Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

viperchannel

RCLine Team

Wohnort: D- 74172 Neckarsulm

Beruf: Multitalent

  • Nachricht senden

41

Donnerstag, 3. August 2006, 08:50

mal noch was am rande.... sind die ersatzteile kompatibel? und welche preise haben die? ich könnte evtl ein neues HLW brauchen, weil ich auf grund einer störung bzw totalausfall zugeschaut habe, wei mein EG ganz gemütlich nach unten geht und in ein paar weinreben parkt. tolles gefühl, eine minute machtlos zuzuschauen, wie er im rücken runtertrudelt.....

hab das zwar geflickt, aber ich weiss nicht, wie stabil das ist.


*OT*

bei den ACT servos steht auch dabei *100% ersatzteilkompatibel zu Hitec servos* was mag das wohl heissen?
Gruß Frank!

42

Donnerstag, 3. August 2006, 09:49

Zitat

bei den ACT servos steht auch dabei *100% ersatzteilkompatibel zu Hitec servos* was mag das wohl heissen?


Das heißt, dass ACT bei Hitec herstellen lässt :tongue:
So weit ich weiß sind da aber geringe unterschiede, z.B. andere Elektronik usw.

[OT off]
So jetzt noch mal zum Thema:
Ich finde das original auch besser. Ich weiß nicht direkt warum, aber der EG hat schon ein bisschen Kult und der Arcus ist ne Kopie... Na ja, so wirklich begründen kann ichs nicht :tongue:

Grüße
Matthias
Der Spaßfaktor eines Modells wird in Watt/kg angegeben :evil:

dieter w

RCLine User

Wohnort: Grünstadt (Pfalz)

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

43

Donnerstag, 3. August 2006, 12:01

@ Uwe: Wenn du mehr weißt, könntest du uns dein Wissen ruhig etwas ausführlicher mitteilen. Da beschwerst dich darüber, dass wir nur "vermuten und draufkloppen", sagst aber nichts zur Sache selbst. Stattdessen kloppst du auf uns drauf.
Die Aussagen von Hans-Willi bezüglich einer direkten Kopie sind ziemlich eindeutig. Dies haben wir beim "Draufkloppen" auch so unterstellt. Bitte stelle Sachargumente dagegen.

Hast du beide Flieger geflogen? Waren sie halbwegs vergleichbar ausgerüstet? Was kann der robbe-Flieger besser? Was stört dich am EG?

:) Dieter
Wasserflieger sind geil! :nuts:

uwe

RCLine Neu User

Wohnort: Sachsen

  • Nachricht senden

44

Donnerstag, 3. August 2006, 13:05

Hallo Dieter

Ich habe überhaupt nichts gegen den EG.

Ich habe den Arcus fliegen gesehen als ein Robbe Vertreter Abends unseren Platz besuchte. Der hat das Teil dann samt Sender einfach einem Vereinsmitglied in die Hände gedrückt und Ihn fliegen lassen. Der hat selber einen EG und hat die Unterschiede aufgezeigt. Übrigens könnt Ihr denjenigen auch direkt ansprechen unter dem Thema "Voll GFK Prototyp" der Christoph.

Ja, der Arcus hat ein anderes Profil und auch der Rumpf ist schlanker.

Ich habe nur etwas dagegen wenn über Modelle geschrieben wird ohne diese gesehen und verglichen zu haben.

Desshalb sucht doch einfach mal jemanden der beide geflogen ist und lasst den hier berichten. Kommt sicher was sinnvolleres raus als bisher.

Gruß Uwe

Frostfalke

RCLine User

Wohnort: Leipzig / Sachsen

  • Nachricht senden

45

Donnerstag, 3. August 2006, 14:57

Jo ich bin das besagte Vereinsmitglied:


Also ohne jetzt hier alles gelesen zu haben, mal ein paar Dinge aus meiner Sicht.


Der Robbe Flieger kommt aus China. Also hat nicht Robbe kopiert sondern, die Chinesen :D

Als oller Jurist stößt mir die Ähnlichkeit allerdings auch auf!!! :no:

Darüber hinaus bin ich den Easyglider lange selber mit und ohne Motor mit 2 und 4 Klappen geflogen und war immer begeistert.


Als ich dann den Robbe Arcus geflogen bin (Standartausrüstung) mußte ich neidlos anerkennen, daß es eine extreme Weiterentwicklung ist. Optisch ähnlich aber ein total anderes Flugzeug.


Die Steigfähigkeit ist um Klassen besser als beim EG. Der Rumpf ist schlanker und wesentlich stabiler. Das Profil ist um Klassen besser, es deckt einen weiteren Geschwindidkeitsbereich ab und ist auch ohne Klappen in der Thermik um mind. 50 % leistungsfähiger! (mein subjektiver Einndruck).


Thema Kunstflug: Der EG ist hier echt träge, eine Rollrate wie ein schwangeres Pony und auf dem Rücken naja.

Mit dem Argus war trotz fremden Handsenders (ich fliege sonst Pult) sofort voller Kunstflug möglich, er geht sauber durch Rolle, Looping, Außenlooping, Turn und Rückenflug. Dabei sind die Eigenschaften so freundlich, daß ich das Ding dann auchmal auf dem Rücken in 1m Höhe über den Platz gescheucht habe.


Fazit, hat man den ersten Schock der vermeindlichen Kopie überwunden, bekommt man mit dem Arcus ein Flugzeug was nicht mehr kann als der Easyglider aber alles was der EG kann wesentlich besser macht!
Wenn die Sache irre wird, werden die Irren zu Profis! :D :D :wall: :wall:

Biete: Extrem schneller GFK Jet inkl. Komponenten zu verkaufen.

http://www.rclineforum.de/forum/thread.php?sid=&postid=1399834#post1399834

dieter w

RCLine User

Wohnort: Grünstadt (Pfalz)

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

46

Donnerstag, 3. August 2006, 15:45

Hallo Christoph,
schön, dass sich mal jemand zu Wort meldet, der schon beide Teile geflogen hat.

An dem Tag, an dem du den Arcus geflogen hast, hattest du den EG aber nicht getestet? Ich habe schon festgestellt, dass es einfach gute und schlechte Tage für die erreichbaren Flugleistungen gibt. Das Thema Steigleistung ist schon klar, da ist der EGE nicht wirklich gut mit der Originalmotorisierung. Schade, dass man die mitkaufen muss.
Du sprichst von einem stabileren Rumpf. Kommt das von Versteifungen oder vom anderen Material. Mir ist eigentlich noch nicht aufgefallen, dass der EG-Rumpf nicht stabil wäre.

Bedeutet der weitere Geschwindigkeitsbereich, dass der Arcus sowohl langsamer als auch schneller geflogen werden kann? Dann müsste das Profil ja deutlich mehr Auftrieb bringen und gleichzeitig einen geringeren Widerstand haben. Würde heißen, Mpx hätte beim EG einen Griff ins Klo getan!? 8( Ich glaube, man müsste mal beide Flieger parallel fliegen, um hier eine Antwort zu finden.

Wenn der Argus auch noch agileren Kunstflug kann, würde das bedeuten, dass der EG bislang offenbar völlig falsch bewertet wurde. (Provokation an: Vielleicht solltest du immer Handsender fliegen ==[] Provokation aus)

Es ist sicher interessant, ein neues, vielleicht besseres Modell auf dem Markt zu haben. Solange das keine (Raub-)Kopie ist können wir als Modellflieger nur froh darüber sein. Dann scheint sich der Thread ja doch noch in eine andere Richtung zu drehen.

:) Dieter
Wasserflieger sind geil! :nuts:

FrankR

RCLine User

Wohnort: Geeste

  • Nachricht senden

47

Donnerstag, 3. August 2006, 16:04

@Christoph

Endlich mal jemand der das Teil geflogen hat und bewerten kann.
Ist ja erstaunlich was für "Testberichte" hier von Leuten abgegeben wird die das Teil entweder nur im Prospekt/Internet gesehen haben oder die eine beurteilung über den Flieger abgeben weil sie ihn mal haben fliegen sehen.

Auch könnte man meinen manche Leute hier sind am Umsatz bei MPX beteiligt und sehen ihre Felle davon schwimmen.

@Dieter
Christoph hat nie behauptet das der EG Rumpf nicht stabil ist.
Also verdreht hier net alle sachen.

Jeder kann hier frei entscheiden welchen von den 2 (3) er kauft. Ich werde mich für Robbe entscheiden weil ich den Motor schon habe und da nicht mehr groß rumbasteln muß bis der Motort drin sitz.



Frank

dieter w

RCLine User

Wohnort: Grünstadt (Pfalz)

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

48

Donnerstag, 3. August 2006, 16:25

Hallo Frank,

"Der Rumpf ist schlanker und wesentlich stabiler." Das ist das Zitat von Christoph, auf welches ich mich beziehe.

Ansonsten finde ich es äußerst unsachlich und gerade in diesem Thread völlig unangebracht, von Mpx-Lastigkeit einiger Leute zu schreiben. Wenn, dann bitte mit Zitaten und sachlichen Gegenargumenten!

Natürlich kann und soll sich jeder selbst entscheiden, deshalb sollten im Forum als Entscheidungshilfen auch keine Unterstellungen verbreitet werden, sondern Fakten.

:) Dieter
Wasserflieger sind geil! :nuts:

Frostfalke

RCLine User

Wohnort: Leipzig / Sachsen

  • Nachricht senden

49

Donnerstag, 3. August 2006, 16:43

Hi,


das Profil ist aufgrund seiner Form, leistungsfähiger. Es ist dünner und leistungsfähiger, der Liftfaktor (mal zu gut deutsch was Du als Auftrieb bezeichnest) ist etwas geringer als der vom EG. Da es aber etwas schneller ist strömt mehr Luft drumrum und kompensiert das. Ergebnis ein größerer Geschwindigeitsbereich. (das war jetzt nicht wissenschaftlich sondern nur stark vereinfacht!!!). Beim EG stand Gutmütigkeit und Anfängertauglichkeit + Stabilität im Vordergrund, beim Arcus den EG zu übertreffen. Dort hat man halt einfach ein Leistungsprofil genommen. Den EG als Klogriff zu bezeichnen wäre so als ob man sagt, weil die Twinstar mit Clark Y profiltechnisch nicht so Leistungsfähig ist wie ein Vektor II von Schübler ist sie Scheiße... Besser geht immer, z.B. meine Voll -GFK Banana schlägt den Arcus in allen Belangen :) Ich denke es ist klar was ich sagen will.

Der Rumpf ist aufgrund seiner Konstruktion stabiler, wenn man die Ruder betätigt bewegt sich das Heck nicht wie beim EG mit. Zudem ist er schlanker, was wieder den Wiederstand senkt und den Arcus besser gleiten lässt.

An dem Tag war der EG nicht draußen aber ich bin genug andere Sachen geflogen und kann genau sagen, daß mein EG sich bei diesen Bedingungen nicht gehalten hätte, selbst mit 4 klappen nicht. Das ist jetzt nicht Prallerei aber nach sehr sehr vielen Flugstunden hat man das dann ein wenig im Gefühl :)


Nette Grüße


Christoph

Ps. Der EG ist sowieso nicht sehr thermikempfindlich, klar er steigt in der Thermik aber da gibt es wesentlich thermikempfindlichere Sachen.
Wenn die Sache irre wird, werden die Irren zu Profis! :D :D :wall: :wall:

Biete: Extrem schneller GFK Jet inkl. Komponenten zu verkaufen.

http://www.rclineforum.de/forum/thread.php?sid=&postid=1399834#post1399834

Dieser Beitrag wurde bereits 6 mal editiert, zuletzt von »Frostfalke« (3. August 2006, 16:46)


dieter w

RCLine User

Wohnort: Grünstadt (Pfalz)

Beruf: Dipl. Ing. Elektrotechnik

  • Nachricht senden

50

Donnerstag, 3. August 2006, 17:08

Hallo Christoph, deinen PS-Anhang kann ich genau so unterschreiben, ich hatte schon einige Male das Gefühl, dass der EG keinesfalls thermikempfindlicher ist als der Easy Star. Wenn ich deine Aussage richtig verstehe, ist der Arcus eher schneller unterwegs als der EG.
Wie würdest du die Festigkeit und die Oberflächenempfindlichkeit des Materials im Vergleich zum EG bewerten? Wenn das Profil dünner ist, müsste die Fläche bei gleicher Materialelastizität doch eher zur Torsion neigen. Kannst du dazu etwas sagen? Hast du die Flächen mal ein wenig gebogen?
Kannst du in diesen Materialvergleich auch Flexit+ einbeziehen?
:) Dieter
Wasserflieger sind geil! :nuts:

viperchannel

RCLine Team

Wohnort: D- 74172 Neckarsulm

Beruf: Multitalent

  • Nachricht senden

51

Donnerstag, 3. August 2006, 17:14

ähm, thermik und easyglider passen doch perfekt zusammen. vielleicht mach ich ja was anderst als ihr, aber ich hab flugzeiten von über 60 minuten mit 1000mAh sogar mein flugschüler kreist mit dem ewig lang in der thermik, obwohl er noch nichtmal landen kann. der geht hoch, wie im aufzug. also mit anderen modellen hat man`s da deutlich schwerer.
Gruß Frank!

Frostfalke

RCLine User

Wohnort: Leipzig / Sachsen

  • Nachricht senden

52

Donnerstag, 3. August 2006, 17:36

Das Flexit ist ein wenig elastischer als das Elapor und knautscht mehr als das es bricht. Alles in allem aber ähnlich. Oberfläche war ähnlich, stabilität subjektiv etwas besser, wobei ich den EG eben sowieso zum Schluß mit nem 1 cm Flächenstahl geflogen bin, weil der Kohleholm am Hang immer gebrochen ist.

Der Vorteil des Easyglider gegenüber Easystar in der Thermik ist nur bei der Wende zu bemerken, auf Strecke nimmt sich das nichts.

Solche Aussagen wie mein Flugschüler fliegt mit dem 1000er 60 min sind eben subjektiv. Klar segelt der Glider besser als ein Shocky. Vergleiche ich aber meinen Longshot SAL mit dem Easyglider ist der SAL trotz 20 cm weniger Spannweite eben viel thermikempfindlicher. Natürlich geht der Glider in der Thermik aber es ist eben kein Floater. So und dann stellte ich mal ne F3b Kache daneben und dann weiß man, daß der Easyglider im unteren Thermiksegment ist. (Natürlich hinkt der Vergleich aufgrund des Preises ;o) )

Abschließend ist zu sagen, Elapormodelle werden nie so Leistungsfähig sein wie andere "echte Modell" dafür sind Sie halt wirklich hart im nehmen und schnell gebaut!

Wer mit dem Easyglider liebäugelt kann den ruhig weiter kaufen, man wird nicht enttäuscht sein, nur eben wenn man die beiden nebeneinander hat, wird man den Unterschied feststellen. Ansonsten bringen beide viel Spaß!


Nette Grüße

Christoph
Wenn die Sache irre wird, werden die Irren zu Profis! :D :D :wall: :wall:

Biete: Extrem schneller GFK Jet inkl. Komponenten zu verkaufen.

http://www.rclineforum.de/forum/thread.php?sid=&postid=1399834#post1399834

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Frostfalke« (3. August 2006, 17:39)


Nicolai

RCLine User

Wohnort: Herrenberg bei Stuttgart

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

53

Donnerstag, 3. August 2006, 18:35

stimmt es das der Arcus leichter ist??
Angabe als segler von MPX : 710g
Und von Robbe : 560g

Naja das wäre ja schon ein ganz schän großer Unterschied.

Zitat

Das heißt, dass ACT bei Hitec herstellen lässt

das stimmt nicht, die servos werden alle von einer Firma namens Koreas hergestellt. also auch die von hitec. Der Unterschied ist das Act 3 euro billiger ist.
Mfg Nicolai :w

Nicolai@wild-eagles.de

www.wild-eagles.de


Giskard

RCLine User

Wohnort: Klagenfurt, Österreich

  • Nachricht senden

54

Donnerstag, 3. August 2006, 19:31

Hallo!

Toll einen Thread zum Robbe Arcus zu finden. Ich habe gerade in den Keller geschaut und gesehen dass ich alle Komponenten um den Flieger auszustatten daheim habe (Roxxy 2827/26, KLS, Empfänger, Servos ...).

Nur bei den LIPOs habe ich etwas größere, die ich auch in einigen anderen Fliegern benutze.

Meine 3 Zellen LIPOs haben 2200 mAh, sind 170g schwer, sind 10,3 cm lang, 3,3 cm breit und 2,9 cm hoch.

Jetzt meine Frage - bevor ich bestelle - geht sich das vom Platz her und vom Schwerpunkt her aus?

Herzlichen Dank,
Michael
Wäre super wenn ihr mal reinschaut, bewertet, kommentiert:

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

55

Donnerstag, 3. August 2006, 23:35

@ Christoph

Du schreibst eine Seite vorher, dass Du den Arcus in der Standartausführung geflogen bist. Ich nehme an, dass heisst mit dem Zubehör-Antriebssatz von Robbe (BL, Regler, Akku), oder?
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »svxch« (3. August 2006, 23:53)


Frostfalke

RCLine User

Wohnort: Leipzig / Sachsen

  • Nachricht senden

56

Donnerstag, 3. August 2006, 23:52

Ja genau so ist es. Steigleistung war ca. 30 Grad also für nen Segler ausreichend. ( Beim EG sinds vielleicht 15 Grad)


Nette Grüße


Christoph
Wenn die Sache irre wird, werden die Irren zu Profis! :D :D :wall: :wall:

Biete: Extrem schneller GFK Jet inkl. Komponenten zu verkaufen.

http://www.rclineforum.de/forum/thread.php?sid=&postid=1399834#post1399834

Nicolai

RCLine User

Wohnort: Herrenberg bei Stuttgart

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

57

Donnerstag, 3. August 2006, 23:55

weiß niemand was über das gewicht oder ist des ne fehlangabe??
Mfg Nicolai :w

Nicolai@wild-eagles.de

www.wild-eagles.de


58

Freitag, 4. August 2006, 01:52

Zitat

Original von dieter w
Hallo Hans-Willi,
danke für die Bilder. Das sieht ja wirklich bedenklich nach einer Kopie des EG aus :shake: Wundert mich eigentlich, dass Robbe sich das leistet bzw. leisten kann. Damit könnte die "Marktkultur der Etablierten" durchaus ins Wanken geraten.



Vielleicht kauft Multiplex den EG nur zu und der eigentlicher Produzent veräussert "sein" Produkt auch an andere Modellbaudealer....

Nur mal als Gedankengang......
Ich habe keine Lösung, aber ich bewundere das Problem. :D

59

Freitag, 4. August 2006, 02:07

glaubst du wirklich dass multiplex das firmengeheimnis der elapor herstellung so einfach preisgibt und deswegen für sich herstellen lässt?

mfg
Lasse
powered by Spectrum DX7

http://www.lasse-behrens.de

FrankR

RCLine User

Wohnort: Geeste

  • Nachricht senden

60

Freitag, 4. August 2006, 09:15

Zitat

Original von Lasse
glaubst du wirklich dass multiplex das firmengeheimnis der elapor herstellung so einfach preisgibt und deswegen für sich herstellen lässt?

mfg
Lasse


Was ist an Elapor so geheimnisvoll? Man nehme EPP, macht hier und da eine ganz kleine Änderung und sichert sich auf dem Ergebnis ein Name.
So macht es Robbe mit Arcel auch, Grundmaterial, etwas abändern und dann nen neuen Namen geben.
Der Form ist es egal was rein kommt. Wo werden die EG eigentlich hergestellt?


Frank

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FrankR« (4. August 2006, 09:18)