Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

LE_PIPER

RCLine User

  • »LE_PIPER« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schleswig-Holstein Nähe Hamburg

Beruf: cnc-programmierer

  • Nachricht senden

1

Montag, 2. Oktober 2006, 11:05

AXI 2808/20 für Easy Glider-geht das????

Hi Leute,
nun hab ich mir mal den Tread mit den verschiedenen Motorisierungs-Vorschlägen für den EG durchgelesen.
Wie schon 1x gepostet: was spricht gegen einen BL Direktantrieb??
Z.B. der oben genannte AXI.
Wäre er theoretisch im EG einzubauen?
Und würd es auch funktionieren?
Ich frage darum, habe einen EG zum Geburtstag geschenkt bekommen, und möchte ihn etwas "tunen".

Ich wollte ein einfaches Teil haben, mit dem ich mal eben nach der Arbeit auf den Platz kann, und ein paar Runden drehen.
Aber , so ein einfaches Tril sollte es dann doch nicht sein.
Also ein bischen aufrüsten.

Ich fliege seit ca 6 Jahren, E-Flieger, so wie auch Verbrenner.
Und der oben erwähnte AXI ist aus einer kleinen CAP, die nach 2 Jahren diese Saison nicht überlebt hat.
Also kann ich AXI, Steller und 8 NiMh Akkus neu einsetzten.
Da dachte ich an besagten EG.
Also, was meint Ihr, ist es möglich das Teil zu verbauen?
Und das der EG hinterher dann etwas besser steigt, bzw. auch fliegt!!
Erfahrung mit den Elapor-Teilen fehlt mir bisher, ist das Erste!!!!!

Bin also für alle Tipps offen.
Mfg
LE_PIPER
Wir,die guten Willens sind,
geführt von den Ahnungslosen, versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen.
Wir haben viel mit so wenig
so lange versucht, das wir jetzt qualifiziert sind,
fast alles mit nichts zu bewältigen. ;)

LE_PIPER

RCLine User

  • »LE_PIPER« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schleswig-Holstein Nähe Hamburg

Beruf: cnc-programmierer

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 4. Oktober 2006, 15:30

RE: AXI 2808/20 für Easy Glider-geht das????

Hallo! ==[]
Ist denn hier auf dem Board niemand, der mir zur oben gestellten Frage weiterhelfen kann?????? :(

Bin für jeden Tip dankbar.
Mfg
LE_PIPER
Wir,die guten Willens sind,
geführt von den Ahnungslosen, versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen.
Wir haben viel mit so wenig
so lange versucht, das wir jetzt qualifiziert sind,
fast alles mit nichts zu bewältigen. ;)

mlauri

RCLine User

Wohnort: 31515 Wunstorf ->LKH Hehe

Beruf: Maschinenschlosser

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 4. Oktober 2006, 15:45

Probier es doch einfach aus!
Also bevor du am EG rumschlitzelst, würde ich mal schauen ob mit deinen Komponenten der Schwerpunkt ohne Blei zu erreichen ist.
Habe selbstmal eine Graupner Biene mit nem AXI 2408/24 ausgerüstet, der Fliegr wurde seinerzeit für einen ca.200gr. schweren Mabuchi mit 6 NC Zellen ca 300gr. Konstruiert, sprich er htte eine sehr kurze Nase(Hebelarm zum Schwerpunkt)wegen der schweren komponenten.Er flog mit dem Axi und ner 10x6 robbe CFK Latte zwar schon wesentlich Kraftvoller, aber ich mußte Blei zum einhalten des Schwerpunkts reingeben :no: .
Ich weis net welchen Motor MPX für den EG vorsieht aber ich sag mal, wenn der SP ohne Blei hinkommt wird das funzen.
Gruß Martin
Die Welt ist kein Supermarkt,in dem man alles kaufen kann.Das Leben ist kein Einkaufsbummel mit unbegrenzter Kreditkarte.

Walnuss

RCLine User

Wohnort: NRW / Solingen

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 4. Oktober 2006, 18:46

Hi,
ist der Motor nicht etwas übertrieben ???
Du hast damit immerhin etwa 1-1,1Kg schub!

Mfg Florian :)

PS: Martin, ist das Bild in deinem Avatar ein Fake und hat das modell das überlebt?

kb-modell

RCLine User

Wohnort: Oberfranken

Beruf: Energiegeräteelektroniker, RF-Techniker

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 5. Oktober 2006, 11:45

Antrieb mit super langer Laufzeit wenn man einen 2S3200 Kokam mit 9x5 oder 10x6 grp cam einsetzt.

playmobilly

RCLine User

Wohnort: Heidelberg

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 5. Oktober 2006, 11:56

Zitat

Original von Walnuss
Hi,
ist der Motor nicht etwas übertrieben ???
Du hast damit immerhin etwa 1-1,1Kg schub!


sag das mal Herrn Reisenauer, der einen Getriebeantrieb für den EG mit bis zu 2kg Schub anbietet:

http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=7408150216
Stefan

LE_PIPER

RCLine User

  • »LE_PIPER« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schleswig-Holstein Nähe Hamburg

Beruf: cnc-programmierer

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 5. Oktober 2006, 16:48

Das sind doch schon mal ein paar gute Vorschläge!!

Klar Florian, der Antrieb ist schon ziemlich stark, nur, wenn ich hier im Forum so lese, was der Orginalantrieb "leistet", so glaube ich, das es mit dem Axi eben halt "etwas" schneller geht.
Man muß ja nicht immer Vollgas fliegen.

Na ja Martin, "rumschnitzeln" werde ich wohl müssen.
Egal was für einen "Alternativantrieb" ich einbaue.
Nur den Axi hab ich jetzt halt über, nach dem Verlust der CAP.

Mir ging es in meiner Frage hauptsächlich darum, ob, und wie ich den AXI in den EG verbaue.
Zum Beispiel, Kopfspannt einharzen, oder so.
Das der Motor die Leistung bringt ist schon klar, ich hatte nur die Hoffnung das schon jemand so einen AXI, eben ohne Getriebe eingebaut hat.

Und den Schwerpunkt werd ich wohl über den Akku erreichen können.
Jedenfalls hab ich mal alles zusammengesteckt, und das sieht ganz gut aus.
Der EG ist bis auf den Antrieb soweit fertig.
Werde halt am Wochenende ein wenig "rumschnitzeln", mal schaun was bei rauskommt.
Bin selber gespannt.
So, vieleicht hat der eine oder andere noch ein paar Tipps auf Lager, vor dem Wochenende.
Ansonsten: Learning by doing!
Habt erst einmal Dank für Eure Vorschläge.

Mfg Wolle (LE_PIPER)
Wir,die guten Willens sind,
geführt von den Ahnungslosen, versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen.
Wir haben viel mit so wenig
so lange versucht, das wir jetzt qualifiziert sind,
fast alles mit nichts zu bewältigen. ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »LE_PIPER« (5. Oktober 2006, 16:48)


Arndt

RCLine User

Wohnort: Wuppertal

  • Nachricht senden

8

Freitag, 6. Oktober 2006, 10:11

Hallo Wolle,

ich habe in der letzten Woche einen Roxxy Außenläufer (2827/26) in den EGE eingebaut. Der Roxxy hat einen etwas kleineren Durchmesser als der Axi und spielt natürlich in einer ganz anderen Leistungsklasse. Das Prinzip Außenläufer (also Verzicht aufs Getriebe) funktioniert aber ohne Probleme. Ich habe mir für den Flieger einen 40mm Spinner gekauft und die Nase entsprechend abgeschnitten. Danach musste ich noch etwas Elapor im Inneren wegnehmen, damit der Motor passt. Den Spant habe ich aus einer GFK Platte ausgeschnitten und vor den Rumpf angeharzt. Im Inneren habe ich allerdings noch einen Streifen GFK Matte als Verbindung zwischen Rumpf und Spant geklebt. Um den Schwerpunkt einzuhalten (ich fliege mit 3s Lipos) musste ich die Stahlkugel aus dem Heck entfernen.

Ich hoffe das hilft dir weiter. Schönen Gruß,

Arndt

kornetto

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Netzwerk-Spezialist

  • Nachricht senden

9

Freitag, 6. Oktober 2006, 12:25

@arndt:
das klingt ja interessant. ich habe vor exakt das gleiche zu machen.
der Robbe Roxxy 2827/26 und eine 10x6 AeroCAM liegen schon bereit zum Einbau.
Allerdings bin ich noch immer skeptisch was die Montage angeht, zumal ich schon oft gehört hab, dass Epoxidharz und Elapor nicht so wirklich toll miteinander hält.
Ich denke, ich werde den Spant auch aussen am Rumpf anbringen und ihn einfach mittels Filament-Klebeband fixieren. Das Zeug hält bombig und ist dennoch wieder entfernbar.

Könntest Du vielleicht etwas genauer beschreiben, bzw. Bilder von deiner Montage-Art machen?

Wie geht der EGE eigentlich mit dem 2827/26 an welcher Latte?
An 3 Zellen mit einer 10x6 bringt der ja immerhin doch knapp 800g Schub...

danke,
christian

LE_PIPER

RCLine User

  • »LE_PIPER« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schleswig-Holstein Nähe Hamburg

Beruf: cnc-programmierer

  • Nachricht senden

10

Freitag, 6. Oktober 2006, 12:56

Hi Arndt,
das hört sich ja gut an, was du da gemacht hast.
gu, ich werde bei meinem AXI bleiben, den hab ich halt, und von der Leistung her bringt der Axi alle mal mehr als der Orginal-Antrieb.

Aber sag mal das mit dem Motorspant einharzen, womit hast du eingeharzt??
Ich hab auch gehört,Epoxidharz geht nicht mit Elapor, so wie auch schon kornetto gepostet hat.

Gib doch mal ne Anleitung, wie du's gemacht hast!!!
bis dann.
Gruß Wolle
Wir,die guten Willens sind,
geführt von den Ahnungslosen, versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen.
Wir haben viel mit so wenig
so lange versucht, das wir jetzt qualifiziert sind,
fast alles mit nichts zu bewältigen. ;)

11

Freitag, 6. Oktober 2006, 14:05

Falls Du Laminierharz hast, probier´s mal damit. Dauert zwar länger bis es durchgetrocknet ist, aber es hält besser. BAhe gerade für Jemand einen Easy Glider repariert, er hatte mit dem Rumpf den einzigen Pfahl weit und breit voll getroffen 8(

Rumpfspitze war breit, der Original Antrieb Totalschaden. Jetzt kommt ein BL rein. Habe gestern vormittag den Spant mit Laminierharz eingeklebt und den Rumpf innen, wo der Motor sitzt, mit etwas dünner Glasmatte ausgekleidet, bis zum Spant ran. Der kleine BL zerrt mit einen 12x6 Klapplatte kräftig, aber es bewegt sich Nix. Den Spant kann ich so nicht rausreißen, auch per Hand keine Chance, hält einfach.

Der Motor sieht aus wie ein Roxy, steht aber Nix weiter drauf was es sein könnte. Hat an einem 3S Lipo aber gut Kraft, ohne heiß zu laufen. Montage: einfach hinter den Spant geschraubt. Kühlung: Kühlöffnungen im Spant und seitlich im Rumpf.

Gleich geht´s zum neu einfliegen mit der Kiste :D auch wenn der Boden grad etwas feucht ist - wird die Kiste eben in der Hand gelandet ;)
Walkera Big Lama Alu mit E-sky 4in1 :heart:
esky Lama V3 + V4 :)
Swiss Lama 7.1
Einiges "Flächenzeugs"
Weniger tunen, mehr fliegen :ok:

Arndt

RCLine User

Wohnort: Wuppertal

  • Nachricht senden

12

Freitag, 6. Oktober 2006, 15:21

Hallo Zusammen,

ich habe den Spant mit 5min Epoxi eingeklebt. So wie Eberhard habe ich auch zur Verstärkung die Gewebematte angebracht. Diese stellt praktisch von innen noch eine Verbindung zwischen Rumpf und dem neuen Spant her. Genau wie ihr war ich auch skeptisch, ob das Harz hält, bin aber inzwischen sicher, dass das gut geht. Die GFK Matte hatte sich beim einkleben am Ende etwas angehoben und ich hatte große Mühe, diese wieder vom Elapor runter zu bekommen.

Ich fliege auch die 10x6'er Schraube. Leider hatte ich mit dem Setup erst einen Flug bei ziemlich viel Wind. Die Steigleistung ist für meine Begriffe völlig ausreichend. Viel besser als der Originalantrieb aber natürlich kein Hotliner. Wie schon oben beschrieben stimmte aber bei mir der Schwerpunkt nicht, weil ich noch die Stahlkugel im Heck hatte. Die ist jetzt raus, der Flugversuch steht aber noch aus.
Ich habe noch keine Kühlöffnungen im Spant. Ich denke aber, dass ich diese noch nachrüsten werde, da der Motor doch fühlbar warm wird. Die Stromaufnahme im Stand liegt bei den (von "Drivecalc") berechneten 10A, im Flug habe ich noch nicht gemessen.
Ich kann gerne Fotos nachliefern wenn ihr mir kurz schreibt, was ihr gerne sehen möchtet. Von innen sieht man nur formatfüllend den Motor, von außen den Spant mit den 4 Schrauben zur Motorbefestigung.

Wenn ich noch helfen kann oder Infos fehlen, dann meldet euch kurz.

Schönen Gruß und viel Erfolg,

Arndt

13

Freitag, 6. Oktober 2006, 16:04

Zurück vom 2. Erstflug, und ich muß sagen: das Ding macht echt Laune :ok:

Leistung ist genug vorhanden, mit etwas über Halbgas steigt er schon ganz gut. Man braucht nur wenige Sekunden Motorlaufzeit, um auf sicherer Höhe zu sein.

Übrigens: das Blei hab ich auch hinten rausgenommen. Schwerpunkt paßt, aber trotz leicht erhöhtem Motorsturz zieht er noch etwas dolle nach oben weg. Baue ich grad ein wenig um, setze noch einen 2. Motorspant hinter den ersten. Keilförmig verschliffen, damit er noch etwas mehr Sturz bekommt.

Der Besitzer kann´s kaum erwarten, daß ich damit fertig werde :angel:
Walkera Big Lama Alu mit E-sky 4in1 :heart:
esky Lama V3 + V4 :)
Swiss Lama 7.1
Einiges "Flächenzeugs"
Weniger tunen, mehr fliegen :ok:

kornetto

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Netzwerk-Spezialist

  • Nachricht senden

14

Freitag, 6. Oktober 2006, 16:08

na das klingt ja mehr als super.
kannst du bitte beim umbau gleich nochmal bilder von der innen und aussenseite machen?

würde mich wirklich interessieren, wie du das mit GFK gemeint hast...

danke,
christian

LE_PIPER

RCLine User

  • »LE_PIPER« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Schleswig-Holstein Nähe Hamburg

Beruf: cnc-programmierer

  • Nachricht senden

15

Freitag, 6. Oktober 2006, 17:43

So,
nun das erste Problem mit meinem AXI für den EG !!
Der Durchmesser ist zu groß: 35mm.
Ja, ich weiss, - ich muß innen vom Elapor was wegschneiden. wird dann aber zu schwach der Rest der stehen bleibt.
habe dann versucht den AXI andersherum einzupassen, ( habe das passende Umbauset), dann wäre der Motorspannt hinten, komt aber genaudort hin wo die Kühlöffnungen sind.
Also besch.......issen zu befestigen. :wall:
Gut von der Rumpfspitze müßten in der Einbauvariante noch ca. 13mm abgeschnitten werden.
Und im Innenraum auch noch ausschneiden, zwar nicht so viel, wie beim Einbau andersherum, aber immerhin.

Also Alternative!!!!

Ein anderes BL-Motor Set??????
Wenn ja, welches würdet Ihr vorschlagen?
Also Motor+Regler!!----Preis?-- ist nicht ganz so tragisch.
Schmerzgrenze?-ca 150.-€- ;(

Macht mir bitte mal einen Vorschlag,- wenn möglich mit Link?

Ach ja, noch eines: der Orginalantrieb hat nur 4 Flüge überlebt. :angry:

Daher jetzt mein ganzer Aufwand.
habt schon mal Dank.
Mfg Wolle
Für den Axi hätte ich schon einen Abnehmer.
Wir,die guten Willens sind,
geführt von den Ahnungslosen, versuchen für die Undankbaren das Unmögliche zu vollbringen.
Wir haben viel mit so wenig
so lange versucht, das wir jetzt qualifiziert sind,
fast alles mit nichts zu bewältigen. ;)

kornetto

RCLine User

Wohnort: Wien

Beruf: Netzwerk-Spezialist

  • Nachricht senden

16

Samstag, 7. Oktober 2006, 18:15

ich hab nun auch den Roxxy 2827/26 in meinen EGE eingebaut.
mit einer 10x6 an 3 Zellen wird der EGE zwar noch lange nicht zu einer Rakete oder einem Hotliner, aber es geht doch ganz zügig auf Höhe. Ich würde mal sagen eine Minute Vollgas und der Vogel ist auf schwer thermikverdächtiger Höhe.
Mit den PQ1200XP 3S gehen sich da gut 5 Steigflüge aus um mit gesunder Akkureserve wieder zu landen.
Ich hab den Motor wie folgt eingebaut:
Ich habe mir zuerst mal einen Motorspant mit einem Durchmesser von 39mm in ProgeCAD gezeichnet.
Ein netterr Bekannter hat mir diesen Spant dann aus 1.5mm GFK gefräst.
dann hab ich eine Filmdose (tja, es gab auch mal eine Zeit vor Digitalkameras...) auf ein 40mm langes Rohr gekürzt (Boden weggeschnitten).
Diesen Durchmesser hab ich dann aus der Schnauze des EGE herausgetremelt.
An der linken Seite des EGE sowie an der Vorderseite des aus der Filmdose entstandenen Rohres hab ich noch einen Kabelauslass rausgeschnitten/geschliffen.
Den Motorspant mittels Superkleber an den Vorderteil des Rohres (dort wo früher der Deckel der Filmdose gesessen ist) angeklebt.
Diese Konstruktion dann in den EGE reingeschoben, so dass der Spant vorne plan aufliegt. Hierbei habe ich den Original-Motorsturz beigelassen.
Die Dose verleiht der Schnauze des EGE die notwendige Festigkeit, da ja etwas Material entnommen werden muss, wenn man ihn aushölt.
Dann hab ich den Spant mit ein paar Lagen Filament-Klebeband (ich liebe das Zeug) am Rumpf befestigt und schliesslich noch die Luftlöcher und Löcher für die Befestigungsschrauben am Spant mit einem Skalpell wieder vom Filment-Klebeband befreit.
Motor eingesetzt, die Kabeln an der Seite nach aussen und dann gleich wieder über die Original-Luftschlitze des EGE reingeführt.
Fertig!

Eine Arbeit von 15min und die Sache funktioniert wunderbar.

Wenn jemand Interesse an den Motorspant-Daten hat, lasst es mich wissen...

Alles in allem ist der Antrieb wie gesagt ganz fein. Kostet nicht die Welt (Motor liegt etwa bei 25-28 EUR, Regler bei ca. 35 EUR.
Gibt sicher besseres (um wahrscheinlich mehr Geld), aber was solls. Ich bin zufrieden damit.

gruß aus niederösterreich!

Christian

mlauri

RCLine User

Wohnort: 31515 Wunstorf ->LKH Hehe

Beruf: Maschinenschlosser

  • Nachricht senden

17

Montag, 9. Oktober 2006, 17:30

Hallo Florian,
das Bild ist kein Fake, aber ich habs net gesteuert dazu fehlt mir die Traute und Können.Aber schö ist`s doch!
Gruß Martin
Die Welt ist kein Supermarkt,in dem man alles kaufen kann.Das Leben ist kein Einkaufsbummel mit unbegrenzter Kreditkarte.

18

Montag, 9. Oktober 2006, 17:51

hi.
mal ne frage wie komme ich..... überhaupt daran einen anderen motor einzubauen?muß ioch dafür den rumpf aufschneiden oder geht das alles so?
Gruß Flo

tomez

RCLine User

Wohnort: westl. v. Braunschweig

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 24. Oktober 2006, 21:01

Zitat

Original von LE_PIPER

Also Alternative!!!!

Ein anderes BL-Motor Set??????
Wenn ja, welches würdet Ihr vorschlagen?
Also Motor+Regler!!----Preis?-- ist nicht ganz so tragisch.
Schmerzgrenze?-ca 150.-€- ;(

Macht mir bitte mal einen Vorschlag,- wenn möglich mit Link?



Hallo Wolle,

hier ein Vorschlag den ich in meinem noch jungfräulichen EGE umsetzen werde:
Hacker A-20/22L mit Hacker X-20 Regler an 11x6 AE CAM Prop
Motor und Regler für € 85,00 hier

Soll ganz gut funktionieren, guck mal hier.

Saludos,

Tom
[SIZE=1]Ham'mer grod ned.[/SIZE]