Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Willa

RCLine User

  • »Willa« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bremen

Beruf: Bastler

  • Nachricht senden

81

Mittwoch, 6. Dezember 2006, 21:52

Hi!
Es gibt eine neue Bauplanversion 2.0. Ich habe bereits befürchtet dass sich im Plan Fehler einschleichen, deswegen könnt ihr rechts oben in der Ecke immer sehen welche Version ihr grad habt. Der Link bleibt immer gleich.
Geändert wurde die Form eines Rumpfspants, sowie die erste Seite der Baubeschreibung. Außerdem wurden Draufsichten der Flügel auch für die linke Seite hinzugefügt. Jetzt habt ihr für beide Flügel einen Bauplan und müsst die Pläne nicht selber spiegeln.
Viele Grüße,
William

82

Sonntag, 18. März 2007, 13:14

wow, wirklcih klasse Plan!!!!!!!!
Was hast du so für Flugzeiten?
Mit welchem Motor und welchem Accu?
Wirklcih toller Plan, hast ne PN
Benni

Willa

RCLine User

  • »Willa« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bremen

Beruf: Bastler

  • Nachricht senden

83

Mittwoch, 28. März 2007, 13:32

Hi!
Irgendwo weiter oben habe ich schon was dazu geschrieben:
Motor Axi 2212/26, Akku 800mAh Flightpower Evo20
Motorlaufzeit 6:30 min, Gesamtflugzeit damit ist immer mindestens 30 min ohne Thermik.
Man kann aber auch locker einen 2200 mAh Akku in das Modell packen. Dann ist es immernoch leicht und hat eine Laufzeit von 17 min und eine mindest-Flugzeit von 1 Std und 30 min...

Viele Gruesse,
William

84

Mittwoch, 28. März 2007, 15:18

wow, dann werde ich ihn schleunigst bauen^^
=>Pn
Benni

PS:Die On soll nciht unverschämt klingen, ich bin halt so :O :nuts: :w

Willa

RCLine User

  • »Willa« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bremen

Beruf: Bastler

  • Nachricht senden

85

Donnerstag, 22. November 2007, 12:29

Hi!
Und, hat den Flieger schon jemand gebaut...? Ist nach wie vor mein Lieblingsentspannungsflieger.....

Viele Grüße,
William

Lena_Marie

RCLine User

Wohnort: Hamburg

Beruf: Elektronikerin

  • Nachricht senden

86

Samstag, 24. November 2007, 01:59

Nee, aber wenn ich meine Libelle A380 fertig habe dürfte Dein Flieger wohl das nächste Projekt werden.
Bei dem Namen ist es ja schon fast verpflichtend für mich :)
Wirklich eine beeindruckende Arbeit, die Du uns da zur Verfügung stellst - Respekt!

Herzliche Grüße,

Lena.

87

Montag, 10. Dezember 2007, 00:43

Hi.

Ein richtig schönes Modell hast du da entworfen und realisiert. RESPEKT!


mfg
andy

charlybrown1982

RCLine User

Wohnort: Schönberg/Kiel

  • Nachricht senden

88

Montag, 10. Dezember 2007, 09:11

Hi,


wirklich ein super Projekt! Da bekomme ich doch auch mal wieder Lust etwas selbst zu bauen.

Womit hast du gezeichnet???
Flug:
Weasel; Riser

Cars:
AssoTC-3

Willa

RCLine User

  • »Willa« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bremen

Beruf: Bastler

  • Nachricht senden

89

Dienstag, 11. Dezember 2007, 00:49

Hi! Danke für euer Feedback! Also, die Rippen sind mit Profili Pro entwickelt, der restliche Flieger ist dann mit Adobe Illustrator gezeichnet. Das ist ein Vektorgrafik Programm ähnlich Corel Draw.
Viele Grüße,
William

charlybrown1982

RCLine User

Wohnort: Schönberg/Kiel

  • Nachricht senden

90

Dienstag, 11. Dezember 2007, 08:02

Aha, interessant, kenne ich mich gar nicht mit aus. Hatte nun an irgendein CAD-System gedacht
Flug:
Weasel; Riser

Cars:
AssoTC-3

91

Samstag, 19. April 2008, 14:32

Hallo Willa,

endlich werd ich mich aufraffen und die LenAir nachbauen - der Plan ist ausgedruckt und jetzt gehts ans einkaufen - was ich aber in der Bauanleitung nicht gefunden habe - wie stark sind die Rippen? 2 oder 3mm?

Noch eine Frage: die Flaeche ist einteilig oder?

Wie funktioniert das genau mit den 2 Alurohren und dem Leichtmetallstab? Welchen Stab hast du verwendet?

Vielen Dank nochmals fuer den plan und die Hilfestellungen.

Gruss MIsael

Willa

RCLine User

  • »Willa« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bremen

Beruf: Bastler

  • Nachricht senden

92

Samstag, 19. April 2008, 19:31

Hallo Misael!
Schön dass du den E-Segler nachbauen willst! Die Rippen sind 1,5mm Balsa, 2mm geht aber natürlich auch. Die Fläche ist insgesamt 2teilig, kann also in der MItte geteilt werden. Die Flächenverbinder sind aus 5mm Aluminium, das lässt sich besser verarbeiten und ist leichter als Stahl. Ich schicke dir per PM auch noch mal eine email die mir jemand geschrieben hatte. Dort werden noch ein paar sinvolle Komemntare und Vorschläge genannt. Und meine Antwort auf die Kommentare.
Falls du dann noch Fragen hast kannst du dich ja nochmal melden!
Viele Grüße,
William

93

Sonntag, 20. April 2008, 21:06

Hallo Willa,
danke erstmal fuer Deine Hilfestellung - heute hab ich erstmal die Plaene durchgesehen und schon mal begonnen die Rippen auszuschneiden und mir nochmal ein paar Gedanken zum Flieger wegen dem Bau zu machen.

Meine bisherige Bauerfahrung sind nur Schaumwaffeln und eine Minispit hier aus dem Forum (ist nicht fertiggeworden bisher :wall: ) - jetzt hab ich jedenfalls Lust einen Segler zu bauen. Deswegen kann es sein, dass ich noch einige bloede Fragen stellen werde ... hab einfach noch nicht genug Plan.

Als erstes wollte ich nochmal sichergehen wie die Flaechensteckung funktioniert. Links und rechts im Fluegel sind also die 2 Alurohre, darin wird dann der gebogene Leichtmetallstab gelagert. Wie halten die Flaechenhaelften zusammen? Werden sie irgendwie fixiert oder halten die so?

Was sind Aufleimer? Sind das duenne Balsastreifen die oben auf die Rippen geklebt werden wegen bebuegeln? Braucht man die auf jeder Rippe?

Was bedeutet Schraenkung -2 grad? Vorne nach oben gedreht oder nach unten?

Fliegst Du den Flieger mit 2 oder 3s?

Ist es problematisch wenn ich fuer die Flaechensteckung Stahl verwende?

Die Balsa und Teilebestellung wird morgen abgeschickt, ich hoffe, dass Ihr mir auch noch bei weiteren Baufragen helfen werdet.
Vielen Dank, Misael

Willa

RCLine User

  • »Willa« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bremen

Beruf: Bastler

  • Nachricht senden

94

Montag, 21. April 2008, 10:38

Hi Misael!

Zitat

Als erstes wollte ich nochmal sichergehen wie die Flaechensteckung funktioniert. Links und rechts im Fluegel sind also die 2 Alurohre, darin wird dann der gebogene Leichtmetallstab gelagert. Wie halten die Flaechenhaelften zusammen? Werden sie irgendwie fixiert oder halten die so?

Genau, in den Flächen sind Alurohre. Die Flächenhälften halten durch die Gummibänder zusammen mit denen sie am rumpf befestigt sind.

Zitat

Ist es problematisch wenn ich fuer die Flaechensteckung Stahl verwende?

Stahl ist schwieriger zu biegen und ist schwerer. Problematisch ist das aber nicht. Ich denke aber du brauchst zum biegen einen Schraubstock, nur mit Zangen wird das nicht funktionieren. Außerdem wäre ein Gasherd angebracht um den Stahl weich zu machen. Ganz wichtig ist natürlich dass die "Biegestelle" auf einen kleinen Bereich beschränkt ist. Sonst bekommst du den Stab nicht mehr in das Rohr rein...

Zitat

Was sind Aufleimer? Sind das duenne Balsastreifen die oben auf die Rippen geklebt werden wegen bebuegeln? Braucht man die auf jeder Rippe?

Ja, aufleimer sollen einerseits die Auflagefläche für die Folie vergrößern, andererseits gleichen sie auch die Stufe zwischen Beplankung und rippe aus. Wenn ich mich richtig erinnere (bin grad 600km von Lenair entfernt), dann hat nur der innerste flächenteil Aufleimer.

Zitat

Was bedeutet Schraenkung -2 grad? Vorne nach oben gedreht oder nach unten?

Das bedeutet dass die hinterkante des Flügels höher ist als die Vorderkante (aber nur ganz wenig!) Wichtig ist vorallem dass links und rechts gleich ist, sonst fliegst du die ganze zeit kurven.

Zitat

Fliegst Du den Flieger mit 2 oder 3s?

Ich fliege mit 3s, 2s geht aber bestimmt auch. Ca. 500g Schub sollte dein Antrieb bringen.

Zitat

Die Balsa und Teilebestellung wird morgen abgeschickt, ich hoffe, dass Ihr mir auch noch bei weiteren Baufragen helfen werdet.

Leider habe ich keine Stückliste im Bauplan, hoffentlich hast du ungefähr die richtigen Mengen bestellt..... Ist ja sonst nervig wenn man dauernd nachbestellen muss. Ich hatte das Glück einen Modellbauladen um die Ecke zu haben, da fährt man ja gerne ab und zu hin um Nachschub zu holen.


Viele Grüße und viel Spaß beim Bau,
William

95

Donnerstag, 1. Mai 2008, 11:17

Hallo wiedermal,

Bestellung ist da und ich hab auch schon auszuschneiden begonnen (Leitwerk, Rumpfspanten, Rumpfseitenteile) - scheinbar hab ich aber vergessen, wie stark die Rumpfseitenteile sein sollen.

Sind 2mm ok? Wenn nicht werd ich halt brav schleifen muessen ;)

Wie ist das mit dem Baubrett? Ich hab leider keins aber habe starken Karton, der sich nicht verziehen kann - das muesste doch auch gehen oder?

Wie lange hast Du ungefaehr an der LenAir gebaut? Ich meine reine Bauzeit.

Soll ich die Stueckliste hier reinstellen sobald ich fertig bin? Koennte doch anderen helfen oder?

Vielen Dank jedenfalls fuer den super Bauplan, bin wirklich begeistert.

Gruss Misael

Willa

RCLine User

  • »Willa« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bremen

Beruf: Bastler

  • Nachricht senden

96

Donnerstag, 1. Mai 2008, 11:57

Hi!
Ja, 2mm sollen die Seitenwände sein. Auf Seite 13 des Plans ist steht das irgendwo.
Ich habe ca. 7 Tage gebraucht für den Bau. Allerdings habe ich auch bestimmt 6 Std. pro Tag gebaut.

Karton sollte gehen, wenn der denn auf einer ebenen Unterlage liegt. Allerdings kann ich dir die Anschaffung eines Baubrettes auch weichem Holz (z.B. Ikea Standard Regalboden) nur empfehlen wenn du auch in Zukunft Modelle baust.

Es wäre sehr schön wenn du die Stückliste hier reinstellst und wenn du alle Unklarheiten/ Probleme mit dem Plan notierst. Dann könnte ich entsprechend den Plan ändern.
Viele Grüße,
William

p.s.:
Beim Zusammenkleben der Rumpfhälften schön darauf achten dass er nicht krumm wird.....

97

Donnerstag, 1. Mai 2008, 15:21

Hallo Willa,

ist ja super: man baut einen Segler und hat praktisch online Zugriff auf den Erbauer und Konstrukteur :D

Ok, mach ich gern mit der Stueckliste und den Unklarheiten. Gleich mal ein Foto und eine Frage:
Der Rumpf ist soweit verklebt (also die 3 Hauptspanten) und den Motorspant und der hintere, der das Kohlerohr aufnimmt, den hab ich auch schon auf einer Seite angeklebt (siehe Bild).

Wie wird die andere Seite angeklebt? Einfach den Rumpf verbiegen oder befeuchten? Mit biegen hab ichs schon versucht, geht aber ziemlich stramm (vorn ok aber hinten...) und ich will nix vernichten :angel:

EDIT: Bin selbst draufgekommen, die Dreiecksleisten hinten sollten noch nicht mit dem Spant verklebt sein, sonst biegt sich das ganze nicht - vielleicht ein Tip in der Bauanleitung für uns Anfänger? Ich hab jetzt einfach die Dreiecksleisten nach dem Spant abgedremelt, dann den Rumpfspant E eingeklebt und in den Spalten Balsastücke eingeleimt. - Jetzt ist er gebogen.

Gruss Misael
»Misael« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC06009-small-small.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Misael« (1. Mai 2008, 19:58)


98

Donnerstag, 1. Mai 2008, 15:22

Eine Leitwerkshaelfte wartet auch aufs trocknen....


Nochwas: Wo soll man die Wartungsklappe fuer den Motor heraustrennen? Oberer Rumpfdeckel denk ich mal - Wie wird diese wieder verschlossen?

Mit welchem Balsa werden die Fluegel beplankt? 0.8mm?


Danke fuer die Tips, Misael
»Misael« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC06010-small-small.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Misael« (1. Mai 2008, 20:00)


99

Donnerstag, 1. Mai 2008, 20:02

Donnerstag 1. Mai Tag der Arbeit :D - man kann einiges schaffen an so nem schönen Tag...

Noch ne Frage - Wie wird das V Leitwerk verklebt? Einfach stumpf aufeinander oder kommt da ein Stück Holz dazwischen?

Danke, Misael
»Misael« hat folgendes Bild angehängt:
  • DSC06015.jpg

Willa

RCLine User

  • »Willa« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Bremen

Beruf: Bastler

  • Nachricht senden

100

Freitag, 2. Mai 2008, 00:56

Hey, das sieht doch schon sehr gut aus! Die Leitwerkshälften werden erst stumpf miteinander verklebt. Danach wird das Leitwerk von unten an das Kohlerohr geklebt. Das ergibt eine sehr feste Verbindung mit genügen Auflagefläche.
Weiterhin viel Erfolg!
William