Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Charly808

RCLine User

Wohnort: Niedersachsen/Hamburg

  • Nachricht senden

1 081

Sonntag, 20. Juli 2008, 07:16

Hallo zusammen!

Ich muss mich hier noch einmal kurz einschalten. Fritz hatte in seinem RTF-Set einen Motor, mit der Bezeichnung BL2830. Der Motor hatte ansonsten keine weiteren Herstellerangaben und war magenta farbig (Ähnlich der HACKER -Farbe). Jetzt hat Fritz von Robbe einen Austauschmotos bekommen. Allerdings ist es diesmal ein Roxxy 2826/14. Die Stromaufnahme mit dem Roxxy liegt jetzt im grünem Bereich. Anscheinend hat Robbe kurzzeitig einen anderen Motor im RTF-Set verwendet. Könnte es evtl. sein, dass Fritz eine andere RTF-Serie als ihr hatte und deshalb die Probleme mit dem 3s-Betrieb hatte? ???

LG Charly
Runter komm´se immer! ;)

HubiMatthias

RCLine User

Wohnort: Holzgerlingen- BW

  • Nachricht senden

1 082

Donnerstag, 31. Juli 2008, 11:40

hallo,
kann ich das hs-82mg als höhenservo nehmen?
mein letztes ist leider kaputt gegangen :(

falls nicht das hs-82mg , welches dann?

lg Matthias
[SIZE=1]Logo 600 SE - Mini V-Stabi
Logo 600 - Mini V-Stabi
Logo 400 - Mini V-Stabi
MiniTitan - Mini V-Stabi
V120D02 - Mini V-Stabi[/SIZE]

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

1 083

Donnerstag, 31. Juli 2008, 12:43

Wenn Du ein solches noch in der Bastelkiste hast, sicher. Falls Du ein Servo kaufen musst, muss es nicht mit Metallgetriebe sein; also ein Vorgängermodell HS-81 oder das normale HS-82.
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

1 084

Freitag, 1. August 2008, 13:19

...

Hallo Leute,

ich hab mein ARF Arcus nun auch wieder zum leben erweckt , allerdings ist das Klettband der Tragflächen nicht mehr das stärkste und ich mach mir sorgen das mir die Flügel beim Flug abfallen ^^

Was könnt ihr denn empfehlen aus eurer Erfahrung wie die Tragflächen den besten halt haben ?

Freue mich auf eure antworten !

Lg Svenni

1 085

Freitag, 1. August 2008, 13:29

Re: ...

Das einfachste wäre sicherlich, das Klettband zu erneuern :D

Bei mir ist noch das originale Klettband drin und die Flächen halten. Ohne zünftigen Kunstflug läuft bei mir kein Flug ab. Es hält.

Gruß,
Günther
LS6-a, D-0616
robbe Arcus
Purist (nach Plan von jk-modellflug)
Falcon 56 MkII (Carl Goldberg)
MiG-15 (Art-Tech)

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

1 086

Freitag, 1. August 2008, 13:33

Re: ...

Bei mir hat es mit dem Klettband auch immer gehalten. Ich würde dieses einfach austauschen...
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

1 087

Samstag, 2. August 2008, 10:57

..

So melde mich vom Dienst zurück ^^

Also neues Klettband gekauft und an die Flächenverbindung geklebt, allerdings habe ich links und rechts vom eigendlichen original Klettstreifen noch weitere geklebt damit die Tragfläche wirklich stabil zusammen sitzt.

Nun hätte ich noch kurz ein paar Fragen an euch !

1. Habe einen 25 A Regler in Betrieb und fliege mit 3S 1100 - 2500 Mah je nach Wetter und Lust und Laune.

2. Wo sollte denn nun genau der SP liegen ? Nach betriebsanleitung 95mm von der Tragflächen Vorderkante , ich bin jetzt auf ca 89mm von der Tragflächen kannte gekommen, weiter ist fast nicht mehr möglich . Wäre das dann so okay?

3. Querruder als Landeklappen benutzen : Wieviel ausschlag dürfen die querruder nach oben haben bei der Landeklappen funktion ?

4. Habt ihr Expo aktiviert ? und wenn wieviel und bei welchen Servos ?`


5. Ich habe gerade einen C-17 Empfänger verbaut von einem anderen Modell , den wollte ich eigendlich auch wieder zurückbauen , darum die Frage was würdet ihr mir für einen Empfänger empfehlen ? den r700 vielleicht ?



Freue mich auf eure Antworten !

Lg Svenni

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »pitt976« (2. August 2008, 12:14)


flyuptodisky

RCLine User

Wohnort: Luzern, CH

  • Nachricht senden

1 088

Sonntag, 21. September 2008, 22:47

möchte hier nocheinmal auf das schon öfter besprochene thema aufballastieren mit gewindestange zurückkommen (arcus)

Zitat

2) Ich habe mal versucht ihn bei viel Wind aufzuballastieren (280g Gewindestange). Hat mir nicht gefallen, die Flugleistung hat meiner Meinung nach deutlich gelitten. Besser ist es einfach ein paar (Trimm)zacken Tiefe zu geben, dann setzt er sich auch bei viel Wind gut durch (deutlich besser als ein unballastierter Easy Glider der gleichzeitig in der Luft war).



genau diese erfahrung hab ich gestern am hang auch gemacht, war ca bf 3, streckenweise 4, und ich habe zum ersten mal eine stahlstange in den holmverbinder geschoben.

ich muss sagen, er hatte klar mehr durchzug gegen den wind, aber die stabilität und wendigkeit hat sehr gelitten. ich konnte keine schnellen und scharfen wenden mehr fliegen, da er bei viel querruderauschlag fast abkippte und dann viel zeit für das gegenstabilisieren brauchte. auch die rollen waren viel kritischer, mit mehr höhenverlust zu fliegen.

ich werde ihn nicht mehr aufballastieren, ohne finde ich ihn viel agiler. maximale tiefentrimmung ist aber schon voraussetzung bei diesen bedingungen.


edith: ich denke bei aufballastierung nur über den rumpf mit schwererem akku etc zeigen sich die genannte symptome wohl weniger oder gar nicht...

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »flyuptodisky« (22. September 2008, 10:12)


1 089

Montag, 22. September 2008, 14:05

Hallo Zusammen,

ich halte nicht viel von der Lösung mit der Gewindestange.
Bei meinen Arcus fliege ich die Akkus je nach Wetterlage. Zum Thermiksegeln kommt der 950mah zum Einsatz. Bläst mir der Wind heftig um die Ohren kommt der große mit 2600mah rein. Der Schwerpunkt liegt bei mir auf 85mm. Aber das wurde ja schon alles mehrfach beschrieben.

Der Arcus hält sich mit der richtigen Flächenbefestigung ganz gut im Wind.

Gruß

Fritz
.

slowhand_47

RCLine User

Wohnort: Ober-Ramstadt

  • Nachricht senden

1 090

Montag, 22. September 2008, 21:39

Kann ich nur zustimmen. Ich habe jetzt mal einen 2500er Dymond 3S reingeschoben (passt ohne Nacharbeiten, nur das Seitenruderservo habe ich liegend eingebaut). Fliegt super, auch bei Wind, mit kraftvollen Steigflügen (Motor 2827/26, AeroNaut CamCarbon 9.5x5") und über 15 min. Motorlaufzeit, d.h. auch ohne Thermik und mit viel Geturne über eine Stunde Flugzeit. Und die Agilität um die Längsachse bleibt erhalten. Mit Stange bin ich zweimal kurz geflogen (mit leichteren Akkus), hat mir aber überhaupt nicht gefallen.

Übrigens nimmt der Arcus auch mit dem schweren Akku noch sehr gut die leichte Thermik an leicht bewölkten, windigen Herbsttagen mit.

Gruß
Jan
CRRCsim - the cross-platform open source r/c flight simulator

1 091

Dienstag, 23. September 2008, 10:41

Wie gesagt bei starken Wind muss man unbedingt die Flächenbefestigung optimieren. Schade das Robbe nicht eine bessere Lösung gefunden hat. Mir persönlich macht der Arcus auch bei starken Wind am Hang noch jede Menge Spass.Mit d. großen Akku wiegt meiner ca. 850gr.

Gruß

Martin

1 092

Mittwoch, 24. September 2008, 16:57

Sry, ich will jetzt hier nicht den kompletten thread lesen, aber welche Motorselgler ist jetzt besser?

EG oder Robbe Arcus?

Kann ich in einem von beiden 3S 1500 und 1800 mAh Akkus verw

Wie viel Schub bringt das Standard Antriebsset an 3S ?
Taugt der Regler was?

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

1 093

Mittwoch, 24. September 2008, 19:45

Ich hatte zwei Arcus. Seit ein paar Wochen habe ich wieder einen Schaum E-Segler angeschafft: Graupner Elektro Junior S.

Punkto Flugeigenschaften finde ich nun den EJS besser als der Arcus. Thermikannahme und Flugdauer sind für mein Empfinden gleich gut. Dafür lässt sich der EJS besser rollen, insgesamt rassiger fliegen.

Als dieser Thread gestartet wurde, gab es den EG pro noch nicht. In dem lassen sich halt noch andere Motoren verbauen. Wobei das Preis-/Leistungsverhältnis vom EJS (inkl. gutem BL-Motor, Aluspinner, Klapplatte) unschlagbar ist. Mit dem T-Leitwerk hebt er sich auch von den anderen Fliegern ab....

Wie das ganze am Hang aussieht, kann ich aber nicht vergleichen. EJS war bis jetzt nur auf der Ebene eingesetzt.
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

1 094

Mittwoch, 24. September 2008, 20:17

Ich werde mir mal den EJS anschauen
140€ finde ich eh schon billig mit BL- Motor, Regler Servos und Prop.

Man kann ja bei allen 3 Modellen die QR als Spoiler aufstellen,oder?

Habe nämlich nicht besonders viel Platz zum Landen^^

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gast11019« (24. September 2008, 20:19)


svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

1 095

Mittwoch, 24. September 2008, 22:26

Der Arcus ARF ist im Preis-/Leistungsverhältnis auch gut; hatte ich eben selber mal. Aber wenn man nicht gleich teure Servos und einen günstigen Regler einbaut, ist man nicht viel teurer. Und punkto Steigleistung sieht es dann ganz anders aus. Schaue Dir den EJS einfach mal an.

Yep, QR als Landehilfe geht bei allen drei...
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

1 096

Donnerstag, 25. September 2008, 14:58

Hatte der Graupner nicht Probleme mit der Tragflächenverteifung?

Es soll ein paar Mitglieder hier geben haben die ihren Graupner im Wind verloren haben.

Gruß
Fritz

svxch

RCLine User

Wohnort: Raclette-Land

  • Nachricht senden

1 097

Donnerstag, 25. September 2008, 20:16

Es soll auch Leute geben, die mit den Tragflächen vom Arcus Probleme habe.

Ich hatte weder mit den beiden Arcus noch jetzt mit dem EJS irgendwelche Probleme. Entweder haben die Leute die Holmabdeckungen nicht gut ein- und nachgeklebt oder sie wollten mit den Modellen Hotliner-Flugfiguren machen...
Gruss Kusi

-----------------------------------------------------------

Luft: Cessna 400 Corvallis, Condor 2.5, PZ Extra 300, L-39, PZ T-28 Trojan
Erde: Team Magic E4JS

Fleischwolf

RCLine User

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Nachricht senden

1 098

Freitag, 26. September 2008, 13:24

Zitat

Entweder haben die Leute die Holmabdeckungen nicht gut ein- und nachgeklebt oder sie wollten mit den Modellen Hotliner-Flugfiguren machen...


Mein Arcus hat die Flügel (mit Originalbefestigung) abgeworfen, als ich in 300 Meter Höhe aus der Thermik raus bin und mit etwas Tiefenruder Höhe abgebaut habe. Bei 65 kmh hat sich der rechte Flügel verabschiedet...

Der Arcus ist sicher nicht für hohe Geschwindigkeiten oder Kunstflug gebaut aber 65 kmh sollte er doch kurzfristig aushalten.

Auf der anderen Seite ist dieses Schaumzeug echt der Hit! Der Rumpf ist danach aus über 200 Metern ungespitzt in den Boden gerammt aber außer einem Servo und einer Stauchung unter der Kabinenhaube war nichts kaputt gegangen. 8(

Grüße,

Georg

1 099

Sonntag, 11. Januar 2009, 08:57

Hallo Arcusbesitzer!

Fliegt einer von euch bei diesem Wetter? Bei uns hats minus 10 Grad und ich plane für den heutigen Nachmittag den Erstflug :dumm:

Noch ein oder zwei Fragen: Fliegt Ihr alle mit den angegebenen Ausschlägen oder habt ihr grössere?

Wieviel Ausschlag habt Ihr bei den Flugphasen: also Landeklappen und Thermikstellung?

Vielen Dank, Misael

1 100

Dienstag, 27. Januar 2009, 00:48

Hallo!

Habe mir den Arcus bestellt und habe nun ein kleines Problem mir der Klappluftschraube ... Mein Motor hat eine 3 mm Welle. Leider scheint es keine Klappluftschraube zu geben die ich nun ohne weiteres auf diese welle montieren kann.
Somit hoffe ich auf euch: Wer von euch fliegt mit nem motor der ne 3mm Welle hat, und was für eine Klappluftschraube habt ihr da wie draufgemacht??? Habt ihr extra ein Mittelstück gekauft? Oder gibt es eine komplette Klappluftschraube für 3mm Wellen?

MfG,
der Tampang