Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

kornetto

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Netzwerk-Spezialist

  • Nachricht senden

761

Mittwoch, 2. Januar 2008, 20:11

Holmabdeckung beim Arcus

Hallo!

Nach etlichen positiven Berichten über den Arcus hab ich mir auch einen Bausatz zugelegt.
Allerdings muss ich schon sagen, dass im Vergleich zum Multipex Easyglider die Verarbeitung beim Arcus etwas weniger passgenauigkeit aufweist. nicht arg schlimm, aber alles in allem wirkt der Arcus finde ich doch etwas billiger.

Wie auch immer, meine Frage an euch betrifft die Holmabdeckungen:
Beim Easyglider wie auch schon zuvor beim Easystar habe ich diese mit relativ starken Druck in die Flächen eingeklebt, so dass der Holm dann wirklich streng in den Flächen steckt.

Beim meinem Arcus ist die Holmabdeckung relativ lose. Ich meine, sie hält schon etwas wenn ich sie mal probehalber reinstecke, aber ich würde mir mehr Halt wünschen. Der für die Servokabel vorgesehene freibleibende Schacht ist hier doch ziemlich großzügig bemessen. Zu großzügig für mein Empfinden.
Wenn ich die Holmabdeckung probehalber mit etwas mehr Druck anpresse, so dass dann später auch der Holm ordentlich hält dann versenkt sich in meinem Fall die Holmabdeckung für gut 2mm in der Fläche :shake: ;(

Ist das bei Euch auch so?
Wie habt ihr dieses Problem gelöst?

In der Anleitung steht ja die Holmabdeckung soll Plan mit der Tragflächenunterseite abschliessen. Klar aus aerodynamsichen Gesichtspunkten macht das auch Sinn. Nur befürchte ich, der Holm schiebt sich dann total lose in die Fläche (und natürlich auch genauso leicht wieder raus). :no:

Bei meinen MPX-Seglern hält das wirklich bombig und ich möchte das gerne beim Arcus auch ähnlich haben...

danke und gruss aus Österreich,
Christian

tuxian

RCLine User

Wohnort: Zwettl

  • Nachricht senden

762

Mittwoch, 2. Januar 2008, 20:48

Die Holmabdeckung habe ich fest aufgedrückt, dass die dann etwas tiefer liegt ist normal.
Dafür steckt das Rohr dann recht fest.
Habe ich beim ersten und zweiten (momentanen) Arcus so gemacht.

Zentral habe ich die Flächen nicht mit dem Klettband etc. befestigt da sde Flächenhälften ausreichend durch das Rohr fixiert werden.
Das Klettband bringt (wenn man kein Material wegnimmt) IMHO ohnehin nur Spiel und führt zu schnellerem Ausleiern im Bereich bzw. Flächenhälften und Rumpf.
Modellflug: Futaba FF-10, Sebart Wind S50E, Robbe Arcus, MPX Acromaster, Rainbow Autogyro, e-flite Deuces, Kyosho Spitfire 90, MPX Funjet Ultra, Wasser: e-flite Beaver, Planet Hobby Cessna 185
Segelflug: Puchacz, SF-25C, Super Dimona

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tuxian« (2. Januar 2008, 20:49)


svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

763

Mittwoch, 2. Januar 2008, 23:42

Ich hatte den Arcus ARF und den Kit.

Beim ARF waren die Abdeckungen bündig zur Fläche; dafür leierte der Holm nach einer gewissen Zeit etwas.

Beim Kit habe ich die Dinger einfach draufgelegt, angedrückt und mit Aktivator und Sekundenkleber anklebt. Wie bei Euch waren die dann tiefer als die Fläche. Im Flug überhaupt keine Nachteie.
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

kornetto

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Netzwerk-Spezialist

  • Nachricht senden

764

Donnerstag, 3. Januar 2008, 09:22

ok, vielen dank für die hinweise.
ich werde dann auch lieber die abdeckungen beim ankleben fest andrücken.
wär noch eine überlegung wert, die servokabel gleich in der dadurch entstehenden Stufe zu verlegen und lediglich mit (weissem) Klebeband abzudecken. Hat dann den Vorteil, bei eventuellen Servo-Defekt dieses leichter tauschen zu können und ausserdem deckt dann das Klebeband die Stufe so ab, dass keine unkontrollierten Verwirbelungen an der Unterseite der Fläche entstehen.

was meint ihr?

danke und gruss,
christian

mrenner

RCLine User

Wohnort: Breisgau, Kaiserstuhl

Beruf: Softwareentwicklung

  • Nachricht senden

765

Donnerstag, 3. Januar 2008, 11:48

RE: 2100er im Arcus

@Klaus:

Ich habe einen Kokam 2100 in meinem Arcus. Dieser ist mit 27 mm Höhe zu groß für den dafür vorgesehenen Schacht. Ich habe daher
* das hintere Servo nach vorne versetzt
* hinter der Kabinenhaube oben ca. 3 mm abgenommen, damit der Akku über die Servos nach hinten geschoben werden kann
* ganz hinten im Servoschacht (unter den Tragflächen) auch ca. 3 mm oben abgenommen.

Das geht mit einem Cutter und Schleifpapier recht gut. Der Akku sitzt nun gut im Rumpf, ohne jedoch zu stark zu spannen.


Gruß,
Martin
MX-16s + Jeti Duplex
Excel Competition 3
T-Rex 450 Sport Super Combo

BerndTS170

RCLine User

Wohnort: Emmerting / Oberbayern Welche Piloten sind in meiner Nähe ?

Beruf: KFZ Techniker Meister

  • Nachricht senden

766

Donnerstag, 3. Januar 2008, 12:50

@ Klaus 3S im ARF

Und schon einen Testflug mit 3S im ARF Arcus gemacht ?
Gruß Bernd
:w
MPX Blizzard, Robbe Arcus ARF
Pilatus B4 3mtr.
Speedo2,
Bell 47G, V06
MX 16 :ok:
DMO versichert

767

Donnerstag, 3. Januar 2008, 17:28

Servus Bernd

nein leider noch net, meine 3-Zellenlipos sind ja fast 3 cm hoch, also ich
werd da erstmal das servo vorne platzieren müssen. Und obs dann so
problemlos in den Schacht reingeht, den lipo mein ich, mh mal schauen.

Am WE mach ich mich mal dran. Ich bin letzten Sonntag die Arcus mit 2-Zellen
geflogen, also okay- ich komm auf Höhe, aber dauert halt nen wenig. Kann
aber damit fast leben.

Was mir auffällt, beim Landeanflug mein ich manchmal, der Arcus möchte
gar net runter -gg- so in nen Meter Höhe gehts dann noch lustig auf Strecke.
Hilft hier die QR anstellen und dann gleichzeitig Tiefe dazu oder ?

Die Verarbeitung des Arcus finde ich net schlecht. s. vorherige Threads.
Ich hab das Flächenklettband gegen Magnete getauscht und hält bombig.
Die Gestängebefestigungen ebenfalls ersetzt. Vom Fliegen möchte ich fast
behaupten, ist se der EGE voraus....

net hauen bitte, bin eh im Rauchentzug, scheiss Bayern und die Gesetze (::

euch nen schönen Abend

klaus
ASW 17, Chinnok, Arcus Talent, Jodel Rubin

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

768

Donnerstag, 3. Januar 2008, 18:40

Zitat

Original von Briuchvogel
Was mir auffällt, beim Landeanflug mein ich manchmal, der Arcus möchte
gar net runter -gg- so in nen Meter Höhe gehts dann noch lustig auf Strecke.
Hilft hier die QR anstellen und dann gleichzeitig Tiefe dazu oder ?

klaus


Ja, genau, hier hilft es.
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

BerndTS170

RCLine User

Wohnort: Emmerting / Oberbayern Welche Piloten sind in meiner Nähe ?

Beruf: KFZ Techniker Meister

  • Nachricht senden

769

Freitag, 4. Januar 2008, 18:02

Platz für 3S Lipo

Ich hab bis jetzt auch nur meinen 1700er im Arcus plaziert. Die anderen beiden mit 2100 bzw.2200 haben eine Höhe von 28 und 29mm.
Das Servo nach vorne war auch mein erster Gedanke. Dann hab ich das hintere Servo rausgenommen und gemessen wieviel Platz unter dem Servo ist. Anschl. hab ich das Servo 4mm nach aussen und ca 5-6 mm weiter unten wieder eingeklebt. ( ich Vollhirn hab 3 Stellen mit UHU Clean geklebt, jetzt ist das Arcel ein bisserl weich an der Klebestelle. Wird das wieder ??? )
Dann hab ich noch so 3mm oben am Rumpf abgenommen und die Lipos passen wunderbar hinein.
Mir ist bei meinem Arcus auch schon aufgefallen wie in einigen Treads hir beschrieben, daß der Schwerpunkt obwohl ich eh schon bei 80mm bin, womöglich noch weiter vorne liegt. Denn die Neutrallage erreiche ich beim Höhenruder immer noch nicht. Wenn ich morgen Nachmittag Zeit hab werde ich mal so 70mm ausprobieren. Evtl. kann ich dann beim Höhenruder eine neutrale Lage erreichen.
Gruß Bernd
:w
MPX Blizzard, Robbe Arcus ARF
Pilatus B4 3mtr.
Speedo2,
Bell 47G, V06
MX 16 :ok:
DMO versichert

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

770

Freitag, 4. Januar 2008, 18:07

RE: Platz für 3S Lipo

Ich habe den Schwerpunkt auch so eingestellt, bis ich das Höhenruder nicht mehr trimmen musste. Je nach Akkugewicht (habe für den ARF 3 Lipos gebraucht) musste ich aber wieder den SP ändern...
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

771

Samstag, 5. Januar 2008, 09:54

Sooooo auch ich hab meinen ersten Nicht-Simulator RC Flug hinter mich gebracht! Mit dem Robbe Arcus.. echt n geiles Teil.. nachdem er jedoch beim 1. wurf ohne motor erstmal die motorbefestigung ausgerissen hat, hab ich danach den motor laufen lassen und ihn in sicherheitshöhe im segelflug getrimmt.. das mit dem schwerpunkt muss ich erst noch finden, da mein akku nur hält, wenn ich ihn ganz nach hinten schiebe, dann bin ich zwar bei den 80mm, die wohl die meisten von euch haben, aber ich muss arg auf tiefe trimmen..

Das flugverhalten jedoch ist genial, dank ausgiebigen sim-training (reflex) bin ich gleich loopings und rückenflug geflogen XD

Geschätzte Flugzeit: 25min mit viel Kraftflug anteilen, Akku hat noch 7.5V mal sehen, wieviel ich nachladen muss.

Tante Edit: 1050mAh warens.. mal sehen wie lange ich oben bleib, wenn mir die Finger mal nicht abfrieren XD
Robbe Arcus Electro 3S
Align T-Rex 450 SE V2
Futaba T6EX 2.4GHz

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Scipio« (5. Januar 2008, 16:02)


thomasa4734

RCLine Neu User

Wohnort: Sachsen-Anhalt

Beruf: Fliesenleger

  • Nachricht senden

772

Samstag, 5. Januar 2008, 23:06

hallo all@, ich finde den Arcus auch total heiß . Ich werde mir für den Sommer auch mit Sicherheit einen holen. Für den Anfang habe ich mir jetzt erstmal ein paar ältere und nicht mehr so schöne Modelle besorgt. Bei zweien vermute ich mal Eigenbauten. Sie sind Flugfertig. Nun meine Frage: Wie stelle ich den Schwerpunkt ein wenn ich das Modell nicht kenne und es auch nichts über das Teil zu lesen gibt. Gibt es da eine Faustregel?
Oder muss ich das Teil immer ohne Motor werfen, und dann sehen bis es passt? Zumal ich keine Ahnung habe wie es auszusehen hat.lg Thomas
DG-1000 v.BMI, 2,65m Spw.
Excel Competition 2
Eurofighter aus Depron (Plan v. Christoph Becker) :ok:
Stratus Sports
SuperZoom4D
FW190A -GFK-Spw.1,20m
Yak54Depron
FokkerD7-Depron
Sky-Surfer Eigenbau
MX16

773

Samstag, 5. Januar 2008, 23:41

Werfen oder anstechen.
Robbe Arcus Electro 3S
Align T-Rex 450 SE V2
Futaba T6EX 2.4GHz

thomasa4734

RCLine Neu User

Wohnort: Sachsen-Anhalt

Beruf: Fliesenleger

  • Nachricht senden

774

Sonntag, 6. Januar 2008, 00:42

danke für die ausführliche antwort. Da ich aber leider Anfänger bin, muss ich mich nun erstmal belesen was "anstechen" ist. Und wie ich damit dann den Schwerpunkt rauskriege. Na dann bis vielleicht in ein paar Wochen :w ( muss mich erst belesen) :wall: lg Thomas
DG-1000 v.BMI, 2,65m Spw.
Excel Competition 2
Eurofighter aus Depron (Plan v. Christoph Becker) :ok:
Stratus Sports
SuperZoom4D
FW190A -GFK-Spw.1,20m
Yak54Depron
FokkerD7-Depron
Sky-Surfer Eigenbau
MX16

775

Sonntag, 6. Januar 2008, 08:42

Also wenn ihr hier alle so von den 3-Zellenlipobetrieb schwärmt, werd ich
diese Tage mal versuchen, den Akkuschacht etwas zu vergrösseren.

Meine beiden 3-zeller haben fast schon 3cm Höhe,, und das Servo möchte ich
net nach vorne versetzten.....

an Svxch : Teil für dich ist fertig und wird am Montag der Post übergeben..

Auf jeden Fall ist die Arcus wirklich schön zu fliegen und ich krieg sie am
Ende kaum runter :)) super gleiteigenschaften ....

Klaus
ASW 17, Chinnok, Arcus Talent, Jodel Rubin

776

Sonntag, 6. Januar 2008, 09:05

Ja das Landen ist wirklich tricky.. zu schnell abfangen geht nicht, da sie gleich wieder hochkommt.. und aushungern geht auch nicht, da sie dann doch recht schnell und für meine verhältnisse unangekündigt stallt und die nase runternimmt.
Robbe Arcus Electro 3S
Align T-Rex 450 SE V2
Futaba T6EX 2.4GHz

Superior

RCLine User

Wohnort: Salzburg/Österreich

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

777

Sonntag, 6. Januar 2008, 11:55

Hi @ all!

Ich bin gestern am Nachmittag mit meinen EGE gegen einen Arcus geflogen, die Flugleistungen vom EGE sind schon um einiges besser, aber vom Design gefällt mir der Arcus viel besser, aber bei mir stehen die Flugeigenschaften im Vordergrund!!!

Mfg Superior
Rechtschreibfehler vorbehalten!!!

BerndTS170

RCLine User

Wohnort: Emmerting / Oberbayern Welche Piloten sind in meiner Nähe ?

Beruf: KFZ Techniker Meister

  • Nachricht senden

778

Sonntag, 6. Januar 2008, 12:21

Flugleistungen EGE , Arcus

@Superior.
Was genau meinst Du mit den Flugleistungen? Ich fliege fast immer mit meinem Freund , der einen EGE mit Brushlessumbau hat. Ich habe bis jetzt nur feststellen können, daß der EGE manchmal ein klein wenig schneller unterwegs ist. Das wiederum liegt wahrscheinlich am höheren Gewicht gegenüber meines Arcus. In der Thermik dagegen habe ich wieder die Nase vorn, denn der Arcus bleibt ein wenig länger oben. Wenn es um leichten Kunstflug ( das was mein Können zulässt ) geht, ist der Arcus bei den Rollen und Loop`s wendiger. Gut ich hab noch nicht die Ruderausschläge des EGE vermessen.
Aber wenns um Steigleistung und Flugverhalten geht dann nimmt eigentlich keiner dem anderen was weg. Nur wenn der Wind etwas ruppiger wird dann ist der Arcus um die Hochachse ein wenig ruhiger.
Ich werde mir demnächst eine 7mm Stahlstange und daselbe in Alu zulegen und dann mit mehr Ballast fliegen. Mal schauen ob das evtl besser harmoniert.
Gruß Bernd
:w
MPX Blizzard, Robbe Arcus ARF
Pilatus B4 3mtr.
Speedo2,
Bell 47G, V06
MX 16 :ok:
DMO versichert

Superior

RCLine User

Wohnort: Salzburg/Österreich

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

779

Sonntag, 6. Januar 2008, 13:54

RE: Flugleistungen EGE , Arcus

Hi!

Naja, meine EGE ist ja kein Werksflieger mehr, ich hab ziemlich viel getan damit er besser fliegt z.B.: Querrunderbegrenzungs-Plättchen, den Flügel ganz verschliffen und lackiert und natürlich ein leichterer Brushless rein!

Gegen den Arcus, der gegen mich geflogen ist, hab i dadurch in jeden Flugbereich einen Vorteil gehabt, egal ob Schnell- oder Langsamflug, Kunstflug oder einfach nur Spaßflug!!!

Mfg Superior
Rechtschreibfehler vorbehalten!!!

780

Sonntag, 6. Januar 2008, 15:34

Hallo,

ist zwar schon ein paar Tage her, aber wollte auch mal meine Erstflugerfahrung des Arcus zum besten geben.

Ausgestattet ist er mit dem Robbe-Antriebsset und einen 3s 1000mAh Lipo.

Die Glasfaserstange ist durch eine aus CFK ersetzt. An den Querudern GFK-Stangen zur Verstärkung, eine GFK-Stange oberhalb der Rumpfdurchführung, außerdem sind die Nasenleisten und die Rumpfunterseite zur "Schmutz- und Mackenabwehr" mit Tape verstärkt.
Vorne habe ich die Zuluftschlitze mit Hutzen aus Joguhrtbecherplastik modifiziert.
Müsste Kühlung um einiges verbessern. Jedenfalls waren die Komponenten grad mal handwarm.




Erstflug:

1A!
Ein leichter Schups und der Arcus ging wie auf Schienen !
Etwas Höhenrudertrimmung und alles war perfekt.
Er reagiert sehr direkt und sauber auf Querruder.
Zumischung Seite ist nicht notwendig.
Obwohl es bald recht böig wurde, hatte ich immer ein sicheres Gefühl.
Werde aber demnächst die Querruder als Störklappen mischen.
Der Landeanflug war doch recht lang. Aber dafür butterweich.

Also super Vogel. Sehr zu empfehlen.







Gruß,
Sailor38