Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 29. September 2006, 10:31

Easy Glider Electric, Sub-C

Hallo zusammen,

ich habe mir einen Easy Glider Electric gekauft und würde gerne wissen, ob dafür meine alten Akkupacks vom Twin Star (8x Sub-C) benutzen kann.
Passen die Akkupacks rein und/oder wird der Flieger damit zu schwer?

Original werden 8x Mognon empfohlen aber von den Sub-C habe ich eben schon 2 Packs.

Oliver

Modellbauknaller

RCLine User

Wohnort: Bensheim / Bergstrasse

  • Nachricht senden

2

Freitag, 29. September 2006, 11:05

wenn du doch schon den Easy Glider gekauft hast und die Akkus hast, kannst du ja selbst testen ?!?!

Aber davon abgesehen, die Akkus passen nicht.
GP1100 bzw. Lipos sind passend.

Thomas Simon

RCLine User

Wohnort: vun dehäm

  • Nachricht senden

3

Freitag, 29. September 2006, 11:07

Aloha!

Würd keine Mignons nehmen. Ich kenne keine Zelle, die ne vernünftige Spannungslage hat. Die SubCs dürften auch zu schwer sein, wenn se überhaupt reinpassen. Erste Wahl sind eigentlich 2/3-A-Zellen, wie z.B. die 1050er KAN, 1100er GP oder 1400er LRP (<-mein Tip!).

Die LRP kriegt man schon für <1.60/st.

/e: zu lahm ;(

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Thomas Simon« (29. September 2006, 11:08)


4

Freitag, 29. September 2006, 13:23

Sanyo 2500mAh Mignon (bzw mit Energizer Aufdruck, aber ebenfalls Sanyo zellen, 6,95Euro für 4 Stk. bei Reichelt Best. Nr. NH 4X2500 EN) gehen ganz gut, wenn man nicht mehr als 8A rauszieht.

Ich fliege 8 Zeller Energizer im EGE mit dem Originalantrieb. Da fließen so um die 7..8A. Dauervollgas sollte man weder Motor noch Akku zumuten. Aber für 1..2 min Steigflug geht das. Gesamtmotorlaufzeit ca 16..18 min.

Bei einem 7 Zeller Energizer werden weder Akku noch Motor gestresst. Leider ist die Steigleistung dann eher bescheiden.

Bei allem was einen niedrigeren Innenwiderstand hat (GP1100...) würde ich nur 7 Zellen nehmen. Der Motor lebt sonst nicht lange. Die Spannungslage ist bei solchen Zellen deutlich besser und mit 8Zeller Mignon vergleichbar.

zettl57

RCLine User

Wohnort: München

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 3. Oktober 2006, 10:29

Hi,

Du hättest mit Sub-C ca. 300gr. Mehrgewicht. Das wäre so, als wenn Du ständig
mit Ballastierstange rumfliegen würdest. Bei stärkerem Wind z.B. am Hang mag
das ja ganz sinnvoll sein, Thermikfliegen wirst aber vergessen können.

Ausserdem müsstest ne Menge Elapor rausschälen. Wie es dann mit der Rumpf-
stabilität aussieht, möchte ich lieber nicht wissen.

Fazit: Lass es besser sein.

Zitat

Bei allem was einen niedrigeren Innenwiderstand hat (GP1100...) würde ich nur 7 Zellen nehmen. Der Motor lebt sonst nicht lange


Das kann ich nicht bestätigen. Ich bin genau dieses Setup ein halbes Jahr mit
dem orig. Motor geflogen und er war nach Update aufs Tuning Set immer noch
nicht hinüber. Geschätzte Laufzeit war ca. 5 Stunden. Und wenn er kaputt
geht, kostet ein neuer ca. € 4,--. Schwarz vom Kohleabrieb war der Innenraum
allerdings schon :)

Gruß

Christian
Gruß

Christian

FallenAngel2k

RCLine User

Wohnort: NRW, Neuss

Beruf: Student

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 3. Oktober 2006, 16:53

ich fliege den kleineren Arcus mit 8x GP 3900

und selbst bei dem kleinen Vogel gehen die rein.

Motorlaufzeit ca 30 minuten

Durchzug, gleiten tut er schneller und mit besserer Gleitzahl.

Sinken wird aber stärker! Dennoch thermiktauglich
MX-12
Robbe Arcus mit Roxxy 2827-26, 3s Xion, SLS 5000mAh-Lipo, Robbe Control 835-6, 5€-Servos
Belt CP mit Direktanlekung, SLS 5000 3s1p, 3200 3s1p, Robbe 3107, A-500g