Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Nils Oprach

RCLine User

  • »Nils Oprach« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Baden-Würtemberg

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

1

Montag, 27. November 2006, 15:53

Meine E1 von Multiplex

So,nun ist sie fertig restauriert und bereit für den Erstflug.Hab sie vor einiger Zeit von meinem Vater geschenkt bekommen.Er hat sie in seiner Kindheit sehr oft und gerne geflogen.Er hat auch angeblich im Flachland auch schon mal 20Minuten oben gehalten.Danacht wollte er sie irgendwann mal zum Motorsegler umbauen mit einem 1,5er oder so und hat dann schon leider die Schnauze vorne angesägt und einen Motorspannt eingeklebt.Ich hab sie dann aber wieder zum Segler umgebaut.Eigentlich hab ich deswegen auch nur die Schnauze fast komplett neu machen müssen.Deshalb ist
sie jetzt auch vorne etwas Spitzer zulaufend.Und weil wir die originale Haube auch nicht mehr hatten musste ich noch eine eigene Machen in Schalenbauweise und Sichtcarbon.Sieht :ok: aus. Als Servos hab ich die HS225MG genommen.Die sollten total ausreichen ,als Akku benutz ich einen 2500er und als Empfänger einen Webra Nano S6.
Dank des großen Akkus Bin ich ohne Blei ausgekommen.Damit liegt das Gewicht Flugfertig bei 906g.Das sollte eigentlich noch ganz ok sein.Die Flächen sind leider an der Endleiste etwas nach oben hin verzogen.Ich hab versucht die so weit wie möglich zu regenerieren,habs aber nicht ganz geschafft.Ich versuchs jetzt erstmal so und wenns überhaupt nicht geht lass ich mir da schon noch etwas einfallen.Klar die Thermikleistung etc. wird etwas drunter leiden.Mal schaun ob's am Wochenende genug Wind hat um sie dem Element zu übergeben.Giebt es hier sonst noch unter euch ein paar Piloten,die noch eine E1 haben oder mal gehabt haben???









mfg
Nils

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nils Oprach« (27. November 2006, 15:56)


2

Montag, 27. November 2006, 18:38

Hallo Nils,

die E-1 war eigentlich als Elektrosegler gedacht, was aber dem Einsatz als reinem Segler überhaupt nicht widerspricht. Nachdem aber zu der Zeit (ca. 1974) die E-Antriebe schwer und schwach waren, wurden diese Modelle sehr auf Leichtbau getrimmt.

Meine E-1 ist damals sehr gut geflogen, aber sie hat eine leichtes(??!!) Andrücken zum Verlassen einer starken Thermik nicht ausgehalten und mit Flächenbruch quittiert...

Die Kabinenhaube hast Du ja mit viel Mühe schön gemacht, aber, schade für die Arbeit, wäre es sinnvoller, wenn Du aus Balsabrettchen und anschließendem Schleifen eine Haube gebaut hättest, die die Rumpfkontur fließend bis zum Spant an der Fläche aufgenommen hätte. So hast Du jetzt eine kräftige "Luftbremse" eingebaut. Aber das läßt sich ja noch problemlos ergänzen.

Geh`mit dem Modell freundlich um ;-))) und hab`Spaß damit

Herbert Eberbach

Nils Oprach

RCLine User

  • »Nils Oprach« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Baden-Würtemberg

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

3

Montag, 27. November 2006, 19:01

Zitat

Original von h.eberbach

Meine E-1 ist damals sehr gut geflogen, aber sie hat eine leichtes(??!!) Andrücken zum Verlassen einer starken Thermik nicht ausgehalten und mit Flächenbruch quittiert...




Ihr müsst ja eine Hammerthermik haben.Das sie nicht zum Heizen oder Kunstflug gedacht ist ist mir schon klar,aber einen sooo unstabielen Eindruck macht sie eigentlich gar nicht.Aber evtl. wäre es doch etwas besser,wenn ich sie im nächsten Fissurlaub zu Hause lass.Die Thmerik von bis zu 5Metern/Sekunde könnte sie durchaus zum Brechen bringen.

Zitat

Original von h.eberbach
Die Kabinenhaube hast Du ja mit viel Mühe schön gemacht, aber, schade für die Arbeit, wäre es sinnvoller, wenn Du aus Balsabrettchen und anschließendem Schleifen eine Haube gebaut hättest, die die Rumpfkontur fließend bis zum Spant an der Fläche aufgenommen hätte. So hast Du jetzt eine kräftige "Luftbremse" eingebaut. Aber das läßt sich ja noch problemlos ergänzen.



Ja,das macht schon ordentlich Wiederstand.Eigentlich war die Haube ja auch damals für einen anderen gebaut, ich hab halt einfach noch die Form hier rumliegen gehabt...Das Modell hat aber sowieso nicht mehr die beste Aerodynamic.


Als nächstes wird jetzt der alte schöne Ultra-Fly restauriert und in die Luft gebracht.

mfg
Nils

Nils Oprach

RCLine User

  • »Nils Oprach« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Baden-Würtemberg

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

4

Samstag, 2. Dezember 2006, 16:29

Hi,heute war er das erste mal nach über 30Jahren wieder in der Luft.Die Verhältnisse waren zwar nicht die perfekten.3Windstärken und ziemlich böig,aber er ist geflogen.Natürlich hat man gemerkt,dass die Fläche nicht so Steif ist wie die von DS-Geräten.Aber sie hat gut gehalten.Konnte leider nicht lange oben bleiben,da is mir doch bei den Böen etwas zu bockig war.

mfg
Nils

Nils Oprach

RCLine User

  • »Nils Oprach« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Baden-Würtemberg

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 9. Januar 2007, 16:26

Hi,
war letzten Sonntag nochmal mit der E1 am Hang.Diesmal an einem anderen Hang (Tüllinger).Wind ungefähr 1bft und gleichmäsig.Dazu noch großflächige Thermik.Anfangs hab ich gedacht das reicht nicht,aber der ist gestiegen wie sau.Nach rund 2-3 Minuten war ich auf geschätzen 100Metern Höhe.Es waren auch SAL,F3J und andere Leichtwindmodelle in der Luft.Die sind zwar noch ein kleines Bisschen besser gestiegen aber die E1 konnte eigetlich noch sehr gut mithalten.Ich werde sie jetzt wahrscheinlich ausschließlich für Leichtwind benutzen.Da geht sie nämlich super und die Thermikleistung ist auch genial.

mfg
Nils

Kamikazemoench

RCLine User

Wohnort: Berlin

Beruf: Student

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 10. Januar 2007, 00:24

Hi!
Die "nach oben gezogene Endleiste": Könnte das vielleicht eine eingebaute Schränkung sein?
Oder sieht das wirklich wie ein Verzug der Fläche aus...
Bück dich Fee! Wunsch ist Wunsch!!!

Nils Oprach

RCLine User

  • »Nils Oprach« ist der Autor dieses Themas

Wohnort: Baden-Würtemberg

Beruf: Schüler

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 10. Januar 2007, 13:02

Zitat

Original von Kamikazemoench
Hi!
Die "nach oben gezogene Endleiste": Könnte das vielleicht eine eingebaute Schränkung sein?
Oder sieht das wirklich wie ein Verzug der Fläche aus...


Nene,das ist verzogen.Auf dem Bauplan ist nix von einer Schränkung und beide Flächenhälften sind unterschiedlich verzogen.

mfg
Nils