Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

dac

RCLine User

Wohnort: Ostfriesland

  • Nachricht senden

661

Mittwoch, 1. August 2007, 22:58

Hallo,
ich habe meinen Arcus mittlerweile fertig, vorerst aber nur als Segler da der Motor noch nicht da ist...
Vorhin habe ich ihn dann getestet, mit dem Hochstartgummi bin ich bei totaler Windstille so ca. 20-25m hochgekommen, meist so 4-5 Runden dann war ich wieder unten. Super langsam zu fliegen und das bei minimalem Höhenabbau(über nasser Wiese)!
Morgen werde ich nochmal fliegen, hoffentlich wirds dann wieder so warm damit ich Thermik testen kann...

Sven, wegen der Servos...
Also ich habe HS 55 drin, die passen genau rein, musst du mal die Maße vergleichen, ein bisschen wegschnippeln kann man schon noch, lediglich bei der Tiefe hätte ich bedenken, nicht dass du auf der anderen Flächenseite rauskommst.

Grüße
Daniel

PeterSch

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

662

Mittwoch, 8. August 2007, 16:20

Jetzt habe ich irgendwo aufgegeben ca auf Seite 10. Ich interessiere mich für einen E-Segler dieser Klasse, aber würde gerne meinen 3s 3200 mAh LiPo weiterverwenden. Ist zwar ein wenig schwerer als die kleinen Dinger mit 1500 mAh, sollte aber verschmerzbar sein, oder ? Frage ist nur, paßt der rein ? Wie groß ist denn der Akku Schacht ?
Gruß,
Peter

MiniMag / QR / BL ; TwinStar I (r.i.p.)
MC-16/20

slowhand_47

RCLine User

Wohnort: Ober-Ramstadt

  • Nachricht senden

663

Donnerstag, 9. August 2007, 08:21

Hallo Peter,

in meinem Arcus fliege ich einen 2S 1600 mAh mit einem Querschnitt von 35x16 mm. Der passt mit etwas Spiel hinein, der Schacht dürfte also so ca. 40x18 mm sein (ohne Gewähr). Bei größeren Akkus ist Schnitzen angesagt, das trifft wohl aber auch auf den EGE zu. Beim Arcus ist es halt aufgrund der höheren Vorfertigung (Rumpfhälften schon fertig verklebt und Bowdenzüge eingebaut) etwas schwieriger, beim EGE kann man schon vor Verkleben des Rumpfes Platz schaffen.

Gruß
Jan
CRRCsim - the cross-platform open source r/c flight simulator

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »slowhand_47« (9. August 2007, 08:21)


PeterSch

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

664

Donnerstag, 9. August 2007, 15:40

Hab jetzt mal geschaut, mein Akku hat 19x45mm Querschnitt. Wird wohl eng im Arcus. Wie weit geht denn der Akkuschacht ins Modell ? Wenn ich nur an der Höhe feilen müsste, wäres ja nicht so tragisch.
Gruß,
Peter

MiniMag / QR / BL ; TwinStar I (r.i.p.)
MC-16/20

665

Donnerstag, 9. August 2007, 18:33

Hi,
ich will mir auch den Arcus ARF kaufen. Kann mir jemand sagen, ob der eingebaute BL-Motor mehr Power hat, als der Standardantrieb vom EGE?

In welchen Winkel steigt der Arcus mit dem ARF Antrieb an 2S Lipos?

Wieviel Strom zieht der BL-Motor vom Arcus an 2S Lipos ca.?

Was ist von den ARF-Servos zu halten?

Habe schon die Suche verwendet, aber diese Infos habe ich nicht gefunden, sonst alles was mich über den Arcus interessiert hat :ok: .

THX für die Antworten

slowhand_47

RCLine User

Wohnort: Ober-Ramstadt

  • Nachricht senden

666

Freitag, 10. August 2007, 16:29

@Peter: Mein Akku ist 93 mm lang und endet noch hinter dem Empfänger, d.h. nach vorne sind noch locker 5 cm Platz.

@Raceboat: kennst du diesen Thread? Viel zu lesen... Auf Seite 9 habe ich auch mal meine Motorvermessung gepostet. Ich habe 8.2A an 2S gemessen (mit der Original-KLS).

Die Servos sind (wie alle Komponenten) irgendwelcher No-Name-Kram mit Robbe-Aufkleber. Alles tut seinen Dienst, ich hatte bisher noch keine Probleme damit. Nur die Gestängeanschlüsse sollte man entweder tauschen oder mit je einer zweiten M2-Schraube und ggf. einem Tropfen Loctite sichern, die sind nicht so toll.

Da ich bisher noch keinen EGE mit Standardmotor im Flug gesehen habe, kann ich dir keinen Vergleich bieten. Mein Arcus steigt in ca. 60-70 Sekunden auf geschätzte 150-200 m Höhe, der Steigwinkel liegt vielleicht bei 30 Grad, grob geschätzt. Er steigt also nicht spektakulär, aber für einen Motorsegler finde ich es schon ausreichend. Bei guten Bedingungen steige ich maximal für 30 Sekunden. Der 1600er 2S-Akku reicht dabei für mehr als 11 Minuten Laufzeit.

Gruß
Jan
CRRCsim - the cross-platform open source r/c flight simulator

667

Freitag, 10. August 2007, 19:00

Danke für die Antwort.

Den Thread kannte ich noch nicht :shy: .

Noch ne Frage hab ich, treibt der BL motor direkt den Propeller an, oder gibts da auch ein Getriebe wie bein EGE?

MFG Thomas

slowhand_47

RCLine User

Wohnort: Ober-Ramstadt

  • Nachricht senden

668

Samstag, 11. August 2007, 13:38

BL-Außenläufer haben ein hohes Drehmoment bei relativ niedrigen Drehzahlen, daher brauchen sie in der Regel kein Getriebe. So ist es auch beim Arcus. Man schneidet nur die Schnauze ab, klebt von der Kabine aus einen exakt passenden Motorträger in die Nase ein, setzt den Motor davor und verschraubt Motorrückwand und Träger mit zwei Gewindeschrauben. Eine einfache und saubere Lösung, und bei der ARF-Variante ist all das sogar schon erledigt. Ein späterer Motortausch ist also auch gar kein Problem, solange der Motor für Rückwandmontage ausgelegt ist und ca. 28-30 mm Durchmesser hat.

Ohne Getriebe ist der Antrieb natürlich auch schön leise, keine fliegende Kaffeemühle... :tongue:

Gruß
Jan
CRRCsim - the cross-platform open source r/c flight simulator

FC18-Opa

RCLine Neu User

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

669

Samstag, 11. August 2007, 15:36

Hallo Hans-Willi Stein,
mit welchem Gewebeband und Klebstoff hast Du die Tragflächen laminiert?
Viele Grüße
FC18-Opa

DerDennis

RCLine User

Wohnort: Wolfenbüttel

  • Nachricht senden

670

Montag, 13. August 2007, 19:04

Hallo!

So, hab mir grad eben auch einen Arcus zugelegt! :) Hätte ihn mir irgendwie größer vorgestellt, die dünn auslaufenden Tragflächenenden täuschen da live imho etwas... Wie auch immer, freue mich auf den Bau!

Antrieb steht noch nicht fest, mal sehen, irgendwas billiges aus dem fernen Osten wirds werden, Servos kommen bei mir 4x Jamara High End Micro rein, mit 16Ncm bei 9 Gramm sollten die gut geeignet sein, wollte eigentlich HS 55 aber die waren grad ausverkauft, mal sehen wie sich die Jamaras schlagen...

Bausatzqualität geht i.O., hier und da etwas unsauber ausgeformt und Rumpf im vorderen Bereich nicht optimal verklebt, aber nichts was man nicht fix selbst wieder richten könnte! In den Flächenenden werde ich wohl noch dünne CFK-Streifen hochkant einsetzen, finde die Enden doch etwas weich, oder mach ich mir da unnötig Sorgen?
Gruß Dennis!

Hangar: leider leer z.Z... ;(

kkoll

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

671

Montag, 13. August 2007, 22:15

Hey Dennis,

viel Spaß mit dem Flieger. Deine Idee mit der CFK-Versteifung der Tragflächen ist nicht schlecht. Ich habe die Streifen in die Kehle der Querruder geklebt, da war eh zu viel Luft.

Gruss aus Hannover
Klaus

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

672

Montag, 13. August 2007, 22:44

Ich habe mittlerweile für den Arcus einen neunen Akku angeschafft, weil der "erste" nach dutzenden von Ladungen reif für die Entsorgung war. Bei mir ist am Flieger alles original (ausser die Bowdenzuganschlüsse) und es hält nach den dutzenden von Flügen noch alles.....
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

tuxian

RCLine User

Wohnort: Zwettl

  • Nachricht senden

673

Montag, 13. August 2007, 22:58

Haben bei euch auch nicht die Löcher des Motorträgers gepasst um alle vier Schrauben zu verwenden?
Habe den Original-Roxy Motor.
Konnte ihn nur mit zwei Schrauben befestigen.
Mittlerweile ist der Motorträger kaputt, gibt es wo günstig Ersatz?
Modellflug: Futaba FF-10, Sebart Wind S50E, Robbe Arcus, MPX Acromaster, Rainbow Autogyro, e-flite Deuces, Kyosho Spitfire 90, MPX Funjet Ultra, Wasser: e-flite Beaver, Planet Hobby Cessna 185
Segelflug: Puchacz, SF-25C, Super Dimona

fwolf15

RCLine User

Wohnort: exil Schwabe in Rainvalley (Wuppertal)

  • Nachricht senden

674

Montag, 13. August 2007, 23:04

Den motorträger kannst du telefonisch bei robbe ordern.
Wolfgang

tuxian

RCLine User

Wohnort: Zwettl

  • Nachricht senden

675

Montag, 13. August 2007, 23:28

Zitat

Original von fwolf15
Den motorträger kannst du telefonisch bei robbe ordern.
Wolfgang


Als Ersatzteil?
Passen bei dem die Löcher dann?
Weißt du den Preis?

Gruss
Markus
Modellflug: Futaba FF-10, Sebart Wind S50E, Robbe Arcus, MPX Acromaster, Rainbow Autogyro, e-flite Deuces, Kyosho Spitfire 90, MPX Funjet Ultra, Wasser: e-flite Beaver, Planet Hobby Cessna 185
Segelflug: Puchacz, SF-25C, Super Dimona

fwolf15

RCLine User

Wohnort: exil Schwabe in Rainvalley (Wuppertal)

  • Nachricht senden

676

Montag, 13. August 2007, 23:32

Zitat

Original von tuxian

Zitat

Original von fwolf15
Den motorträger kannst du telefonisch bei robbe ordern.
Wolfgang


Als Ersatzteil?
Passen bei dem die Löcher dann?
Weißt du den Preis?

Gruss
Markus



muss morgen mal die mail raussuchen, ist auf nem anderen Rechner, aber war so um die 15 Euro, nennt sich Kleinteilesatz Motorbefestigung.

oder du schreibst einfach an robbe ne mail, habe ich auch so gemacht...

Wolfgang

tuxian

RCLine User

Wohnort: Zwettl

  • Nachricht senden

677

Montag, 13. August 2007, 23:36

Ok danke.
Passen bei dem die Löcher dann?
Hast du alle vier Schrauben verwenden können?
Modellflug: Futaba FF-10, Sebart Wind S50E, Robbe Arcus, MPX Acromaster, Rainbow Autogyro, e-flite Deuces, Kyosho Spitfire 90, MPX Funjet Ultra, Wasser: e-flite Beaver, Planet Hobby Cessna 185
Segelflug: Puchacz, SF-25C, Super Dimona

fwolf15

RCLine User

Wohnort: exil Schwabe in Rainvalley (Wuppertal)

  • Nachricht senden

678

Montag, 13. August 2007, 23:46

Zitat

Original von tuxian
Ok danke.
Passen bei dem die Löcher dann?
Hast du alle vier Schrauben verwenden können?


ich hatte den nicht verwendet, ich hatte mir überlegt den Halter für den EGE zu laufen, aber hab dann doch lieber gebastelt (was ich im nachhinein bereue, denn durch meine schnitzarbeiten wurde der Rumpf vorne geschwächt, was dann später dem flieger das Leben "gekostet" hatte...)

kkoll

RCLine User

Wohnort: Hannover

  • Nachricht senden

679

Dienstag, 14. August 2007, 00:00

Hey tuxian,

2 Löcher am Motorhalter passen. Wenn du alle 4 Schrauben einsetzen willst (ich auch), mußt du bei Zweien etwas nachfeilen, denn der Roxxy Motor hat diagonal zwei unterschiedliche Lochabstände, der Motorhalter aber nicht.

Klaus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kkoll« (14. August 2007, 00:03)


DerDennis

RCLine User

Wohnort: Wolfenbüttel

  • Nachricht senden

680

Mittwoch, 15. August 2007, 09:32

Zitat

Original von matiger
@ Dani,

genau diesen Motor (Turborix 1084 rpm/v 300w Outrunner Brushless Motor) hab ich jetzt seit 2 Wochen im Arcus. Bin sehr zufrieden bis jetzt. Fliege ihm mit einer 12*6 Aeronaut Latte mit 45mm HM-Mittelteil und mit 3s1700 oder 2200 mAh Akku. Er zieht ca. 20-21 A und geht senkrecht. Im 70° Winkel ist er in ca. 5-6 sek an meiner Sichtgrenze. Alles in allem für den Preis ein super Motor. Hatte vorher einen Dancer Pro drin - der war nicht besser aber schwerer!

Gruß Marcus


Hallo!

Marcus lebt dein Motor immernoch? Ich bin am überlegen meinen Arcus identisch anzutreiben, habe aber bzgl. der Turborix Motoren nichts gutes gelesen, habe da so meine Bedenken...

Was passt denn ansonsten an Motor rein was qualitativ gut bis sehr gut ist und ihn an 3s locker senkrecht gehen lässt? ???
Gruß Dennis!

Hangar: leider leer z.Z... ;(