Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

geranie

RCLine User

Wohnort: Thüringen, Deutschland

Beruf: ab dem 1.9. Zivildienstleistender

  • Nachricht senden

981

Freitag, 2. Mai 2008, 21:21

Zitat

Original von slowhand_47
Ja, der ARF-Regler schaltet bei mir zuverlässig ab. Aber die genaue Spannung kann ich dir nicht sagen. Meist fliege ich auch lieber nach dem Gashebel-Timer, damit der Akku nicht unnötig weit entladen wird.

Gruß
Jan


Sehr gut, dann werde ich doch mal schaun, wann der Regler bei mir mal abschaltet. Ich muss es ja mal drauf ankommen lassen, damit ich dann für spätere Flüge eine ungefähre Zeitspanne habe.
Nen Gashebel-Timer hab ich in meiner MX-12 leider nicht... Naja beim Laden nach meinem heutigen Flug, mit doch viel Wind und somit viel Motoreinsatz, gingen in den 1600mAh Lipo, rund 1000mAh rein... Ich hätte gedacht, dass ich den stärker ausgelutscht habe :tongue:
Mit freundlichen Grüßen

Simon E.

Arcus ARF; unbekannter V - Trainer (mangels Verein momentan eingemottet ;( ); MX-12

Mein kleiner Blog

HubiMatthias

RCLine User

Wohnort: Holzgerlingen- BW

  • Nachricht senden

982

Freitag, 2. Mai 2008, 21:44

es sollten immer mindestens noch 33% der gesamtkapazität drin sein....

kannst du mit der mx12 keine stoppuhr programmieren?
bei der mc22 lege ich die stoppuhr dann auf den geberschalter (gashebel) und stelle mir den wecker auf 30sekunden vor 5minuten (erflogene flugzeit mit meinen setup)....

:ok:

LG Matthias
[SIZE=1]Logo 600 SE - Mini V-Stabi
Logo 600 - Mini V-Stabi
Logo 400 - Mini V-Stabi
MiniTitan - Mini V-Stabi
V120D02 - Mini V-Stabi[/SIZE]

Assmann

RCLine User

Wohnort: Mudderstadt

  • Nachricht senden

983

Sonntag, 4. Mai 2008, 21:35

Hallo Zusammen,

habe gelesen das einer im Forum den Dymond 2836 verbaut hat. Den wollte ich mir auch kaufen weil mein jetziger Motor ewig braucht um auf Höhe zu kommen. Geht der Motor problemlos rein? Wie ist die Steigung? Welche Latte passt gut zu diesem Dymond Motor. Mein Akku 3S ist auch von Dymond 2500 mAh passt ohne Schnitzen rein wei der nur 18 mm hoch ist.

BerndTS170

RCLine User

Wohnort: Emmerting / Oberbayern Welche Piloten sind in meiner Nähe ?

Beruf: KFZ Techniker Meister

  • Nachricht senden

984

Sonntag, 4. Mai 2008, 21:45

Entladung vom Lipo

Hallo Leute, also ich merke schon bei den Steigflügen, dass die Spannung nachläßt. Schon einige Zeit bevor der Liposchutz einschaltet, merket man doch die etwas schlechtere Motorleistung.
Ich war heute wieder oben mit dem Arcus. Jetzt hat er schon einige Flüge und auch einen bitteren Einschlag hinter sich. Vor 5 Tagen hat sich im Flug das Höhenruderservo verabschiedet. Einschlag aus ca. 50 mtr. Höhe. Naja die Schnauze war wieder reparabel. Und die Motorwelle ist auch wieder gerade. Nun ist mir aufgefallen, daß die Flächen inzwischen eine miserable Passung im Rumpf haben. Das Problem lässt sich aber super mit dem Flauschband eines Klettbandes auffüttern. Aber im Grossen und Ganzen bin ich mit dem Arcus immmer noch sehr zufrieden. Auch mit dem Arcus läßt es sich schöne Rollen Loops und Aussenlooping fliegen. Natürlich alles schön sanft damit sich die Flächen nicht zu sehr biegen :evil: .
Gruß Bernd
:w
MPX Blizzard, Robbe Arcus ARF
Pilatus B4 3mtr.
Speedo2,
Bell 47G, V06
MX 16 :ok:
DMO versichert

mrenner

RCLine User

Wohnort: Breisgau, Kaiserstuhl

Beruf: Softwareentwicklung

  • Nachricht senden

985

Montag, 5. Mai 2008, 10:32

Hallo zusammen,

gestern war mein bisher mit Abstand bester Flugtag (seit meinem Einstieg diesen Frühling): Der Arcus ging teilweise wie im Fahrstuhl nach oben. Allerdings war der Wind doch recht stark und böig. Ich wollte dann Höhe abbauen und das Modell gegen den Wind zu mir her holen. Als ich dann leicht gedrückt habe (leicht, kein Sturzflug) ist es passiert: In ca. 75m Höhe hat es die Tragflächen oben aus dem Flugzeug raus gerissen. Der Arcus schoss fast senkrecht ohne Tragflächen in einen Acker. Gekauft habe ich ihn mir im Februar ;(

Ich habe ihn teilweise schon viel härter geflogen als gestern. Aber die Böen und der heftige Aufwind waren wohl in Kombination mit dem leichten Drücken zu viel für den Schaum.

Mein Trümmerhaufen gestaltet sich nun wie folgt:
  • Rumpf im Eimer
  • Von meinem 3s 2100 mAh Lipo ist eine Zelle kaputt
  • Beide Servos im Rumpf sind kaputt
  • Regler ist Brei
  • Tragflächen und QR-Servos haben keinen Kratzer


Das Stück Rumpf, an dem die Kabinenhaube per Magnet befestigt wird, habe ich noch. Aber der Steg über den Flächen fehlt. Da der Rumpf auch ziemlich heftig gestaucht ist, kann man ihn wohl nicht mehr reparieren.
»mrenner« hat folgendes Bild angehängt:
  • Arcus kaputt.jpg
MX-16s + Jeti Duplex
Excel Competition 3
T-Rex 450 Sport Super Combo

Assmann

RCLine User

Wohnort: Mudderstadt

  • Nachricht senden

986

Montag, 5. Mai 2008, 11:39

Die Rollen sehen bei mir scheiße aus. Außerdem verliert der Arcus viel Höhe bei dieser Aktion. Habt Ihr Querruderdifferenzierung programmiert? Meine Ruderausschläge sind auch höher als von Robbe angegeben. Keine Ahnung was ich falsch mache.

Grüße

Assmann

BerndTS170

RCLine User

Wohnort: Emmerting / Oberbayern Welche Piloten sind in meiner Nähe ?

Beruf: KFZ Techniker Meister

  • Nachricht senden

987

Montag, 5. Mai 2008, 12:17

Rolen mit dem Arcus

@ Assmann: Ich hab die Differenzierung auf einen Schalter gelegt. Bei Rollen kannst Du keine Diff. brauchen, nur eine Zumischung von Seite ist dringend erforderlich. Natürlich musst Du beim Rollen kurz und kräftig Tiefe geben wenn er auf dem Rücken ist, dann verlierst Du auch so gut wie keine Höhe.
Der Arcus ist natürlich kein Flieger für Kunstflug. ;)

@ Martin: Deine Schnauze schaut noch gut aus. Bei meinem Arcus war es nur noch ein Fetzenhaufen. Aber es gibt ja Superkleber. Den Steg über den Flächen kannst ja aus Verpackungsmaterial ( so etwas ähnliches wie Elapor) neu formen und mit Kohlestangen verstärken . Aber bevor Du die einen neuen Rumpf kaufst, würde ich mir gleich einen kpl. Arcus Bausatz kaufen. Denn der Preis für den Rumpf einzeln ist ja recht stolz. :(
Gruß Bernd
:w
MPX Blizzard, Robbe Arcus ARF
Pilatus B4 3mtr.
Speedo2,
Bell 47G, V06
MX 16 :ok:
DMO versichert

mrenner

RCLine User

Wohnort: Breisgau, Kaiserstuhl

Beruf: Softwareentwicklung

  • Nachricht senden

988

Montag, 5. Mai 2008, 12:55

@Assmann: Ich habe die QR-Ausschläge auf 12 mm (jeweils nach oben und unten) vergrößert. Dazu per Schalter die QR-Differenzierung ausschaltbar. Zusätzlich habe ich noch zwei CFK-Stäbe in den Querrudern versenkt, da sich diese Ruder auf ihrer Länge doch recht schnell in Richtung des kleinsten Widerstandes biegen.

Bzgl. meines Crashes: Ich werde vermutlich einen dickeren Sack Geld in die Hand nehmen und ein anderes Modell kaufen. Irgendwas mit GFK/CFK zwischen 2,20 m und 2,80 m. Sobald ich mit dem Arcus etwas Fahrt aufgenommen habe, fingen die Tragflächen an zu flattern. Aber er war auf jeden Fall Klasse, so dass ich mit überschaubarem Budget antesten konnte, ob mir das überhaupt längerfristig Spaß macht.


Gruß,
Martin
MX-16s + Jeti Duplex
Excel Competition 3
T-Rex 450 Sport Super Combo

Assmann

RCLine User

Wohnort: Mudderstadt

  • Nachricht senden

989

Montag, 5. Mai 2008, 12:59

Der Arcus ist mein erstes Querruder Modell. Soll ich dann dem Querruder ca 30% Seitenruder zumischen? Macht das Sinn?
Habe noch nicht so viel Flugerfahrung. Deshalb frage ich lieber nach bevor ich die Funke umprogrammiere und das Ding dann schrotte

BerndTS170

RCLine User

Wohnort: Emmerting / Oberbayern Welche Piloten sind in meiner Nähe ?

Beruf: KFZ Techniker Meister

  • Nachricht senden

990

Montag, 5. Mai 2008, 13:12

Seitenruder beimischen

So 30% müsste bei mir auch sein. Wenn es geht auch auf einen Schalter legen. Bei mir hat es sehr viel gebracht. Der Arcus wurde um einiges wendiger. Vor allen Dingen am Hang, wo man schnelle Wenden fliegen muß. Mußt halt auch bei den Wenden mit Höhe arbeiten, damit er nicht abdreht.

PS: das mit dem Flattern der Flächen hatte ich auch kurz. Dann hab ich am Flächenstab alle 10 cm eine Lage Tape rumgewickelt, damit in den Flächen kein Spiel mehr vorhanden ist. Jetzt flattert nix mehr. Anstechen und dann Höhe bis sich die Flächen schon gut nach oben biegen ist jetzt kein Problem mehr.
Gruß Bernd
:w
MPX Blizzard, Robbe Arcus ARF
Pilatus B4 3mtr.
Speedo2,
Bell 47G, V06
MX 16 :ok:
DMO versichert

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BerndTS170« (5. Mai 2008, 13:15)


mrenner

RCLine User

Wohnort: Breisgau, Kaiserstuhl

Beruf: Softwareentwicklung

  • Nachricht senden

991

Montag, 5. Mai 2008, 13:55

RE: Seitenruder beimischen

Hallo.

Seitenruder habe ich nicht gemischt, sondern per Hand dazu gegeben. Das geht recht einfach, da man mit der QR-Hand das QR auf Vollausschlag bringt und dann nicht mehr bewegt. Die SR-Hand rührt dann am SR und am HR rum. Das lässt sich noch gut ohne Knoten im Hirn bewerkstelligen.

@Bernd: Das ist schon merkwürdig: Du kannst anstechen und dann nach oben ziehen, wobei sich die Tragflächen gut durchbiegen, bei mir reißt es im Geradeausflug mit ein bisschen Gegenwind gleich das ganze Oberteil weg. Wie man auf meinem Foto gut sehen kann, ist das nicht so viel Material, das den Teil hinter der Haube mit dem Rumpf verbindet. Also schon eine Schwachstelle. Aber bei mir war diese Stelle wohl extra schwach. Scheißendreck....

Gruß,
Martin
MX-16s + Jeti Duplex
Excel Competition 3
T-Rex 450 Sport Super Combo

geranie

RCLine User

Wohnort: Thüringen, Deutschland

Beruf: ab dem 1.9. Zivildienstleistender

  • Nachricht senden

992

Montag, 5. Mai 2008, 21:27

So, war heute wieder, bei bestem Wetter fliegen.
Es gab zwar ein bisschen Wind, der war aber schön konstant und relativ schwach. Der Arcus tut immernoch ohne Murren seinen perfekten Dienst. Die Akkukapazität kann ich zwar immernoch nicht wirklich gut abschätzen, aber das wird sich schon irgendwann geben.
Gegen den Wind gings heute wirklich, wie im Aufzug nach oben. Das war richtig ordentlich. Im senkrechten Sturzflug fängt der Arcus auch ohne Probleme ab, ohne das die Tragflächen anfangen zu flattern. Und wenn man schön Ansticht, dann nimmt er auch schnell Fahrt auf, leider gelingt es mir dann nicht immer, diese Fahrt in Höhe umzusetzen.
Die richtige Dosierung des Anflugs ist immernoch so eines meiner Probleme. Meißtens komme ich viel zu Hoch rein und muss dann aufpassen, dass ich den Arcus nicht zu stark nach unten drücke. Hier würde es sicher helfen, die Querruder hochzustellen, der Sender ist auch schon programmiert, nur leider fängt das Servo des linken Querruders, wenn es hochgestellt ist, wie wild zu "zuckeln" bzw. "zu flattern". Ich habe leider keine Ahnung woran das liegen kann. Ferritringe haben leider nichts geholfen, sodass ich momentan ohne Bremswirkung der Querruder landen muss. Irgendwann muss ich wohl diese ARF- China- Servos mal austauschen.
Momentan überlege ich, ob ich mir noch ein bisschen Seitenruder auf die Querruder mischen soll, aber irgendwie stört mich das, ich will lieber "pur" fliegen und es "manuell" schaffen, das Seitenruder richtig zum QR zumischen.
Naja der Arcus macht schon richtig Spass, aber ich habe jetzt schon die leise Ahnung, dass er mir am Ende des Sommers nicht mehr genung sein wird und ich mir was schnelleres/wendigeres zulegen muss ;)
Mit freundlichen Grüßen

Simon E.

Arcus ARF; unbekannter V - Trainer (mangels Verein momentan eingemottet ;( ); MX-12

Mein kleiner Blog

slowhand_47

RCLine User

Wohnort: Ober-Ramstadt

  • Nachricht senden

993

Montag, 5. Mai 2008, 22:06

@Martin: Ich habe vor 8 Tagen auch mal wieder einen klasse Thermikflug mit dem Arcus absolviert und konnte dabei viele Höhenmeter mit Kunstflug "abfeiern". Dabei hatte ich allerdings keinerlei Probleme mit der Stabilität. Sturzflüge mit relativ brutalem Abfangen führen zwar zu deutlichem Durchbiegen der Flächen, aber Flattern hatte ich bisher noch nicht, obwohl ich keine zusätzlichen Verstärkungen eingebaut habe.

@Assmann: Zum Rollen sind Segler wie Easy Glider oder Arcus nicht geboren (und wurden dafür auch nicht gebaut...). Natürlich kann man sie halbwegs sauber durch eine Rolle steuern, aber es gibt viele Flieger, mit denen das leichter geht. Der Arcus braucht viel Schwung oder Motorunterstützung und ordentlich Tiefenruder, sobald man über die ersten 90 Grad Drehung hinweg ist. Und die Rollrate ist auch bei vergrößerten Ausschlägen bescheiden. Von einer automatischen Zumischung von Seite auf Quer würde ich abraten. Lieber von Anfang an per Hand steuern, nach ein paar Flügen geht das ganz automatisch und man ist deutlich flexibler. Der Arcus lässt sich problemlos auch nur mit Höhe und Quer fliegen, so dass man die richtige Seitenruderdosierung in Ruhe ausprobieren kann. Zum Verfeinern dieser Technik fliege ich gerne bei leichtem Wind am Hang, da muss man die Ruder sauber koordinieren, um mit wenig Höhenverlust flache und enge Wenden hinzubekommen. Wenn's mal nicht gepasst hat, kann man ja kurz mit dem Motor ein paar Höhenmeter dazumogeln und weiterprobieren, bis man den Dreh raus hat.

@Simon: Könnte wirklich ein Servodefekt sein, oder das Ruder ist so schwergängig, dass das Servo beim Hochstellen total überlastet ist und nicht mehr ordentlich regeln kann.

Deine leise Ahnung könnte sich bestätigen... nach einem Jahr Arcus bin ich jetzt bei einem Raven II gelandet, in meinen Augen ein idealer Nachfolger, der einen Heidenspaß macht. Und der rollt auch ohne Murren... :evil:

Gruß
Jan
CRRCsim - the cross-platform open source r/c flight simulator

geranie

RCLine User

Wohnort: Thüringen, Deutschland

Beruf: ab dem 1.9. Zivildienstleistender

  • Nachricht senden

994

Donnerstag, 8. Mai 2008, 20:43

So ich muss jetzt einfach mal ein paar Bilder von meinem Arcus posten.
War heute wieder bei bestem Wetter fliegen und hatte meine Mutter dabei, die Bilder gemacht hat, Taxifahrer spielte und nebenbei konnte der Hund auch noch seine abendliche Runde laufen bzw. Mäuse killen.

Soo meine Wenigkeit beim Zusammenstecken vom Arcus, von Aufbau kann man hier nicht reden, eher aus dem Kofferraum in die Luft:


Mein Arcus und Ich, "fast unzertrennlich"


Tja wie gesagt, "fast unzertrennlich"... ich muss leider am Boden bleiben...


Und der Arcus in seinem Element


Hmmm ein Heißluftballon...


Da könnte man doch...


Genau so sollte es aussehen


Punktlandungen klappen trotz aufgestellter Querruder noch nicht wirklich...


Man kann den Arcus aber auch schön zügig fliegen, jedenfals war er zu schnell für meine Mutter an der Linse


Und nochmal ein schneller Überflug


Und Tschüss, bis zum nächsten Mal...



Also: Es war wieder ein bomben Flugtag, es hat richtig Spass gemacht. Neben langen, ausgedehnten Segelflügen konnte ich auch ein bisschen "rumheizen"... hab das aber so weit getrieben, dass irgendwann der Regler abgeschaltet hat, da musste dann gelandet werden... Ich brauch also unbedingt nen zweiten Akku.

Btw.: Das Querruderservo macht keine Probleme mehr, kein nervöses Zucken. Also war das Ruder wohl einfach noch zu schwergängig.
Mit freundlichen Grüßen

Simon E.

Arcus ARF; unbekannter V - Trainer (mangels Verein momentan eingemottet ;( ); MX-12

Mein kleiner Blog

Ultimate123

RCLine User

Wohnort: Petershagen (NRW)

Beruf: Metallbauer (Ausbildung)

  • Nachricht senden

995

Donnerstag, 8. Mai 2008, 21:23

Hey,

Sieht Super aus,ich war eben auch noch ne Stunde oben, super feierabend flieger.
Aber im moment missbrauche ich ihn mehr als Fotofliege :dumm:

Gruß Tobias

Mein Verein:
www.msg-minimoa.de


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Ultimate123« (8. Mai 2008, 21:24)


HubiMatthias

RCLine User

Wohnort: Holzgerlingen- BW

  • Nachricht senden

996

Donnerstag, 8. Mai 2008, 21:26

wow, mach mal bitte noch ein bild wie du die kamera installiert hast :ok: :ok:
[SIZE=1]Logo 600 SE - Mini V-Stabi
Logo 600 - Mini V-Stabi
Logo 400 - Mini V-Stabi
MiniTitan - Mini V-Stabi
V120D02 - Mini V-Stabi[/SIZE]

Ultimate123

RCLine User

Wohnort: Petershagen (NRW)

Beruf: Metallbauer (Ausbildung)

  • Nachricht senden

997

Donnerstag, 8. Mai 2008, 21:44

Hey,

Is nichts wildes,nur wollte ich was,was ich immer dran und abmachen kann ohne am Flieger rum zu schnippeln.

Der halter wir einfach mir Klebeband befestigt.
»Ultimate123« hat folgendes Bild angehängt:
  • halter.jpg
Gruß Tobias

Mein Verein:
www.msg-minimoa.de



HubiMatthias

RCLine User

Wohnort: Holzgerlingen- BW

  • Nachricht senden

998

Donnerstag, 8. Mai 2008, 21:47

sehr schön!
beidseitig klebendes klebeband?
kommt die montage dann auf den rechten flügel?, ist dann kein ungleichgewicht sodass du links auch noch aufbleien musst?

lg Matthias :ok:
[SIZE=1]Logo 600 SE - Mini V-Stabi
Logo 600 - Mini V-Stabi
Logo 400 - Mini V-Stabi
MiniTitan - Mini V-Stabi
V120D02 - Mini V-Stabi[/SIZE]

Ultimate123

RCLine User

Wohnort: Petershagen (NRW)

Beruf: Metallbauer (Ausbildung)

  • Nachricht senden

999

Donnerstag, 8. Mai 2008, 22:06

Hey,

Nene kommt am Rumpf direkt am Schwerpunkt unter die Fläche. Und dann Klebeband einmal um Rumpf.
Gruß Tobias

Mein Verein:
www.msg-minimoa.de



1 000

Freitag, 9. Mai 2008, 03:34

Moinsen liebe Kollegen.......
Dies Gewese hier find ich ziemlich lustig !!!

Ich flieg den EG Pro nun seit zwei Monaten..................
Der Arcus ist im Grunde das selbe in grün !!!

Nur mit 60 cm mehr Spannweite...............

Die Frage ist eigendlich ,
will mann mehr Thermik oder einfach nur den Lipo leer racen ?
Mit dem EG kann mann locker bei entsprechender Thermik,
mit einer Lipoladung ne halbe Stunde in der Thermik kreisen !

Mit dem Cularis gehts wohl noch etwas länger !

Fragt euch einfach mal selbst,
ob ihr einen Hotliner oder einen
Thermiksegler wollt ?

LG
Archy :w
Gruß von der Küste ,Joachim


Fläche : Dynam Pitts Python S12--PZ Extra 300--Dynam Hawker Tempest
Segler : MPX EG Pro--Baracuda 1500 E -
Speedo Pro MK II--Schweißgut Chinook II - Thor - Nuri XXs - Nuri163 - Green Wing - Strong Mini - Miro Light - EPP Hai
Wasser : TT-Outlaw JR OBL
Erde: HSP Torche Pro...Märklin-Spur Z
TX : DX6i/DX8

__________________
http://www.mfc-tarp.de