Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Manfred Wagner

RCLine User

Wohnort: Rhoen

Beruf: Dipl. Ing. Kunststofftechnik

  • Nachricht senden

621

Mittwoch, 9. Mai 2007, 19:23

Hallo,

sagt mal, ist der Rohrholm beim EG auch aus GFK wie beim Arcus ???

Schien mir erstaunlich weich, und siehe da, kein CFK :no:

Vielleicht gar nicht mal so schlecht, da können die Flügel sich ja wie ein U verformen bevor es knackt :D

PS: die Bowdenzugröhrchen sind aber CFK...

Grüsse,Manfred

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Manfred Wagner« (9. Mai 2007, 21:00)


fwolf15

RCLine User

Wohnort: exil Schwabe in Rainvalley (Wuppertal)

  • Nachricht senden

622

Mittwoch, 9. Mai 2007, 21:40

Zitat

Original von Manfred Wagner
Hallo,

sagt mal, ist der Rohrholm beim EG auch aus GFK wie beim Arcus ???

Schien mir erstaunlich weich, und siehe da, kein CFK :no:

Vielleicht gar nicht mal so schlecht, da können die Flügel sich ja wie ein U verformen bevor es knackt :D

PS: die Bowdenzugröhrchen sind aber CFK...

Grüsse,Manfred


Ja ist auch nur GFK, und dazu noch zum Tarnen und Täuschen schwarz eingefärbt, habe ihn durch ein CFK Rohr ersetzt, dann hat auch wieder die M8 Gewindestange reingepasst zum aufbalastieren an windigen Tagen ;-)
Wolfgang

Pic Killer

RCLine User

Wohnort: Dorsten

Beruf: Werkstoffprüfer

  • Nachricht senden

623

Mittwoch, 9. Mai 2007, 22:16

Beim EG ist das Rohr aber sehr biegesteif. Bisher haben die Flächen sich kaum verbogen,weder beim Rollenkreis noch bei engen Loops. :)
Und ne 8 ter Gewindestange paßt auch in den Originalen Stab rein ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Pic Killer« (9. Mai 2007, 22:23)


Manfred Wagner

RCLine User

Wohnort: Rhoen

Beruf: Dipl. Ing. Kunststofftechnik

  • Nachricht senden

624

Mittwoch, 9. Mai 2007, 22:16

Scheint ja wieder ein Pluspunkt für den Arcus zu sein. Passt ja ein 8er Stab rein.
Also ist der Holm entweder biegesteifer oder leichter als beim EG.

Und wenns bläst, kommt die Gewindestange rein, dann brauchts wirklich kein CFK.

fwolf15

RCLine User

Wohnort: exil Schwabe in Rainvalley (Wuppertal)

  • Nachricht senden

625

Mittwoch, 9. Mai 2007, 23:26

Zitat

Original von Pic Killer
Beim EG ist das Rohr aber sehr biegesteif. Bisher haben die Flächen sich kaum verbogen,weder beim Rollenkreis noch bei engen Loops. :)
Und ne 8 ter Gewindestange paßt auch in den Originalen Stab rein ;)


dann hast du aber noch nen alten Baukasten, bei den neueren ist der Innendurchmesser kleiner, die wandstärke des Rohres stärker, da passt keine M8 Stange mehr rein, mein baukasten war von 12/2006, und da war schon das geänderte gfk Rohr dabei.

Wolfgang

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

626

Donnerstag, 10. Mai 2007, 00:04

Ich hatte meinen Baukasten-Arcus anfangs August 2006 gekauft. Schon in dieses Flächenverbinderrohr passte keine M8 Gewindestange, sondern nur M7. Gibt's aber nicht in jedem Baumarkt. Daher kann man auch eine 6er nehmen und dann etwas "auftapen".

Auch in den ARF, den ich im April (oder war's März?) gekauft habe, das gleiche.

@ Dani: glaube auch, dass Du den Motor im Arcus verwenden kannst.
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

627

Donnerstag, 10. Mai 2007, 10:16

@ Dani,

genau diesen Motor (Turborix 1084 rpm/v 300w Outrunner Brushless Motor) hab ich jetzt seit 2 Wochen im Arcus. Bin sehr zufrieden bis jetzt. Fliege ihm mit einer 12*6 Aeronaut Latte mit 45mm HM-Mittelteil und mit 3s1700 oder 2200 mAh Akku. Er zieht ca. 20-21 A und geht senkrecht. Im 70° Winkel ist er in ca. 5-6 sek an meiner Sichtgrenze. Alles in allem für den Preis ein super Motor. Hatte vorher einen Dancer Pro drin - der war nicht besser aber schwerer!

Gruß Marcus

628

Donnerstag, 10. Mai 2007, 16:57

@Matiger


Das klingt ja super. Dann werde ich mit wohl auch so einen bestellen.
Wie hast Du die Klappluftschraube befestigt? Mit dem beigefügten Spannkonus??? Wie hast Du dann den Spinner draufbekommen?
Könntest Du mir da vielleicht ein paar Bilder zukommen lassen??

Danke schonmal vorab!

629

Donnerstag, 10. Mai 2007, 21:42

Habe ein HM-Mittelteil 45mm für 3mm Achse mit 8mm Blattaufnahme verwendet. Dazu ein 40mm HM-Spinner. Gibts alles beim Hoellein. Passt wunderbar. Das Mittelteil wird dann auf die Welle geschoben und mit Madenschrauben gesichert (das kleine Loch im Spinner auf dem Bild). Einbau Motor geht ohne Probleme. Nur die Löcher müssen ein bischen aufgefeilt werden damit sie passen.

Gruß Marcus
»matiger« hat folgendes Bild angehängt:
  • CIMG0982.jpg

630

Donnerstag, 10. Mai 2007, 21:43

hier der Motoreinbau......das mittelloch muss auch ein wenig größer aufgebohrt werden.

Hoffe ich konnte helfen.
»matiger« hat folgendes Bild angehängt:
  • CIMG0985.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »matiger« (10. Mai 2007, 21:44)


631

Donnerstag, 10. Mai 2007, 21:57

Klasse! Danke für die super Bilder! Bestellung habe ich soeben getätigt! :-)

Marcuz

RCLine User

Wohnort: Gummersbach

Beruf: Ausbildung

  • Nachricht senden

632

Montag, 14. Mai 2007, 20:33

RE: Ruderscharniere

Hallo,

wie schwer darf denn der Antrieb max. sein, ohne das Blei hinten rein muss ?
Grüße, MarcuZ!

Meine Homepage
Stand 10.07.2009

Ergebnisse meiner ersten beiden großen F3J Wettbewerbe

Manfred Wagner

RCLine User

Wohnort: Rhoen

Beruf: Dipl. Ing. Kunststofftechnik

  • Nachricht senden

633

Montag, 14. Mai 2007, 23:41

Hi zusammen,

gestern war endlich das Wetter mal OK zum Einfliegen.
Dank SWP Angabe im Forum gleich alles :ok:

Danach schnell mal auf Mot umgebaut, was eben so rumlag: 2208er, 2s 850 Lipo,
9x5" Prop.
Akku vor die Servos, trotzdem noch Blei nötig..

Mist, 100gr leichter als die Bauplanangabe 8( , da stimmt doch was nicht, normalerweise werden die Flieger doch immer schwerer als im Prospekt :D

Der Steigflug war zwar nur ähnlich berauschend wie bei den EGs mit "Werksmotor" von meinen Kumpels - würd mal sagen "ausreichend". Kein Wunder, 7,7V/6,0A..
Die sind aber fast 50% schwerer, bin mal gespannt auf das erste Vergleichsfliegen.

Grüsse, Manfred

Aussie64

RCLine User

Wohnort: Nähe Frankfurt

  • Nachricht senden

634

Montag, 14. Mai 2007, 23:47

Also, mit 2s bin ich ne 12x6,5 geflogen, da gehts dann wieder besser... :ok:

Marcuz

RCLine User

Wohnort: Gummersbach

Beruf: Ausbildung

  • Nachricht senden

635

Mittwoch, 16. Mai 2007, 15:56

Hallo,

was wiegen Eure elektrischen Arcus´so ?

Ich habe meinen heute bekommen, top für die Wasserkuppe zum chilligen Rumfliegen, ausserdem nicht teuer und daher optimal.


Mein elektrischer wird ca. 620 g wiegen.
Top ?
Grüße, MarcuZ!

Meine Homepage
Stand 10.07.2009

Ergebnisse meiner ersten beiden großen F3J Wettbewerbe

Manfred Wagner

RCLine User

Wohnort: Rhoen

Beruf: Dipl. Ing. Kunststofftechnik

  • Nachricht senden

636

Mittwoch, 16. Mai 2007, 16:55

Hi MarkuZ,

geht sogar unter 600gr. :D
Muss mal das Blei richtig vorn reinpacken und dann sehn wir mal...

Grüsse,Manfred

Marcuz

RCLine User

Wohnort: Gummersbach

Beruf: Ausbildung

  • Nachricht senden

637

Mittwoch, 16. Mai 2007, 17:03

Zitat

Original von Manfred Wagner
Hi MarkuZ,

geht sogar unter 600gr. :D
Muss mal das Blei richtig vorn reinpacken und dann sehn wir mal...

Grüsse,Manfred


Hallo Manni,
klar gehts leichter, aber der Schwerpunkt passt sehr gut, habe alles mal nur so reingepackt und es klappt, habe auch Kohleanlenkungen drinne ( 10g hinterm SP weg, macht bei dem riesen Habel bistimmt 30g vorne.
Grüße, MarcuZ!

Meine Homepage
Stand 10.07.2009

Ergebnisse meiner ersten beiden großen F3J Wettbewerbe

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcuz« (16. Mai 2007, 17:04)


Manfred Wagner

RCLine User

Wohnort: Rhoen

Beruf: Dipl. Ing. Kunststofftechnik

  • Nachricht senden

638

Mittwoch, 16. Mai 2007, 18:14

Hi Marcus,

das mit den CFK Stäben als Anlenkung ist :ok: Dann gehts bei mir sicher auch "bleifrei" :D

Mot38gr, Klapp-Prop22gr :wall: , das geht auch leichter,( und noch 2cm weiter nach vorne ), könnte dann einen 3s nehmen...

Marcuz

RCLine User

Wohnort: Gummersbach

Beruf: Ausbildung

  • Nachricht senden

639

Mittwoch, 16. Mai 2007, 18:16

Ja, das ist raffiniert mit den Anlenkungen ---> 5g anstatt 16 g, ich denke, dass das eine optimale Modifikation ist.
Grüße, MarcuZ!

Meine Homepage
Stand 10.07.2009

Ergebnisse meiner ersten beiden großen F3J Wettbewerbe

Aussie64

RCLine User

Wohnort: Nähe Frankfurt

  • Nachricht senden

640

Mittwoch, 16. Mai 2007, 19:43

Bei relativ viel Wind ist das eine oder andere zusätzliche Gramm aber durchaus hilfreich. Hier windet es ziemlich oft, da liege ich mit meinen 680g noch im Leichtbereich. Mit etwas mehr Gewicht gibts auch besseren Durchzug.

Gruss
Kalli