden die Irren zu Profis! :D :D :wall: :wall:

Biete: Extrem schneller GFK Jet inkl. Komponenten zu verkaufen.

http://www.rclineforum.de/forum/thread.php?sid=&postid=1399834#post1399834