Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

FallenAngel2k

RCLine User

Wohnort: NRW, Neuss

Beruf: Student

  • Nachricht senden

541

Mittwoch, 14. März 2007, 19:58

passte sehr problemlos, da ich den Arcus schon mit 8 Zellen Sub-C geflogen bin ;)

Man muss nur den Akkuschacht mit der Feile etwas breiter machen am Ende und etwas höher. Der Rest ergibt sich von selbst :ok:

Ist toll mit dem Akku. Auch heute war ich wieder lang fliegen. Da jedoch etwas Thermik war und ich wieder nicht leergeflogen habe, steht die maximale Flugzeit immer noch in den Sternen.
MX-12
Robbe Arcus mit Roxxy 2827-26, 3s Xion, SLS 5000mAh-Lipo, Robbe Control 835-6, 5€-Servos
Belt CP mit Direktanlekung, SLS 5000 3s1p, 3200 3s1p, Robbe 3107, A-500g

Ben_16

RCLine User

  • »Ben_16« wurde gesperrt

Wohnort: Niederbayern

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

542

Donnerstag, 15. März 2007, 18:44

Das find ich so genial an dem Vogel, egal wie die Wetterlage ist, der hält sich super oben! Ich flieg bei widrigen Verhältnissen minimal 45min :D :ok:

lohmy

RCLine User

Wohnort: c.a. 50km östlich von München

Beruf: Realschüler

  • Nachricht senden

543

Donnerstag, 15. März 2007, 19:58

...und ich hatte mit dem Ding meinen ersten Thermik Stundenflug. Also mit einmal aufsteigen, und ab dann ohne Motor. sniff
;( ;( ;(

FallenAngel2k

RCLine User

Wohnort: NRW, Neuss

Beruf: Student

  • Nachricht senden

544

Freitag, 16. März 2007, 18:17

willst du den denn nicht reparieren?

wenn nein, mach mal nen Foto und sag mir, was du dafür haben willst.
MX-12
Robbe Arcus mit Roxxy 2827-26, 3s Xion, SLS 5000mAh-Lipo, Robbe Control 835-6, 5€-Servos
Belt CP mit Direktanlekung, SLS 5000 3s1p, 3200 3s1p, Robbe 3107, A-500g

545

Samstag, 17. März 2007, 11:12

Ich bin auf der Suche nach meiner ersten Fläche.
Es soll auf jedenfall ein Motorsegler werden.
Ursprünglich war ein EGE geplant, aber wegen dem Bürstenmotor, der laut vieler hier ja nicht so doll sein soll, tendiere ich jetzt doch eher zum Arcus mit dem originalem Antrieb von Robbe.

Ich habe hier noch 3 Servos von Robbe/Futaba liegen. Es handelt sich um die 3110.
Kann ich die ohne Probleme in dem Arcus verbauen?

Lieben Gruß
Didi
Rex 600 ESP, Logo 10 3D Carbon, Rex 250, TDR
RapidJet, Blizzard, Turnleft, Mentor, Knuffel V2, Corsair, MiniFly, Impressivo
Emaxx 16,8 BL

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Didi« (17. März 2007, 11:12)


FallenAngel2k

RCLine User

Wohnort: NRW, Neuss

Beruf: Student

  • Nachricht senden

546

Montag, 19. März 2007, 13:14

Ob die Servos passen, weiß ich nicht. Sollten sie es nicht tun, nimm die ES05 von Conrad. Sie funktionieren und sind billig.

Ansonsten: Der Arcus ist eine gute Wahl :ok:

Fliege momentan mit dem Robbe Roxxy 2827-26 an einer 10x6 an 3s
MX-12
Robbe Arcus mit Roxxy 2827-26, 3s Xion, SLS 5000mAh-Lipo, Robbe Control 835-6, 5€-Servos
Belt CP mit Direktanlekung, SLS 5000 3s1p, 3200 3s1p, Robbe 3107, A-500g

BierBrother

RCLine User

Beruf: Industrieelektroniker

  • Nachricht senden

547

Mittwoch, 21. März 2007, 21:43

Zitat

nimm die ES05 von Conrad. Sie funktionieren und sind billig.


Kann ich bestätigen. Sind billig, passen perfekt, sind leider nicht die schnellsten (jedenfalls bei mir).

Habe am Samstag meinen Erstflug mit dem Arcus unternommen, und hab fast die gleichen Komponenten wie Michael.
-Roxxy 2827-26
-Graupner Lipo 3s 2100mAh (passt perfekt in den Akkuschacht)
-ES05 Servos
-LS 8x5 (hatte keine andere im momment, ging gut hoch, und elendlange Motorlaufzeit)

Erstflug verlief problemlos. Was mir aber aufgefallen ist, ist das hektische nach oben steigen und nach unten sinken bei dem böigen Wind. Das deutet allerdings bestimmt auch auf gute Thermikeigenschaften hin ;)

Ich bin beim Erstflug ca. 40 min. geflogen, dann wurds an den Fingern etwas kalt. Zuhause dann den Lipo 2100 mAh entladen, und es waren noch 800 mAh im Akku.

Eigentlich hatte ich mir den Arcus etwas agiler vorgestellt, aber bei dem Gewicht von ca. 800 Gramm wirds kein Hotliner werden ;)

Als nächtes kommt erst mal ne 10x5 Latte drauf, dann machts bestimmt auch mehr Laune.

Mfg Frank
Mikrokopter
Walkera4#3b
Fips
MC 22
Ein paar ausgemusterte Hotliner und E-Modelle

*SUCHE* POM Landegestell und Heckrohrabstützung für WK4#3B

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BierBrother« (21. März 2007, 22:02)


Matze

RCLine Neu User

Wohnort: Offenbach

  • Nachricht senden

548

Dienstag, 3. April 2007, 20:58

hallo zusammen,
sorry hab jetzt nicht alles gelesen aber würde mein axi 2808/24 mit 35mm durchmesser da in den runpf passen, denn den hätte ich noch hier rum liegen :)

danke euch schon mal :ok:
Gruß
Matze

549

Freitag, 6. April 2007, 05:39

Hi .

hat einer von euch den Arcus auch mal richtig "schwer gebaut" ?
Was ich damit meine ist, ich habe ihn mit gfk verstärkt.
25g Gfk Gewebe habe ich benutzt und ihn damit komplett laminiert.
Macht en tatsächliches Abfluggewicht von 1060 g !!! 8(
Da ich vor kurzem in der FMT gelesen habe , dass die E Version 750 Gramm auf die Wage bringt, hab ich mich gefragt, wie stark sich der Unterschied von 310 Gramm wohl in der Luft bemerkbar macht ???
Hat einer von euch eventuell das gleiche gemacht, und den Arcus vielleicht vorher auch in Originalversion geflogen ? (was ich nicht getan habe und somit den Arcus nur "träge" und dafür aber wind unanfälliger kenne.
Nja, 310 gramm mehr sind ne menge, andererseits gibts auch segler die nochmal mehr wiegen, bei sogar weniger SPW.

Hm, einfach so interessenhalber in die Arcusgemeinde gefragt 8)

Gruss, der Tomix

Ben_16

RCLine User

  • »Ben_16« wurde gesperrt

Wohnort: Niederbayern

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

550

Freitag, 6. April 2007, 09:36

Gibt Leute hier, die fliegen ihn mit 1,2kg und findens super :D
Ich glaube Fakt ist, dass der Vogel ein gewisses Gewicht braucht, um Leistung zu zeigen, ich hab meinen schon mit nem Lipo und 800g und nem NimH und 900g geflogen, m.E. fliegt sich letzteres deutlich angenehmer, Gleitwinkel bei Wind auch besser :ok: Mit ner Gewindestange und nem Kilo hatte ichs auch schon mal probiert, naja, kann an den Wetterverhältnissen gelegen haben, aber besser flog der nicht, außerdem war der nen Tick träger und Durchzugsmäßig merkte man den auch nicht so stark. Also hab ich den wieder rausgenommen, zum heizen hab ich andere Modelle :evil:

FallenAngel2k

RCLine User

Wohnort: NRW, Neuss

Beruf: Student

  • Nachricht senden

551

Freitag, 6. April 2007, 12:35

ich bin früher mit 8 Zellen Sub-C geflogen. Machte ca 1,1-1,2 KG Abfluggewicht.
Was soll ich sagen? Die Gleitzahl war überirdisch! Das geringste Sinken stieg schon was an, aber der Vogel hatte einfach mehr Dynamik und Durchzug.

Mit meinem Lipo momentan bin ich bei ca 900g denke ich (noch nicht gewogen) und das empfinde ich als einen guten Kompromiss zwischen Durchzug und Sinken.

Die paar Gramm machen beim Arcus nicht viel aus, das Profil ist sehr auftriebsstark. Aber immer dran denken, mit genug Tempo zu landen. Die Mindestgeschwindigkeit steigt schon was an.
MX-12
Robbe Arcus mit Roxxy 2827-26, 3s Xion, SLS 5000mAh-Lipo, Robbe Control 835-6, 5€-Servos
Belt CP mit Direktanlekung, SLS 5000 3s1p, 3200 3s1p, Robbe 3107, A-500g

tuxian

RCLine User

Wohnort: Zwettl

  • Nachricht senden

552

Freitag, 6. April 2007, 15:00

Hallo,

habe nicht den ganzen - doch sehr langen Thread - gelesen.

Ist das original-Antriebset empfehlenswert?
http://shop.lindinger.at/product_info.php?products_id=62773

Oder bekommt ich um das gleiche / oder weniger Geld was besseres?
Schaltet der Regler der bei diesem Set dabei bei Blockieren des Motors aus?
(Der doofe Motorschalter vom Ranger hat mir schon ein paar Motoren gekillt weil der bei Blockieren des Motors nicht abschaltet, denke aber der Regler schon).

Oder gleich das Set mit Lipo Akku von Robbe?
http://shop.lindinger.at/product_info.php?products_id=61092

Wenn nicht - welchen Akku soll ich nehmen?

Ich denke die NiMH-Akkupacks vom Ranger kann ich nicht beim Arcus einsetzen? (7 Zellen, 2400mAh NIHM).

Hab auch hier gelesen das jemand mit einem Vario fliegt, ist das nicht etwas Overkill beim Arcus?
Modellflug: Futaba FF-10, Sebart Wind S50E, Robbe Arcus, MPX Acromaster, Rainbow Autogyro, e-flite Deuces, Kyosho Spitfire 90, MPX Funjet Ultra, Wasser: e-flite Beaver, Planet Hobby Cessna 185
Segelflug: Puchacz, SF-25C, Super Dimona

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »tuxian« (6. April 2007, 15:03)


553

Freitag, 6. April 2007, 19:18

Zitat

Original von tuxian
Oder gleich das Set mit Lipo Akku von Robbe?
http://shop.lindinger.at/product_info.php?products_id=61092

?


Ich habe oben genanntes Set gekauft, kann es bis dato aber nicht empfehlen!
Hoffe das ändert sich noch!

Kuckst Du >>>KLICK<<< (und die Seite davor!)



Gruß
Didi
Rex 600 ESP, Logo 10 3D Carbon, Rex 250, TDR
RapidJet, Blizzard, Turnleft, Mentor, Knuffel V2, Corsair, MiniFly, Impressivo
Emaxx 16,8 BL

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Didi« (6. April 2007, 19:20)


tuxian

RCLine User

Wohnort: Zwettl

  • Nachricht senden

554

Freitag, 6. April 2007, 22:31

Danke für die Info!

Gibts was besseres?
Anscheinend hast du viel Pech mit deinem Motor, bei anderen funktioniert er aber, vielleicht ein Produktionsfehler?
Modellflug: Futaba FF-10, Sebart Wind S50E, Robbe Arcus, MPX Acromaster, Rainbow Autogyro, e-flite Deuces, Kyosho Spitfire 90, MPX Funjet Ultra, Wasser: e-flite Beaver, Planet Hobby Cessna 185
Segelflug: Puchacz, SF-25C, Super Dimona

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »tuxian« (6. April 2007, 22:53)


555

Sonntag, 8. April 2007, 19:41

Lätta

Tja, erstmal danke für die Antworten Ben und Michael.
Merkt man der Oberfläche des Arcus denn stark den Alltag an?
Ihr wisst schon, dreckige Wiesen und so ... da bleibt doch bestimmt immer ein Andenken an die Landung in den Ritzen :dumm:
Überlege mir nämlich den Arcus neu zu holen.
Hab nur halt Bedenken, dass der Vogel nach jedem Flug häßlicher wird. Seglerweiss adé (?). Den Jetztigen kann ich ja mit ´nem Lappen sauberwischen und gut ist.
Und nebenbei, bei der ersten Landung wäre mir wahrscheinlich ohne GFK drum rum das (Arcus)Ohr abgeknickt. Hat eine schöne Rolle drüber gemacht. Bin hingelaufen wie von ner Tarantel gestochen, um zu sehen ob noch alles dran war. Das Laminieren war dann doch zu aufwendig um beim Erstflug was kaputt zu machen ;)
Naja.
Ich freu mich auf jeden Fall schon, wenn ich den Arcus fertiglackiert hab (is´ja zu leicht das Ding :evil: ) und dann endlich mit 1060g+x fliegen geh´ :).
Das Wetter lädt ja wirklich dazu ein.
Gruss
Tomix

556

Sonntag, 8. April 2007, 21:28

Arcus - Motorspant bereits eingeharzt?

Hallo!

Bin am Überlegen, ob ich mir einen Arcus zulegen soll. Meine Frage nun, gibt es da ne Seglervariante und ne E-Variante wie beim Easy Glider?

Ist da der Motorspant bei einer der Varianten bereits eingeharzt?

Gruß Dani

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

557

Sonntag, 8. April 2007, 21:43

RE: Arcus - Motorspant bereits eingeharzt?

Hi Dani

Der reine Baukasten kann als Segler oder als E-Segler gebaut werden.

Der Rumpf ist eigentlich schon fertig.

Willst Du einen reinen Segler machen, kannst Du ihn so belassen.

Willst Du ein E-Segler, hat es die Motorhalterung im Kit. Ebenso eine Schablone, um die Nase abzuschneiden. Du kannst also entscheiden, ob Segler oder E-Segler.

Die ARF Variante ist bereits mit BL-Motor, Klappluftschraube, Regler und Servos bestückt. Also ein E-Segler.

MOTORENPROBLEME

Bei mir funzt sowohl der empfohlene Roxxymotor-/regler in der Kitvariante, als auch der eingebaute BL-Motor-/Regler in der ARF-Variante einwandfrei.

Glaube, einige hatten einfach Pech. Aber so was sollte eigentlich bei einer grossen Marke wie Robbe nicht vorkommen. Vielleicht sollten sie die Qualitätskontrolle verbessern...
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »svxch« (8. April 2007, 21:46)


558

Montag, 9. April 2007, 10:14

Danke für die Infos!

Ich werde den Arcus dann wahrscheinlich mit einem Graupner Compact 300 bestücken, der hier noch rumliegt.....

mad44

RCLine User

Wohnort: 72336 Balingen

  • Nachricht senden

559

Mittwoch, 11. April 2007, 16:42

Hallo,

ich wollte eigentlich meinen Arcus zum Wochenende aufbauen, habe aber jetzt festgestellt, dass der Mitnehmer des Roxxy 2827/26 einen Durchmesser von 4.8 mm hat (wenn man ihn verwendet, wie in der Anleitung vorgesehen).

Meine vorhandene Graupner/Aeronaut Klapplatten haben eine 3.17mm Bohung.
Das Aeronaut Mittelstück hat eine 8mm Bohrung, dass kann ich vergessen. Eine Mittelstück mit einer 4.8mm Bohrung habe ich nicht gefunden, ebenso wenig einen Mitnehmer 4.8/8mm.

Hat jemand eine Idee. Ich könnte meinen Aeronaut Mitnehmer von 3,2 auf 4.8mm aufbohren. Nur ob ich das richtig hinkriege, glaube ich trotz Standbohrmaschine nicht.

Kann mir jemand weiterhelfen oder hat jemand noch eine passende Klapplatte.

Grüsse Matthias
Flächenflieger
Heliflieger
UL-Pilot

Pic Killer

RCLine User

Wohnort: Dorsten

Beruf: Werkstoffprüfer

  • Nachricht senden

560

Donnerstag, 12. April 2007, 00:00

Wo hier gerade so ein netter Vergleich ist.Habe spontan nen Easyglider gekauft.
Wobei ich mich gerade Ärger,nicht doch den Arcus gekauft zu haben,scheint ja recht gut zu sein.
Was ich bisher feststellen mußte: Ich habe 3 Druckstellen am Modell,eine am Rumpf und 2 an den Flächen.Der Nasenbereich war unter aller Sau, an beiden Flächenhälften.Der untere Teil der Nase,war fast eckig.Die Randbögen hatten auch verdammt dicke Stoßkanten.Da ich die Pickel eh abschleifen wollte,habe ich die Nasenleiste bei der Gelegenheit gleich sauber verschliffen.Hattet ihr das bei euren Modellen auch ???
Ach ja,bei einer Flächenhälfte,liegt die Holmabdeckung Plan im Flügel,bei der anderen Hälfte ist leider ein Spalt im Wurzelbereich von 2mm Tiefe.Zum Servoschacht hin,läuft die Sache dann wieder Plan aus. :angry:
Ich hoffe,das es so nicht Standart ist.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Pic Killer« (12. April 2007, 00:03)