Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

benny_911

RCLine User

  • »benny_911« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Tirol

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

1

Freitag, 20. Oktober 2006, 00:10

EPP Razor - "Mini Hotliner" - Hangfräse

Hallo, hier mein neuestes Modell, der EPP RAZOR



Eigentlich wollte ich mir eine schöne kleine Hangfräse bauen.
Da während der Entwicklung aber schon der Winter an die Tür klopfte, habe ich mich doch für eine Elektroseglerversion für die Ebene entschieden.
Mit dem Aximotor steigt der Razor richtig schön senkrecht und erreicht nach 10 Sekunden Motorlaufzeit die Sichtgrenze.
Akku und Motor bleiben trotz nicht vorhandenen Kühlöffnungen lauwarm (ca. 30 Grad).

Das Modell ist sehr wendig und auch im Langsamflug unkritisch zu fliegen.
Das Design des Modells wirkt auf den Bildern leider nicht so genial wie in der Realität, da die Folie in CFK Optik und leuchtgelb auf den Fotos nicht zur Geltung kommt..

Im Sommer werde ich einen zweiten Rumpf ohne Motor fürs Hangfliegen schneiden.
Zwei Videos gibts auf meiner Homepage (eines davon wurde onboard gefilmt).

Daten:
Spannweite: 120cm
Profil: RG15
Motor: Segler, oder zB.: Axi 2217-20
Luftschraube: 10x8
Servos: HS55 für Höhe, HS81MG für Quer
Zellen: 3S Lipos (Kokam 740)
Regler: Phoenix 25A
Empfänger: Rex 4 MPD
Gewicht (flugfertig): Segler ab ca. 400g, Motorsegler: ca. 580g trotz 100 Prozent Fasertape auf Fläche und Rumpf

mfg Benny

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »benny_911« (20. Oktober 2006, 09:44)


FallenAngel2k

RCLine User

Wohnort: NRW, Neuss

Beruf: Student

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 22. Oktober 2006, 18:59

was wird der Spaß kosten? :nuts:
MX-12
Robbe Arcus mit Roxxy 2827-26, 3s Xion, SLS 5000mAh-Lipo, Robbe Control 835-6, 5€-Servos
Belt CP mit Direktanlekung, SLS 5000 3s1p, 3200 3s1p, Robbe 3107, A-500g

benny_911

RCLine User

  • »benny_911« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Tirol

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 22. Oktober 2006, 22:09

bin gerade beim zusammenrechnen.
ein paar interessenten gibts schon.

schick mir bitte eine e-mail, deine adresse ist nicht angegeben, dann schreib ich dir..

mfg benny

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

4

Montag, 23. Oktober 2006, 07:33

*auch wissen will*
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Elektroniktommi« (23. Oktober 2006, 07:34)


Arndt

RCLine User

Wohnort: Wuppertal

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 24. Oktober 2006, 12:43

Hallo Benny,

das sieht ja wirklich super aus! Bitte halte uns doch über die Kosten und den Aufwand hier im Thread auf dem Laufenden. Ich hätte in jedem Fall Interesse, soweit das in einem vertretbaren finanziellen Rahmen bleibt.

Danke schon mal und schönen Gruß,

Arndt

Elektroniktommi

RCLine User

Wohnort: MK, Sauerland

Beruf: Konstrukteur

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 24. Oktober 2006, 12:46

Preise sind schon auf der Homepage von Benny.
Die Aufschrift "NICHT BRENNBAR" ist keine Herausforderung!
[IMG]http://www.rclineforum.de/forum/attachment.php?attachmentid=122429&sid=[/IMG]

[SIZE=4]Ströme messen nicht vergessen![/SIZE]

Chilikakaoexperte

viperchannel

RCLine Team

Wohnort: D- 74172 Neckarsulm

Beruf: Multitalent

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 26. Oktober 2006, 13:27

Wo? Bin ich zu doof..... Ich seh nur Rocket, Rocket SAL und Edge.... ???
Gruß Frank!

benny_911

RCLine User

  • »benny_911« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Tirol

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 26. Oktober 2006, 13:34

hallo frank: hier

das epp sollte hoffentlich morgen ankommen, dann kann ich mit dem schneiden beginnen.

mfg benny

benny_911

RCLine User

  • »benny_911« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Tirol

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

9

Sonntag, 29. Oktober 2006, 17:05

leider war das epp am freitag noch nicht da. laut händler soll es am montag kommen. mittwoch ist feiertag und von freitag bis dienstag hab ich mir dann frei genommen ;)

ich hab inzwischen mit den GFK Ruderhörnern begonnen...

mfg benny
»benny_911« hat folgendes Bild angehängt:
  • razor_anlenkungen.jpg

benny_911

RCLine User

  • »benny_911« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Tirol

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 15. November 2006, 11:55

inzwischen sind die bausätze und die anleitung fertig...
bin schon auf eure berichte gespannt ;)

ich hoffe ihr seid mit der qualität zufrieden. ich geb mir auf jeden fall viel mühe.
die epp teile sind ja e cnc geschnitten, bei den holz-, gfk-, ckfteilen usw. muss ich alles händisch schneiden...

jetzt brauche ich erstmal eine kleine pause bevor ich mein nächstes projekt starte ;)


mfg benny

2low

RCLine User

Wohnort: Planet Erde

Beruf: ja

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 15. November 2006, 13:24

Hallo Benny,

ist es wirklich nötig die Fläche komplett zu tapen?

Ich würde das so machen wie beim Rapid erkennbar und anschließend mit Oracover bügeln. Sollte doch reichen, oder?


benny_911

RCLine User

  • »benny_911« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Tirol

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 15. November 2006, 14:15

nein ist nicht notwendig.

wenn ich das modell aber bei wind am hang fliege brauche ich durchzug und das modell ist sonst relativ leicht. lieber investiere ich da ein paar gramm in die festigkeit als in blei ;)
natürlich kommt bei viel wind immer noch einiges an blei rein :evil:

auch die elektroversion ist für meinen geschmack recht leicht und das trotzdem alles zu 100 prozent mit tape verstärkt ist.

den raptor (epp brett 140cm) habe ich eher leicht gebaut (so wie du es beschreibst) und dann musste ich 250g blei reinstecken damit er am hang gut geflogen ist. leider hat er dann aber mit 350g blei bei einem speedtest die flügelklatsche gemacht :D
das hat wirklich witzig ausgesehen, auch wenn es traurig war. naja wenigstens hatte ich dann die motivation mit dem razor anzufangen ;)
da waren aber auch keine cfk rohre drinnen, sondern nur 2,5mm cfk stäbe auf der ober und unterseite.

das tapen würde ich also je nach einsatzzweck festlegen.
für thermik und leichten kunstflug.. eher weniger tape
für schnelles fliegen und viel stabilität voll tapen.

optisch finde ich es auch schöner wenn alles getaped ist, da man dann wenn es sauber gemacht wird keine Streifen durch die Folie sehen kann.

mfg benny

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »benny_911« (15. November 2006, 14:20)


2low

RCLine User

Wohnort: Planet Erde

Beruf: ja

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 15. November 2006, 16:45

Das Heisst Du klebst Stoß an Stoß, nicht überlappend?

benny_911

RCLine User

  • »benny_911« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Tirol

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 15. November 2006, 17:04

genau, stoß auf stoß wird am schönsten, ein kollege bespannt seine epp modelle so schön, dass man glauben würde sie wären aus holz oder gfk. er schleift das epp nach und bügelt über das gewebeband, dann kommt erst die folie drauf.

ich bin beim bespannen nicht ganz so ausdauernd :D

aber bei mir hält stoß auf stoß bisher auch extrem viel aus und da drüber ja auch noch folie kommt wird der flügel/rumpf sehr stabil. wenn man das tape überlappend aufbringt wird es eventuell noch mehr aushalten, aber die beulen und streifen gefallen mir nicht..

mfg benny

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »benny_911« (15. November 2006, 17:05)


2low

RCLine User

Wohnort: Planet Erde

Beruf: ja

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 19. Dezember 2006, 08:08

2 Wochen Urlaub nahen und ich möchte in den langen Nächten meinen Razor fertigstellen - endlich! Etwas Kopfschmerzen macht mir noch der Antriebseinbau.

Ich hab diesen netten kleinen auserwählt. :evil: Ich meine exakt den HP-G2220-10

Wie krieg ich nun ein sauberes 6 cm tiefes Loch mit 32 mm Durchmesser in den Rumpf. So lang ist mein Fräser gar nicht. Normalerweise fräs ich EPP mit Dremel, das geht sehr genau.

Ich hab schon folgendes überlegt: Rumpf 6cm hinter dem vorgesehenen Spant abtrennen, das abgetrennte Teil längs halbieren, die Hälften aushöhlen und wieder mit dem Rumpf verkleben?
Lötkolben mag ich nicht das wird immer sehr ungenau und wenn man nicht aufpasst ist schnell zuviel Material weg.
Andere Vorschläge?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »2low« (19. Dezember 2006, 08:12)


benny_911

RCLine User

  • »benny_911« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Tirol

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 19. Dezember 2006, 08:43

ich zeichne das loch vorne an und schmelze das material mit einem stahlstab heraus (4mm durchmesser). vorne wird das loch leicht präzise genug und nach hinten kann es ruhig leicht konisch größer werden.

deine idee gefällt mir aber sehr gut. so ähnlich habe ich das bei meinem reaction auch gemacht.

mfg benny

2low

RCLine User

Wohnort: Planet Erde

Beruf: ja

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 19. Dezember 2006, 11:28

[IMG]http://www.dremeleurope.com/dremelocs/modules/oragetblob.dll?db=dremelocs&item=dremelocs.items&id=2124,774,1&mime=image/jpeg&maxwidth=266&maxheight=266[/IMG]
Damit bearbeite ich normalerweise EPP. Auschnitttiefe einstellen, anzeichnen und rausfräsen, geht sehr sauber und schnell.
Mit dem heißen Draht hab ich die Befürchtung zuviel wegzuschmelzen.

Ich probier das jetzt so: 6cm Länge abschneiden vorne und hinten Kreis anzeichnen und von beiden Seiten bis Mitte rausfräsen. Seitlich noch 2 Lufteinlässe, anschließend wieder mit dem Rumpf verkleben.

Vorher werd ich aber den Rumpf noch komplett verschleifen, weil sich geklebte Stellen schlechter schleifen lassen. Bilder von der Aktion stell ich euch nach Weihnachten rein.

benny_911

RCLine User

  • »benny_911« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Tirol

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 19. Dezember 2006, 17:57

bin schon auf die bilder gespannt, ist sicher eine saubere lösung.
wenn du den rumpf mit einem bandschleifer verschleifst, kannst du auch vorher kleben, das wird trotzdem sauber..

2low

RCLine User

Wohnort: Planet Erde

Beruf: ja

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 20. Dezember 2006, 10:39

Das mach ich mit nem Schleifschwamm aus dem Baumarkt in Handarbeit. Nen Bandschleifer hab ich leider nicht.

20

Samstag, 23. Dezember 2006, 11:29

Servus Benny

hmm klingt interessant dein fliegerle

hätte sogar noch nen Robbe Roxxy 2827-26 samt regler arbeitslos rumliegen


der dürft da wohl reinpassen, mit 10x8er Klappschraube

muss ja nicht senkrecht gehen