Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

FallenAngel2k

RCLine User

Wohnort: NRW, Neuss

Beruf: Student

  • Nachricht senden

341

Sonntag, 22. Oktober 2006, 11:16

die 2 m sind am Hang bei genug Speed. Ich hab aber auch "leicht" vergrößerte Ruderausschläge ;)
MX-12
Robbe Arcus mit Roxxy 2827-26, 3s Xion, SLS 5000mAh-Lipo, Robbe Control 835-6, 5€-Servos
Belt CP mit Direktanlekung, SLS 5000 3s1p, 3200 3s1p, Robbe 3107, A-500g

lohmy

RCLine User

Wohnort: c.a. 50km östlich von München

Beruf: Realschüler

  • Nachricht senden

342

Sonntag, 22. Oktober 2006, 22:37

Dann isses wieder kein brauchbarer vergleich.... :(

FallenAngel2k

RCLine User

Wohnort: NRW, Neuss

Beruf: Student

  • Nachricht senden

343

Sonntag, 22. Oktober 2006, 23:54

ok, hier ist nunmal nie windstille ;)

Ich erinner mich aber noch an Zeiten, da bin ich ohne Sub-C geflogen und da gings auch eng durch die kurven.:ok:

Prinzipiell ist der Arcus ja schneller als der EG, was sich auch in dem Wenderadius niederschlagen könnte.
MX-12
Robbe Arcus mit Roxxy 2827-26, 3s Xion, SLS 5000mAh-Lipo, Robbe Control 835-6, 5€-Servos
Belt CP mit Direktanlekung, SLS 5000 3s1p, 3200 3s1p, Robbe 3107, A-500g

Sarge

RCLine User

Wohnort: D-65760

  • Nachricht senden

344

Mittwoch, 25. Oktober 2006, 20:57

Zitat

Original von FallenAngel2k
Angeblich ist der Holm auch aus CFK.


Sieht nur so aus, ist nur schwarz gefärbt..

Meiner hat sich wegen Loopings leicht verbogen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sarge« (25. Oktober 2006, 21:16)


FallenAngel2k

RCLine User

Wohnort: NRW, Neuss

Beruf: Student

  • Nachricht senden

345

Mittwoch, 25. Oktober 2006, 23:22

http://de.robbe-online.net/rims_de.store…uct/View/1-3117


Zitat

Baukasteninhalt:

* Rumpfhalbschalen, Tragflächen, Leitwerksteile und Kabinenhaube aus Arcel geschäumt
* Flächensteckung aus hochwertiger Kohlefaser
* Kabinenhaubenverschluß durch Magnete
* RC-Beschläge wie Ruderhörner, Bowdenzüge, Anlenkgestänge usw.
* Dekorbogen
* Ausführliche, bebilderte Bauanleitung.


€ ich mal Loops mit 1200-1300gramm Fluggewicht bis sich die Flächen biegen und meiner bleibt gerade

€2: Meiner ist aus Kohlefasern. Einige hatte ich bereits im Finger, weil ich einen Arcusholm in der autotür hatte. Ist gezogener CFK

€3: Edit 2 stimmt doch nicht. :wall:
MX-12
Robbe Arcus mit Roxxy 2827-26, 3s Xion, SLS 5000mAh-Lipo, Robbe Control 835-6, 5€-Servos
Belt CP mit Direktanlekung, SLS 5000 3s1p, 3200 3s1p, Robbe 3107, A-500g

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »FallenAngel2k« (26. Oktober 2006, 11:09)


346

Donnerstag, 26. Oktober 2006, 07:43

der original Holm ist definitiv nicht CFK sondern GFK weil:

* er für einen CFK mit 8/10 mm deutlich zu schwer ist
* nicht elektrisch leitfähig. Ein CFK Rohr hat wenige Ohm.
* beim Abschleifen der Kanten weißliche Schliffflächen entstehen ->Glas. Beim Schleifen von CFK bleiben die Flächen schwarz.
* er deutlich weicher ist, als CFK sein müsste.

Zur Wendigkeit: mein Arcus ist deutlich wendiger als der EGE, was ich auf drei Punkte zurückführe:
* mein Arcus ist 300g leichter als mein EGE
* die Querruder sind deulich größer beim Arcus bei etwas kleineren Tragflächen. Das Ein- und Ausleiten der Kurven geht damit deutlich schwungvoller.
* die Masse sitzt bei Arcus näher am Rumpf (Q-Servos näher, Holm kÜrzer, Flächen außen schlanker.)

Frank

FallenAngel2k

RCLine User

Wohnort: NRW, Neuss

Beruf: Student

  • Nachricht senden

347

Donnerstag, 26. Oktober 2006, 11:07

ok! Also hatte ich Glas im Finger. Danke fürs Aufklären :ok:
MX-12
Robbe Arcus mit Roxxy 2827-26, 3s Xion, SLS 5000mAh-Lipo, Robbe Control 835-6, 5€-Servos
Belt CP mit Direktanlekung, SLS 5000 3s1p, 3200 3s1p, Robbe 3107, A-500g

Garmin1

RCLine User

Wohnort: Bern

Beruf: Versicherungsberater

  • Nachricht senden

348

Donnerstag, 26. Oktober 2006, 14:45

Dank!

Hallo Modellfluggemeinde

Nun habe ich mich gleich selber befördert zum fortgeschrittenen Modellflieger. Nach ettlichen fehlversuchen(1.Motorsegler Freedom aus Holz :no: eh..kleinholz :shake: 2.Zaggi, der echte ausbildner! und hard im nehmen8( 3. LS 8 2,5m lange gehütet da ich es mir noch nicht zutraute....) gelang mir ein tadeloser flug mit der LS8 ca. 1h am Hang es war:shine:
Da ich (noch) in keinem Verein bin habe ich hier oft mein weniges Wissen aufgepept. So nun auch. Ich suche nach einem praktischen Modell für meinen Kollegen dem ich was schulde. Ich sah in einem Modellbaugeschäft den Arcus. Ein anderer Händler sagte mir aber ich solle den Easy Glider kaufen der sei von den Flugleistungen her besser. Ich glaubte es ihm sogar fast und doch suchte ich noch hier im Forum... und ich fand genau was ich suchte einen Vergleich!! :-)(-: sie sehen doch fast gleich aus????
Mit eurer Hilfe habe ich mich zu 95% für den Robbe Segler entschieden.
Nun noch ein paar Fragen(ich hoffe ich habe die Antworten nicht übersehen beim durchlesen)
-Servos- Ich dachte an Hitec 81 MG für Querruder und Plastikgetribe für S/H.
MG weil ich denke das die Landung doch mal etwas härter sein könnte und das Rudergest. kurz ist und nicht nachgibt. Andere Meinungen?
-Gewicht- Da wir haubsächlich am Hang Fliegen sollte da ab und zu noch was rein. Gewindestange ins Gfk Rohr oder ganzer Stahlstab und Gfk ersetzen? Wieviel Gewicht verträgt der Arcus?
- Ruderanlenkung- Was muss ich da noch kaufen? Eine M2 Mutter oder Schraube. Habe gelesen das da was fehlt.
Danke für eure hinweise......ok villeicht bin ich halt nur ein fordgeschrittener Afänger.......:shy:

Tschüss
sorry kann's nicht ändern......der Winter kommt. Nutzen wir die Herbststürme!:O
..........entdecke die Alpen, zum wandern :dumm: , zum fliegen :nuts:

FallenAngel2k

RCLine User

Wohnort: NRW, Neuss

Beruf: Student

  • Nachricht senden

349

Freitag, 27. Oktober 2006, 19:23

die Anlenkungen hielten bei mir auch ohne zusätzliche m2 Schrauben. Einfach die Unterlegscheiben weglassen.

Hab sie jetzt aber überall gegen Gabelköpfe ersetzt. Auch am servo :ok:

Zum Gewicht: Ab nem guten Kilo geht der Spaß am Hang erst los. Der Arus will laufen
MX-12
Robbe Arcus mit Roxxy 2827-26, 3s Xion, SLS 5000mAh-Lipo, Robbe Control 835-6, 5€-Servos
Belt CP mit Direktanlekung, SLS 5000 3s1p, 3200 3s1p, Robbe 3107, A-500g

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FallenAngel2k« (27. Oktober 2006, 19:24)


Giskard

RCLine User

Wohnort: Klagenfurt, Österreich

  • Nachricht senden

350

Samstag, 28. Oktober 2006, 12:33

RE: Dank!

Hi!

Zitat

Original von Garmin1
-Servos- Ich dachte an Hitec 81 MG für Querruder und Plastikgetribe für S/H.
MG weil ich denke das die Landung doch mal etwas härter sein könnte und das Rudergest. kurz ist und nicht nachgibt. Andere Meinungen?


Ich glaub die HS 81 sind zu groß. HS 65 sollten gehen - schau bitte mal auf die Robbe Seite wegen der Servos...

lg
Michael
Wäre super wenn ihr mal reinschaut, bewertet, kommentiert:

moin-uli

RCLine Neu User

Wohnort: Lutten

  • Nachricht senden

351

Samstag, 28. Oktober 2006, 14:52

Moin!

Die HS65MG passen für die Querruder vom Arcus. Nur eine kleine Kante von der Servokabelzuführung ist mit dem Messer zu entfernen. Sonst ist alles super fest. Ich baue gerade den Arcus zusammen.
Gruß aus Lutten
Uli

500m bis zum Modellflugplatz 8 :)

352

Samstag, 28. Oktober 2006, 17:25

Servos: Die Conrad ES-05 für 5 Euro passen beim Arcus perfekt in die Aussparungen der Flächen, sowohl bezüglich der Dicke als auch der Kontur. Für Höhe und Seite passen sie ohnehin, da man hier die Sperrholzstege entsprechend einklebt.

Tip: beide Servos nach vorne bringen, dann hat man weniger Ärger beim Akkuwechsel.

Anfängliche Bedenken wegen der Zuverlässigkeit habe ich inzwischen nicht mehr. Die Teile laufen zwar teilweise unterschiedlich schnell, sind aber ausreichend stark und brauchen wenig Strom, was wichtig ist, wenn man 4Stk. an einem 1A BEC betreiben will. Für die Querruder sollte man zwei nehmen, die gleich schnell laufen.

Ich habe inzwischen 8 Stück ohne Probleme im Einsatz. Von den 4 ähnlich großen HS55 sind mir schon zwei durch Zittern wegen defektem Poti ausgefallen.

FallenAngel2k

RCLine User

Wohnort: NRW, Neuss

Beruf: Student

  • Nachricht senden

353

Montag, 30. Oktober 2006, 09:15

Zitat

Original von xpilot
Servos: Die Conrad ES-05 für 5 Euro passen beim Arcus perfekt in die Aussparungen der Flächen, sowohl bezüglich der Dicke als auch der Kontur. Für Höhe und Seite passen sie ohnehin, da man hier die Sperrholzstege entsprechend einklebt.

Tip: beide Servos nach vorne bringen, dann hat man weniger Ärger beim Akkuwechsel.

Anfängliche Bedenken wegen der Zuverlässigkeit habe ich inzwischen nicht mehr. Die Teile laufen zwar teilweise unterschiedlich schnell, sind aber ausreichend stark und brauchen wenig Strom, was wichtig ist, wenn man 4Stk. an einem 1A BEC betreiben will. Für die Querruder sollte man zwei nehmen, die gleich schnell laufen.

Ich habe inzwischen 8 Stück ohne Probleme im Einsatz. Von den 4 ähnlich großen HS55 sind mir schon zwei durch Zittern wegen defektem Poti ausgefallen.


100%ige Zustimmung! Habe ein paar im Einsatz und bis auf einen Servo mit leicht rutschendem Getriebe nach einem Absturz laufen sie echt gut! Sind aber nicht soooo genau.
MX-12
Robbe Arcus mit Roxxy 2827-26, 3s Xion, SLS 5000mAh-Lipo, Robbe Control 835-6, 5€-Servos
Belt CP mit Direktanlekung, SLS 5000 3s1p, 3200 3s1p, Robbe 3107, A-500g

Garmin1

RCLine User

Wohnort: Bern

Beruf: Versicherungsberater

  • Nachricht senden

354

Montag, 30. Oktober 2006, 22:17

Danke für die infos

hatte vorher immer etwas bedenken wegen den besagten servos. aber nun wenn ihr das so sagt ....denke ich schon über diese günstige variante nach. wein ist auch nicht generell der teuerste der beste. ich meine da krieg ich ja alle 4 zum preis von einem hitec mg, was natürlich schon ein gutes servo ist.
hat noch wer tipp's zum ballast?

gruss fritz

p.s. werde nachher vom bau berichten, dieses oder nächstes wochenende gehts los
..........entdecke die Alpen, zum wandern :dumm: , zum fliegen :nuts:

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

355

Montag, 30. Oktober 2006, 23:30

Hi,

ich verwende die 05, 03, 30iger und die neuen ganz kleinen 10er glaube ich sind das von C in vielen Modellen ohne Probleme. Gleichschnell laufen sie halt nicht, und auch sind die Servowege bisserl unterscheidlich aber absolut OK für den Preis.

Wie gesagt, Carson verkauft die baugleichen Typen um ein bisserl mehr Geld.

IN Hubis würde ich die 05er halt nicht nehmen, aber in meinen Seglern und Knuffels sowie anderen Flächenfliegern gabs noch nie Probleme.

FallenAngel2k

RCLine User

Wohnort: NRW, Neuss

Beruf: Student

  • Nachricht senden

356

Dienstag, 31. Oktober 2006, 13:28

Zitat

Original von Garmin1
Danke für die infos

hatte vorher immer etwas bedenken wegen den besagten servos. aber nun wenn ihr das so sagt ....denke ich schon über diese günstige variante nach. wein ist auch nicht generell der teuerste der beste. ich meine da krieg ich ja alle 4 zum preis von einem hitec mg, was natürlich schon ein gutes servo ist.
hat noch wer tipp's zum ballast?

gruss fritz

p.s. werde nachher vom bau berichten, dieses oder nächstes wochenende gehts los


nimm ruhig die billigen Servos. Sollte eines kaputt gehen bei einer "harten" Landung 8) , dann schmeiß es weg und kauf dir ein neues :ok:
MX-12
Robbe Arcus mit Roxxy 2827-26, 3s Xion, SLS 5000mAh-Lipo, Robbe Control 835-6, 5€-Servos
Belt CP mit Direktanlekung, SLS 5000 3s1p, 3200 3s1p, Robbe 3107, A-500g

dgollubits

RCLine User

Wohnort: Niederösterreich

  • Nachricht senden

357

Dienstag, 31. Oktober 2006, 14:23

dass sie nicht mit teureren Markenservos mithalten können ist ganz klar - bisserl ungenau sind sie schon, aber wenn du dir die Carson oder GWS ansiehst, dann sind die verdächtig ähnlich *ggg*

aber ich bin mit den servos zufrieden - verwende sie aber nicht in helis ... da hatte
ich schlechte Erfahrung durch vibration und schnelligkeit !

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dgollubits« (31. Oktober 2006, 14:23)


Richy0

RCLine User

Wohnort: Horw (Schweiz)

Beruf: Schulleiter, Schulevaluator, Lehrer

  • Nachricht senden

358

Donnerstag, 2. November 2006, 23:02

Hallo
hab mir auch den Arcus gekauft und möchte mit dem Bau beginnen. Eine Grundsatzfrage habe ich an euch, die schon gebaut haben.
Verwendet ihr SEkundenkleber mit Aktivator oder geht auch Uhu Por oder 5 min Epoxi?
Was ist am besten?

Grüsse
Richy

FallenAngel2k

RCLine User

Wohnort: NRW, Neuss

Beruf: Student

  • Nachricht senden

359

Donnerstag, 2. November 2006, 23:07

dickflüssiger SK und Aktivator oder Uhu Por! beides Super :ok:
MX-12
Robbe Arcus mit Roxxy 2827-26, 3s Xion, SLS 5000mAh-Lipo, Robbe Control 835-6, 5€-Servos
Belt CP mit Direktanlekung, SLS 5000 3s1p, 3200 3s1p, Robbe 3107, A-500g

Richy0

RCLine User

Wohnort: Horw (Schweiz)

Beruf: Schulleiter, Schulevaluator, Lehrer

  • Nachricht senden

360

Freitag, 3. November 2006, 13:25

Epoxy geht nicht?
Geht doch bei EPP auch.

Richy