Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

waldy

RCLine User

  • »waldy« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Deutschland

Beruf: Elektrik

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 2. August 2006, 12:05

Frage über Elipsoid und XL3200

Hallo,
kennt jemand, in Vergleich beide E-Segler
Elipsoid und XL3200:
1 - welche Segler ist schneller?
2 - und welche Segler ist Langsammer?
3 - fliegt XL3200 gemütlicher als Elepsoid?
4 - und welche E-Segler passt am bestens für Anfänger?

guß waldy

2

Mittwoch, 2. August 2006, 22:11

Hallo Wadly,

ich hatte den Elipsoid und fliege nun den XL3200. Der XL3200 läßt sich auf jeden Fall schneller fliegen, du kannst ihn aber auch am Himmel parken. Die Wölbklappen tun da gute Dienste. Der Elipsoid bekommt beim Heitzen schnell das Flügelflattern, ist also langsamer zu fliegen. Beide sind typische Thermikschleicher und gut zu fliegen. Der XL liegt aufgrund seiner Größe etwas ruhiger in der Luft. Für turbolente Wetterlage und Kunstflug sind aber beide nicht so zu haben. Vom Flugverhalten sind beide durchaus für Anfänger geeignet. Ich würde aber trotzdem keinen von beiden empfehlen denn nach jedem Flug kommt die Landung. Und bei Anfängern fällt die doch öfters härter aus. Das mögen beide Rümpfe überhaupt nicht. Sie sind sehr leicht, hauch dünn gefertigt und gehen da schnell in die Brüche. Ich kann Dir den EasyGlider empfehlen.

Gruß
Manfred

waldy

RCLine User

  • »waldy« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Deutschland

Beruf: Elektrik

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 3. August 2006, 10:12

Hi,
Danke für die Antwort,
und ich habe früher gehört, das bei XL3200 Rumpf ist stabiler gebaut , als bei Elipsoid.
Und XL3200 fliegt gemütliger und besser als Elipsoid.
Hm, das habe ich nur gehört.
gruß waldy

Fliegerassel

RCLine User

Wohnort: Angermünde

Beruf: Erzieher

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 3. August 2006, 17:44

Ich fliege den Elipsoid,

für Kunst- oder Schnellflug ist er wirklich nicht gemacht. Aber das Landen ist doch mit dem Teil so einfach, dass da eigentlich nicht viel schief gehen sollte. Also wenn ein Anfänger den Segler soweit beherrscht, dass er wieder über der Landebahn schwebt, dann setzt er ihn auch vernünftig ins Gras. Sag ich mal so... Der Rumpf an meinem Elipsoid ist gar nicht sooo dünn. Ich kann zumindest ordentlich zufreifen, ohne dass etwas passiert. Habe mein Teil seit 2 1/2 Jahren schon sehr oft gelandet und es hat noch nichts geknackt oder nachgegeben.

Gruß Mirko
Meine Seite: www.fliegerassel-modellbau.de.tl

Bader

RCLine Neu User

Wohnort: Nürnberg

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 3. August 2006, 21:05

Hallo Eli Piloten
endlich mal ein Thema, wo ich mitreden kann. Fliege den Eli seit 2 Jahren und kann nur bestätigen was hier über ihn gepostet wurde. Zuverlässig, nicht ganz unkritisch, aber in der Thermik echt was zum entspannen. Bin im letzen Jahr ca 20min. mit ´nem Habicht (echter Vogel, kein Modell) zusammen Thermik geflogen. Das war bislang so ziemlich das schönste Erlebnis in dieser Richtung.
Fliege ihn auch lieber etwas zügiger, sonst wird er schwammig. Am Hang (Wasserkuppe :-)))) ist er zu ungelenkig.
Gruß aus Franken
Bader
one of the few...

6

Freitag, 4. August 2006, 02:16

hallo,
an der wasserkuppe ist glaub ich kein flieger zu ungelenkig, oder wieso fliegen da teilweise leute mit ihren 4-5m seglern? wenn du vorrausschauend steuerst sollte dort alles klappen ;) nur du musst dir halt vorher überlegen wo du hinfliegen willst ;) zu den rümpfen: harte landungen mögen die rümpfe von reichard allgemein nicht! direkt hinter der flächenaufnahme sind sie besonders anfällig für risse etc. ;) dort würde ich ihn von innen mit matte verstärken... meiner ist mitlerweile dort verstärkt, allerdings von außen ==[] vor dem flug alles ok (während des fluges auch noch aber ich hab die mistral ganz schön übern himmel geknallt) und nach der butterweichen landung waren überall risse in der obersten gfk schicht zu sehen... sah wirklich unschön aus und nu ist der rumpf ziemlich verschandelt, da ich nicht weiß wo ich genau das gelb herbekommen soll ;(

einem wirklichen anfänger würde ich keines der modelle ohne profi unterstützung empfehlen! es wäre einfach zu schade um das modell! wenn du wirklich blutiger anfänger bist solltest du eher in die richtung easy star, easy glider oder rc uhu bzw panda gehen ;) (je nachdem ob holz oder schaum)

mfg
Lasse
powered by Spectrum DX7

http://www.lasse-behrens.de

waldy

RCLine User

  • »waldy« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Deutschland

Beruf: Elektrik

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 15. August 2006, 19:14

Hi,
eine Frage,
ich habe Graupner 1300-7.
Passt diese Motor Gut an für XL3200 bei 10 Zellen?
Und wenn passt, dann welche LS muss man einbauen drauf?
gruß waldy