Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: RCLine Forum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 31. Dezember 2006, 10:15

Wer hat einen Simprop-Excel Elektro-Segler ???

Hallo,
ich habe zur Zeit einen MPX Easy Glider.
Ich komme sehr gut mit dem Modell zurecht.
Ich hätte nun Interesse an einem Simprop Excel-Competition3 oder am Big-Excel (jeweils mit Elektroantrieb !)

Frage1: Glaubt Ihr dass ich den Excel fliegen kann wenn ich den Easy-Glider gut fliegen kann ? (Mein erster Flieger)
Mir ist klar dass das Teil schneller und wendiger ist aber ich muss ja nicht gleich mit Vollgas fliegen oder !?!?

Frage2:
Ich möchte die ARF-Version bestellen da ich nicht der große Modellbauer bin.
Wenn ich mir die ARF-Version bei Simprop anschaue ist der Rump erstmal für die Segel-Version ausgelegt.
WAS erwartet mich wenn ich dann den Motor einbauen will ?
Muss ich mit einer Säge die Nase absägen !?!??!???! 8(
Bitte nicht....


Danke für eure Hilfe

Günter

diko

RCLine User

Wohnort: D- Löhne

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 31. Dezember 2006, 12:43

Hallo Günter,

ich kenne den EC2 und den Easyglider aus eigener Erfahrung.

zu 1: Zwischen den Flugeigenschaften des EG und des EC2 liegen Welten. Du brauchst den EC2 zwar nicht mit Vollgas fliegen aber er will schon gerne im Vergleich zum EG recht zügig geflogen und auch gelandet werden.

zu 2: Bei meinem EC2 war die Nase abgesägt, so weit ich weiß ist beim Big-Excel der Motorspannt eingeharzt und man muß die Nase davor absägen wenn man ihn als Motorsegler haben möchte.

Dietrich
[SIZE=1]Meine Modelle [/SIZE]

Dieter Rittinghaus

RCLine Neu User

Beruf: Geschäftsführer einer GmbH

  • Nachricht senden

3

Montag, 1. Januar 2007, 14:30

Hallo Günter,
ich hab beide Exel. Der kleinere fliegt etwas mehr hotline mäßig, ist aber aus meiner Sicht noch sehr gut zu beherschen.Flugstil ist auf jeden Fall schneller wie ein Easy Glider, und ich denke Flugfehler wird er nicht so gut verzeihen wie ein E.G.
Der grössere Exel ist auf jeden Fall mehr in Richtung Segler getrimmt. D.h. er segelt besser wie der kleine.Flugstil ist auch noch relativ flott, aber auf keinen Fall so wie ein Hot-Liner.
Wenn Du den E.G. aus jeder Lebenslage und auch bei etwas mehr Wind, der auch mal böig sein kann wieder heil auf den Platz bekommst, sollten beide Exel kein Problem für Dich sein.
Gruß
Dieter

4

Montag, 1. Januar 2007, 18:41

Hallo Dietrich & Dieter,
vielen Dank für Eure Antworten....
Hab jetzt nochmal bei Simprop geschaut und hab gesehen
dass beim EC3 auch die Spitze schon abgesägt ist um den Motor
einbauen zu können.
Ich bekomme jetzt die nächsten Tage den Twinstar II
Wenn ich den so einigermaßen behersche werd ich mich wohl an den EC3
rantrauen......

Günter

Dieter.Woelfel

RCLine User

Wohnort: Hechlingen am See

Beruf: IT-Manager

  • Nachricht senden

5

Freitag, 5. Januar 2007, 11:35

Hallo Günter,

das klappt schon, ich habe auch nach nicht allzu viel Twinstar2-Erfahrung die Excel 3 gekauft. Sie ist sehr gut zu beherrschen aber schon flott unterwegs. zum Landen die Querruder hoch, dann kommt sie schneller runter. Super Flieger. Du kannst sie auch gleich nach dem Easyglider fliegen. Da sehe ich kein Problem. Die ersten Flüge sind aber schon Adrenalin pur. :evil:
Der Motorspant ist bereits eingeharzt. Du musst nur noch die Löcher bohren und den Motor anschrauben. Ich bin auch nicht der große Modellbauer, hatte den Flieger aber in wenigen Stunden flugbereit.

Gruß

Dieter
www.funflyers.de

Hangar: Cosmic Wind Little Toni, Lift Off Rocket, Lift Off XXS, Kelly 70 EP
Friedhof: Twinstar 2, Katana S30, FunJet, Projeti, AcroMaster, Excel 3

FrankL

RCLine Neu User

Wohnort: Saarbrücken

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 25. Januar 2007, 13:10

Hallo Excel-Flieger!

ich fliege den EC3 seit einem Jahr und bin äußerst zufrieden. Auf Grund des dünnen Flächenprofils kann der EC3 recht flott unterwegs sein, abhängig vom Schwerpunkt ist er auch langsamer fliegbar.

Der EC3 nimmt auch Termik sehr gut an. Vor Allem bei rd. 1800g Gesamtgewicht.

Worauf man aber achten muss, ist eine "gewisse" Mindestgeschwindigkeit beim landen bzw. vorherigen einbiegen zur Landepiste. Wird er hier in der Kurve zu langsam geflogen, droht er abzukippen und dies etwas schneller als manch andere Segler. Er braucht halt angeströmte Flächen, was aber bei einem solchen Modell normal ist.

VG

Frank

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FrankL« (25. Januar 2007, 13:14)